Posts by Scouter3D

    Für alle Fans gebrochener Dimensionen :0)


    Dieses kleine Mandelbrot Programm .... schon der erste Punkt braucht laaange... nehmt euch echt Zeit ;0)

    Vorher natürlich den Highres-Treiber laden und vor´m Starten am besten noch "CLS" eingeben.



    5 #OPEN:#CLS

    10 FOR i = 1 TO 200

    20 FOR j = 1 TO 100

    30 c1=-2+4*i/200

    40 c2=2-4*j/200

    50 x=c1

    60 y=c2

    70 FOR n = 1 TO 30

    80 x1=x*x-y*y+c1

    90 y1=2*x*y+c2

    100 r=x1*x1+y1*y1

    110 IF r > 4 THEN GOTO 200

    120 x = x1

    130 y = y1

    140 NEXT n

    150 #SET(i, j)

    160 #SET(i,200-j)

    200 NEXT j

    210 NEXT i


    Angehängt findet ihr auch das .CAS File


    Lg. TOM:0)

    Ihr Lieben!


    Vielen Dank schon mal für eure Erklärungen!


    Wieviel so ein kleiner Punkt im Schema ausmachen kann ;0)

    Wieder was gelernt :0)


    Wenn mein Netzteil fertig ist, werde ich eine Schaltplan für Dummys (wie mich :0)) hier hinzufügen...


    Lg. TOM:0)

    ist auch so im Datasheet von Block so angeben ,

    wenn du auf den Artikel gehst, dann auf Datasheets,

    Hi, Danke!


    dieses Datasheet hatte ich auch gefunden, vielleicht bin ich blind, aber da steht nix darüber, wie man die Eingänge seriell schaltet... (oder ist das aus dem kleinen Punkt an einer Seite der Wicklung in der Schemaskizze abzulesen?


    Lg. TOM:0)

    Hallo klaly ,


    ich bin gerade dabei dein Netzteil nachzubauen, ich habe genau die beiden weiter oben erwähnten Trafos bei Reichelt gekauft...


    In den Datenblättern finde ich nix dazu, wie man die beiden 115V Primärseiten zu einer 230V Primärseite zusammenschließt...


    Hast du da eine Info für mich? gehören die 230V an "1" und "4" und "2" und "3" werden miteinander verbunden,

    oder muß man den "verschränkt" beschalten 230V an "1" und "3" und "2" und "4" verbinden?


    und wie ist das mit den beiden Ausgangsseiten? sind da die beiden "mittleren" Pins das "Centertapped"?


    UFF, viele Fragen, zu denen ich im Netz unterschiedliche Aussagen gefunden hab...


    Lg. und vielen Dank im Voraus, TOM:0)

    Der Atari 800XL war mein erster Rechner mit Floppy Laufwerk! (nach einem ZX81 und einem VC20) wirklich genial "spielbare" Spiele und mit TurboBasic auch echt flott unterwegs und fein programmierbar (sogar für mich Anti-Assembler-Könner)!

    Ist jetzt noch immer mein liebster Rechner zum Spielen... und mein "verbasteltster" mit Mehr RAM, internem TurboBasic, Reset, 4xOS, PHI Refresh, Videomod...



    Vom Design ist der 400er meiner Meinung nach der Schönste 8Bitter überhaupt (Ja, ist Geschmackssache :0))


    Lg. TOM:0)


    Ein wichtiger Part war sicher auch die Software: Softimage, Alias Poweranimator, TDIs 3D Software (deren Name mir jetzt echt entfallen ist) und später Maya - alle liefen ursprünglich auf SGI Hardware!...


    Und die Espressigo! nach der hab ich echt lange gesucht! dann durfte ich sie ein paar Jahre in meine Sammlung aufnehmen und später aus Geldmangel wieder abgeben... :0)


    Jetzt hab ich "nur" eine Indigo 1 R4000, die sollte ich echt mal wieder hervorkramen...

    Hi ihr Lieben,


    dank gpospi hatte ich seit längerem einen TRS-80 Model 1 als Bastelprojekt am Dachboden liegen...


    Leider fehlt mir das Netzteil (die sind echt Mangelware) - den entsprechenden Thread zum Selberbauen eines Netzteils hier im Forum gefunden - die Teile bestellt und jetzt sollte es losgehen :0)


    Bevor ich mich an das Netzteil wage wollte ich doch erst den Rechner mal genau von innen betrachten...



