Beiträge von MIG

    Na, wegen so bisschen Dunst springt kein Rauchmelder an. Aber ich bin dem Monitor dankbar. Er animierte zum Lüften. Und das war auch vor der Qualmbombe schon bitter nötig ;)


    Ja, sehr schön war's mal wieder gewesen. Ein tolles Urlaubswochenende!

    Aber: Wie bekommt man da nur die Handbremse mal gezogen? Es vergeht immer so schnell... :(

    Aus schon rein egoistischer Sicht muss ich sagen: Richtig so! Mich hats mal während einer retropulsiv erwischt, das war für niemanden einen Spaß. Bei so vielen Leuten auf einem Haufen ist es selbstverständlich nach Möglichkeit keine Bazillen einzuschleppen.


    Dann eben beim nächsten Mal!! :D

    Was genau willst denn damit machen?

    Die Kamera geht nach Offenbach, in den Digital Retro Park, das Museum für digitale Kultur (in dessen Betreiberverein ich rein zufällig Mitglied bin).


    Ich möchte die Kamera an ein Amiga-Genlock anschließen, so dass der Besucher sich zunächst erst mal selbst auf dem Monitor erblickt und dann, eben mit dem Genlock, rumspielen und das Amiga Bildsignal darübermischen kann.

    An die Freunde des "Rheingold":

    Der erste Vortrag (von ACN) ist um 13 Uhr. Beim letzten Mal haben wir das nicht mehr geschafft, da die Futterabwicklung im Rheingold recht lange gedauert hat.

    Dort ist ab 11:30 Uhr Mittagstisch. Wir sollten also tunlichst zusehen bei Zeiten im Rheingold zu sein!

    Folge #087 - Der IBM PC Modell 5150


    IBM PC, Modell 5150. Sagt Dir nix? Sollte es aber! Immerhin handelt es sich hierbei um den Stammvater unserer heutigen PCs. 1981 stiegt auch IBM in den Markt der privaten Homecomputer ein und puzzelte, in nur einem knappen Jahr, ein System zusammen, welches die Welt erobern sollte. Es war der Anfang vom Ende der bunten, vielfältigen und oftmals auch bizarren Welt der vielen unterschiedlichen Homecomputer.


    Wie es zum 5150 kam, wie dieser aussieht und was so unter seiner Haube steckt erfahrt Ihr in dieser Folge.


    ...ich wollte hierfür keinen eigenen Thread im PC-kompatible Bereich eröffnen. Falls das Video wo anders besser platziert ist, bitte kurz melden :)

    https://youtu.be/MrQxUmdjO1k

    MIGs Yesterchips - Folge #086 Digital Retro Park


    Wann ist Geschichte Geschichte? Wie viele Jahre müssen vergehen? Zehn? 100? 1000? Die Macher des Museums für digitale Kultur, "Digital Retro Park", sehen das ganz anders. Seit Jahren schon präsentieren sie, zunächst in "fliegenden Ausstellungen" die junge Geschichte unserer Homecomputer, Spielekonsolen und deren Auswirkung auf die Popkultur sowie das gesellschaftliche Leben.

    Im Oktober 2018 haben sie es dann tatsächlich geschafft sesshaft zu werden. In der Frankfurter Straße 13-15, in Offenbach am Main, entstand ein bislang einzigartiges Museum, der "Digital Retro Park".

    ... na, und ich habs mir mal angeschaut! :)

    Einfach reinschneien. Es kostet nichts.

    Wenn du bei der samstag-abendlichen Essens-Sammelbestellung (die es gewiss wieder geben wird) mitmachen möchtest, dann solltest Du ein paar Groschen mitbringen. Verpflegung gibts vor Ort eher in homöopathischen Dosen. Wenn du einen längeren Aufenthalt planst solltest Du dir was mitbringen.

