Posts by dr.zeissler

    Wenn Du gar nicht weiter kommst mache ich Dir eine Bootdiskette vom Schneider TowerAT.

    Die hat MSDOS 5.0 und sende sie dir. Sag einfach Bescheid.


    Ich würde an Deiner Stelle eine 32MB oder 64MB CF-Karte kaufen und die mit der Dos 3.3 bespielen.

    Ich verwende aus Prinzip Dos 3.3, das hat zwei Gründe:


    1. Es war damals dabei

    2. Es braucht nicht so viel Ram. Ich habe ja nur 512KB (der EuroPC2 hat mehr)


    Ab Dos 5.x geht auch 2GB Partitionsgröße, also 4x2GB wäre in deinem Fall kein Problem.


    Von dem MCE2VGA könntest Du mal ein Bild oder besser Video machen... Bei dem EuroPC verwende ich tatsächlich noch einen CRT, sonst habe ich überall TFT's am Start.


    Doc

    Wenn man denn überhaupt welche in der Größe bekommt. In den ebay-shops haben die ab 2".

    Die Apple-Pro-Speaker sind aber kleiner. Bei so winzigen Membranen, wird das Tauschen wohl auch sehr viel schwerer.

    Sickenshop hat mir zurück geantwortet, dass er das hier braucht. Dazu muss ich den Speaker erstmal zerlegen.

    Da ich zwei linke Hände habe, wird das eine Herausforderung...

    Also ich beiß mir hier echt die Zähne an den Cube-Lautsprechern aus.

    Nirgendwo findet man die Breitbänder als Austausch-LS, auch passende Sicken gibt's nirgendwo.

    Ich hätte erwartet, dass es dazu irgendwo im Netz ein paar Empfehlungen gibt, was man beim Auflösen der Sicke machen kann, aber nix.

    Einzig die Empfehlung ein anderes gebrauchtes Paar mit weißer Sicke zu kaufen und dann umzubauen kann man finden.


    Ich suche weiter und schreibe weiter Leute und Firmen an...

    Heute kam er an, mein erster Mac Mini hier in der Sammlung :sabber:

    mein herzlichster Dank geht dabei an den lieben Christian R., falls er hier mitliest :thumbup:


    Der ist mit seinem PPC G4 gerade so zu den klassischen Rechnern gerutscht und nimmt mal echt keinen Platz weg ::pc::

    Habe einige Minis hier. Die erste Generation betreibe ich mit 10.3 oder halt OS9 oder halt mit Morphos, wobei auch ein Linux funktioniert. Am liebsten boote ich aber 10.3.9. (10.4+ hat auf diesen Geräten nur unwesentliche Vorteile mMn)

    Ich habe mich am WE mal wieder kurz mit dem A4000 beschäftigt. So richtig warm werde ich mit dem System nicht.

    Wenn ich ADF-Images ausführe bekomme ich bei sehr vielen irgendwelche komischen Fehlermeldungen angezeigt wie bspw.

    "unable to move memory" etc. So ganz kapiere ich das System nicht.

    Hab's noch mal getestet, ist tatsächlich der Maustreiber. Offensichtlich ist der Amiga-Maustreiber "AMOUSE"

    nicht kompatibel mit Programmen die die EGA/VGA.bgi von borland verwenden. (Quickmenu III zeigt gleiche Fehler).

    Die "tanzende Linie" im unteren Bereich verändert sich, wenn man den Mauszeiger bewegt.

    Leider finde ich keinen "Flag" um die Maus beim Start von "VGACOPY" zu deaktivieren. Das scheint der Entwickler nicht vorgesehen zu haben.

    Anders wäre es den AMOUSE nicht zu laden, das wäre keine Option, weil ich sonst überall die Maus brauche. Außerdem kann man "AMOUSE" nicht aus dem Speicher entfernen, wenn er schonmal geladen wurden...ist halt von 1987/1988 und nicht wie cutemouse von 2008...

    Diese Versionen fehler mir noch, hat die zufällig jemand?


