Posts by Corto

    Heute ist etwas passiert, worüber ich mich sehr freue und mich für die Leistung der Mitglieder im Forum verneige. :anbet:

    Und zwar habe ich vor einiger Zeit (mal wieder in der Bucht) etwas passendes für mein Amstrad 1512 gesehen.

    Nämlich den Schneider PC-CM Monitor, nebst original Disketten und dem Original Handbuch auf Deutsch. (Der eigentliche 1512 HD20 war auch dabei:))

    Meiner hatte ja nur den Graustufen SW Monitor, den PC-MM.

    forum.classic-computing.de/index.php?attachment/30823/So stand er da in 'Schwabmünchen'

    Hier im Forum wurde kürzlich eine User-Karte eingerichtet, die mir verriet wer dem wohl am nächsten wohnt.

    Einen Tag vor Auktions-Ende schrieb ich also...dem jefi und ihr werdet es nicht glauben...dieser freundliche Mensch kümmerte sich um den Rest, bis der Monitor und das Zubehör Heute hier lag!

    Ne, nä? Hey, ein Danke an die Urheber der Karte und allen die da mit machen. Und in meinem Fall an dieser Stelle, ein Hoch auf Jens:prost:


    So das musste ich erstmal vor lauter, lauter los werden.


    Gut, der Monitor ging nicht aber das kenne ich schon bei den Wichtigtuern. Ein Elko am Netzteil für den Rechner und typischerweise klemmen die Potentiometer nach Jahren fest, was durch einfache Betätigung zu beheben ist (die fünf Farbigen an der XPC-FR-1 Steuer-PCB).

    Wen das interessiert, dem sei das technische Manual beigelegt (Beinhaltet Schaltpläne für den CM Collllleur!):

    http://www.retroisle.com/amstr…ual_300dpi_Agujereado.pdf


    Nun jedenfalls läuft er und eine sanfte Briese des Erfolgs mit euch weht hier durch Hamburg:danke:



    Das öffnen eines Monitores ist Lebensgefährlich. Also bitte nicht nach machen!

    Win 8+10 muss nicht..

    Sehe ich auch so. Win 98, Win XP und Win7.

    Dazwischen gab es immer so Versionen, die erst nach Kunden Kritik oder Beta-Phasen zu diesen Kern-Systemen geführt haben und sich nicht erfolgreich halten konnten.

    Die Beiden von dir genannten -Win 8 (baut auf die App Moderne) -Win 10 kenne ich noch nicht mal, aber nach '98 gab es noch -WinME und nach XP, -Windows Vista als nicht erfolgreich.

    Kobrakai,

    hast du denn auch Daten bereits gesammelt, die du hier veröffentlichen willst?

    Versuche noch mal zu erklären, warum diese Art von Hintergrundinfos für ein Forum wie dieses zugänglich sein soll und damit auch breit öffentlich gemacht würde. Oder ist das tatsächlich mehr was für die internere Struktur des Vereins. Im Forum ist der Erhalt des historischen Computer-Wissens, doch ehr durch technische Weitergabe gegeben.


    :nixwiss:

    Ok, Es gibt hier ein PC-Gehäuse der Firma NCR von 1988.



    Das modern an mutende Gehäuse ist derartig hochwertig und funktional gebaut, dass eine kleine Recherche nicht aus blieb.

    Der Firmensitz von NCR war in Europa...um genau zu sein in Augsburg.

    Ich habe eine Zeitschrift gefunden, die sehr ausführlich das Unternehmen zur Computer und Informations Entwicklung beschreibt.

    Bei Bedarf mache ich mir die Arbeit und scanne alles ein.

    ...


    Und diese Homepage von NCR sollte dann auch mal archiviert werden, bevor alles im Domänen-Dunkel verschwindet.

    http://www.thecorememory.com/html/ncr_history_timeline.html


    Kobrakai, war es das was du meinst mit 'Produktion und Vertrieb historischer Computer'?

    Dann hätte ich noch so eine Europäische Firma am Wickel:)

    Vielen Dank. Die Karte ist im Verbund mit einer Voodoo 2 zu empfehlen, aufgrund der guten 2-D Eigenschaften.

