Posts by zac

    So, hier ist der neueste Zwischenstand:
    - Ich habe das Netzteil im Karton des Monitorständers gefunden... :love:
    - Den Umbau für das neue ROM habe ich fertig (2 Chips, ein paar Kleinteile einlöten, 2 Jumper versorgen)
    - Die Tastenkappen liegen gerade im Seifenbad


    Mal kucken, ob ich das Ganze heute noch zusammenbaue und in Betrieb nehme. Dann würde ich auch endlich erfahren, ob mein Monitor b/w oder RGB ist! :grübel: Der externe PAL-Modulator lag jedenfalls auch noch im Karton des Monitorständers. Zeit, mich damit zu beschäftigen, was ich mit der Kiste machen will, wenn sie läuft! Bisherige Idee: The Bards Tale spielen! 8o


    Ciao


    Zac

    Hallo,


    Du kannst prinzipiell eine Amiga- oder Atari Maus umbauen, hab ich mal anhand der verschiedenen Quellen hier zusammengestellt: http://www.georg-basse.de/blog/?p=1489.


    ah, das hilft weiter. Danke!


    Die Belegung der DIN Kopplung am Netzteil ist hier: http://www.raphnet.net/divers/…c/appleIIc_power_plug.jpg


    Genau das Bild hatte ich an anderer Stelle auch gesehen. Leider steht da nicht dabei, ob es den Blick auf die Netzteilbuchse oder den Netzteilstecker zeigt - das wäre dann ja jeweils spiegelbildlich zueinander...


    Ciao


    Michael

    Hallo allerseits,


    nachdem ein Apple IIc seit langen Jahren im Originalkarton (und von mir bisher ungeöffnet :rotwerd: ) in meinem Keller stand - es war ein Beifang, als ich ein Amiga CDTV gekauft hatte - habe ich nun Lust und auch etwas Zeit, mich um den Burschen zu kümmern. Da ich, was Apple II angeht absoluter Neuling bin wäre ich für Hilfe dankbar!


    Stand meiner Bemühungen:
    - der IIc ist geöffnet. Es handelt sich um einen Rechner ohne Memory Slot, also wohl ein Modell 4000 mit ROM Rev. 255 oder Rev. 0.
    - der äußere Zustand ist hervorragend. Kein Staub, kein Kratzer, kein Bruch im Gehäuse, kaum Vergilbung, kein Kondensator ausgelaufen (naja, er hat ja auch nur vier auf dem Mainboard und drei in der Floppy! :whistling: ), keine nachgelötete Stelle erkennbar.
    - leider fehlen Netzteil und Maus, dafür habe ich ein paar Handbücher
    - die originalen Disketten sind nicht dabei, dafür ein halbes Dutzend Disketten v.a. mit Works
    - den Monitor habe ich noch nicht ausgepackt


    Was ich jetzt erst mal gerne machenwürde wäre ein Netzteil zu basteln und eine Maus zu finden. Für den Netzanschluss habe ich ein Anschlussbild gefunden - leider ist nicht angegeben, ob eine Aufsicht auf den Stecker oder die Buchse beschrieben ist! :grübel: Hat da jemand einen Tipp? Außerdem suche ich eine serielle Maus für das Teil. Kann man da was anderes nehmen oder etwas basteln?


    Sobald diese beiden Dinge (oder zumindest die Netzteilfrage ;) ) geklärt ist würde ich das System in Betrieb nehmen. Dann hätte ich aber gerne einen Floppyersatz mit SD-Karte. Welcher der vielen ist denn da empfehlenswert? CDDA entfällt mangels Slot. Im Moment denke ich an das Smartport Virtual Hard Drive, auch wenn ich das selber basteln müsste oder eine ganze Weile warten müsste. Eventuell müsste ich auch ein Rom durch etwas anderes ersetzen, um von Rev. 255 auf Rev. 0 zu kommen. Welches Eprom könnte ich da nehmen (oder brauche ich eine Adapterplatine), und woher bekomme ich die Daten zum Brennen?


    Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!


    Ciao


    Michael

    NeXTSTEP lief sogar auf HP-Rechnern!


    Wäre mal eine Aufgabe für 2014: NeXTSTEP auf einer NextStation Mono, einer HP 735 und einer Sparcstation 5 installieren - und ja, ich habe alle drei Rechner zu Hause! :thumbup:


    Wenn das Zeug nicht so schwer wäre - man braucht ja auch mindestens zwei verschiedene Monitore - dann wäre das fast ein Projekt für die nächste Classic Computing... 8-)

    Hi,


    ich habe hier eine Kopie des "Service Manual 8296 &D" vom Schaltungsdienst Lange. Da sind Schaltpläne, Bestückungslisten und ähnliches drin - aber leider keine Oszi-Signale. Wenn ich dir da ein paar Seiten kopieren soll, kann ich das gerne machen.


