Posts by Bernhard

    Moin Arkadiusz,


    wenn sich da was ergibt, lass den Abholer den linksrheinischen Weg fahren und den hier fuer Dich lagernden Monitor aus Bruehl (Rheinland) gleich mitnehmen.


    Danke.

    Bernhard

    Moin,


    das passiert mal und kann recht einfach abgestellt werden.


    Siehe das beiliegende File, so habe ich die Aufgabe geloest.


    Schau Dir an, welcher Parameter und welcher Betrag (absolut oder differentiell) gewuenscht wird.

    Das dann in die Arbeitsanweisung einarbeiten und schon geht es los.

    User: als SYSTEM gehts Du allen Berechtigungsfragen aus dem Weg.


    Beim Installieren mit VMSINSTAL wird m.E. nur der Name und nicht die Extension (also UCX013 und nicht UCX013.B) angegeben.


    Kann es sein, das die Version schon recht alt ist?

    UCX von DEC war eine zeitlang recht beruechtig fuer die schlechte Qualitaet des Produkts.

    Meine Erfahrung mit UCX ist gleich null, von daher bitte ich um Kommentare und wuerde mich ueber Erfolgsmeldungen freuen.


    Das sollte es auch schon gewesen sein.


    MfG

    Bernhard

    Moin,


    die beiden mittleren Adern des 6 poligen MMJ kabels koennen ohne Probleme verbunden werden.


    Die Mimik ist so ausgelegt, das sie geradeaus oder gewendet benutzt werden kann.

    Die beiden Adern in der Mitte sind damit immer GND.

    Davon links und rechts DATEN SENDEN oder DATEN EMPFANGEN

    Ganz Aussen die Signale STATUS SENDEN oder STATUS EMPFANGEN


    Das flache MMJ Kabel laesst nur zwei Wege beim Einfuehren in den MMJ Stecker zu.


    Damit kommen dann nur diese beiden Moeglichkeiten infrage.


    Geradeaus

    1 - 1

    2 - 2

    3 - 3

    4 - 4

    5 - 5

    6 - 6


    Gewendet

    1 - 6

    2 - 5

    3 - 4

    4 - 3

    5 - 2

    6 - 1


    3 und 4 muessen GND sein, damit das so funktioniert.



    MfG

    Bernhard

    Moin,


    hat ein wenig gedauert, nun mein Senf zum Thema.


    Musste nachsehen ...


    Quelle 1: UNIX for VMS Users, Philip E. Bourne

    Quelle 2: Writing Real Programs in DCL, Paul C. Anagnostopoulos


    Der direkte Ersatz fuer "time" waere nach Quelle 1 der Befehl "$ show status".


    Wenn das nicht reichen sollte oder es besondere Wuensche bezueglich der darzustellenden Items gibt.

    Beim Entwickeln von Software ist manchmal CPU Last, Memory Bedarf oder Pagefaults ein Thema.


    Dann nehme ich Quelle 2 zur Hand und es tut sich ein wahres Universum von Moeglichkeiten auf...


    Nur ein Beispiel...


    $ call zeigmirwas "vorher..."

    $ !

    $ run DeinProgramm

    $!

    $ call zeigmirwas "nachher..."

    $!

    $!

    $ zeigmirwas:

    $ subroutine

    $ write sys$output p1

    $! hier die fuer Dich interessanten Lexical Functions ($help lexical) einfuegen (F$GETJPI hat alle Info, die auch $show status bringt).

    $ write sys$output "User Name : ", F$GETJPI("","USERNAME")

    $ write sys$output "Account : ", F$GETJPI("","ACCOUNT")

    $ write sys$output "Login Time : ", F$GETJPI("","LOGINTIM")

    $ write sys$output "Buffered IO: ", F$GETJPI("","BUFIO")

    $ write sys$output "CPU Time : ", F$GETJPI("","CPUTIM")

    $ show time

    $ exit

    $endsubroutine


    Die lexical Function F$GETJPI(PID, ITEM) gibt fuer die genannte PID, wenn leer, die eigene, das angegebene Item zurueck.

    Moegliche Items...

