Posts by cbm-warrior

    Dazu gibts bisher nur Mußmaßungen, ein Kunststoff-Experte müsste das Material halt mal analysieren. Im Forum64 wird gemutmaßt, dass aus dem 1551-Plastik die Weichmacher besonders schnell entweichen, und dann wirds eben brüchig. Mag zwar sein, dass in eBay einige unbeschädigte 1551 angeboten werden, aber kaum eine davon kommt ungeschädigt beim Empfänger an.

    Was aber eher daran liegt, das die zu erzielenden Preise für 1551 noch nicht hoch genug sind, um für den Verkäufer/Absender den Aufwand zu betreiben, vernünftig zu verpacken.


    Alle 1551, die ich bisher mal abgegeben und versendet habe, sind ohne Schäden bei den neuen Besitzern angekommen. Aber die meisten denken ja auch, mit 2 Blatt zerknüllten Zeitungspapier ist ein Gerät vernünftig verpackt ...

    Ich hab auch so eine Originalverpackte 1551 - das ist der normale Karton.

    Die SFD1001 hat auch so einen Karton - nur größer - war ja auch teuerer ;)

    Der Karton ist von der Größe her der gleiche, die Gehäuse sind ja eh auch gleich groß ...

    Danke cbm, ich komme aus dem Raum Siegen 57072.

    cbm-warrior ... na ... so weit ist das doch auch nicht von dir aus ... ^^

    Ist vor Ort kein anderes Forumsmitglied

    Der Mann müsste mal zur DoReCo vorbeikommen ...

    Fast alles, was so geht ... auch mit modernerem Zubehör ... / ... Putzen, Prüfen, Warten, Reparieren, Testen, Löten, Löten lassen, Fachsimpeln, Manuals & Serviceunterlagen lesen, hier im Forum austauschen, regelmäßig das forum64 besuchen, Retrotreffen besuchen ... :)

    Wie Parser schon schrieb, wäre die DoReCo eine Option (einige regelmäßige Teilnehmer dieser Region kommen ja regelmäßig), ansonsten ist der Marburger Stammtisch sicherlich auch für momeedees auch denkbar.

    Da bietet sich doch die PLAdvanced zum testen an. Die kann neben dem C16 auch für die 1551 Floppy, für den C64 und für den CBM6X0 benutzt werden.

    Ich habe genug PLA's aus Schlachtrechnern hier rumgeistern, warum also der Aufwand? Und noch ist gar nicht mal sicher, ob es überhaupt die PLA ist ... auch wenn die im vorliegenden Fall wirklich nen Hammer zu haben scheint, aber vermutlich noch ein ganz anderer Fehler dazu existiert.


    momeedees: schick mir mal per Konversation deine Adreßdaten, eine gebrauchte geprüfte PLA kriegst von mir geschenkt.

    Eine gebrauchte und geprüfte PLA habe ich sicherlich noch da und kann gegen Portoerstattung abgegeben werden. Wenn Interesse bitte PN.


    Ist vor Ort kein anderes Forumsmitglied, welches einen C-16 oder Plus/4 zu Hause hat? Dann könnte man mit quertauschen der gesockelten IC's den Fehler relativ schnell eingrenzen.

    4 Anwendungen von Kingsoft auf Kassette, für C-16/116 & Plus/4, alle getestet und funktionsfähig:


    Micro Datei

    Micro Kalk

    Micro Text (1.0)

    Turbo Tape


    Alle mit deutschen Anleitungen, bis auf Turbo Tape auch alle deutsch innerhalb des Programmes.


    Bei einer der 4 Kassetten fehlt leider die Folie, die sonst die Anleitung aufbewahrt. Micro Text (1.0) Anleitung ist ein wenig mitgenommen, aber noch vollständig und gut lesbar. Micro Text wurde später durch ein Nachfolgeprogramm ersetzt, nämlich der Version 2.0.


    Preis: 10 € inkl. Briefversand komplett.

    Dreieickshandel läuft! :thumbup:


    Der ursprüngliche Besitzer - hatte der noch mehr Laser Stuff?


