Posts by vossi

    Für 3,5" kaufe ich immer die Herma 4355. Und auch zu denen gibts auch eine Word-Vorlage.

    Ich hab damit die Workbench Disketten beschriftet - sieht super aus.

    Einfach die Fotos in die Vorlage ziehen. Allerdings überlappen die Ränder und zwischen den Etiketten ist kein Steg - also hat man leider etwas Verlust.

    Hallo, ich habe gerade meinen ersten ebay Kauf in 2021 aus UK bekommen und zu meiner Verwunderung hat DHL Express mir Steuern in Rechnung gestellt.

    Für Warenlieferungen sind nun 19% Einfuhrumsatzsteuer fällig. Bei dhl Express noch Zuzüglich 14,88 Pauschale.

    Das sollte man in Zukunft bedenken!


    Christian

    Mein neues Etwas ist schon von 1993, aber ich hab's gerade von der Festplatte in meinem neu eingerichteten K6-Rechner entfernt ;)

    Das war leider das falsche Bild und auch der falsche code :D


    Hier ist nun der richtige "parity.boot.b" und man sieht auch schön das der echte MBR nach $1600, also Sektor 9 verschoben wurde!


    PS: Ich scanne jetzt alle Disketten. Drei Festplatten und diverse Disketten sind verseucht! Pikanterweise sogar meine MS-Antivirus-6.2 Diskette mit der ich XTs scanne, da F-Prot erst ab 386er läuft. MS Antivirus erkennt Parity-Boot aber nicht !!!!!



         

    Mein neues Etwas ist schon von 1993, aber ich hab's gerade von der Festplatte in meinem neu eingerichteten K6-Rechner entfernt ;)


    Zum Glück hab ich mal F-Prot über beide HD's laufen lassen!


    Zum Nikolaus hab ich mir schon mal einen Taschenrechner gekauft ;) Er wurde im Juni 1969 in Japan herausgebracht - genau in meinem Geburtsmonat;)


    OK, die ist ja wirklich super-Spezial!


    Da haben sie die Laufwerkselektronik mit auf die ISA-Controller-Platine gebaut um die Bauhöhe hinzubekommen.

    Die Festplatte auf der Einsteckkarte hört auf den Namen Hardcard

    Danke das ist es!


    Hätte nicht gedacht so ein "modernes" Ding in diesem Gerät zu finden :-)

    Ich hab div. solcher Hardcards / Filecards.

    Da haben die Hersteller einfach eine Festplatte und einen kurzen 8bit-Controller auf ein Blech geschraubt.

    Das sind aber fast immer MFM oder RLL Controller von WD, Seagate oder OMTI mit einer hohen 3,5" Platte.

    Mit einer flachen Platte hab ich das noch nie gesehen. Zu dieser Zeit waren das meist hohe 20 oder 30MB Platten.


    Interessant wäre also mal der Plattentyp und auch der Controller...


    Vielleicht ist es ja eine SCSI-Platte mit 8bit Controller - die gab es ja auch in flach!

    Mich hat vor allem gewundert, dass die Platte für diese Zeit so flach ist. Ich wollte die Karte jetzt da nicht rausziehen. Weißt du zufällig wie das Model heißt? Habe bisher noch nichts dazu gefunden

    sieht schwer nach ner Western-Digital aus ..so von der Seitenansicht her - ich hab auch einige davon in der Bauform

    dürfte so ca. 600MB haben?

    600MB wäre aber sicher nicht MFM/RLL, sondern IDE!

    Kommt denn das das 'Taskmanager'-Menü?

    Was für RAMs sind drin?

    Ich meine solche Probleme mal mit DDR-RAMs beobachtet zu haben.

    Fehler gefunden. Der 74123 scheint nicht mehr richtig zu funktionieren und dann war es wohl Glücksache, ob der Reset ausreichend verzögert wird.


    PS: Ich hab hier SN84LS123 - ist das ein Fehldruck??? Oder gab es die wirklich???

    Bisher kannte ich nur die 54er Serie in Keramik.


    PS2: Ich hab gerade mal meine 10 Stück 68B21 von ST aus China getestet. Sie sehen neu bedruckt aus, funktionieren aber alle einwandfrei in der Proxa7000 mit 2 MHz.

    Ich werde die proxa auf 6502A umbauen...

    Gibt's schon was konkretes, oder ist das bisher erstmal ein Gedanke?


    axorp findet das bestimmt auch interessant.

    geht bald los. Ich muss jetzt erst mal das 7xx-proxa-vorbereitete Board prüfen und mit einer funktionierenden proxa-karte testen.

