Posts by Nibble

    Board scheint ein FIC 486GIO-VT zu sein. Hatte ursprünglich meisten eine Lithium-Batterie in kleiner Bauform, da der Dallas-Chip hier noch nicht eingegossen war. Wurde wohl sowohl von Vobis als auch von Escom verbaut.


    Ich würde ja zunächst mal nur 30-polige Simms auf dem Board ausprobieren.


    Gruss, Nibble

    Da ist nichts zu reparieren. Allerdings ist so ein XT mit 4.77 MHz einfach sehr, sehr lahm. Da ich eine EGA-Karte (die ATI Wonder, die auch auf dem CGA Schirm ein Bild anzeigen kann) drin habe, wollte ich auch EGA DOS-Spiele gerne laufen lassen. Ich würde die originalen Teile auch nicht wegwerfen sondern sorgfältig aufbewahren, keine Frage.
    Da müsste mir Jonas eine Beschleunigerkarte überlassen, dann brauche ich nichts am Mainboard umzuändern


    Also Peter, da ich ja fast schon schuld bin, weil ich die ATI Wonder mit Dir getauscht habe und ich es nicht so toll finde, wenn ein IBM Portable zu stark umgebaut wird. Ich habe drei 286 Beschleuniger-Karten für XTs. Einmal eine Accelerator 286 und dann noch zwei Mountain Racecard-286 (Wurde auch als Tandy PCT 8 Mhz-80286 Express und anderen Namen verkauft). Problem ist, dass ich alle drei noch testen muss und der Sommer anderen Hobbies gehört. Sollte mehr als eine meiner Karten funktionieren (eine , bevorzugt die Accelerator würde ich gerne in meinen IBM 5155 einbauen) und Jonas dir nicht vorher eine Beschleunigerkarte zukommen lassen kann, bist du oben auf meiner Tauschliste.


    Gruss, Nibble

    ...Also wenn es hier Abnehmer solcher Hardware gibt, biete ich in Kürze auch ein paar Mini/Midi-PC Tower dieser Klasse an.


    Bitte machen, bei ähnlicher Ausstattung kannst Du neben Palky auch mit mir als Abnehmer rechnen. So etwas gehört für mich definitiv NICHT in den Elektroschrott.


    Gruss, Nibble


    P.S.: Glückwunsch an E.Dresen zum schönen Minitower.

    RapidCAD wurde zwar aus Marketinggründen als Coprozessor verkauft, tatsächlich besteht es aus RapidCAD-1 und RapidCAD-2. Erster im Prinzip ein 486DX für den 386DX Sockel und der zweite eine Dummy FPU (aus Kompatibiltätsgründen) für den 387 Sockel.


    Neben Cyrix und den Lizenzherstellern TI, ITT usw. gab es glaube ich nur noch eine Super 386 CPU von Chips & Technologies.


    Mit entspechender Upgradeplatine z.B. von Transcomputer wäre mehr möglich. Siehe z.B:


    https://www.vogons.org/viewtopic.php?f=46&t=53096&start=0


    Gruss, Nibble

    Und am ende kriegt Yoshi noch ne Anzeige


    Warum soll Yoshi ein Anzeige bekommen, wenn Toshi Arxxxxxxxx schreibt?


    Spass beiseite, aber kann es sein Jan , dass du über Smartphone mit Autokorrektur schreibst? Würde dann auch deine Lieblingscomputer 1024ST statt 1040ST und Apple 2 statt Apple II (oder //) erklären. Vielleicht einfach mal in deinem Profil editieren.


    Gruß, Gerd

    Hallo Peter,


    wenn deine Skizze stimmt, dann passt die mittlere Bohrung an den Slotblechen noch nicht einmal für Standard AT-Boards, Diese haben die Bohrung zwischen Slot 7 und 8 und nicht zwischen 6 und 7. Okay die meisten Baby-AT-Mainboards haben zusätzlich die XT-Bohrung zwischen Slot 5 und 6.


    Welches Board war denn früher in dem Gehäuse verbaut?


    Gruss, Gerd

    Wundert mich ein wenig, da die frühen 8 MHz Turbo XT Boards ziemlich genau die Bohrungen da haben wo sie beim IBM XT Mainboard auch sind. Wenn das Klappgehäuse ein Gehäuse für AT Mainboards ist, kann es sein das Bohrungen auf Höhe Slot 7/8 statt auf Höhe Slot 5/6 liegen. Dann heißt es basteln oder ein 286 Mainboard einbauen. Auch das IBM 5162 (XT-286) hat die Befestigunglöcher XT-typisch (logisch wurde ja auch im XT Gehäuse verbaut).


    Vielleicht mal Bilder machen oder Skizze?


    Gruss, Nibble

    Ich versuche gerade heraus zu bekommen mit welchen Rechner dieses bei mir gelandet ist. Es war zumindest in keiner der Workstations verbaut.