    Ciao


    Michael

    Wie kriege ich nun den Mac dazu, über RS232 als Brücke in mein vorhandenes heimisches Netzwerk zu dienen? Und den RiscPC, dieses dann auch anzunehmen? Eine ähnliche Situation dürfte sich vielen Amiganern und STlingen darstellen. Klar, zwischen die beiden RS232en muss ein Nullmodelkabel.


    Hi,


    auch wenn ich mich mit RiscOS nicht auskenne dürften die richtigen Stichworte PPP bzw. CSLIP sein (einfach mal googeln). Statt des Macs kannst du dann auch einen Maxserver 1604 oder 1608 einsetzen. Ob ein Hewlwtt Packard J3591A auch PPP kann habe ich auf die Schnelle nicht herausfinden können.


    Viel Erfolg


    Michael

    Stichwort spiegelndes Display. Ich finde das unpraktisch, wenn man bevorzugt bei sonnigem Wetter biken geht.


    Was macht Google Maps, wenn man die geplante Route verlässt? Dann steht man im Wald oder?


    Ich nutze OpenStreetMap mittels OsmAnd, das macht Navigation komplett offline. 10 Karten sind frei, ab der elften braucht man die Vollversion, die etwa 5 Euro kostet. Und abseits der Straßen sind - zumindest in Deutschland - die meisten Wanderwege, Bikertrails und Reiterpfade verzeichnet. Ich bin damit ganz zufrieden, will aber für mein Motorrad eher mein Garmin GPSMap nehmen, weil das tatsächlich wasserdicht ist.


    Ciao, Michael

    Back to the roots:


    Nachdem ich mich dieses Jahr extrem ausgetobt habe werde ich mich nächstes Jahr schwerpunktmäßig mit einer speziellen Architektur beschäftigen, und zwar dem S-100 Bus.
    [...]
    Eigentlich als Solo-Projekt angedacht ist meine Frage nun, ob sich hier noch jemand mit der Architektur beschäftigt und ggfls. an diesen Karten und weiterem Projektaustausch interessiert ist? Je nachdem kann ich entsprechend kalkulieren ..


    Hmm, mir fällt da nur der Retro Computing Roundtable Podcast ein, da geht es immer wieder mal um S100-Basteleien. Die Homepage S100 Computers kennst du?


    Ciao, Michael

    Hmm, sind die Geräte auf dem vierten Bild auch zu haben, oder ist dieses Bild aus Versehen mit reingerutscht? Dort sind einige Rechner abgebildet, die ich sehr gerne übernehmen würde! :thumbup:


    Wo wären die Rechner denn in etwa abzuholen?


    Ciao, Michael

    Auf Englisch soll das Buch "Make: Electronics (Learning by Discovery)" (ISBN-13: 978-0596153748) von Charles Platt ziemlich gut sein. Ob es das auf Deutsch gibt weiss ich nicht. Eine kurze Beschreibung gibt es in der vorletzten Ausgabe des RCR Podcast (rcrpodcast.com).


    Ciao,


    Michael

    Hallo allerseits,


    am 21. Juni findet in Karlsruhe im Rahmen des Wissenschaftsfestivals Karlsruhe im Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe eine Veranstaltung mit dem Namen ZKM_Gameplay statt. "Das ZKM | Medienmuseum eröffnet dabei eine neu gestaltete Ausstellung zum Medium des Computerspiels und experimentellen Spielformen, um die Facetten der Spiele aufzufächern und diese in allen ihren Dimensionen auszuloten." :thumbsup: Am Tag drauf wird die Zuse Z22 vorgestellt - von dem Mann, der sie 1955 entwickelt hat! :anbet:


    Vielleicht sieht man sich ja?


    Ciao,


    Michael


    Der IEEE-Anschluß sollte mit einer Stiftleiste und einer IEEE-Buchste mit Schneidklemmtechnik gemacht werden, das halte ich auch für optimal. Wegen der Höhe ist evtl. eine agbewinkelte Stiftleiste (oder Wannenstecker) erforderlich, wenn man da zu hoch baut, kommt man schnell an den Deckel.
    Frage ist dann nur, woher man die IEEE-Buche bekommt - und für welchen Preis.


    Ich habe gerade keinen Zugriff auf meine Laufwerke, aber braucht man da nicht einen Stecker statt einer Buchse (ohne Durchschleifmöglichkeit für weitere Geräte natürlich)? Dann gäbe es das bei eBay (Art.-Nr. 380140860964) für unter 2 Euro, "Größere Mengen auf Anfrage zu Mengenpreisen lieferbar".


    Ciao, Michael

    Also ich habe mir die Eagle-Dateien mal angesehen und als Bild hier angehangen.
    Ich finde das wäre doch mal ein schönes Vereinsprojekt..?


