Posts by justme

    regis ja. sixel ist eher wie ascii/unicode block grafik aber 6pixel hoch und 1pixel breit.


    ach ja: zum ersten ausprobieren geht beides in xterm.


    wer lesen kann ... sehe gerade das du etwas von linien und punkten sagst. also vektor. dann vergiss das von eben und such mal nach regis: https://vt100.net/docs/vt3xx-gp/chapter1.html

    Soll doch nicht einfach sein, Linien und Punkte nach Sixel ...

    das wäre am display zwar kein problem, beim plotter dann aber unhandlich und wenig effizient :)

    der dm16l und der dm32 sind da.


    beide fühlen sich gut an. der dm16l hat wie schon geschrieben leider nur bedruckte flache tasten. das display ist nicht so gut wie beim original, das gehäuse übertrifft das original aber sogar. der bleibt.


    der dm32übertrifft das noch mal. super solide gebaut und das display des dm32 ist absolut klasse. die tasten sind etwas angeschrägt könnten aber ein ticken größer sein. das ding ist sau schnell. sogar beim nur einschalten :). der bleibt erst recht.


    wenn tatsächlich demnächst ein dm41 auf der gleichen hardware basis raus kommt ist das grund noch einen zu kaufen ...


    hier auch noch mal ein kurzes danke.


    ich glaube ich hatte es irgendwo schon mal geschrieben: damals war unsere abteilung die einzige die mit decstations und unix (ultrix) angefangen hat. die nachbarabteilung war fest in vax/vms hand. und jeder seite ist die andere sehr spanisch vorgekommen :).


    mal sehen ob sich das mit deiner einführung nach über 30 jahren mal gibt. auf dieser ebene sind die beiden welten doch sehr unterschiedlich


    ps: wenn es tatsächlich irgendwann zu x11 und motif kommt könnte ich bei interesse auch ein paar sätze darüber erzählen.

    inzwischen sind wieder ein paar neuen da und das ganze ist ein klein wenig ausser kontrolle geraten :)


    schon da:

    • hp-15c ce
      
offizielle neuauflage des hp-15c auf arm basis, mit silikon overlay von thecalculatorstore für den hp-16c mode
    • wp34s
      
ein hp-30b mit open source firmware und hp-16c funktionen

    noch unterwegs da:

    • dm16l

      hp-16c ‚nachbau‘ auf arm basis von swiss micros
    • dm32
      
hp-32sii reimplementierung auf arm basis von swiss micros

    kommt bestimmt noch:

    • dm41x
      hp41cx nachbau auf arm basis von swiss micros, hardware eine generation älter als der dm32. vermutlich nächstes jahr auf der aktuelleren dm32 plattform verfügbar



    warum das ganze? hp hat den 16c leider (noch ?) nicht wieder aufgelegt, aber es gibt trotzdem ein paar optionen die ich vergleichen wollte:

    • der 15c ce
      fühlt sich fast wie ein echter alter voyager an, die tastatur ist sehr gut und besser als die des limited edition, leider nur noch bedruckt wie bei allen anderen neuen statt wie früher direkt in zwei farben gespritzt. das display ist sehr gut, aber die displayscheibe scheint sehr dünn zu sein. man sieht schon leichteste berührungen.
      

es gibt einen inoffiziellen (nomas: not manufacturer supported) 16c mode, leider aktuell mit einigen fehlern. eine neue (inoffizielle) firmware wird gerade getestet, inoffizieller firmware bug fix vorhanden, das tastatur overlay ist nicht schlecht, kommt aber so natürlich nicht an die original tastatur heran.
    • dm16l
      
verwendet die original 16c roms, mit einer emulation des 16c prozessors. wie alle swiss micros modelle fühlen sich so solide an wie die alten voyager. die tastatur hat aber leider ‚einfache‘ tasten und nicht die von hp bekannten vorne abgeschrägten.
    • der wp34s

      der wp34s fühlt sich zwar nicht schlecht an, ist aber sehr leicht. die beklebten tasten sind ein klarer nachteil und werden nicht ewig halten. die 5-fach belegung der tasten erlaubt zwar viele funktionen auf engem raum, ist aber nicht unbedingt ansprechend. das die Beschriftung unter den tasten ist hilft ebenfalls nicht. das display ist nicht sehr flexibel da 7 segment basiert, ist aber immerhin etwas besser als beim 35s.
      die hp-16c funktionalität ist vollständig vorhanden und wird deutlich übertroffen, funktionalster deutlich besser als hp-35s. das menü system und die relative langsame bedienung sind aber ein problem. die konventionelle bauform statt des voyager quer formats ist geschmacksache. unterm strich: super funktionalität, super open source projekt aber kein guter fit für die zu langsame hardware. eher eine kuriosität als ein täglicher begleiter.
    • dm32
      läuft hier außer konkurrenz. als 32sii hat er ja keine hp-16c funktionen. aber mit der direkt über die tastatur erreichbaren einheiten konvertierungen und der bruch darstellung ist er perfekt für die (holz-)werkstatt geeignet um dort amerikanische bemaßungen umzurechnen.

