Posts by Olaf.Friedrich

    Hallo Eckhard,


    die TC514256 Chips sind DRAM zwei davon bilden zusammen 256 kByte.

    Das heißt acht davon ergeben dann 1MByte.

    Bei einem 286er Board schon SRAM Cache, das wäre wohl ein wenig früh.

    Aber ich vermute, das du entweder die DRAM Chips in den DIP Sockeln stecken kannst oder aber die SIMM Module.

    Da würde ich aber maximal 2MB vermuten, jeweils 4 x 256MB Simm Module mit 8 oder 9 Chips.

    Es kann auch sein das du noch eine SIMM Bank bestücken kannst wenn die DRAM Chips stecken.

    Da ist dann nur die Frage, welche von den beiden?


    Viele Grüße,


    Olaf

    Den hab ich vor ein paar Wochen hier auf dem Marktplatz von danielb95 gekauft.

    Und jetzt ist er endlich fertig! :sunny:


    Ein Apple 2 + Klon in einem alten PC gehäuse.


    Ein paar der Logik IC's waren defekt.

    Das Netzteil hat neue Kondensatoren erhalten.

    Und da es leider keine Tastatur dazu gab, hab ich einen PS/2 Adapter dazu gebaut. (Dank an Sebastian Kienzl! Link: https://knzl.at/ps2-keyboard-for-apple-ii/)

    Es hat mich einige Nerven gekostet, bis die Tastatur endlich funktionierte! (Ein defekter Sockel an einem LS 138 war der Übeltäter)

    Hat die PS/2 Adapter Firmware schon mal einer für QWERTZ Kompiliert?

    Ich hab leider nichts hier, mit dem ich eine neue Version Kompilieren könnte.


    Er hat 64 kB Ram, eine PAL Encoder Karte und ein Diskettenlaufwerk.

    Da es mein erster Apple II ist hab ich eine Boot Diskette mit ADTPro erstellt. Also die Kassetten Ein-/Ausgänge funktionieren auch. :)


    Der PAL Encoder brauchte auch ein wenig Liebe.

    Der Schwingkreis der das Farb Signal erzeugt, wollte erst nicht mehr von alleine anschwingen.


    Funktioniert jetzt aber auch:

    Wie man sieht.


    Es waren leider auf dem Board keine Klinkenbuchsen für den Kassettenport eingelötet.

    Dafür hab ich die jetzt auf Chinch nach Außen geführt.

    Auch sind jetzt ganz rechts zwei getrennte Buchsen für das Schwarzweiß- und das Farbsignal eingebaut.


    Einzig das Floppy Laufwerk hat sofort funktioniert, hab es dann aber doch ein wenig gereinigt.


    Der Deckel des Gehäuses braucht ein wenig Pflege, da gibt es Rosstellen.

    Aber da Lackier Arbeiten nicht mein Ding sind, muss ich da mal sehen wie ich das mache.

    Einen Adapter von PC oder Atari Joystick auf das Apple II Interface muss ich auch noch bauen.

    Dafür ist das Loch neben dem PS/2 Anschluss. :)

    Hallo osenbruggen,


    von den 374 Chips würde ich dir 5 Stück abnehmen und auch einen funktionierenden Apple2-IO-RPI.

    Das ist warscheinlich nur die Platine ohne Raspi, oder.

    Einen Raspi hab ich dafür noch hier.


    Alles weiter per PN?


    Viele Grüße,


    Olaf

    Ich würde da eher von einem MOS-Fet Transistor ausgehen.

    Der kann auch höhere Ströme liefern und kann dem Takt einer PWM besser folgen.

    Leider kann ich gerade auf meinen Grafikkarten zu Hause nicht nachsehen, da ich im Ausland bin.

    Bin erst in einer Woche wieder zurück.

    Hallo Eckhard,


    ich möchte zu dem alten Thema hier noch einmal etwas schreiben.

    Mit einem PC 10-II den ich hier stehen habe, hab ich mich jetzt einmal beschäftigt.

    Einer Sache ist ganz wichtig, das Floppy Laufwerk das du benutzt muss das "Read" Signal auf Pin 34 zur verfügung stellen.

