Posts by vossi

    Auch in den IBM AT und XT Netzteilen sind neben den X/Y Kondensatoren noch die berüchtigten Roederstein-Elkos!

    Da hatte ich auch schon welche mit Kurzschluss - meist im +12V Teil.

    Meist schaltet die Schutzschaltung das Netzteil sofort ab - dann auf keinen Fall weitere Einschaltversuche machen - das zerstört sonst ggf. weitere Bauteile.


    Christian

    Die Mini8250 passt auch nur auf die SFD1001-Platine.

    Alle 1MB Laufwerke haben auslaufende Elkos auf der Motor-Platine!

    Im 8296D ist quasi eine 8250LP verbaut.

    Einen seltenen 1001 würde ich persönlich zumindest mal mit der Sonnenkur versuchen, bevor ich ihn bleiche...

    OK, das werde ich mal testen. Die Wetter Aussichten in Hamburg für die nächsten Tage sind ganz gut :)


    Ich habe mal eine PC10-Tastatur und eine Tankmaus mit H2O2 und UV-Bestrahlung gebleicht. Das Ergebnis war leider auch etwas fleckig...

    Aber evtl. ist es es ja auch Materialabhängig, ob die reine Sonnenmethode etwas bringt?


    Christian

    Hi, falls Jemand Lust auf bleichen hat - ich hab noch diesen VIC1001 hier ;)


    Ich habe noch nie ein soo stark vergilbtes Gerät gesehen!

    ...schade, da es das Gerät mit der zweitältesten bekannten Seriennummer und Keramik-ROMs ist :(


    PS: Die goldenen Schilder sehen silber aus, da sie im Kontrast zum "goldenen" VIC so erscheinen :D


    axorp

    Lustig ist das kernal 128k - das ist doch identisch zum 256k ;)

    Der Unterschied ist nur im Basic in der Startmeldung und der Nutzung der 4 Bänke für verschiedene Variablen Typen.


    Ps: bei meinem 620er sind alle Rams gesockelt, die hatte wohl mal Jemand für etwas anderes benötigt.


    Christian

    Messingzahnrad läuft auf Kunststoffzahnrad hat halt den Nachteil, dass dann das verbliebene Kunststoffzahnrad verschleisst, wenn die Messingzähne irgendwelche minimal scharfe Kanten haben. Das geht eine Zeit lang gut, aber dann steht man vor einem neuen Problem.

    Die Messingzähne haben aber keine scharfen Kanten - die sind sehr hochwertig hergestellt und passen perfekt.

    "Das geht eine Zeit lang gut" - wieviel druckt man denn noch so mit dem Plotter? ;)

    Kennt jemand weitere Lösungen?

    Es gibt wohl im Modellbau leider keine Quelle mehr. Die Ritzel wurden wohl mal bei einem chinesischen Hubschrauber verwendet.


    Ich habe vor langer Zeit noch zwei solcher Ritzel im Modellbauhandel bekommen (sehr günstig) und meinen ersten 1520 damit erfolgreich repariert.

    Die Ritzel habe ich einfach mit Sekundenkleber aufgesteckt.


    Da ich letztens noch einen defekten 1520 bekommen habe, hab ich drei Ritzel aus Polen in Messing in der breitesten Variante bestellt.

    Die sind gut verpackt angekommen und funktionieren einwandfrei. Leider sind sie halt nur halb so breit wie die Originalen, aber das angetriebene Zahnrad ist ja auch nicht breiter.


    Christian

    normale kartons, mit zwei müllbeutel, die beiden halbschalen wurden mit einem bauschaum (?) dann gefüllt.


    zuerst die untere hälfte, dann wurde das teil reingelegt, nach dem abhärten, kam die zweite mülltüte drauf

    und die wurde dann auch mit dem bauschaum gefüllt. so hatte man eine perfekte verpackung aus zwei halbschalen.

    So bekomme ich meine Geräte aus Japan immer zugesendet. Ein ganzer pet in schaumtüten maßgeschneidert ;)

    Aber ich denke das ist jetzt kein bauschaum, sondern spezieller Verpackungsschaum...

    Den sf87 Autoradio Pickup hatte ich auch mal gefunden.

    Leider sind die in der Regel gebraucht, ausgeschlachtet oder nachgemacht.

    Bei Ali verkaufen sie die auch teilweise als neu und sind trotzdem ausgeschlachtet. Da hab ich leider schon Laserdisc Schrott pickups bekommen. Die waren noch schlechter als mein original.

    Die Anschlüsse sind bei den sf87 auch unterschiedlich, da muss man schauen....


    DigitalKeeper :

    Hast du mal erfolgreich so einen China-recycling pickup eingebaut?


    Das mit den defekten Trimmern ist interessant, aber die werden ja auf das Laufwerk justiert und eine Einstellung von einem andern Laufwerk übernehmen ist sicher nicht optimal... - sonst hätte man ja gleich Festwiderstände einbauen können ;)


    Das sm findet man mit google problemlos : http://www.amiga-storage.net/?page=Manuals/CDTV

    Christian

    Und so sieht es aus wenn man das cdtv etwas aufgemotzt hat:

    68010, 8MB Fastram, Joystick-Adapter, 4xKickstart-Adapter, Extended ROM 2.3,

    SCSI-Controller mit 1GB-HD intern und ext. Anschluss vorn für SCSI-MO Laufwerk.


    PS: Wenn das CDROM nur noch schwer liest, ist der Pickup hinüber. Man kann zwar mit einem Poti den Diodenstrom etwas erhöhen, aber das hilft nicht auf Dauer. Ein Elko-Tausch im CD-LW bringt da nichts. Leider teilen da viele alte cd-Player das Schicksal - besonders von Sony! Der Pickup das CDTV-Laufwerkes ist leider nicht zu bekommen - stammt aus dem Car-CD-Bereich. Im Gegensatz dazu gibts z. Bsp. von Sony sehr billig Ersatz-Pickups (wenn auch oft nicht Original).