    der hp-35s könnte das zwar auch, dessen display ist aber leider um welten schlechter als die alten hp und erst recht der neuen swiss micros modelle. und bei den aktuellen preisen ist er eher eine geldanlage als gebrauchsgegenstand :)


    wer kennt noch hp (basierte) rechner mit hp-16c vergleichbarer (oder erwiterter) funktion? mir fallen noch diese ein:

    • hp41 advantage pac: nur 10bit
    • 16c emulation für den hp71b
      wäre durch die echte qwerty tastatur inkulsive ziffernblock in echter alter hp qualität eigentlich perfekt, ist aber zu groß und schwer für alles ausser den schreibtisch
    • 16c emulator modul für die 41er serie (inklusive swiss micros 41x)
      
unglaubliche leistung bei der implementierung, (meiner meinung nach) grausige bedienung
    • 16c emulator für den hp-48

      noch nicht probiert, da ich die 48/49 modelle noch nie besonders mochte ist das vielleicht nicht ganz fair: vermutlich mit dem gleichen nachteil wie beim 41er aber durch softkeys etwas abgemildert..
    • diverse binär/base funktionen wie z.b. in hp-42 oder hp-35s
stark eingeschränkte funktionalität und/oder unhandliche eingabe (35s!, wp34s)
    • hardware emulatoren auf arduino oder arm basis wie px16c oder ähnliche
bauform und tastatur nicht wirklich für den wirklichen gebrauch geeignet.
    • reine software emulatoren für desktop oder smartphone
das ist keine wirkliche option da diese sich nicht bedienen lassen ohne hinzuschauen. außerdem fehlt der ‚charme‘ eines originals.

    grade zufällig drüber gestolpert: https://www.youtube.com/@theserialport/videos

    hier im forum habe ich auf die schnelle noch keine erwähnung gefunden.


    aktuelle stellen sie diverse isp hardware und technik vor und wollen wohl einen retro isp auf die beine stellen.


    ich hatte komplett vergessen das ich damals auch mal mit einen cobalt cube zu tun hatte.

    ich habe mir jetzt kurz entschlossen einen hp-15c ce bestellt so lange die preise noch 'normal' sind. das es gerade das 16c tastatur overlay gratis dazu gibt hat die entscheidung noch einfacher gemacht :).


    und ein dm16l ist auch noch im anflug. mal sehen wie die beiden neuen sich im vergleich zu den originalen machen und welcher am ende das rennen um den schreibtisch gewinnt bzw. welche in der vitrine bleiben müssen/dürfen.

    natürlich ist das irre und ich kann mir nicht vorstellen wie das dem aktuell tatsächlich bezahlten preis entsprechen kann.


    aber diese utopischen zahlen sind zumindest kein einzelfall sondern vom shop bei dem ich damals meinen gekauft habe über amazon, ebay und diversen anderen händlern und preis such maschinen zu finden. mir ist sogar eine seite untergekommen die einen original 35 für einen bruchteil des 35s direkt daneben anbietet.


    ich habe gerade zufällig gesehen das der 35s inzwischen für 400-500€ angeboten wird weil er nicht mehr hergestellt wird. meinen habe ich vor zwei jahren noch für 55€ bekommen…

    den verdacht hatte ich auch aber das war es leider nur zu einem kleinen teil. der obige zustand ist nach reinigung :(. der dreck hätte ja auch keinen einfluss auf den speicherverbrauch.

    ps: falls jemand interessen an einem intel i5 mac mini mit 2tb ssd und 64gb hauptspeicher hat... ich vermute demnächst ist einer zu verkaufen.


    pps: ein iphone 6 in ungeöffneter originalverpackung ist auch noch aufgetaucht...

    passt zwar nicht direkt hier her, aber weil ich oben von lautlosem büro gesprochen hatte: vorhin ist mein m2 pro mac mini gekommen. der soll den intel i5 ersetzen.


    der intel mac mini mit 64gb hauptspeicher hat die letzten monate nur noch zicken gemacht und der lüfter lief immer wieder an. dabei waren nur ein paar nutzen safari tabs und fenster offen. nach dem beenden des gesperrten bildschirms hat es minuten gedauert bis safari wieder reagiert hat. und die kiste war immer deutlich warm. auch beim nichts tun.


