Beiträge von PeterSieg

    So hier nun ein erstes quick & dirty Tool in C.

    Zeigt Direktory eines 320k Floppy Images an und kann optional auch eine Datei extrahieren (Bei >4kb nur wenn diese zusammen hängend sind). Andere Imagegrößen als 320k=???


    (fast) völlig ungetestet! Immer nur mit Backup Dateien arbeiten!


    md-dir.c - show directory of 320k image argv(1) and optionally try to extract file arg(2)

    PO = Dir entry #; dir position 1..79

    KB = KennByte

    TYP = MAT/SPS/BAS

    START= Saved from/load to address

    LEN = Length

    S = Side

    TR = Track

    FPOS*= File position in image file HEX - DEC


    (Im Bild 2 ist ein Basic Programm zu sehen - da sieht man neben ASCII Quelltext, noch weitere Bytes/Zeichen am Zeilenanfang. Das gehört zum Steuerbasic - Bedeutung muss ich noch eruieren)


    Peter

    Ich weiß.. es gibt schon soo viele Firmware Dateien für das MFA System.. ich 'musste' trotzdem noch eine zusammen bauen, die es so glaube ich noch nicht gab.


    Angefangen hatte alles ja mit dem orig. Mat85+ als 16k Version mit 1200 Baud 7E2 für Video 8.2 oder halt serielle Kommunikation anstatt Video 8.2.

    Da ich noch 2 Systeme ohne Videokarte hatte, habe ich die inzwischen auf Mat32k (mfamat32k_vers.1.8-s_ic0.bin) umgestellt auf 9600 8N1.

    Diese 32k Firmware nutzt die seriell CPU Ein-/Ausgabe auf dem BUS und hat neben einem Basic Interpreter, der Ram ab 8000h nutzt, noch

    Mini-DOS, ein leicht angepasstes SPS-Programm und einen Editor an Board.


    Nun hatte ich 2 MFA mit mat32k und 9600 8N1 und eins mit MAT85+ und 1200 7E2.


    Dann dachte ich mir, nimm doch einfach mal die ersten 8k des MAT85+, das 1200 7E2 nutzt und hänge die 24k vom mat32k hinten dran um die

    erweiterten/geänderten Programme zu haben. Da das alles sehr modular und sauber aufgebaut/erweitert ist.. könnte das klappen.


    Nun - es scheint zu funktionieren. Hier also nun ein MAT32k File, das die erweiterten Funktionen hat des mat32k, aber die original MAT85 1200 7E2 für Video 8.2 nutzt.


    Peter

    Ich habe dazu einen neuen Thread eröffnet.


    Formatbeschreibung aus dem Sourcen zu Mini-DOS:


    Damit sollten sich Tools erstellen lassen, die Dateien aus einem Image extrahieren können und auch einfügen können.


    Peter

    In der Sourcen von Minidos steht ja, wie das Format ist. Die ersten 5 Sektoren auf Spur 0 enthalten das Directory.


    Das Image ist einfach mit dd erzeugt:

    Dd if=/dev/zero of=/dev/320k.img bs=1024 count=320


    Peter

    Nur, wie verwalte ich am PC Images, wie kann ich meine Programme (MAT, BASIC, SPS,...) in Images "verpacken"? Gibt es dafür ein Tool?


    Also für das MAT85 bzw. MiniDOS 'eigene' Format ist mir noch kein Tool/Setup bekannt, um z.B. Dateien heraus bzw. hinein in ein Image (320k) zu kopieren. Es gibt die cpmtools, die so etwas für CP/M Images/Formate anbieten - ob da was 'kompatibles' dabei ist..?


    Peter

    Habe ich noch nicht gebaut.

    Beim Multitel-D kann man auch über AUX (Sub-D9) BTX einstellen mit z.B. 9600 Baud und somit z.B. mit einem PC Verbinden - man braucht daher kein MiniBTX Adatpter.

    Der ist wohl erforderlich, wenn man nur über DBT-03 o.ä. verfügt (Kenne mich da aber auch noch nicht so aus).


    Die Schaltung ist ja nur ein Atmega8 mit 16MHz und einem RS232 Wandler (Max232).