    Vielleicht mit einer SGI Indigo oder Octane (bzw als Ersatz für externes Laufwerk) ? Kann aber auch als "Firmware-Upload"-vorrichtung für alles mögliche gedacht gewesen sein.


    Gruß, Nibble

    Ist der quadratische Chips&Technologies Chip noch ein 82C206 oder was spezielles? Dieser Chip und der Sockel wären für mich erst einmal die Hauptverdächtigen. Sitzt der Chip gleichmäßig im Sockel oder steht eine Ecke vielleicht etwas höher? Ersatz für einen C&T 82C206 sollte auch leicht von einem akkugeschädigten Spender-Mainboard zu bekommen sein.

    .. und einen Knopfzellenhalter rein, dann bist du auf der sicheren Seite.


    Nicht, dass ein unbedarfter Mitleser einen Akku gegen einen Knopfzelle ohne Sperrdiode ersetzt. Dann ist man eher nicht auf der sicheren Seite. Schröder wird das aber schon richtig machen.




    Der Akku ist sogar noch dicht und lädt , ungewöhnlich!


    Ist ja auch kein Varta "Auslaufmodel"

    Wird nur durch die Silberren Aufkleber der C64 mehr wert?


    Silver Label und Seriennummer scheinen zueinander zu passen. Bild vom Innenleben fehlt allerdings und man kann nicht wissen, ob noch drin ist was drin sein sollte.


    Bei dem Bewertungsprofil des Verkäufers, den auffälligen Gebotsrücknahmen und dem voraussichtlichen "Gier frisst Hirn" Endpreis, schaue ich mir das höchstens interessehalber an.


    Gruss, Nibble

    Wenn am Schluss ein Commodore PC30 oder PC40 oder auch nur das entsprechende Mainboard Rest bleibt, wäre ich sehr interessiert. Ich habe einen PC30 mit Totalschaden am Mainboard (da hat ein Vorbesitzer scheinbar statt mit dem Lötkolben mit dem Schweißgerät den Uhrenbaustein tauschen wollen).


    Gruss, Nibble

    Ich hätte nur eine vor einiger Zeit getestete 810 MB Seagate ST9810AG die neben 1572x16x63 auch als 1024x16x63 verwendet werden könnte und eine noch nicht getestete 80 MB JVC JDE2085M10-2 (die ich mal aus einem defekten NCR Safari "gerettet" habe) und wo ich erst mal die Parameter raussuchen müsste.


    Tausch gegen für mich interesante Teile gerne, Verkauf eher ungern.


    Gruss, Nibble

    Moment. Du hast nur 2 Drucker? Erzähl das nicht meiner Frau. ich versuche ihr immer zu suggerieren, daß ich zwar verrückt, aber unten den Verrückten einer der harmlosen bin.


    Drucker < A3 werden von meiner Frau glücklicherweise als "kleineres Übel" akzeptiert, da ich ja netterweise auf A0-Plotter, Serverschränke, 8 Zoll Festplatten und große Relaisrechner verzichte. Ein gemeinsamer Gang durch ein Technikmuseum und bei allem ab Waschmaschinengröße "glänzende Augen" vortäuschen, wirkt Wunder :P


    Gruss, Nibble

    Bei meinem IBM Portable habe ich auch überlegt ein 286 Beschleunigerboard einzubauen. Was mich etwas davon abhält, ist nicht nur der dann zusätzlich belegte Slot sondern auch die Tatsache, dass das Portable-Netzteil gerade mal mit 114 Watt angegeben ist (davon 18 Watt für den eingebauten Monitor).


    Momentan habe ich noch Original-CGA, kurze 384 KB Speichererweiterungskarte ohne I/O, SCSI-Controller mit 500 MB Festplatte, IBM Floppydisk-Controller, parallele und serielle Schnittstellenkarte drin (Soundkarte und Ethernetkarte warten noch auf den Einbau)


    Bevor ich eine 286er-Beschleunigerkarte einbaue, werde ich zunächst das Mainboard direkt auf 640 KB aufrüsten, SCSI- und Floppydisk-Controller gegen einen Seagate ST-02/Future Domain mit Floppydisk-Anschluss tauschen und dann am liebsten noch eine EGA-Karte mit internem Composite-Ausgang und Schnittstellen statt der CGA verwenden.


    Ein Peaktron PX-3000 XT-Mainboard (12 MHz ?) habe ich zwar auch noch, aber ich würde das Original-Mainboard des Portables ungern tauschen.


    Gruss, Nibble

    Nicht 100% aber irgendwas mit 9.... Von Juko gibt es wohl sowohl eine "Ultimate EGA" und eine "Ultimate EGA+". Stason/th99 haben nur die die Info zur Version ohne +.


    Gruss, Nibble