Beiträge von track18

    Hi Peter,


    Hallo,


    da ich bald einen zweiten TI 99/4A haben werde, endlich auch mit Joystick und ein paar Module wie Parsec und Extended Basic, meine Frage - in der e*Bucht ist es inzwischen recht schwierig, auch mal ein Modul wie Munchman noch zu bekommen. Gibt es noch andere "Quellen" für TI99/4A Module und auch die Frage, hat jemand schon mal ein "Multi-Game-Modul" für den TI gesehen ?


    Gruss Peter


    wie's der Zufall will, hatte ich mir vorgenommen, mich auf den kommenden 2. Hannöverschen Classic-Computing-Meeting u. a. mit dem Thema Datentransfer TI 99/4a <=> PC zu beschäftigen. Ich habe das Munchman-Modul; wenn Du ein paar Links dazu hast, wie man Module dumpt (falls das überhaupt möglich ist), kann ich Dir vielleicht zumindest dieses Schätzchen (sowie A-Maze-ing und Meteor Multiplication) zukommen lassen.


    Grüße --


    -- track18

    So,


    wie's der Zufall will, konnte ich heute auf dem Rückweg von der Arbeit einen kleinen Zwischenstopp in der Hannoverschen Filiale eines bekannten Elektronik-Händlers einlegen und einen X2-Kondensator erstehen. Habe ihn schon eingebaut und die Homepage entsprechend aktualisiert -- damit niemand meinen Fehler wiederholt.


    Nochmals vielen Dank für den TIpp.


    Grüße --

    Hi Toast_r,



    Ist das denn auch ein Klasse X(2) Typ ?


    nein. Verdammt. Vielleicht sollte man sich als Elektronik-Anfänger doch nicht gleich an ein Netzteil wagen... (Der verwendete Kondensator ist laut Datenblatt ausdrücklich für die Verwendung in Schaltnetzteilen vorgesehen, aber das ist wohl noch was anderes als so ein X-Entstörkondensator.)


    Ich habe einen Warnhinweis auf der Seite platziert und werde mich schnellstmöglich um den Austausch kümmern.


    Danke für den Hinweis --


    -- track18

    Hallo Microprofessor,


    Ich finde diese "Kid's react"- und "Teens react"-Filme grundsätzlich saudämlich. Da wird im Prinzip immer nur die selbe Spitzfingrigkeit gegenüber der technischen Vergangenheit ausgestellt. Was wäre wohl, wenn man diejenigen, die finden, dass die Kids keinen Bezug zur technischen Vergangenheit haben, nur weil sie vor Artefakte gesetzt werden, mit denen sie noch nie zu tun hatten ... wenn man also diese Typen mal vor einen Webstuhl aus dem 18. Jahrhundert setzt oder eine Pascaline? Das ist doch so willkürlich und austauschbar!


    ich lache darüber nicht, weil ich die Kinder für blöd und mich für ach so überlegen halte -- natürlich können die nicht wissen, was (hier: 35 Jahre) alte Technik (nicht) kann und wie man sie bedient. Aber wenn man Kinder aufwachsen sieht, erlebt man halt immer wieder Situationen, in denen die Kleinen sich bei etwas bemühen (und oft genug scheitern), was für einen Erwachsenen (inzwischen) total einfach und selbstverständlich ist. Das führt unmittelbar zu einer Schmunzel-Reaktion, die aber aber auch sofort den elterlichen Beschützer-Instinkt auf den Plan ruft. Und in diesem Film kommt es halt geballt. (War der erste "Kids react"-Film, den ich gesehen habe -- kann mir aber auch vorstellen, dass sich das Prinzip schnell abnutzt.)


    Und was den Webstuhl angeht: jedemal, wenn ich einen im Museum sehe, muss ich mir von neuem erklären (lassen), wie dieses Wunderteil funktioniert, das aus langen, dünnen Fäden ein großes, flächiges Stück Stoff erzeugen kann. Eben daran erinnert mich der Film auch (Achtung, Rundumschlag): Wie wenig insgesamt diese Gesellschaft die immensen Errungenschaften von Naturwissenschaft & Technik wertschätzt -- viele Erwachsene würden ja ähnlich herablassend oder desinteressiert auf Computer ohne Maus und mit Grünmonitor, aber auch mechnische Rechenmaschinen oder Webstühle herabblicken wie einige der älteren Kinder im Film. Oder versuch mal, Dich auf einer Party über technische Themen zu unterhalten, die sich nicht auf dem Niveau von "Kennste schon diese App?" bewegen! Ja, ich finde es geradezu erschreckend, wie sehr die "Informationsgesellschaft" es einfach hinnimmt, dass technische Dinge funktionieren, ohne sich für das "Wie" zu interessieren. (Na ja eigentlich, auch'n alter Hut -- C. P. Snow, "Zwei Kulturen"...)