    So wie es aussieht, kann das das NEC Laufwerk.

    Ich hab es hier mit einem Teac 235 HF Revision 3291 versucht.

    Mit diesem funktioniert es.

    In der "config.sys" Datei der Boot Diskette, wie schon von fanhistorie geschrieben, die Zeile "drivparm=/d:1 /f:2" ergänzen.

    Danach neu Booten und ich konnte die 3,5 Zoll DD Diskette in Laufwerk B: ganz normal mit dem Format Befehl auf 720 KB formatieren.

    Wie Toast_r schon geschrieben hat gibt es im PC 10 kein "Motor_On" Signal.

    Da "Motor_On" auch low aktiv ist, würde ich einfach das entsprechende "Drive_Select" Signal zum "Motor_On" Pin brücken.

    Das Teac Laufwerk schaltet den Motor schon beim ansprechen der "Drive_Select" Leitung ein. :)


    Viele Grüße,


    Olaf

    Das ist echt mal interessant.

    Ich habe hier schon seit Ewigkeiten eine Kassete mit einem F1 Simulator der eigentlich für MSX sein sollte.

    Da ist auch ein Programm drauf, leider nicht für MSX. :|

    Es ist auch eine original Kassette, soweit ich mich erinnere, von Codemasters.

    Es ist mir noch nicht gelungen herauszufinden zu welchem System die Tonspur passt. :nixwiss:

    Hier ist ein Bild des Inhaltes meines Wichtelpaketes.

    Mein Wichtelpartner hat sich wohl ein wenig über mich Informiert.

    !! Danke für die 3 Zoll Disketten !!

    Aber auch der Rest des Inhaltes des Pakets ist sehr toll.


    Das ablenken der Familie hat auch gut funktioniert.

    Der Sohn ist mit dem Retro Heft weg, die Tochter hat sich das Marzipan geschnappt und die Frau hat das weiße Häuschen in ihre Deko integriert. :)


    Noch schöne Feiertage und bleibt Gesund!


    Ja, genau auf die Retrospiele hab ich es auch ein Auge geworfen.

    Aber hauptsächlich weil ich immer darüber gelesen habe.


    Auf der WII U hab ich Breath of the Wild zwei mal durchgespielt, jetzt will mir ein Arbeitskollege die Version für die Switch leihen.

    Bin mal gespannt auf die Unterschiede, soll ja hauptsächlich die Grafik sein.


    Und ich möchte mir die Extension Packs kaufen, aber nicht mehr für die WII U.

    Wie du hast keine eigene Switch?!

    Hab mir gerade das OLED Model gegönnt. :)

    Die Switch die ich mit meiner Tochter zusammen gekauft habe (Tochter war 17 zu der Zeit), kriege ich so und so kaum bis nicht in die Finger. :(

    Ich muss jetzt nur noch sehen wie ich das Nintendo Account wieder zu meiner Swizch bekomme.

    Hallo zusammen,


    hier noch einen Nachtrag zu dem Thema.

    Dank funktionierenden Disketten von xesrjb konnte ich das Problem weiter eingrenzen und hab die Lösung für mein Problem gefunden.


    Bei beiden Laufwerken die ich hier habe, war die Umdrehungsgeschwindigkeit zu hoch! :(

    Die Laufwerke sollen mit 300 RpM laufen und meine hatten 329 und 314 RpM.

    Dadurch ließen sich die Disktten nicht Formatieren, Schreiben war hingegen möglich.


    Herausgefunden habe ich das nur durch die Software "DskTest_v0.1.47b" aus dem CPC Wiki Forum.

    Sie kann die Umdrehungsgeschwindigkeit der Laufwerke anzeigen.

    Danke zum WIKI Forum und pacomix!

    Thanks to the WIKI Forum and pacomix!


    Ich nehme an, das die Formatierungsroutine beim Schreiben sich am Indexloch orientiert.

    Beim normalen Schreiben wird anscheinend nur Softwareseitig nach dem Beginn des Tracks oder des Sektors gesucht.

    Deshalb ging Formatieren nicht aber Speichern doch.