     


     


      

    Der 1084 zeigt über Composite auch ein Farbbild. Bin aber nicht sicher, ob der Rechner auf Cinch ein Farbsignal ausgibt (bei Amiga 500/2000 gibt's da ja nur S/W).

    In dem Foto mit den Grafikkartendaten oben steht doch 40 Zeichen mit ntsc Farbe und 80 Zeichen ntsc mono.

    Pal gibts da überhaupt nicht.

    Im Prinzip ist der PET700 also ein 710/720er CBM für Schweden, richtig?

    Irgendwo im Netz gibts eine Seite, auf der ein Sammler zig von den Typen hat.

    HERRLICHES Gerät, vossi ! :)

    Ja, der hat ein schwedisches Char-ROM und halt Aufkleber auf den Tasten.

    Das Kernal und das Basic High wurden auch für die geänderte Belegung angepasst.


    Ein schwedisches Kernal gab es schon bei Zimmers - ist aber eine andere Version.

    Ein schwedisches Basic High haben Bo und Martin HV nicht auf ihren Seiten.

    Ich hab es mal mit den verfügbaren Basic Hi 128k verglichen (01, 02, 02b, 03a, 04, 04a) - sind alle unterschiedlich.


    PS: Der 8032sk heißt in Schweden PET 600.

    Die EPROMs sind hoffentlich nicht das, was sie vorgeben...

    Die 256k auf dem Basic High sind durchgestrichen, das es ein 128k 710 ist.

    In echt kann man die 256 kaum erkennen.


    PS: Er läuft jetzt sogar. Die Pins vom Char Eprom waren so angelaufen, das sie keinen Kontakt gaben.

    Aber er hat mit dem Diag test Ram Fehler und IEEE Fehler. Also ist da Fehlersuche angesagt.


    Christian

    Hallo, mein neuer PET700 ist gerade angekommen. Er funktioniert natürlich nicht und ich muss das Monitorgehäuse tauschen.


    Christian


       


       

    Eine Fehler-Übersetzung vom Basic Interpreter würde auch keine besseren oder weiteren Informationen geben.

    Ich habe das Laufwerk am PC mit Zoomfloppy und lese den Fehlerkanal aus.

    Gut, aber dann kannst du natürlich auch kein "bad disk" sehen ;)


    Ich bleibe dabei. Wenn die Elektronik mit einem anderen LW läuft und in deinem Problem-LW die Drehzahl stimmt und der Spur-Antrieb funktioniert, ist der Kopf schlecht. Das ist leider bei vielen dieser Matsushita Laufwerken so. Erst fangen sie an beim Formatieren rumzuzicken und später treten auch beim Lesen Probleme auf. Die Wicklungen müssen ja nicht gleich völlig durch sein.


    Ich habe aktuell 15x JU-570-2 im Bestand (in 8250LP, 720D, SFD1001, 8296D-inter-kombis und Ersatzlaufwerke). Ich habe in den letzten Jahren wohl 25-30 Laufwerke mit neuen Elkos versehen und hatte bisher so etwa 4-5 LW die nicht mehr formatieren wollten, aber sonst funktionierten!

    Dort waren die Kopfspulen auch nicht komplett kaputt wie das ja leider bei 50% der D500 der Fall ist.


    PS: Ich hatte auch ein paar JU-570 (ohne 2) - da waren sogar die Elkos noch alle gut - da haben sie wohl noch eine andere Charge verbaut.


    Christian

    Das fährt beim Formatieren an den Anschlag - und bleibt dann dort. Und formatiert offenbar alle Spuren auf der gleichen Postion. Daher auch am Ende die Fehlerkanal-Meldung "20, Read Error, 78,1".

    Kommt nach ca. 10-30 Sekunden die Meldung BAD DISK?

    Das Laufwerk versucht mehrfach auf beiden Seiten die erste Spur zu formatieren und wenn das nicht gelingt meldet es "bad disk".

    Genau so passiert es, wenn der obere Kopf defekt ist.

    Wenn er wirklich alle Spuren auf Spur 0 formatiert, sollte das einige Minuten dauern...

    Ich habe ja gelesen das die Köpfe wohl messtechnisch in Ordnung sind, aber meist sind es bei Formatierproblemen halt immer die Köpfe in diesen Laufwerken.

    Beim Formatieren müssen halt beide Köpfe 100% funktionieren, während beim Lesen und Schreiben einer max. halbvollen Diskette nur der untere Kopf OK sein braucht.

    Hallo, ich habe nun beide D500-Laufwerke mit funktionierenden Köpfen aus anderen D500 versorgt und justiert - laufen perfekt.

    Am HA16631 Ausgang messe ich auch Impulse, wenn versucht wird zu lesen !


    Leider ist die Signalverfolgung nicht ganz einfach ohne Schaltplan ;)


    In der 4040LP hat der Designer verschiedene Varianten gemischt:

    - Um Platz zu sparen hat er für die Signalaufbereitung der Impulse die 74193-Variante, wie in der 2031 verwendet. (in der sfd1001/8250LP wird das mit 4066, 7402, LF353 und Transistoren gemacht)

    - Es wird aber der 2316-GCR-Decoder mit 3x74157-Ansteuerung verwendet, damit auch das 4040-ROM läuft. (in der 2031 wird das wie in der 1541 in Software gemacht.)

    - auch die HA16631-Beschaltung wurde etwas abgespeckt (Cost reduced?)


    Christian