    ACCOUNT APTCNT ASTACT ASTCNT ASTEN ASTLM AUTHPRI AUTHPRIV BIOCNT BIOLM BUFIO BYTCNT BYTLM CLINAME CPULIM CPUTIM

    CREPRC_FLAGS CURPRIV DFPFC DFWSCNT DIOCNT DIOLM DIRIO EFCS EFCU EFWM ENQCNT ENQLM EXCVEC FAST_VP_SWITCH

    FILCNT FILLM FINALEXC FREP0VA FREP1VA FREPTECNT GPGCNT GRP HOME_RAD IMAGECOUNT IMAGNAME IMAGPRIV JOB

    PRCCNT JOBTYPE LAST_LOGIN_I LAST_LOGIN_N LOGIN_FAILURES LOGIN_FLAGS LOGINTIM MASTER_PID MAXDETACH MAXJOBS

    MEM MODE MSGMASK MULTITHREAD NODENAME NODE_CSID NODE_VERSION OWNER PAGEFLTS PAGFILCNT PAGFILLOC

    PARSE_STYLE_PERM PARSE_STYLE_IMAGE PGFLQUOTA PHDFLAGS PID PPGCNT PRCCNT PRCLM PRCNAM PRI PRIB PROC_INDEX

    PROCESS_RIGHTS PROCPRIV RIGHTSLIST RIGHTS_SIZE SHRFILLM SITESPEC SLOW_VP_SWITCH STATE STS SWPFILLOC SYSTEM_RIGHTS

    TABLENAME TERMINAL TMBU TQCNT TQLM TT_ACCPORNAM TT_PHYDEVNAM UAF_FLAGS UIC USERNAME VIRTPEAK VOLUMES

    VP_CONSUMER VP_CPUTIM WSAUTH WSAUTHEXT WSEXTENT WSPEAK WSQUOTA WSSIZE


    Was sich hinter den Items versteckt, da hilft die einschlaegige Doku zu OpenVMS weiter


    Da sollte fuer jeden was dabei sein...


    Hoffe geholfen zu haben.


    MfG

    Bernhard

    Moin,


    geht mir genauso mit dem Board unten rechts...

    Bitte um Klaerung umd was sich sich dabei handelt :)

    Welches Problem kann ich damit loesen?


    Wie bekommst Du mit 4 Teilen Bewegung in 5 Projekte?

    Das moechte ich auch koennen.


    MfG und ein schoenes langes Wochenende.

    Bernhard

    Moin,


    drucken mit dem VTxxx auf einen direkt am Terminal angeschlossenen Drucker sollte eigentlich sehr einfach zum Laufen zu bekommen sein.

    Der Handshake ist wie bei DEC ueblich auf XonXoff einzustellen (auf beiden Seiten).

    Baudrate und Anzahl der Bits auf beiden Seiten gleich.

    Wenn man in der DEC Familie bleibt ist die MMJ Verbindung nur in zwei Varianten moeglich (gerade durch oder gekreuzt), welche es sein muss ... ich probiere es immer aus.

    Eine grosse Hilfe beim Anschluss von unueblichen Druckern an das Terminal, ist das Einschalten der Statuszeile am Terminal, dort wird der Zustand des Druckers gleich mit in der Zeile ganz unten (der Statuszeile eben) dargestellt.


    Hoffe es hilft.


    MfG

    Bernhard

    Moin,


    kurz zur Geschichte der parallel Drucker an der VAX.


    Mindestens ein Digital Equipment Interface hat sie unterstuetzt (DMB32 einer BI-Bus VAX z.B. evtl. noch mehr (LP(V)11) siehe oben).

    Auch konnten bestimmte Dec Server (Dec Server 250) parallele Drucker ansteuern.

    Fremd-Hersteller (XCD, Emulex, Lantronix, ...) waren da mehr am Puls der Zeit und boten viele Terminal / Drucker Server mit dieser Funktion.

    Das Verfahren war aber tlw. ein anderes verglichen zum heutigen und aktuellen Centronics Interface.

    Es wurde DataProducts genannt (nach dem Hersteller der Drucker (?)) und ist erstmal nicht compatibel mit Centronics.

    Allein der 37 poligen Stecker passt ganz und gar nicht an einen Centronics Port, die Signalisierung erfolgt differentiell und der Strobe (?) hat einen anderen Wirksinn.

    Es gibt aber Beispiele, das Hersteller sich an Adaptern versucht haben.


    In meiner Vergangenheit blieb der 37 polige Stecker immer frei, wir haben unsere Drucker seriell oder ueber Ethernet Printserver mit den VAXen und spaeter mit allen anderen Rechnern, die Ethernet sprechen konnen oder wollten verbunden.


    Hoffe das hilft.

    Bernhard

    Moin,


    da wuerde ich mich auch anbieten wollen, (neben moeglichst vielen anderen)...

    die "andere" Seite des DEC-Net zu machen.


    Was wird denn gebraucht?