    Nein der hatte nur die beiden Laufwerke und wußte damit nix anzufangen. Wo er die weghat, ist vermutlich ein mir unbekannte An- und Verkaufsladen bei mir in der Nähe, da muß ich nächste Woche selber mal schnüffeln fahren ...

    2* Laser FD 100 Diskettenlaufwerk, Funktion unbekannt mangels Rechner. Ein Controller ist nicht dabei, falls einer dazu benötigt wird. Flachbandkabel fest an jedem Laufwerk, kein Zubehör.


    Gehäuse einwandfrei, bei einen fehlen unten 3 von 4 Gummifüße, damit es still auf dem Tisch stehenbleibt ...


    War als Beifang mitgenommen, als ich was ganz anderes im Nachbardorf abgeholt habe und ich die Laufwerke bei dem Verkäufer gesehen hatte.


    Preis: VHB 30 € zzgl. anfallendes Porto.

    Da er aber vor und auch nach dem Tausch nach dem Anschalten nur immer nur den kompletten Bildschirm mit den gleichen wiederholenden Zeichen zeigt (1x als ich mal länger den Resettaster betätigte, kam eine etwas andere Meldung, die auch kurz den freien Speicher angezeigt hat), wollte ich mal die Spannungen prüfen. Ansonsten werde ich nur die ICs des Plus/4 in einem meiner C16 Boards testen können und wenn es das nicht ist, bleibt nur der RAM ...


    Tausche mal die PLA, die könnte es sein. Alternativ natürlich auch TED und CPU.

    Der ausdrückliche Dank geht an meinen Retro-Computer-Freund und unser Vereinsmitglied Rüdiger aka cbm-warrior.


    Danke für die Blumen, aber Vereinsmitglied bin ich nach wie vor nicht, auch nie gewesen und auch keine Ambitionen hierzu in der Zukunft.

    Lange gesucht, endlich gefunden.
    Eine der besten Spiele für den C16 (64k) und plus/4
    (Wenn man von der leicht schwachen Kollisionsabfrage mal absieht)


    Die Aussage war hoffentlich nicht ernst gemeint ... unabhängig von der Kollisionsabfrage ... 8|

    Es gab beide Varianten zum Nachrüsten - entweder mit einer VIA 6522 oder auch kompatibel zum Plus/4 mit einer ACIA 6551 oder 8551 und einen 6529B (dann wäre der C-16 auch dort kompatibel zum Plus/4).


    Eine Bauanleitung für einen Userport mit VIA 6522 gab es mal in der Compute mit 8/88, der zweite Teil des Artikels folgte im Compute mit C-16 Sonderheft 5/88. Die nötigen Zeitschriften müßten im Netz als pdf rumgeistern.

    VC-20, altes Modell, mit Netzteil, ohne Gilb, voll funktionsfähig, 60 €.

    Gerät wurde mit Testmodul mehrere Stunden getestet und lief ohne Ausfall. Ebenso wurden diverse Spiele geladen und getestet. Tastatur leichtgängig.

    Lieferumfang:
    VC-20 (altes Modell), mit passenden Netzteil
    HF-Modulator samt Antennenkabel (nicht getestet)
    Bedienungshandbuch

    Übernahmegarantie auf Funktion bei Lieferung des Gerätes (wurde durchgetestet), aber keine weitere Langzeitgarantie. Gerät hat 35 Jahre auf dem Buckel.

    Preis zzgl. anfallender Versandkosten.

    Kingsoft hat seinerzeit auch eine Erweiterung herausgebracht, die auf den Sockel des TED gesteckt wurde und der TED dort wieder obendrauf. Möglich, das es ein Nachbau dieser Erweiterung ist (habe zwar eine aber gerade nicht auffindbar). War seinerzeit recht interessant, weil man nichts am Rechner löten mußte oder Leiterbahnen auftrennen.