    So, das 7xx Board läuft perfekt mit der Diagnostic card. Ich hab extra einen Highboy dafür gebrannt und auf 256k RAM erweitert.

    Jetzt kommt der Proxa Test mit dem neueren Proxa Board.

    Sauber. Von Steve?

    Auf dem SFD-1001 Board sind für den Betrieb mit der 8250Mini ein paar Änderungen erforderlich.

    Hast Du ein funktionierendes Exemplar, um die Änderungen und die Bestückung zu prüfen?

    Nein, von Charlie, der auch die 8061 Floppy besitzt. Ich hatte schon so ein Proxa vorbereitetes board bekommen.

    Das sfd board hat div. Patches unten - ist wohl schon gepatcht. Ich habe noch ein zweites Set davonx. Irgendwann probiere ich das mal aus.

    Aber in meinem 720d hab ich eine 8296d-floppy - das ist einfacher...


    Christian

    Gerade frisch aus Kanada eingetroffen (ehemals aus Commodore Restbeständen):


    CBM7xx Platine / Proxa7000 vorbereitet, unbestücktes PET-64k-RAM-Board, SFD1001 + Mini8250-Platine


    Das ist natürlich Mist. Hoffentlich war der Fehlkauf nicht zu teuer.

    Geht so...


    Den 6512 Datenbus könnte man ja auch über /DBE hochohmig schalten, wenn er deaktiviert ist.

    Aber was ist mit den Adressausgängen, R/W und den Takt/IRQ/NMI Eingängen?

    Gehen die kaputt, wenn Spangen anliegen bei unversorgtem 6512 ?


    Ich denke man kann für die Proxa7000 aber auch einfach einen 6502 nehmen. Es fehlt nur der Phi0-Eingang, den der 6502 ja nicht hat/braucht.

    Ansonsten sind sie so gut wie Pinkompatibel.

    Hm, guter Punkt. Der Rechner läuft auf jeden Fall erstmal. Vielleicht kann for(;;) das nochmal tiefer kommentieren.

    Die Schöpfer des SuperPETs haben daher zu einem Trick gegriffen, der mit NMOS 6502 CPUs einwandfrei funktioniert: wenn die 6502 CPU nicht verwendet wird, wird ihr einfach der Strom abgestellt. Das gibt dann den Bus frei. Die Versorgungsspannung liegt also dann auf Null Volt (das ist nichts anderes als abgeschaltet) und die um rund fünf Volt höheren Signale an Daten- und Adressleitungen schaden der NMOS CPU nicht.


    Bei CMOS ist das aber anders: dort dürfen die anliegenden Signale keine höhere Spannung führen als die Versorgungsspannung. Oder genauer gesagt, maximal etwas höher, so typischerweise 0,6 Volt höher. Bei einer Versorgungsspannung von Null Volt (also abgeschaltet) wären am Datenbus also maximal 0,6 Volt zulässig, aber tatsächlich liegen dort im Betrieb ja viel höhere Spannungen, nämlich bis knapp fünf Volt an. Das ist für die CMOS CPU eine Überspannung, die über die Schutzdioden abgeleitet werden. Das macht die CPU aber nicht unbedingt auf Dauer mit. Es kann also durchaus sein, dass der Rechner erst einmal irgendwie läuft und dabei jede Menge Strom über die Schutz-Dioden fließt, aber das belastet natürlich die 6502 CPU und die Treiber innerhalb der 6809-CPU.

    So ein Mist :(

    Ich hab mich so gefreut, das ich in China noch 6512 CPUs mit 2 MHz für die Proxa Boards bekommen habe.

    Das sind aber G65SC12P2 - also wohl auch CMOS !!!

    Das Proxa Board schaltet auch zwischen 6509 und 6512 um, indem es die Versorgungsspannung klaut. Das hat Helmut vom SuperPET abgeschaut ;)


    Dann kann ich die wohl dort gar nicht verwenden...


    VIN = max. VDD+0,3V !!!!!


    Ach, ich habe auch vor einiger Zeit auch nen ganzen Koffer voll mit Kassetten mit PET 2001 Programme bekommen! :)

    Ich sehe da auch eine Chrom Kassette.Damit hatte ich in PET Datasetten massive Probleme. Als ich dann mal Ferro Kassetten probiert habe - liefen diese überall einwandfrei. Die Datasetten sind nur für Normalband geeignet!

    Ich benötige ein Basic-ROM für VIC-20. das ist nicht zufällig dieser Typ, oder?

    Die beiden ROMs sind vom Typ 2364 also 8k - da passt ein 2532 nicht. Es gibt zwar auch einen kompatibelen EPROM Typ 2564 - der hat aber vier Beichen mehr als der ROM. Die werden nur beim Programmieren benötigt, müssen aber auf dem Mainboard irgendwie untergebracht werden.