    Ich habe mich allerdings bereits (beim Übergang zur 3-D rendering Welt) für die Banchee entschieden. Ich mag den weichen Look von Voodoo:)

    Wobei manche ja auf die Schärfe dieser 128 Riva schwören. Ist auch so. Gut ist die auch wegen der Dos-Kompatibilität mit der VBE Treiberunterstützung.


    Aber nein, Ich bleib bei Voodoo. Hab zu lange an dem System gearbeitet um da noch mal die Zeit 1997/98 auf zu rollen.

    Vielen Dank lieber E.;)



    Ist das so eine, die du suchst?

    Edit zu deinem Edit:) Lies mal ein Stück höher den Post Nummero Neun:tüdeldü:


    Und noch ein Edit:ansturm:

    Ich bin voll auf zufrieden mit dem Tausch eines VIC II ~R3 und der Mach64.

    Dann haben wir beide wieder Farbe ins Leben gebracht:schreck:

    ...Misch ein:rotwerd:

    Aber bei schlechter werdender Sehkraft habe ich mir damit zu helfen gewusst. Die Brille Bleibt dabei aufgesetzt.

    https://www.conrad.de/de/kopfl…AL!222!3!254339639693!!!g!!


    Ansonsten hilf das Abzwicken von Perltantals und dergleichen hochstehenden Bauteilen schon um an die Lotstelle besser ran zu kommen.

    Die aber liegenden, winzigen neuen SMD's kann man neben den genannten Verfahren auch noch mit Entlöt-Litze befreien.

    Aber das wichtigste ist Zeit und ein aufgeräumter Arbeitsplatzz, sprach der weise D:alt:inhau

    Es gibt auch viele Tubes um mal zu schauen, wie man die Krümmel professionell entfernt.

    Gerade schlenderte ich durch die Hallen der Bucht,

    in der Hoffnung meinem Gesuch etwas Beine zu machen

    und tatsächlich, der gleiche Verkäufer hat noch eine Diamond Stealth 64.VLB.jpg


    Mist, die hat keine Leisten aufgelötet für die Header vom Ram-Modul.:(;(

    Und wieder fast genau so teuer. Da hat wohl jemand Blut geleckt.

    Ob man da 'einfach' so Pfosten-Stecker-Leisten sööölber an löten kann?

    Ich hätte da noch die PCI Variante, wo ja ursprünglich das Ram-Dingens auch her kam.


    DSCN0434.JPG


    Man müsste die von hinten mit Lot-Litze überraschen :boing:DSCN0435.JPG


    Und dann die Stift-Aufnahmen, auf die Karte aus der neuen Welt auflöten.


    Aber ob die überhaupt dafür vorgesehen ist:bla:


    Und dann der Preis für eine ungetestete:tuschel:


    Vielleicht doch besser nicht so viel in der Bucht rum hängen:cry:

    Das ist echt so unübersichtlich, also der AGP-PCI Unterschied nicht, aber wenn man 10 PCI Karten vor 18 Jahren in seinem Pentium System getauscht hat, die nun in der Schublade nur rum liegen weil AGP danach eine ähnliche viel fallt raus brachte und die jetzt auch alle rum liegen ...puh dann muss man echt jede Kart neu googeln, um durch die Namens-Gebung noch mal durch zu steigen.

    Peter z80.eu, wenn du im Netzt deine Wunschkarte findest, stell sie hier mal ein, dann würde eine Sichtprüfung reichen.

    Was dich an der dritten Karte unsicher werden lässt, ist die zweite Kerbe im Slot. Die Kerben kennzeichnen ob die Karten mit 3,3 Volt oder noch mit 5 Volt werden oder universal einsetzbar sind. Das musst du bei dem Einsatzboard ja auch verifizieren:

    https://www.swyx.de/produkte/s…swyxknowledge/kb2471.html


    Ich lege dir die Rechte dann erstmal beiseite. Das ist eine Xpert98XL 8M. Und die kann beide Spannungen (läuft also in einem Board mit der Kerbe im PCI Slot vorne oder Hinten (3,3V o. 5V) Hier kannst du die Specs rauslesen.