    Müßte vom Konzept dann auch im C-116 funktionieren, nur das Gehäuse müßte dann offenbleiben. :grübel:

    Die CPU's dieser Produktionsreihe gelten als die ausfallsichersten, da sie sich am wenigsten erwärmen. Ich benötige zumindest noch eine um den Fortbestand meines C116 zu sichern. Von den 86ern habe ich noch genug, allerdings werden diese immernoch deutlich wärmer als die 90er Reihe. Die anderen IC's sind mir bisher noch nie ausgefallen und darüber hinaus habe ich noch genug davon auf Lager. Ich weiß das es hier einige Sammler gibt, die eine der o.g. CPU's haben, sich aber nicht so leicht davon trennen wollen, was ich auch verstehen kann. Zumindest einer davon ist mir sowohl namentlich als auch persönlich bekannt. Dennoch bin ich da gerne und jederzeit für faire Verhandlungen bereit. ;)


    Immer wieder frage ich mich, wieso ausgerechnet mein voll ausgebauter Plus/4 mit 256 KB Arbeitsspeicer und weitere umfangreiche Erweiterungen seit über 25 Jahre praktisch ausfallfrei läuft, obwohl ich in den 90er Jahren eine zeitlang den Rechner teilweise täglich 10 Std. im Dauerbetrieb hatte. Und in meinen Plus/4 steckt keine CPU mit CSG Label von 1990.


    Ach ja, ich vermutem du meinst mich mit dem Besitzer solcher CPU's. Stimmt, ich habe zwei Stück davon nagelneu in meiner Teilekiste, eine davon war testweise mal für ne halbe Stunde in einen Rechner eingesetzt. Für diese beiden CPU's wurde mir mal ein ziemlich fetter Betrag geboten, denke mehr wie PARALAX mir bieten würde. Ich habe keine Sekunde gezögert und das Angebot umgehend abgelehnt, obwohl es 3stellig vor dem Komma war.

    Sehe heute zufällig diesen alten Thread. Das Heft habe ich vorliegen, das Listing auch gefunden, allerdings mit deutschen Namen abgedruckt "Der Tag danach". Wenn das wirklich noch gesucht wird, kann ich das Listing gerne einscannen, nur beim Abtippen wird es dann wohl eher "eine Ewigkeit danach" heißen, denn es sind 15 Seiten Listing + 1 Seite Anleitung. :D

    Hab heute ein cooles *Weihnachtspaket* abgeholt... Da waren unter anderem 3 quasi nagelneue *NOS* = new old stock (neue alte Stöcke? xD) unbenutzte und noch wohl original eingepackte 1530 Datasetten... In so einem Zustand quasi nicht mehr oder sehr selten zu bekommen.


    Soviel zum Thema selten zu bekommen ... der Preis ist für ein einzelnes Exemplar ein anderes Thema;


    http://www.ebay.co.uk/itm/172083312332


    Umd früher (lange vor den ebay-Zeiten) gab es einige Male auch Restposten an Datasetten. wenn auch nicht Commodore-Datasetten. Da war mal irgendein Elektronik-Versender, der hatte irgendeine Fremdherstellerdatasette mal spottbillig und in größeren Mengen. Als der Rest das verstand, war der ganze Posten weg. Möglicherweise gehen heute noch welche bei ebay durch. Und hat der ABBUC nicht seinerzeit auch mal eine umfangreichere Lieferung an XC12 irgendwo so abgegriffen?

    In einen meiner alten VC-20 (also 2pol. Netzteil) ist auch ein 6561 E als Keramik mit Goldfüßchen drin. Datencode und Bild wäre kein Problem, nur müßte den Recner erst mal ausbuddeln ...


    Vom neueren VIC I = 6561-101 ist mir noch kein Keramikteil begegnet.


    Ich denke die Frage ist eher was für Jogi ...

    Ach ja: Was ich nicht nachvollziehen kann, warum die C16 Tastatur besser sein soll als die vom Plus/4.


    Die C-16 Tastatur ist von dem Abstand der Tastenreihen wesentlich angenehmer wie die Plus/4 Tastatur, manche würden sogar sagen sie klingt ein wenig besser. Außerdem ist sie längst nicht so staubempfindlich wie eine Plus/4 Tastatur. Dafür liegen dort die Cursortasten recht blöd gegenüber dem Cursorkreuz am Plus/4. Muß jeder halt selber für sich entscheiden.