Posts by jens

    'Nicht lesen können' dürfte nicht das Problem sein, eher 'nicht den gesamten Thread lesen können / wollen'.


    Da dein Eingangsposting unverändert stehengeblieben ist, kann ich mir gut vorstellen, daß einige Leute sich nur darauf beziehen, wenn sie noch nachfragen.
    Die ironischen Verweise auf die Kleinanzeigen deines abgesprungenen Verkäufers machen es natürlich nicht besser.

    Soweit ich gehört habe, gibt es auch durchaus Unterschiede in der Qualität der Flickerfixer, weswegen ich die Dinger genausowenig wie die verwendeten Fernseher über einen Kamm scheren würde.

    Moinmoin.
    Es gibt eine kleine Software für den Auto-Ordner, die den Inhalt des Dallas auf Festplatte speichern und im Falle eines leeren beim Systemstart neu einlesen kann.
    Datum und Uhrzeit müssen natürlich trotzdem gestellt werden.
    Letzteres lasse ich über einen NTP-Server machen, wenn mein Falcon im Netz hängt.

    Moinmoin.
    Auf einem 4 MB Falcon würde ich ein CrippleMiNT installieren oder eine entsprechend kleine, modernere Distri zusammenstellen.
    CrippleMiNT kannst du sogar in Kombination mit dem originalen MultiTOS nutzen, was zwar nicht die beste, jedoch die einfachste Variante ist, um Multitasking einzusetzen. Ich persönlich würde allerings beim Single-Betrieb bleiben, wenn nicht wichtige Gründe für Multitasking sprechen.


    Wenn du dein RAM auf 14 MB aufrüstest, kannst du VanillaMiNT oder EasyMiNT installieren.
    Letzteres braucht ein wenig Platz. ;-)


    Auf dem Mega ST würde ein CrippleMiNT laufen, aber dein RAM wäre ziemlich voll, und du müßtest dir das Netzwerk noch sauber zusammenfrickeln, weil in der Distri ein paar Sachen einen 030 brauchen, die du ersetzen müßtest.


    MagiC bleibt in meinen Augen ein schönes, kleines System, MiNT ist allerdings moderner und soll kompatibler sein.
    Bei mir laufen beide ziemlich gleich gut.

    Neben Microware OS-9 kannst du auch noch RTOS-UH nennen, um den ST zu verrealtimen.
    Ein weiterer TOS-Ersatz wäre KaOS.
    Dann gibt es natürlich noch NoSystem und - passend dazu - NoDesk.


    Und, da ich den letzten Post nicht mehr editieren kann:
    Oben habe ich die unterschiedlichen AES-Varianten, die bei mir laufen, vergessen: Geneva, XaAES, N.AES sowie das AES aus MultiTOS.
    MultiTOS selbst habe ich auf dem Falcon gar nicht im Einsatz, wohl aber auf dem Milan.


    Zu MagiC:
    Es ist in hohem Maße kompatibel, und zumindest auf einem 2+ MB ST läuft es trotz Multitasking noch flotter als ein reines TOS, wodurch es meiner Meinung nach prädestiniert für alle ist, die mehr als TOS möchten, bei denen ein großes MiNT aber zu viel ist.


    Zu 030 für Linux und NetBSD:
    Ich weiß es nicht, aber da MiNT einen 020, keinen 030 für Vieles voraussetzt, könnte ich mir vorstellen, daß es bei Linux und NetBSD ähnlich ausschaut.
    Hat dazu jemand nähere Informationen?

    Moinmoin.
    Gerade beim Macintosh IIci würde ich - einen passenden Beschleuniger vorausgesetzt - gerne einmal Mac OS 8 installieren, denn damit soll das Netzwerk stabiler laufen.
    Wäre das gegeben, hätte ich einen netten, kleinen Spaß-Server, der mit seinen 128 MB RAM problemlos diverse Dinge von HTTP bis Hotline hosten könnte.


    Bei den Ataris ist es so, daß ich gerne mehrere Betriebssysteme und Desktops zur Auswahl habe.
    Bestes Beispiel für Multiboot ist mein 'kleiner' Atari Falcon:


    TOS mit und ohne Gemini
    MagiC mit Jinnee
    MiNT 1.15 und MiNT 1.16 in diversen Distris mit Jinnee, Gemini oder Thing


    Natürlich alles von Laufwerk C:.
    Linux hatte ich mal probiert, wollte aber nicht.


    Auf den kleineren Ataris habe ich normalerweise das nackte TOS, evtl. mit Gemini.
    Ein STf hat eine TOS-Karte, mit der ich zwischen 1.00 und 2.06 umschalten kann.
    Auf dem Mega/STe kann ich ein CrippleMiNT booten.
    Für den TT habe ich diverse Festplatten mit unterschiedlichen Systemkonfigurationen.
    Und der Milan läuft unter MiNT. Leider will das MagiC Milan darauf nicht booten.


    Was bei mir tatsächlich noch nicht läuft, sind Linux-m68k und NetBSD.

    Heute eingelangt:
    SCSI Platte mit Kabel, daran eine Platine mit Centronics/Drucker-Buchse.


    https://goo.gl/photos/naf8AhmYnp3eov7y5


    Vielleicht eine frühe Parallel zu SCSI?


    Das ist eine ganz normale SCSI-Buchse.
    Habe hier Unmengen davon.


    36-pol Centronics als 'ganz normale SCSI-Buchse' passt aber nicht so ganz.
    Das ganze TTL-Zeug wäre auch nicht nötig, wenn das ein SCSI-Anschluß wäre.
    Zusammen mit der Beschriftung 'TAPE XCHANGE PCB' auf der Platine deutet das für mich auch auf einen einfachen Parallel-SCSI Umsetzer hin.
    Da auf dem Teil keinerlei Intelleigenz verbaut ist, vermute ich mal, daß es lediglich ein einfacher Schnittstellenumsetzer ist.
    Das ganze SCSI-Protokoll müsste dann der Treiber erledigen, der das über den Parallelport anspricht.
    Ohne den Treiber wird man damit vermutlich nichts anfangen können.


    Stimmt - ich hätte mal zählen sollen.

    Ich habe nur nach Empire und Bonker geschaut.
    Empire gibt's tatsächlich bei Atarimania, aber Bonker ist nicht drin.
    Von vielen Spielen, die ich hier rumliegen habe/hatte, weiß ich die Namen nicht mehr.

    Moinmoin.
    Entschuldigung, wenn ich da jetzt reingrätsche.
    Die Geschichte mit den Klarnamen ist auch mir aufgefallen, ich hatte sie erst einmal abgetan, aber wenn ich noch einmal darüber nachdenke, kommen mir Bedenken.
    Was du über uns Vereinsmitglieder sagst, möchte ich nicht infragestellen.
    Auch bei den Ausstellern ist es sinnvoll, die Namen zu nennen.


    Wie aber ist es bei den Nichtvereinsmitgliedern?
    Ich persönlich würde es als Gast nicht witzig finden, wenn neben meinem Pseudonym mein Klarname auftauchte.