    Aus heutiger Sicht (falls hier Arduino Experten sind), könnte man das evtl. auf Arduino UNO Adaptieren und direkt die USB Schnittstelle nutzen.


    Hier noch ein Link zu einem BTX Hardware Museum:

    http://www.btxmuseum.de/Hardware/index.asp


    Peter

    Danke für die Hinweise. Aber bei der Primärseite + Hochspannungsröhre lasse ich lieber die Finger von!

    Das ist evtl. mal etwas für die CC - Das Gerät läuft ja erst einmal - und ich will da nichts kaputt machen.

    Zumindest innen gesäubert (alte Zahnbürste) und ausgesaugt ist es nun.

    Falls mal wer über Schaltpläne stolpert.. bitte hier reinhängen.

    Martin Hepperle : Kannst du bitte die ausgelesenen Eprom Inhalte hier einhängen?

    CPU ist glaube ich ein 8051?


    Danke,

    Peter

    Habe nochmal ein bisschen herum gespielt.

    Das ZIP einfach unter btx_server/data entpacken (da wo auch alle anderen Seiten liegen).

    Im erstelltem Verzeichnis '13' gibt es ein alt bekanntes Programm von mir auf BTX 'umgestellt' ;-)

    ./philo >a.cept - erzeugt eine Weisheit als BTX Seite 'a.cept'.

    (Das kann/sollte man im Hintergrund - evtl. alle 60s ausführen - so wird jede Minute ein anderer Spruch angezeigt).

    Über Hauptmenue btx1 mit *13# anwählen.


    Klar kann man das noch optimieren..


    Peter

    Hallo.

    Ich habe ein Loewe Multitel hier.

    Es funktioniert soweit - aber der Fehlerstrom Schutzschalter (30mA) löst nach einiger Zeit aus. So kann ich das nicht betreiben.

    Wäre das Zwischenschalten eines Trenntrafos eine Möglichkeit?


    Der VK sagt, das es bei ihm ohne Probleme lief.


    Peter

    Reverse Spiel. Zahlenreihe nach 1-9 sortieren.

    Eingabe Postion. Von links=1 bis Position werden Zahlen getauscht.




    Peter

    ok. Danke.

    Die C110 hat wohl schon einen anderen Chip :-(

    Evtl. noch etwas für die 4xxx (Die hat auch noch ein kleineres Jumperfeld), oder die 6xxx Serie.


    Peter

    Evtl. könnte einer mit einem TEAC 235HF - 3xxx bitte mal messen, ob Pin G3 des Jumperfeldes direkt mit einem Pin des Controllerchips verbunden ist?

    Dann könnte es sein, das REN/NMK genau diesen PIN auf GND/+5V legt.

    Evtl. ist der gleiche Controllerchip (Bezeichung?) ja auch bei späteren Laufwerken noch drauf und dort ist dieser Pin dann fest auf REN Potential gelegt (was man dann eben evtl. umlegen könnte).


    Peter

    Unabhängig davon sollte sich Flashfloppy auf dem LED mit F-F und dann 000 für das erste Image melden. Upd hört sich nach Update an. Auf dem OLed sollte die erste Image Name angezeigt werden.


    Peter

    Ja. Einfach mal einen Tag zur Seite legen..

    Ich hatte die dfu-utils genutzt um die Flashfloppy Firmware aufzuspielen.

    Anleitung dazu gibts auch auf der github Flashfloppy Seite.


    Peter

    Ich habe nur der Vollständigkeit noch ein paar Test mit dem Gotek gemacht und verschiedene Image Dateien getestet:


    Fazit: Alle funktionieren genauso wie die hfe Imagedatei von @rfk01. Es reichen dann also 320k einfache Imagedateien (für Mini-DOS). Ich habe jeweils formatiert und 0000-00FF als TEST gesaved. Anschl. Directory = alles ok und keine Fehler.


    Das ZIP ist alles von meinem USB Stick gepackt inkl. der 4 Image Dateien und FF.CFG. Einfach auf einen leeren USB Stick entpacken sollte reichen.


    Peter