    Vorsichtig geöffnet, da die Folienleiter zur Tastatur gerne brechen / wegoxidieren...


    Wow! so viele zusätzliche Verdrahtungen und eine Zusatz-PCB!




    Zuerst dachte ich bei der PCB an eine Speichererweiterung und bei der ganzen Extraverdrahtung an einen Level II Umbau?!!?


    Eine nähere Betrachtung zeigte, dass es sich bei der Extra-Platine um eine HRG 1B Grafikkarte handelt! Wow!



    Als nächstes sprangen mir die RAMs ins Auge! Da war jeweils ein Pin nicht in der Fassung und ein Pin extra verdrahtet - und es sind 4164 Chips!

    Hier hat also jemand den internen Speicher aufgemotzt!

    Die 4116 brauchen ja drei Spannungen, die 4164 nur 5V und die an einem anderen Pin...




    Auf der Unterseite fanden sich tasächlich Patchwires, die die 5V an die richtige Stelle für die 4164er bringen...





    Jetzt kam mir ein verwegener Gedanke... im TRS-80 sind es ja nur die RAMs, welche die 12V und -5V Schiene benötigen....

    Warum also ein Netzteil bauen, wenn ein PC-Netzteil mit sauberen 5V ausreicht? :0)

    Um nix zu verschlimmbessern habe ich beide Spannungswandlerchips vorsichtshalber ausgelötet und die PCB an einer geigneten Stelle mit 5V und GND meines "Bastel-AT Netzteils" verbunden...

    Kurz noch ein Monitorkabel gebastelt - beide Daumen gedrückt und eingeschaltet...


    Begrüßt wurde ich mit einem Zeichenwirrwarr am Bildschirm... GUT! - Ich hab den TRS-80 ja mit genau diesem Symptom als Bastelprojekt bekommen :0)

    Interessant war, dass immer das gleiche Bild kommt, das "? _" am Ende sah ja schon fast wie die Eingabeaufforderung "MEM?" mit dem Cursor aus...



    Dann ging die Fehlersuche los...


    1) alle gesockelten Chips raus - reinigen - wieder rein

    2) HRG Board abgesteckt

    3) CPU probeweise getauscht

    4) Beide ROMs (im absolut genialen!) RCT ausgelesen und als funktionierende Level II ROMs erkannt :0)

    5) Mit dem Oszi die Signale an der CPU gecheckt sehen alle gut aus - ODER? - D4 scheint doch nicht ganz OK zu sein... Also:

    6) ein funktionierendes 4164 RAM Huckepack auf das RAM mit D4 gesetzt - und Heureka! Die Einschaltmeldung kommt!


    Der Speicher wird tatsächlich als 48K erkannt!


    Schnell ein Audiokabel zusammengabastelt, CLOAD eingetippst - am PC eine CAS Datei mit der "PLAY CAS" Software abgespielt und.... "GUESS WHO ?"





    Jetzt wollte ich natürlich auch die HRG 1B testen... Nach laaaaaaanger Suche im Netz endlich die entsprechende Treiberdatei "grl2.cas" und 2 Testprogramme gefunden...


    Dafür wieder "PLAY CAS" benutzt...


    Für den Treiber muss man statt CLOAD den Befehl SYSTEM benutzten:

    SYSTEM (enter)

    G (enter) das "G" steht für den ersten Buchstaben von "grl2.cas"

    PLAY CAS starten

    Wenn das Prompt wieder erscheint: / (enter)


    Danach wird man mit der Satrtmeldung des HRG begrüßt!


    Danach mit CLOAD das erste BASIC-demo geladen und gestartet...




    Wie cool!


    Auch das zweite Demo erzeugt eine coole Grafik...




    Jetzt grinse ich wie ein Hutschpferd :0)


    Auf der Suche nach einer CF oder SD-Card Lösung als Floppy Ersatz bin ich dann auf FREHD gestoßen, klingt echt fein , und mit dem Quinnterface gemeinsam eine coole Sache, Fertig aufgebaut sind die nur etwas kostspielig... FREHD ist ja OpenSource aber das Quinnterface anscheinend nicht...


    Dann hab ich auch noch das TRSIO gefunden, das lockt mich schon etwas mehr zum Selbstbasteln...