    Also, so kann man den Film auch sehen: mit elterlichem Wohlwollen und als Gesellschaftskritik.


    Grüße --

    Hi alle,


    das *müsst* ihr einfach sehen:


    https://www.youtube.com/watch?v=PF7EpEnglgk


    Ich habe ja nun auch kleine Kinder (2 x 5 + 1 x 3 - s. http://www.tcrass.de/computer/retro.html), und ich hoffe mal, dass sie, anders als die im FIlm gezeigten Kids, dank ihres Papa mit einer gewissen Ehrfurcht vor den Ahnen der Tablets, SmartWatches und was es in 10 Jahren noch alles an Gadgets geben wird, aufwachsen...


    Viel Spaß --


    [imgwidth][/imgwidth]

    Huhu,


    Hi track18
    Mann du hast ja die Ruhe weg, bis Weihnachten warten zu müssen bis du an den Amiga dran kannst. Respekt :!:
    Mir würden die Finger brennen. :)


    na, ehrlich gesagt habe ich ihn doch schon mal eingeschaltet -- schon um zu sehen, ob er den Transport überstanden hat. (Der Akku war übrigens schon ausgebaut.)


    Und reingeschaut habe ich auch schon mal -- mann, diese Zorro-Karten sind aber von einer beeindruckenden Größe! Im PC hat höchstens mein alter Soundblaster 32 AWE dieses Kaliber erreicht... (Ein paar der Kunststoffteile der SCSI-Kabel sind angebrochen, aber dafür sollte sich wohl leicht Ersatz beschaffen lassen.)


    Mein erstes größeres Projekt wird dann wohl werden, den Amiga über den seriellen Port ins Internet zu bringen. Müsste ja eigentlich klappen, wenn man dafür eine entsprechende Software installiert und ich mein Linux-Laptop als Server/Gateway konfiguriere.


    Grüße --

    So,


    Also zuschlagen!


    habe ich jetzt getan! :)


    Es wird allerdings noch eine Weile dauern, bis ich den Amiga näher kennen lernen werde, denn das Teil wird mein Weihnachtsgeschenk werden. Aber bis dahin werde ich mich auch mit dem neuen Apple IIe und dem TI 99/4A nicht langweilen.


    Allerdings werde ich sofort -- nach selbstverständlich waagrechtem, stoßgedämpften Transport -- mal schauen, was der berüchtigte Akku macht.


    Euch allen vielen Dank für die Beratung!


    Grüße --

    Ooops...


    Da steht "mit schnellerer und besserer Turbokarte als ursprünglich", also zuschlagen!


    ...das ändert sich aber häufig, was da im Paket angeblich alles drin sein soll! Zumal der Preis ja auf 220 Euro geklettert ist. Mann, ist das eine Achterbahnfahrt!


    Noch immer verwirrt --

    80 - 100€, mehr ist der nicht Wert. Man muss ja auch noch die Kosten für die Abholung einkalkulieren.


    Uff... harte Worte! Meint ihr, ich sollte noch mal versuchen zu verhandeln? Wäre der Preis ok, wenn ein Monitor dabei wäre?


    Grüße -- ein verwirrter...

    So,


    ich denke, ich werde einfach mal hin fahren und das Teil kaufen. Einen Monitor 1084 hat der Verkäufer auch noch im Angebot -- prima, dann kann ich auch endlich mal den 80-Zeichen-Modus des C128 "in echt" sehen... ;)


    Was das "Geld ausgeben für's kennen lernen" angeht: WIll mal so sagen -- angenommen, ich beschäftige mich 20 Abende mit dem Gerät, dann kostet das pro Abend auch nicht mehr als ein Kinobesuch... nur, dass Bier & Knabberkram zuhause deutlich günstiger sind! ;)


    Grüße --

    Vesalia hat doch auch noch welche?


    Wow. Den Laden kannte ich noch nicht.


    Dann vergesst das mit der Sammelbestellung.


    (Zumal die Versandkosten tatsächlich auch drastisch in die Höhe schnellen -- bei 500 Disketten wären das auch immerhin $100 gewesen...)