    2.0

    Erste öffentliche Version von VGA-Copy (nicht nur für ausgewählte Tester! Feinste VGA-Grafik mit Mausbedienung, nutzt Extended Memory über AT-BIOS. Wahlweise Pufferung dort oder auf der Festplatte. Anleitungseiten zu Programmstart als Shareware-Zahlungs-Motivation. In der Trackanzeige wird zusätzlich Füllgrad des Puffers angegeben.


    2.1

    Ein Bug in der Formatierrountine behoben (trat bei Auto-Erkennung auf). Läuft jetzt auch mit Herculeskarte (verwendet dort 2 Grauraster). Formatiert bis 1,2 MB auf 5.25" und 1,44 MB auf 3.5", kopiert allerdings undokumentiert schon mehr.


    2.2

    Bug im Verify behoben (trat nur bei AMI-BIOS mit SCSI-Controllern auf). Programm kann jetzt auch auf XT's (speziell mit neuem BIOS) laufen.


    2.3

    Letzte Fehler mit exotischen Maustreibern ausgemerzt. Leere Stellen auf der Diskette werden nicht mehr kopiert. Formatiert endlich auch das 1,72 MB-Format auf 3,5" und 1,44 MB. Format auf 5.25" mit SCSI-Controllern korrekt.


    3.0

    Weltneuheit: Sektorversatzformat macht Disketten schneller. Pufferfüllgrad-Balken an der rechten Seite. Internationale Anleitung beschreibt Features in Kürze auf englisch. Ausgeprägte Mittellinie zur leichteren Orientierung beim

    Vergleich.


    3.1

    Legende am unteren Bildschirmrand erläutert die Farbgebung, halte ich zwar nicht für wichtig, aber alle liegen mir damit in den Ohren. Dafür musste neu durchgestylt werden, sieht jetzt besser aus. Trackdisplay wird jetzt "en bloque" und nicht einzeln gelöscht. Auswahlmöglichkeit für Pufferdatei auf anderem Laufwerk (z.B. RAM-Disk). Laufwerksanzeige zeigt, womit Diskette formatiert oder kopiert wurde, bei VGA-Copy-Kopien Datum und Uhrzeit der Kopie anstatt Seriennummer.


    3.2

    Info-Button anstatt Quit-Button ermöglicht die Anzeige der Dateien auf der Diskette im aktuellen Laufwerk, Programmende weiterhin mit <Esc>. Grafik wird schneller aufgebaut, Gläser bekamen eine Innenphase. Laufwerksinformationen werden alle bei Diskettenentnahme gelöscht.

    strange...


    also Java5 also 1.5 V1 lässt sich sehrwohl auf die "unsupported plattform" win95a installieren.

    ADTpro 1.3 startet aber nicht und meckert, dass kein Serieller-Anschluß verfügbar ist.

    Auch das lässt sich fixen, mit den beigefügten DLL's für win32.

    Letztlich startet ADTpro ohne erkennbaren Fehler und die Verbindung steht mit "connected" dennoch tut sich am client (IIgs) mal gar nix.


    Ich glaube ADTpro kann ich auf dem 486win95a vergessen...schade.

    Meiner neustes etwas ist ein Schneider Euro AT 2. Das gute Stück läuft wie ein Uhrwerk. Selbst die BIOS Einstellungen waren noch vorhanden. Ich muss ihn am Wochenende Mal aufmachen und schauen was da für eine Batterie verwendet wird :/. Ich habe auf der Platte noch Prince of Persia gefunden ... Hach die guten alten Zeiten :S

    Da brauchst Du einen DS12887

    bspw: https://www.reichelt.de/echtze…TEAQYASABEgI-n_D_BwE&&r=1


    sitzt rechts unterm netzteil. (glaube ich)

    Funktionieren tut das schon, es bringt mir aber leider nichts. Ich glaube ich bin da einem Missverständnis aufgesessen.

