Posts by Timo W.

    Quote

    Some versions are incomplete, but please don't ask us for what is missing because we are releasing everything we have.


    Mehr als das haben sie nicht. Wobei das schon eine ganze Menge ist, da ist ja auch noch ein Haufen Zusatzmaterial dabei. :)

    ... aber teuer (denke ich).


    Der Preis ist doch VB und nicht fest. Denke nicht, dass der Verkäufer irgendwas anderes gemacht hat als nachzuschauen, für wie viel ähnliche Geräte bei eBay verkauft wurden. Anhand der Artikelbeschreibung ist ja ersichtlich, dass es offenbar Unwissenheit ist.

    Ein 20kg Paket per Surface parcel (Das ist Sea Shipping und braucht ca. 2 Monate) kostet JETZT
    10.250 Yen (ca. 80€)


    Bringst du da nicht was durcheinander?


    Air Mail = per Luftfracht
    Surface Mail = Überland
    Sea Mail = per Schiff


    (von teuer nach billig und schnell nach langsam)


    Surface geht von Japan aus natürlich auch erstmal per Schiff, denn Japan ist eine Insel. Aber Surface ist nicht dasselbe wie Sea Mail.

    und vor allem Japan (da geht Seefracht noch, allerdings sind 20€ Versandkosten für ein 20kg Paket ins Reich der Fabel zu verweisen)


    Ist zwar schon Jahre her, aber für einen FM Towns (Ur-Modell) hab ich per Seefracht mit EMS aus Japan damals 14 US$ bezahlt. Als der dann ankam, hatte ich aber schon wieder vergessen, dass ich den überhaupt gekauft hatte. :D


    Quote

    und vor allem nehmen die gern noch eine Vorlagegebühr für die Zolltechnische Behandlung, eher nicht sehr angenehm für den Privatmann.


    Ja, die kümmern sich aber dann auch um die komplette Verzollung, so dass solche Pakete direkt bei einem ankommen und man die evtl. anfallenden Gebühren einfach an den Postboten zahlt. Das mag dem ein oder anderen lieber sein, als selbst mit den ganzen Papieren zum Zoll fahren zu müssen.

    Je nachdem, was "größeres, schweres Paket" genau bedeutet, macht es evtl. Sinn, es in kleinere Sendungen aufzuteilen. Ansonsten könnte der Zoll unterstellen, dass die Einfuhr zu gewerblichen Zwecken sei. Und das ist schwer zu widerlegen.

    Da die meisten dieser Geräte in Schulen oder Büros standen, ist es leider normal, dass da Gekritzel drauf ist. Das bekommt man auch nur schlecht wieder ab, ohne das Gehäuse zu beschädigen.

    Nur einen Lenovo mit Win 8.1. Dazu hatte ich mir dann ein USB-Diskettenlaufwerk gekauft, was natürlich nicht funktioniert.


    Da hast du gleich zwei Probleme: Windows 8.1 und das USB-Laufwerk. Die billigen USB-Laufwerke made in China können für gewöhnlich keine DD-Disketten lesen, weil der DD/HD-Sensor nicht verdrahtet ist. Hat mich auch schon Nerven gekostet. Und Windows 8 kann natürlich von Haus aus auch nicht mit DD-Disks umgehen.

    Gebe mein zweites Ersatz-Gerät ab, da ich das nicht brauche und mir die anderen beiden reichen. Der hier war als Ersatzteil-Spender vorgesehen und hat ein paar Probleme. Bei der Tastatur gehen nur noch ein paar Tasten. Evtl. ist da beim Reinigen Flüssigkeit unter die Folie gelaufen. USB-Tastatur geht, auch PS/2 über Docking Station. Außerdem ist auf dem Inverter-Board im Display ein Elko defekt, wodurch bei zu hoch eingestellter Helligkeit nach einiger Zeit Störungen auftreten. Den müsste man ersetzen (oder die Helligkeit nicht ganz aufdrehen, dann passiert nichts). Ansonsten ist alles funktionsfähig. Sind 32 MB RAM drin (Standardausstattung). Der Stift ist auch dabei. Das Gehäuse hat einige Gebrauchsspuren.


    Achtung: Ohne Akku, Netzteil und Festplatte. Das Gerät läuft mit 18V, ein passendes Kabel lege ich bei.


    Die Teile sind sehr selten, aber aufgrund des Zustands gebe ich den für 20€ + Versand ab.

    Womit wir gleich zum nächsten Problemfall kommen. Meine braune Uralt 1541 die vor 2 Wochen noch lief, gibt jetzt keinen Ton mehr von sich, und schmeisst anscheinend nicht mal mehr den Motor an.


    Gehen die LEDs denn noch an und erlischt die zweite LED nach einigen Sekunden? Wenn ja, ist zumindest der Digital-Teil noch ok. Dann schau mal innen auf der Platine. Da gibt es in der Ecke oben rechts (wenn das Laufwerk so vor dir liegt, dass die Front nach rechts zeigt) einen Tantal-Elko, der gerne mal abfackelt.

    Meinst du jetzt einen Knebel zum 90° nach unten drehen, oder einen Klemm-Mechanismus zum runterdrücken? Bei der 1541 gab es beides und deine Beschreibung ist nicht ganz eindeutig.


    Der Knebel-Mechanismus ist sehr einfach aufgebaut. Das ist im Grunde nur einen Stange mit einer Verdickung am einen Ende, die beim Drehen die Diskette fixiert, und dem Knebel selbst am anderen Ende. Der Knebel ist auf die Stange aufgeschoben, die dafür an einer Seite abgeflacht ist. Was ich mir vorstellen kann, ist, dass das Plastik spröde geworden ist und der Kraft nicht mehr Stand gehalten hat. In dem Fall brauchst du nur den Knebel durch einen neuen zu ersetzen. Ansonsten kann da eigentlich nichts kaputt gehen, da sonst alles aus Metall ist.


    Der Klemm-Mechanismus hingegen ist komplizierter und hat mir beim Zerlegen und wieder zusammenbauen schon einiges an Kopfzerbrechen bereitet. Dass da war kaputt geht, ist aber unwahrscheinlich. Da ist alles sehr robust.


    Aufschrauben und einfach mal nachsehen lohnt sich auf jeden Fall.

    Das hängt mit diversen Sicherheitsbestimmungen in den USA zusammen. Ursprünglich hatten die nur die 2-poligen Stecker, die in beide Richtungen passten. Die wurden irgendwann verboten und mussten durch verpolungssichere Stecker ersetzt werden. Da hat man dann einen Zinken breiter gemacht, wodurch die neuen Steckdosen abwärtskompatibel blieben, die neuen Stecker aber nur noch in eine Richtung passen. Der Sinn ist letztendlich, das Phase und Rückleiter durch Drehen des Steckers nicht vertauscht werden können. Brauchst du dir aber keine Gedanken drüber machen. Deutsche Stecker kannst du auch drehen, wie du lustig bist, dem Gerät ist es ziemlich wurscht, wo Phase und Rückleiter liegen.

    Dann mach mir mal ein Angebot das ich nicht ablehnen kann :-P


    An Apple II-Sachen zum Tauschen hab ich leider nix, überhaupt ist mein Tausch-Fundus in letzter Zeit arg geschrumpft. ;)


    Hab hier momentan noch einen PALMAX PD-1000 mit defekter Tastatur und ohne Akku rumliegen, und so Kleinkram wie ADB-Mäuse und einige Commodore-Handbücher.