    Ich jedenfalls fände das super! Ich habe schon lange keine Platine mehr geroutet. 8-)


    Quote


    Im Prinzip bräuchten wir eine (funktionierende) Platine. 75160+75161 und die IEEE-488 Buchse? [...]
    75160 gibts bei reichelt: SN 75160AN für 1,50€/Stk.
    75161 gibts bei reichelt: SN 75161AN für 2,10€/Stk.


    Eine 2031LP in unbekannten Zustand (kräftige Nikotinverfärbung, optisch sonst gut, hat sogar noch die "Karton-Diskette" zum Transport) habe ich hier noch in meiner Kiste "Reinigen, Testen, ggfs. Reparieren" liegen. Die kann ich gerne an die Beteiligten ausleihen, oder ich kann auf Zuruf Dinge überprüfen (Kondensatorenwerte, Leiterbahnlängen, ...). Soll ich das Laufwerk mal testen?


    Vermutlich macht es keinen Sinn, den Einsatz von SMD-Chips (gäbe es nicht bei Reichelt) zu überlegen, oder? Soviel größer wird die Platine durch DIL ja auch nicht, ausser, man könnte die drei SMD-Chips im Innern des 40-Pol-Sockels unterbringen.


    Muss man bei der Frage, welche 1541 man nimmt, eigentlich etwas beachten?


    Ciao,


    Michael


    Und die Gemeinnützigkeit verliert man nicht durch Mietgliedsbeiträge...


    Hi Jogi,


    klar, die Gemeinnützigkeit verliert man nicht durch ordnungsgemäßes Einziehen der Mitgliedsbeiträge. Wenn aber der Kontostand zu hoch wird, kann man die Gemeinnützigkeit verlieren. Habe ich in einem Verein selbst schon erlebt: jahrelang wurde auf einen neuen Flügel (ich meine das Musikinstrument) gespart; die Dinger kosten ja rund 20.000 Euro. Plötzlich gab es eine Erbschaft für den Verein - und kurz darauf fiel die Entscheidung, dass der Verein eine große Veranstaltung übernimmt, die viel Geld kostet, aber auch gutes Renomee brachte. Und schon war das Finanzamt wieder zufrieden! :thumbup:


    Ciao,


    Michael

    So wie ich das auf den ersten Blick sehe unterstützt der keine 25xx Eproms.
    Im CBM-Bereich würde ich auf die allerdings nicht verzichten wollen.


    Gruß
    Christian


    Ah, das ist dann doch das Ausschlusskriterium. Danke für den Hinweis. Muss ich wohl noch weitersuchen...


    Gruß,
    Michael

    Hallo,


    ich bin auf der Suche nach einem EPROM-Brenner, mit dem ich alle üblicherweise vorkommenden Brennereien (C64-Kernel, CBM-ROMs für 8032, Kickstart, aber auch mal ein BIOS) und vor allem das Sichern vorhandener ROMs erledigen kann. Bei eBay bin ich nun auf den folgenden Brenner gestoßen, der das alles - und noch viel mehr - kann.


    Kennt den jemand und kann etwas dazu sagen? Das Youtube-Test-Video kenne ich, das scheint ja recht positiv.


    Ich glaube, dass man bei Einzelbestellung von diesem und diesem nochmal ein paar Euro sparen kann - insbesondere wenn der Zoll noch auf den Preis draufkommt, da fallen nämlich die Kosten für das Adapterset unter die magische Grenze von 22 Euro.Oder findet ihr einen Unterschied zum 1. Angebot oben?


    Ciao,


    Michael


    P.S.: Wenn ich auf ICSP verzichte wird es nochmals ein bisschen billiger

    Hi,


    um welches System handelt es sich denn genau? Der Rechner braucht mindestens 7.5.3, man kann also nicht 7.5 (.0) installieren und dann ein Update durchführen.


    Was die Platte angeht: die Classic-Macs brauchten Apple-Festplatten und funktionierten standardmäßig nicht mit generischen Laufwerken von Fremdherstellern. Man konnte aber die Platten mit einer Formatiersoftware von verschiedenen Softwareanbietern formatieren; hier wurde auch gleich ein Treiber auf die erste Partition der Platte geschrieben (was bei den MACs damals Standard war). Dann haben die MACs die Platte akzeptiert. Vorschlag: Platte an einem anderen Rechner formatieren, dann sollte es gehen.


    Was den AAUI-Anschluß angeht: einen (originalverpackten! ;-) AAUI-2-10Base2-Konverter kannst du gerne von mir haben, wenn du ihn brauchst. AAUI-2-10Base-T-Konverter sind sehr schwer zu bekommen. Du hast aber Glück: bei eBay gibt es gerade eine Auktion zu einem echt guten Preis (Artikel Nummer 390442570091).


    Ciao,


    Michael