    Klar unterstützt ADT (DOS/WIN9X) einen IIgs, aber eben nur um DSK Images (143K) des AppleII zu schreiben und eben

    keine .2MG Disketten des IIgs. Zumindest mault er dann herum, dass es kein Sektor 16 Format wäre und das 3,5" Floppy macht gar keinen Zuck.


    Offensichtlich wird das so nichts.


    Bleiben folgende Optionen:

    - ADTpro verwenden, dazu müsste ich eine Maschine am Start haben die Java kann (hab ich aktuell nicht)

    - Die Daten einfach irgendwie per Serieller-Verbindung (Hyper-Terminal?) direkt an die CF-Karte des IIgs senden, dort die Images entpacken, bzw. auf Diskette zurückschreiben.


    Gruß

    Doc



    PS:

    70 USD + VS etc. wollte ich dafür nicht verballern http://a2retrosystems.com/



    Edit: Das wäre eine Option eben doch den LC475 direkt mit dem IIgs zu verbinden. https://sheumann.github.io/AFPBridge/

    Der LC475 hat zwar kein Ethernet, aber der hat Zipdrive und CD-Rom, da könnte man schon richtig Daten übertragen...

    Ah, das macht natürlich Sinn.

    Ich übertrage ADT quasi lauffähig in den Speicher des IIgs über das Kopieren per Hyperterminal.


    Dann habe ich am IIgs ADT am laufen, muss es ggf. noch konfigurieren und starte dann am PC ADT um eine Verbindung aufzubauen und kann dann die ADT133.DSK auf den IIgs übertragen...so wird ein Schuh draus. Komisch, da habe ich die Anleitung offensichtlich nicht so ganz verstanden oder die ist nicht verständlich strukturiert...


    Ich werd's mal probieren... DANKE!

    Mein IIgs bootet von und auf die CF-Karte die verbaut ist. Da ich aber so gut wie null Plan habe, nützt mir das recht wenig.

    Auf der CF ist massig Software drauf, aber ich kann damit nicht arbeiten. Ich soll lt. Manual erstmal ein Backup etc. machen.

    Da ich die Installation nicht aufgesetzt habe sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht. Um die CF kümmere ich mich daher später.

    https://www.reactivemicro.com/…veturbo-for-iie-and-iigs/

    https://wiki.reactivemicro.com/MicroDrive/Turbo


    Auf der CF ist auch ein Copy ][ Plus, das habe ich verwendet und da musste man halt:

    1. Eine Floppy formatieren

    2. Copy "DOS" den Boot-Part kopieren

    3. Copy "FILES" alle files kopieren.


    Ich hätte auch erwartet, dass es ein "Diskcopy A: A:" gibt...hab das aber auf die schnelle dort nicht gefunden. Es funktioniert ja auch (nach 42x Disketten wechseln...)


    Danach habe ich versucht das hier zu machen:

    DOS33 von Disk booten -> OK

    "IN#2" Super-Serial-Card ansprechen ->OK

    "CONTROL-A 6B" 300Baud einstellen -> das funktioniert nicht. Was soll CONTROL-A sein, da kommt ein "?" und die nächste Tastatureingabe wird geschluckt. Unmöglich das damit einzustellen.

    Man kommt aber mit Tastenkombination in das IIgs Menu und kann dort von 1200 auf 300 für die Super-Serial-Card einstellen.


    Danach habe ich mit dem 486 und Win95 per "Hyperterminal" über COM2 den Text der "adtpc.dmp" auf den IIgs geschoben. Das hat zwar ein wenig gedauert, dann war allerdings Feierabend, weil ich in dem darauffolgenden Menu in ADT kein Option gefunden habe das übertragene Programm mal vom Speicher auf die Disk zu schreiben. Send/Recieve/Dir/Quit" ich hätte SAVE erwartet? Dummerweise habe ich dann Quit gemacht und so habe ich alles erstmal abgestellt.


    Gruß

    Doc

    Files

    • ADT_2007_2.zip

      (283.39 kB, downloaded 1 times, last: )
    • Manual.txt

      (20.91 kB, downloaded 4 times, last: )