    Möglicherweise hilft das hier dem einen oder dem anderen.


    Viele Grüße,


    Olaf

    Hallo zusammen,


    ich bin jetzt endlich mal dazu gekommen die Demo auszuprobieren.

    Hab mir die zwei Disketten von den MSA Dateien erstellt und in den Mega STE gesteckt.

    Gestartet hab ich die Demo mit der "Alternate" Taste gedrückt.

    Hier läuft sie ohne Probleme.


    Nur das ich leider herausgefunden habe, das einer meiner DMA Audio Kanäle "kratzt".

    Die Audio dort hört sich ätzend an.

    Da muss ich wohl mal ran.

    Der ganze Audio Teil liegt unter dem Netzteil :-(, das wird ein Spass.


    Viele Grüße und bleibt Gesund,


    Olaf

    Hallo zusammen,


    um das hier einmal abzuschließen.


    Ich hab mich jetzt mit der Problematik weiter befasst und hab folgendes festgestellt.

    Es schein mir, als hätte ich einfach die defekten aussortierten Disketten von einem User bei Ebay gekauft. ::cry::

    Leider gibt es Software die die Disketten ohne Überprüfung "formatiert" und dann zeigt der CPC halt brav leere Disketten mit plausiblem Speicherplatz an.


    Mit einem externen Gotek oder DD Diskettenlaufwerk funktioniert alles.


    Dabei brauchte ich eigentlich nur zwei Disketten um ein Backup der Systemdisketten erstellen zu können.


    Tja, Pech gehabt.


    Vielen Dank noch einmal für die gute Hilfe.


    Olaf

    Es könnte sein das das Problem der Fastrom Jumper (Lötpunkt) unten auf dem Bild das Problem erzeugt.

    Damit wird laut Manual (hab ich mal Angehängt) der Inhalt der TOS Roms in den Cache gespiegelt.

    Bei einer Demo kann ich es mir gut vorstellen, das wilde Tricks mit Zugriffen auf Systemroutinen durchgeführt werden.

    Wenn man das abschaltet und den 68000 mit den Schaltern auf 8 MHz und keinen Cache zwingt, könnte die Demo funktionieren.


    Hab mir die Demo auch mal besorgt und werde sie am Wochenende mal auf meinem Mega STE ausprobieren.

    Meinen herzlichen Glückwunsch,


    meine Kinder haben mich auch lange vom Computern abgehalten.

    Aber das wird wieder!

    Man muss sich seine Zeitlichen lücken suchen.

    Es geht aber nichts darüber, so ein kleines süßes Bündel in seinen eigenen Armen zu halten.


    Ich wünsche euch noch einmal alles gute und bleibt alle Gesund,


    Olaf

    Hallo zusammen,


    Danke für die schnellen Antworten.


    helwie44: Die Köpfe der Laufwerke wurden natürlich gesäubert. Hab ich vergessen zu erwähnen. Hat sich ja angeboten, beim wechseln der Riemen.


    PAW: Schreiben auf Diskette, das habe ich mich noch nicht getraut, da ich noch keine Sicherheitskopien der Disketten erstellen konnte. Kann ja nicht formatieren. Und das Gotek als B: Laufwerk ist noch in Arbeit.


    xesrjb: Sind die Disketten wirklich so schlecht? Ich ab ja auch ganz viele 3,5" Disketten hier die lassen sich wenigstens Formatieren, auch wenn einige hinterher nicht mehr die volle Kapazität haben und dann entsorgt werden. Aber bei den CPC Laufwerken ist fast auf jeder Spur ein Fehler. Hmm

    Auf das Angebot mit dem Testen der Disketten komme ich möglicherweise zurück.


    fanhistorie: Danke für die Links!

    Wenn das B: Gotek funktioniert, was ist die beste Software um Disketten am CPC zu kopieren?


    Hab mir den CPC zugelegt, um ihn mit meinen MSX Computern vergleichen zu können und das Gerät hat mich auch damals immer faziniert.

    Ich werde jetzt mal ein paar der Informationen in den Links Testen und melde mich dann wieder.


    Olaf