    Bleibt aber noch die Frage nach den Sleeves -- die mögen zwar deutlich leichter sein als Disketten, aber deren Versandkosten scheinen genau so wie die von Disketten zu steigen (will heißen: $25 für 50 Stück, $100 für 500 Stück). Kennd da jemand eine günstigere lokale Quelle?



    Grüße --

    Huhu,


    man hat ja richtig Mühe, noch 5 1/4-Zoll-Disketten zu bekommen, die auch eine 1541 noch lesen kann. Daher habe ich überlegt, mal einen Packen "Low Density"-Disketten (DD) bei bei http://floppydisk.com/5point25.htm zu bestellen. Bin allerdings umgefallen, als ich erfahren habe, dass die Versandkosten nach Deutschland um die $25 betragen würden. Daher die Frage: Hätte noch jemand Interesse an einer Sammelbestellung? Ich vermute mal, dass die Versandkosten nicht proportional mit der Anzahl der bestellten Disketten steigen, und wenn mindestens 4 oder 5 BestellerInnen zusammenkämen, könnte man das doch gut schultern.


    Was meint ihr?


    Grüße --

    Hallo Stefan,



    hach, Du machst mich schwach... Ich hatte mich schon fast auf den 2000er eingeschossen (gerade wegen der einfacheren Erweiterbarkeit), aber "High-End-Graphik", wie sie der 1200er bietet, hat ja auch seine Verlockungen... Wobei es mir nicht primär ums Spielen geht, ich möchte einfach mal sehen, wie sich ein Amiga "anfühlt" und seine Grafik- und Sound-Fähigkeiten erleben, vielleicht auch mal ein bisschen darauf programmieren...



    Wenn Du es dir leisten kannst, NIMM BEIDE !!! und werde süchtig.
    Stefan


    Tja, das mit dem leisten können... Nachdem wir unsere "Rumpelkammer" entrümpelt haben und nun wieder als Hobby-Raum nutzen können, habe ich wieder Blut geleckt und in kurzer Folge einen Apple IIe, einen TI99/4A und eine 1541 Ultimate II erworben... Das Budget ist also bereits reichlich strapaziert.


    Ich schlaf noch mal drüber (hoffentlich besser als die letzten Nächste, in denen ich auch schon hin- und hergerissen war zwischen kaufen und nicht kaufen...).


    Vielen Dank jedenfalls für's Feedback.


    Grüße --

    Huhu,


    mal ne Frage an die Amiga-Experten: Ich bin vom C64 direkt auf einen IBM-kompatiblen PC umgestiegen und habe die Amiga-Zeit damit vollkommen übersprungen. Nun frage ich mich, ob das hier: http://www.quoka.de/computer/s…2000-mit-einer-68020.html angebotene Gerät wohl ein guter Einstieg wäre, um mal hineinzuschnuppern, was ich verpasst habe. (Wobei die im Anzeigen-Titel erwähnte Turbo-Karte wohl schon anderweitig verkauft wurde.))


    Was meint ihr?


    Grüße --

    Hallo Microprofessor,


    hat sich vielleicht doch nicht erledigt -- zumindest für PAL-Modelle (die mit den 6 Kontakten in der Video-Buchse) scheint es keine einfache Lösung zu geben, ein S-Video-Signal zu bekommen... (http://tech.groups.yahoo.com/group/ti99-4a/message/46659).


    Lass hören, wenn Du doch eine Lösung findest, ja? Ich habe vor ein paar Wochen auch einen TI-99/4a bekommen, bei dem allerdings (mindestens) ein Video-RAM-Chip defekt zu sein scheint.


    Grüße --

    So,


    scheint ein KDE4-Problem zu sein. Unter anderen Oberflächen (xfce, KDE4-loser Obenpox-WM) klappt's nämlich.


    Das Problem tritt übrigens bei *allen* VICE-Emulatoren *außer* xpet auf. Komisch.


    Da der Fehler zumindest unter Ubuntu nicht auftritt, ist es jetzt vielleicht mal Zeit für einen Bug-Report bei Debian. Fragt sich nur, ob unter VICE oder unter KDE4...