    Siehe auch -> Link

    Als direkten Ersatz für ein 2364 ROM im C64, VC20 und der 1540/1541 kann man das MC68766 verwenden.

    Gibt es irgendwo eine Übersicht über diese mit den durchgeführten Änderungen?

    Nicht, dass ich wüsste... Es ist schon schwierig genug, Bilder verschiedener KIM-Revisionen in passabler Auflösung im Netz zu finden - warum auch immer. Ich selbst habe in der Sammlung nur 2 Exemplare der Rev. A, also noch von MOS, ohne Commodore. Die Rev. G scheint irgendwie die häufigste zu sein, die man so finden kann, ansonsten hab ich nur Bilder bzw. Erwähnungen der Rev. D und F gefunden. Eine "E" ist anscheinend noch niemandem über den Weg gelaufen, zumindest wurde das vor Jahren noch in den passenden Foren so dargestellt.


    Vielleicht sollten wir hier mal versuchen, diese Informationen zusammenzutragen und die Lücken zu füllen? Ich muss mal nach meinen Rev A-Exemplaren schauen, einer der beiden hat auch noch ne originale KIMSI-Erweiterung dabei... ;-)

    Hier hast du hohe Auflösung Rev. A "Very Low Serial" ;) Nr. 2870 (leider nur zwei weiß-Keramik-Chips :( ) :

    Defekt war übrigens das Quarz - als ich ihn bekommen habe lief er mit ein paar kHz :D - zum Glück hab ich über ebay noch so ein schönes großes Quarz bekommen. Der NE556 war schon erneuert, aber saumäßig entlötet/gelötet - ich hab das dann mit einem neuen "alten" 556 so gut es geht restauriert.



    Die beiden anderen befinden sich auf meinem damals selbst konstruierten ISA-Soundkartenprototyp, der dann leider doch nie in Serie gegangen ist, aber beim letzten Test vor 2 Jahren beim Treffen in Waiblingen noch funktionierte...

    hast du infos zu deiner sid Soundkarte?

    Schaltpläne, Software, Notizen?

    Hatte der V20 nicht einen 8080 Modus, und nicht Z80?

    Ja, der V20 war eine Pincompatible Version des 8080. Der V30 war das Pendant zum 8086.

    So wie ich das sehe sind da, wie z.B. im Zenith Z100 und im C128 zwei Prozessoren drinnen. Warum nicht.


    Naja, ich hoffe das Ding funktioniert und ich habe einen passenden Monitor.

    Nein, der V20 ist abwärtskompatibel zum 8088 !!!

    Nein, es sind offizielle DHL Fahrzeuge. Kein Partnerunternehmen.

    Wie hier schon erwähnt wurde, kommen die Hermes Boten teilw. in älteren Privatfahrzeugen...

    Der Trend geht aber sicher generell in die andere (falsche) Richtung:


    SERVICEPARTNER WERDEN

    Als Pionier der Branche haben wir in über 40 Jahren Trends gesetzt und das internationale Express-Geschäft maßgeblich geprägt und gestaltet. Jeden Tag geben 100.000 internationale Spezialisten von DHL Express ihr Bestes für unsere Kunden - in über 220 Ländern und Territorien auf der Welt. Denn als Premiumdienstleister des Konzerns Deutsche Post DHL Group stehen Qualität und absolute Kundenzufriedenheit für uns an erster Stelle.

    In Deutschland betreiben wir ein flächendeckendes Logistik-Netzwerk und sorgen dafür, dass die Express-Sendungen unserer Kunden pünktlich und unversehrt ihr Ziel erreichen.



    AKTUELLE AUSSCHREIBUNGEN


    Servicepartner (m/w/d) Abholung/Zustellung im Großraum Bremenpdf (105,33 KB)


    Servicepartner (m/w/d) Abholung/Zustellung im Großraum Erfurtpdf (117,70 KB)


    Servicepartner (m/w/d) Abholung/Zustellung im Großraum Freiburgpdf (104,66 KB)


    Servicepartner (m/w/d) Abholung/Zustellung im Großraum Kasselpdf (105,43 KB)


    Servicepartner (m/w/d) Abholung/Zustellung im Großraum Ratingenpdf (147,29 KB)


    Servicepartner (m/w/d) Umschlag Station Münchenpdf (194,97 KB)


    Servicepartner (m/w/d) Abholung/Zustellung im Großraum Münchenpdf (130,84 KB)


    LKW-Servicepartner (m/w/d) Abholung/Zustellung im Großraum Neu-Ulmpdf (130,89 KB)