    Mal sehen...


    Lg. TOM:0)

    Hi,


    du kannst versuchen die Teile mit Aceton zu verkleben, oder mit Superkleber + Superkleber-Füllstoff (oder Superkleber + Backpulver)

    Ich würde die Teile "innen" dann noch mit der Heißklebepistole "hinterfüllen"...


    Ich hoffe, du bekommst ihn wieder halbwegs hin...


    Lg. TOM:0)

    Hab ich nicht so erlebt... Mein EuroPC hat trotz böse zerstörterter Batterie / NVRAM / Uhrenchip und allen möglichen und unmöglichen und nicht vorhandenen Einstellungen darin immer ein Bild auf der VGA Karte gebracht!

    Hallo ihr Lieben,


    Ich hab gerade einen C128 unter dem Lötkolben :0)


    Symptom: Black Screen


    Meine ersten Messungen mit dem Oszi haben gezeigt, dass alle Adressleitungen "runtergezogen" sind


    Ich bin das Troubleshooting Manual Schritt für Schritt durchgegangen und auf folgenden Fehler gekommen: An Pin 23 des VIC sollte ein 2 MHz Signal sein, dort ist aber nur ein 1 MHz (genau wie an Pin18)


    Ist da der VIC defekt? Oder ist er nur nicht richtig initialisiert worden? Irgendwo hab ich gelesen, dass er zwischen 1 und 2 MHz umschalten kann?


    Lg. TOM:0)

    Hi,


    Meiner hat damals sehr schräg auf nicht angeschlossene Tastatur reagiert... (war vielleicht aber auch nur meiner, der so reagiert hat...)


    Einen Monitor würde ich unbedingt dranhängen, ev. schreibt er ja schon etwas - ev. bringt er ja schon viele Fehlermeldungen durch die fehlende / defekte Info im Uhrenchip / NVRAM...


    Lg. TOM:0)

    Aber evtl. ist es es ja auch Materialabhängig, ob die reine Sonnenmethode etwas bringt?

    Ja, definitiv wirkt sich Material bzw. Farbe auf die benötigte Sonnenbade-Dauer aus...

    gewirkt hat es aber bis jetzt bei jedem Teil, dass ich getestet habe: Amiga Tank Maus, Apple Plus Maus, C64s und VC20s in allen Gehäusevarianten und deren Netzteile, SGI "Granite" Maus und Keyboard, Atari 800s und 130XE...

    Hi vossi !


    Gleich vorab: Ja, ich hab auch schon mit H2O2 Paste oder in flüßiger Form gebleicht (mit gemischten Ergebnissen, von super-grausig verbrannt bis wunderbar wie Neuzustand :0))


    gerade bei VC20s habe ich geniale Erfahrungen mit Lightbrighting gemacht... Da kann man fast dabei zusehen, wie die heller werden :0)


    Einfach 1-2 Tage unter gelegentlichem Wenden / Drehen in die Sonne stellen...


    Vorteile: Keine Chance etwas zu "überbleichen", keine Chemie, Ökologisch und Ökonomisch :0) Und man kann ihn einfach so hinstellen, wie er ist...

    Nachteil: Etwas mehr Zeitaufwand, manche Teile / Farben brauchen auch mal 5 Tage Sonnenurlaub (stark vergilbte "braune" C64 Netzteile z.B.)



    Einen seltenen 1001 würde ich persönlich zumindest mal mit der Sonnenkur versuchen, bevor ich ihn bleiche...


    TOM:0)


    Hi,


    Meinst du mit Ausganskreis ergänzen, die fehlenden Linien im Scan?


    Mein Oszi ist ein Hanmatek mit dem mitgelieferten Standard Tastkopf (bei 10x bis 600Vpk)...


    Was ich schon gelernt habe: die Krokoklemme des Tastkopfes darf ich nicht an die "Erde" des Netzteils hängen! Dann pilgere ich schon zum Schlatkasten um den FI wieder hochzuklappen :0) Ich denke, das liegt daran, dass das Netzteil nicht geerdet ist... Kann man da überhaupt mit dem Oszi was messen?

    Hab zwar schon viele Signale mit dem Oszi beobachtet, aber das tiefe Wissen um seine Bedienung fehlt mir... :0)


    Danke und Liebe Grüße, TOM:0)