    Grüße --

    Hallo Linuxer,


    manchmal ist es ja doch ganz praktisch, nicht an der Original-Hardware arbeiten zu müssen, sondern im Emulator mal eben schnell was ausprobieren zu können. Dabei hat mir der VICE früher unter Windows ganz gute Dienste geleistet -- aber seitdem ich den 64-Emulator unter Debian Linux (Sid) zu verwenden versuche (d. h. seit ettlichen Jahren), scheitert es daran, dass das *loslassen* der Umschalt-Taste nicht erkannt wird, bis das x64-Fenster den Fokus verliert und wieder bekommt. Ziemlich lästig -- bei lO"$",8 hat man spätestens bei dem Komma ein Problem.


    Habt ihr dieses Phänomen auch schon beobachtet -- und gar eine Lösung dafür gefunden?


    Grüße --

    Huhu,


    aber vor ein paar Tagen gar nicht glauben können, was da alles aus dem A4-Umschlag purzelte... Glückwunsch an die Redaktion & alle ZulieferInnen für ein dermaßen professionell aufgemachtes Vereins-Magazin!


    Grüße --

    Hexagon,

    Aktueller Stand: Ich habe einen zweiten Apple IIe geliehen bekommen und werde ADTpro damit gegentesten. Bei den ersten Tests mit dem Gerät ist mit zwar erst mal im Netzteil der X-Kondensator abgebrannt (das passierte bei meinem Apple II auch auf der CC), den habe ich jetzt getauscht und werde einen neuen Versuch starten. Wenn ichs nicht hinkriege würde ich gerne auf Dein Angebot mit den Startdisks zurückkommen.

    alles klar, sag bescheid, wenn's soweit kommt.


    Grüße --


    track18

    Hallo hexagon,

    Nun habe ich aber das Problem daß ich es nicht schaffe Disks für die Kiste zu formatieren - um dann Images drauf zu übertragen. Hierbei gibt es immer Fehler. Die Floppy Drives hatte ich zum Putzen schon auseinander.


    Leider hab ich auch gar keine Apple II Disks mehr die gehen - kann also auch keinen normalen DOS Boot Start testen. (Meine alten Disks gingen alle nicht mehr).


    Irgenteine Idee was man da testen kann und wie man da weiterkommt?

    bin nicht sicher, ob ich Dich richtig verstehe -- hast Du kein Apple-II-Diskettenlaufwerk mehr, oder mangelt es nur an Apple-II-Startdisketten? Bei letzterem könnte ich Dir aushelfen.


    Grüße --


    track18 (der sich nach 5 Monaten in wechselnder Besetzung kranker Familie mal wieder blicken lässt)

    Huhu,


    wollte nur kurz bekanntgeben, dass mein hier schon mehrfach angepriesener Sharp jetzt tatsächlich endlich wieder zusammengebaut und vorzeigefertig ist -- Dokumentation unter http://www.tcrass.de/computer/retro/sharp_mz_80a.html. Nur der Ton geht noch nicht... :-(


    Außerdem habe ich meine im Rahmen der Restaurierung des Geräts gesammelten Erfahrungen mit Retr0bright unter http://www.tcrass.de/computer/retro/retr0bright.html aufgeschrieben.


    Grüße, und bis zur CC --


    track18

    Woo-hoooo!


    Was die +5V-Leitung angeht, so war's zum Glück wieder nur 'ne durchgebrannte Sicherung, und das Überspielen von SA-5510-Basic per mzf2wav hat tadellos funktioniert! :-)


    So, jetzt hoffe ich, bald wieder mehr Platz auf'm Schreibtisch zu haben...


    Freudige Grüße --


    track18

    Hallöchen,


    Zitat

    Original von Stefan Both
    1) es gibt ein Programm, das die Files
    in Wav oder mp3 konvertiert. (Schlach mich tot, ich weiß nich mehr wie es heist). Dann auf nen Kassettenrekorder aufnehmen.
    Hat beim MZ721 geklappt, funzt bei Dir auch.


    Du meinst bestimmt mzf2wav von http://sharpmz.org/mzf2wav.htm


    Zitat

    Original von Stefan Both
    2) Es gibt ein Schaltplan, um eine Datasette an den Parallelport
    zu stöpseln. Das passende Transferprogramm dazu.
    Auch dieser Weg hat geklappt.


    Also, ich habe mich an http://sharpmz.org/mztape.htm gehalten. Für den MZ-80A ist zwar keine konkrete Anleitung dabei, aber wie gesagt, ich kann etwas vom PC aus auf den Datenrecorder des Sharp aufspielen. Hört sich im Audio-Tapedeck auch fast wie eine Original-Sharp-Aufnahme an, nur dass ca. jede Sekunde ein kurzes zusätzliches Klick-Geräusch zu hören ist. Als ob da doch noch ein Interrupt dazwischenfunken würde...