    Hmm... da ich mit der Bahn komme werde ich leichtes Gepäck bevorzugen. Es könnte wieder ein Amiga werden, es sei denn, mich überzeugt jemand was anderes mitzubringen. Und kümmert sich dann bitte auch um mich ;) Ich habe Ataris, Schneiders und Sinclairs... aber ich hab null Umgang mit den Teilen ^^

    Ich merke langsam, wie mich der Umgang mit dem 5150 noch versnobter macht, als es der Umgang mit dem Amiga bisher geschafft hat ^^

    Ich suche eine *echte* IBM CGA Grafikkarte für meinen 5150. Hab zwar ne CGA Karte, aber eben keine *echte* IBM.

    Bitte per PN anschreiben.

    Das Team Apollo hat mit dem "68080-Core" den, so bezeichnen sie ihn zumindest, legitimen Nachfolger des 68060er Prozessors entwickelt und in einen FPGA-Chip gepackt. Ausgestattet mit den Ingredienzien eines modernen Prozessors, sowie dem bemerkenswerten "SAGA-Chipsatz" entstand die Vampire-Turbokarte.

    Ein teuflisch performantes Teil, an dessen Genen sich jedoch die Gemüter erhitzen.


    Folge #085 - Vampire

    Ja. Wenn der gute ChainQ noch weitermacht wird daraus ein wirklich nettes Tool. Ich würde mir ja so Sachen wünschen wie:


    - Automatische Maus-Umschaltung: Sobald der Cursor der WB ins Viaduct-Fenster kommt werden die Ports umgeschaltet und der PC Cursor wird angesteuert


    - Daten-Drag&Drop zwischen WB und MS-DOS


    Aber mal nicht übertreiben ^^

    "Wenn Dir eine Brücke nicht reicht - Baue ein Viadukt!" - dachte sich Karoly Bálogh (aka Chain-Q) und erschuf im Jahre 2018 ein Replacement für Commodores in die Jahre gekommenes PCWindow.

    Sein Werk namens "Viaduct" zielt auf schnelle, klassische Amiga Systeme ab, welche ein Commodore Bridgeboard beherbergen und deren Besitzer eine CGA Ausgabe via Amiga-Grafikkarte wünschen.

    Ein herrlich sinnloses Projekt? Meinetwegen denkt was Ihr wollt, ich liebe es!!!


    Folge #084 - Viaduct

    Systemübergreifende Retrocomputing- und Konsolenconvention

    powered by HNC e.V.


    HainCon #4
    Samstag 29.06.2019, ab 09:00 Uhr


    HainCon #5
    Samstag 12.10.2019, ab 09:00 Uhr
    (kollidiert kackdreist mit der Amiga 34 ;) )


    Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr
    Wörther Str. 1a, 64750 Haingrund


    Zwei HainCons füllen wieder die größeren Lücken zwischen jeweils zwei HomeCons, einmal vor und einmal nach der Retrolution!2019.


    Im Feuerwehrhaus stehen uns bis zu 30 Hardwareplätze zur Verfügung.


    Bitte meldet Euch hier an (oder im HomeCon-Forum, solltet ihr dort einen Account haben).


    Geboten wird das Bewährte in gewohnt kostenfreier Form:


    - Eintritt frei

    - Kaffee und Kuchen

    - Softgetränke

    - Grillnutzung (Grillgut bitte selbst mitbringen)

    - WLAN

    - HomeCon Werkzeugkoffer / Lötstation

    - HomeCon Kabelkoffer


    Wir freuen uns auf Euch! :D

    MIG

    https://youtu.be/ik-6QMLKWWo


    Zunächst enttarnen wir das verborgene Debug-Menü in der "blauen" Workbench und schauen mal kurz, was dieses so anstellen kann. Anschließend werfen wir einen genaueren Blick auf die Startup-Sequence, StartupII und Shell-Startup der Workbench 1.3. Abschließend machen wir aus blau grau und graben uns ein wenig durch die Startup-Sequence der Workbench 3.1. Viel Spaß!


    Mein besonderer Dank geht, wieder einmal, an die User des A1K-Forums, deren Namen am Ende des Videos erwähnt werden. Ihr seid spitze!!!