    Sprachen, Utilities, Games Account mit den einschlaegig bekannten Games, Laden der Terminal Server, Remote Zugang zu InfoServer mit Platten und Baendern... was koennte noch Interessenten anlocken?


    Haben wir eigentlich schon eine Vereins-Retrostar-Bridge?

    Lasst mir eine "Installations Nummer" zukommen und ich bereite einen Raspberry mit Ethernet und WLAN vor und sende ihn an eine angegebene Addresse. Mit Gehaeuse, Netzteil und allen Zugangsdaten (um die WLAN Details einzugeben).


    Wenn es raus zu tun gibt, das Remote zu erledigen ist...

    denkt an mich.


    MfG

    Bernhard

    Moin,

    gerade mal 'ne Runde die Suchmaschine befragt...


    Der Printer sollte ein LPS40 sein.

    Die VAX eine rtVAX 1000, die KA620 genannt wurde. Das Module M7478(?) sollte so eine sein.


    Es wurde immer wieder betont, das dieser Processor nicht fuer VMS geeignet sei.


    Ansonsten ist die Infolage aber sehr duenn.


    MfG

    Bernhard

    Moin,


    habe die Frage von oben nicht wiedergefunden, schoen das noch da ist... daher diese Antwort zuerst.


    Zum Download des passenden (!) Images wird keine spezielle Software oder Lizenz benoetigt.

    Der Mechanismus muss eingeschaltet werden und es wird nur ein Verzeichnis, in dem alle Images liegen muessen benoetigt.

    Wird alles eingerichtet, wenn DecServer (oder Hardware der Konkurrenz) mit ihrer Software versehen werden muessen.

    Beschrieben z.B. im DecServer 200 Handbuch.

    Uebrigens, die ersten Terminal Server von DEC waren PDP11en.


    Zum Remote Load einer PDP, muss diese im Netz (Ethernet) erreichbar sein, die Einrichtung auf der VAX, muss abgeschlossen sein (z.B. DecServer xxx wird erfolgreich geladen) und es gibt im Verzeichnis MOM$LOAD ein Image, das auf die PDP geschoben werden kann und dort dann loslaeuft...


    Mehr ist das nicht :)


    Zum Thema RSX auf der VAX, das hat nichts mit dem Download und dem Betrieb einer PDP zu tun, bei der Software

    handelt es sich um einen Emulator.

    Ist es diese Software?

    "bb-cj34f-be" bringt nicht viel bei der Suche, nur zwei vernuenftige Hits.

    BB-CJ34F-BE VAX-11 RSX V2.4 - und

    bb-cj34f-be_vax11_rsx_v2_4_c1988.tap.bz2 - die Software sollte also verfuegbar sein.


    Lass uns bitte an Deinen Erfolgen teilhaben.


    MfG

    Bernhard

    Moin,


    Boards tauschen im Q-Bus ist immer so eine Sache...

    Zwei Gruende

    1. die Kette der Interrupts darf nicht "gestoert" werden, also kein Leerstellen im Bus. Besonders die letzte Karte in der Kette ist bei Q/Q-Bus Backplanes wichtig, die muss dann ggf. von unten nach oben wechseln.

    2. was bei den VAXen ueber die >>>CONFIG Utility erfragt werden kann, die Adress-Lage der Karte, kommen Karten dazu oder fallen welche weg, ist bei anderen Karten neben der physikalischen Lage auf Bus (siehe 1. oben) evtl. auch die logische Lage (die Addresse) anzupassen. Das Gute daran, die Daten, die CONFIG auf der VAX rauswirft koennen auch fuer die Einstellungen der PDP genutzt werden. Den Name der Device in CONFIG rauszufinden ist manchmal ein wenig gefrickel, aber es geht.


    Viel Erfolg & bitte berichte weiter.


    MfG

    Bernhard

    Moin und willkommen an Bord,

    die ADL Lizenz erweitert die Anzahl der User, die die Station benutzen dürfen.

    Bei Workstation i.A. sehr limitiert und es zählt jeder User egal wie er sich einloggt (OPA0, LAT, Decnet, TTx-Device) in wie weit Batch Logins mitzählen müsste ich ausprobieren.

    Mit der ADL Lizenz kommen einfach mehr potentielle User dazu.

    MfG

    Bernhard

    Moin,


    das nenne ich mal Vorschritt...


    Kommt die Anfrage "Ihre Kennung bitte" von den Floppies oder hat das System Zugriff auf irgendwelche Festplatten?

    in beiden Faellen wuerde es sich anbieten, den Inhalt der Medien sicherzustellen und mal im Dump nach den bekannten Strings zu suchen.