    Wie dem auch sei, ich habe jetzt mal mzf2wav ausprobiert und vom Ergebnis eine schöne Cassettenaufnahme im Audio-Tapedeck gemacht. Nur... als ich den Sharp zwecks ausprobieren einschalten wollte, war mal wieder tote Hose -- keine Spannung auf der +5V-Leitung. Mist, das Teil hat aber auch ständig was... seufz, muss die Tage wohl noch mal ran, drückt mir die Daumen!


    Liebe Grüße --


    track18


    P.S.


    Zitat

    Original von mister-freeze
    Nur nicht mp3, weil mp3 ja genau genommen "verstümmelt" ist. Muss zwingend WAV sein.


    Hab die erzeugte wav-Datei mal in ein mp3 umgewandelt und mir dann im Vergleich mal in Audacity angesehen -- sieht lustig aus, jetzt reiten kleine, hochfrequente Mini-Wellen auf den Pulsen... Wäre mal interessant zu testen, ob das den Sharp wirklich stört. Aber ach... (s.o.)

    Hallo allerseits,


    der Sharp hält mich länger auf Trap als gedacht... Zwar isser jetzt -- dakn Retr0bright -- wieder schön weiß, aber ich bekomme kein BASIC zum Laufen. Es war zwar eine BASIC-Cassette dabei, aber die ist offenbar nicht mehr lesbar (was auch kein Wunder ist, wenn man sie sich mal im Audio-Tapedeck anhört...). Drum habe ich in Anlehnung an http://sharpmz.org/mztape.htm mal was zusammengelötet, was unter Verwendung von mzload und mzsave prinzipiell sowohl das Laden von als auch das Speichern auf dem Datenrecorder des MZ-80A erlauben sollte. Wenn ich beispielsweise ein BASIC SA-5510-File von http://sharpmz.org/mz-80a/dldos.htm per mzsave vom PC aus speichere und dann vom Sharp aus zu laden versuche, wird die Datei auch tatsächlich gefunden, aber irgendwann kommt unweigerlich ein "Check sum error". Umgekehrt findet mzload auf der Rückseite der Cassette eine Datei, die der Vorbesitzer wohl darauf gespeichert hat. (Die konnte ich tatsächlich auch mal komplett laden, doch neuerdings bricht der Vorgang irgendwann mit einem "Load error" ab.)


    Daher die Frage: Hat's schon mal jemand geschafft, Dateien zwischen einem PC und einem MZ-80A auszutauschen? Und falls ja: wie?


    Liebe Grüße --


    track18

    Hallo gbalzarek und alle anderen,


    Zitat

    Original von gbalzarek
    Löte erst einmal eine aus, am Besten am Rand der Matrix. Das dürfte relativ stressfrei sein. Die kannst Du dann untersuchen. Vielleicht kann man sie zerstörungsfrei öffnen.


    wie ich befürchtet habe, war es leider nichts mit einzeln auslöten -- da man die Tasten nicht nach oben wegziehen kann, man muss die ganze Platine ablöten. (Wer hat sich bloß so eine Konstruktion ausgedacht?!) Na ja, lange Rede, kurzer Sinn: die Tastatur tut's jetzt wieder! :-) Die ganze Aktion habe ich unter http://www.tcrass.de/computer/…arp_mz_80a/reparatur.html dokumentiert.


    Mal sehen, was ich jetzt herausbekomme zum Thema Datentransfer mit dem PC...


    Euch allen eine Gute Nacht --


    track18

    ...und noch ein Update: nach mehreren Tagen des Trocknens scheint sich die Tastatur beruhigt zu haben -- zumindest treten keine Zeichen mehr beim Loslassen einer Taste auf. Allerdings funktioniert jetzt nur noch etwa die Hälfte der Tasten (die aber gut).


    Ich habe auch mal geschaut, wie sich die (nicht) funktionierenden Tasten in der Tastenmatrix verteilen. Ergebnis: in jeder Spalte und Zeile gibt es mindestens eine funktionierende Taste, so dass es (leider?) wohl nicht an defekten Leitungen (etwa im Flachbandkabel) liegen kann.


    Also doch auflöten und hoffen, dass man die Tasten einzeln gut reinigen oder restaurieren kann, seufz...


    Grüße --


    track18