    Höchstens mit einem Emulator.

    Kann eine Software /Emulator denn unter Windows 400/800 KB Formatierung irgendwie umsetzten?

    Die Mac Laufwerke bis zum 'Superdrive' haben doch durch unterschiedliche Drehzahl Geschwindigkeiten (gesteuert von Via) diese Formatierungsdichte

    erreicht bei den DD (oder abgeklebten HD)-Disketten.

    Habe zu Emulatoren auch schon einiges im Netz gelesen. Aber nichts zu dieser Drehzahl-Hürde.

    Es gibt vom -DIN-8 RS-422 serial printer port- hinten an Mac II verschiedene Adapter auf ) Pol Seriell oder auch auf USB.

    Ob du da jetzt Treiber für ein Fremddrucker auf eine 400kb Diskette laden kannst unter dem 6.x System:nixwiss:


    Eine andere Möglichkeit wäre den Mac in ein Intranet einzubinden und einen Netzwerkdrucker so an zu sprechen.

    Ich finde diese Mac's der alten Generation echt 'Aussenweltfeindlich':)

    Das ist ja fernseh-reif.

    Nun schau ich auch mal was so über ist. Obwohl es hilfreich wäre, eine Liste mit den bereits vorhandenen CPU's in einem extra Thread zu stellen vor solchen Austellungsterminen. Oder gibt es das schon hier irgendwo.

    Man ist das hübsch, auch mit dem roten Tuch und diesen Tellerhalter aus Acryl.

    Dass es sowas wirklich gibt. Respekt.:thumbup:

    Sprühlack drauf , fertig.

    Auch dabei ist zu beachten, Laufnasen zu vermeiden. Hand gesprühte Flächen können durch die manuelle Bewegung unterschiedliche Deckkraft haben.

    Lieber öfter und nicht so dick. Grundierungen haben auch bei Restaurationsarbeiten den 'Schliff-GRUND' als Funktion. Wenn es wie beim Auto Spiegelglatt werden soll. Grundieren, spachteln, schleifen bis der Arzt kommt. Letzter Schliff mit 1200er Korn.


    Die lange und lohnende Vorarbeit umfasst nicht nur einen staubfreien Trocknungsraum zu wählen, das Abkleben mit speziellem dünnen Tape, und eine Materialkunde sondern auch das Bauen von Trägern zur schwebenden und möglichst liegenden Objekt-Bearbeitung.


    Kommt echt auf den eigenen Anspruch drauf an. Lackiererinnen lernen drei Jahre.

    Einfach mal 'ne Dose im Bauhaus kaufen und einen Test machen. Eventuell passt das dann ja schon.

    Ja, ich denke so einen Paperwhite der spezielle Auflösungen im Cad Bereich fährt.

    Aber wie gesagt, das war zu Zeiten als das Internet noch in den Kinderschuhen steckte, schon eine spezieller

    Abnehmerkreis. Teuer und Branchen-bedingt geringe Auflage. Deshalb ist es da so schwer was zu finden, geschweige denn das im Konsumer PC nutzbar zu machen.

    Poste doch mal ne Großaufnahme vom quadratischen Chip...

    Kann man auf Bild 1 gut erkennen: sigma designs 11 3038 sms 4088

    Du brauchst doch nur den Grafikchip googlen - da findet man schon was - aber es ist kein Hitachi - sondern ein Sigma???

    Leider nicht. Deshalb meine Frage.

    Unter Sigma Design Laserview Display Adapter (Bild 5) Ist zu finden:

    https://books.google.de/books?…display%20adapter&f=false



    Und warum die freien Sockel???

    Im Netzt wird bei Ebay die Karte angeboten, allerdings lässt sich da nichts erkennen um ein Vergleich an zu stellen.

    https://www.ebay.com.sg/itm/Si…60d864:g:SqYAAOSwYVlaGgpV


    PS: Manchmal versuche ich auch im Gespräch mit anderen Informationen aus zu tauschen. Diese zusammengetragenen Infos im Netz sollen ja nicht mein Kommunikations-Verhalten übernehmen:)