    MfG & viel Erfolg.


    Bernhard

    Moin,


    ja das geht...


    Beispiele sind die DecServer 500 bzw. DecServer 550 die im realen Leben PDPs waren und mit der richtigen Software und der passenden Konfiguration bis zu 64 (?) Terminals oder Printer via LAT ins Netzwerk bringen konnten.


    Auch wurden Messwerterfassungssystem auf PDP Basis gerne (?) ueber das Netzwerk mit ihren Aufgaben versorgt und die Ergebnisse auf dem gleichen Weg (Netzwerk) wieder auf dem Host abgelegt.


    Netzwerk muss noch nicht mal Ethernet sein, auch serielle Verbindungen (Stichwort DDCMP) eignen sich fuer den Zweck des Downloads.


    MfG

    Bernhard

    Moin,


    schoenes Stueck...


    Zum Betrieb benoetigst Du die VXTxxx (xxx=Version z.B. 021) Software auf einer VAX oder einem InfoServer.

    Koennte ich kurzfristig im Retro-DecNet zur Verfuegung stellen, lass es mich einfach wissen.

    Dec Terminal Server werden schon ueber den Weg geladen (getestet und bestaetigt), eine VT1300 waere der naechste und anspruchsvollere Schritt in Richtung eines Remote-Clusters.


    MfG

    Bernhard

    Moin,


    kann denn eigentlich eine DHV/DHQ11 eine Konsole sein?


    Die Addresse/CSR der Console ist doch ganz anders verglichen mit denen des 8 Port Multiplexers.

    Der Mux benoetigt doch "Rechenleistung", um die 8 Ports abzufragen und mit den Daten zu versorgen... geht das schon zu diesem sehr fruehen Stadium in dem sich die CPU befindet?


    Aus meiner Sicht benoetigst Du ein Einzel-Seriell-Interface, das auf die spezielle Addresse und den speziellen Interrupt der Console konfiguriert ist.


    MfG

    Bernhard

    Moin,


    SHAC ist das Interface zum DSSI, mit der "dicken" Diode rechts oben liegst Du richtig,

    viel wichtiger ist aber die gruene "Wurst" daneben, das ist die Sicherung von der schon die Rede war, sie sollte nicht hochohmig sein.

    Einmal den DSSI Abschluss unter Spannung abgezogen oder aufgesetzt... schon ist die Sicherung hinueber und die VAX startet nur noch unter den eigenartigsten Meldungen, wenn ueberhaupt.


    MfG

    Bernhard

    Moin,


    evtl. trage ich ja Eulen nach Athen, aber bei einer Aenderung des Terminals mit

    $ Set Terminal /permanent xxxx

    wird nur das Terminal geaendert, auf dem ich aktuell eingeloggt bin!


    Sollte ein anderes Terminal geaendert werden muessen ist

    $Set Terminal TXAxx /permanent /Parameter

    einzugeben.


    Vieles von dem wurde dann waehrend es Systemstartup von den entsprechenden Proceduren erledigt.

    Auch LAT basierenden Terminals werden auf diese Weise grundeingestellt.

    Wir hatten sehr viele Analyser, SPS-Systeme, dedizierte Terminals und viel anderes Zeug an den VAXen haengen.


    MfG

    Bernhard

    Moin,


    das klingt ein wenig nach einem Handshake Problem...


    Wie teilt der Drucker dem System mit, das er nicht mehr kann?

    In DEC ist das im Allgemeinen CtrlS CtrlQ (Xon Xoff) Handshake (im Datenstrom integriert).

    Wenn der Drucker das nicht richtig macht oder das System etwas anderes erwartet, dann gibt es Aerger.


    MfG

    Bernhard

    Moin,


    habe es gefunden...

    Hier... findet sich ein Hinweis zur RXV21 compatibility zu schnellen Q-Bus Systemen wie z.B. 11/73, 1/83 sowie zu den passenden VAXen, auch wenn sie dort nicht explicit erwaehnt werden.


    Bei der Suche nach RXV21 und Rev H oder RXV21 und Rev E ergeben sich neben vielen PDF Handbuechern auch einige Hinweise was wo laeuft (und wo nicht).


    Ich weiss es geht und ich habe eine Kombination am Start, mit der ich RX02 (und damit auch RX01) habe lesen koennen.


    Hoffe es hilft, lass mich bitte wissen wenn Du mehr Info brauchst.


    MfG

    Bernhard