    bei gleicher anzahl safari fenster und tabs wird weniger als die hälfte an hauptspeicher verbraucht. beim beenden des gesperrten bildschirms lässt sich sofort alles bedienen. im normalbetrieb laufen nur die 4 efficiency cores. der neue ist komplett kalt. der lüfter läuft nie. und alles ist schneller. die ssd ist mehr als drei mal so schnell.


    das migration tool hat meinen account in unter 60 minuten per 10gb netz umgezogen. beim letzten mal auf den intel mac mini hat es noch stunden gedauert.


    es ist ein traum. ich fürchte man gewöhnt sich wieder viel zu schnell daran :(


    und um doch noch mal zum aufräumen thema zurück zu kommen:



    was bin ich froh das ich danach angefangen habe nach dem neu kaufen jeweils den vorgänger zu verkaufen.

    ich hatte so lange es ging auch die matten displays. zuerst gab es ja nur die, später war es immerhin noch eine option. das erste glänzende display war eine ziemliche umstellung und hat mir nie wirklich gefallen. ich glaube das war auch das einzige das probleme mit der beschichtung hatte.


    beim m1 ganz oben haben sie es aber recht gut im griff. der ist zwar im prinzip glänzend, spiegelt aber deutlich weniger als der vorgänger

    da habe ich jeweils direkt nach dem kauf jeweils die platte durch eine ssd ersetzt. deshalb sind die platten ja überhaupt nur da :). theoretisch gehen die noch alle, aber die akkus sind ziemlich sicher im eimer. wenn du genau hin schaust wirst du auch einige dellen und nicht mehr ganz schliessende gehäuse sehen. mindestens ein mal fehlt auch eine taste. das ist der preis wenn die kinder die alten geräte aufbrauchen...


    die oben drei sind noch in benutzung. wobei nur das oberste wirklich neu ist (mein aktuelles, macbook pro 2021 14'') darunter ein macbook 2016 (oder 2017) 12'' und ein macbook pro 2017 15'' dann diverse macbook pro und ganz unten ein powerbook g4.

    ja. die kiste ist toll. hat sogar zwei grafikkarten für insgesamt 4 monitore und ich habe immer gerne daran gearbeitet. spaßeshalber werde ich es vermutlich doch mal probieren.


    allerdings ist lautstärke und stromverbrauch im vergleich zu meinem aktuellen mac mini (und dem der anfang februar kommt :) ) nicht mehr ganz so toll. ein dauerbetrieb scheidet also aus.


    das ist halt der nachteil wenn man sich an ein lautloses büro gewöhnt hat.

    ich hatte gerade die idee das ich das ja mit meinem alten mac pro probieren könnte. beim nachschauen ist mir dann aufgefallen das auf dem label mac pro 3.0 a1186 steht. 3.0 finde ich bei den unterstützen systemen nicht und a1186 finde ich nur als 3.1 was wieder gehen würde.


    weiss zufällig jemand was es mit dem 3.0 modell auf sich hat? und warum es scheinbar nirgends etwas dazu zu lesen gibt?

    sehr cool... meine erinnerung daran:


    nach recht langem download und ziemlich langem kompilieren einer der ersten mosaik versionen auf einer dec station 3100 unter ultrix war der erste eindruck: und das war es jetzt? da es 1993 eigentlich noch keine seiten zu lesen gab habe ich das ganze nach etwa einer stunde wieder gelöscht und den kostbaren plattenplatz zu etwas sinnvollerem genutzt :).

    ich konnte zufällig gerade meine sammlung alter ausgaben des ‚the x resource‘ magazins von o‘reilly durch ausgabe 17 vervollständigen. leider kann ich nirgendwo eine liste aller erschienen exemplare finden.


    weiß zufällig jemand ob 17 tatsächlich die letzte ausgabe war?


    bei meiner suche bin auf eine referenz zu einer ‚special issue d‘ gestolpert und hinweise auf weiter sonderausgaben a-f. hat die zufällig schon mal jemand gesehen oder besitzt sogar welche?


    bei o‘reilly sind ja einige der alten x, xt und motif bücher inzwischen als pdf frei erhältlich. leider konnte ich aber keine pdf versionen für die x resource finden. hat zufällig schon mal jemand welche gesehen?


    ich habe auch bei o‘reilly angefragt. aber noch keine antwort bekommen..


    danke!

    andre

    eine tablet mit passender maus ist sicher einfacher, wenn der plotter schon da ist und nur ab und an mal für sowas missbraucht wurde war das aber deutlich günstiger.


    und es gibt/gab noch den zweiten anwendungsfall um damit ein bereits vorhandenes blatt zum 'hinzuzeichnen' genau zu positionieren. das 'loch' das eigentlich nur ein gefärbter punkt auf der unterseite ist befindet sich ja an genau der gleichen stelle wie die stift spitze und über das magazin lässt sich problemlos zwischen beiden wechseln.

    so einen habe ich immer noch in der stiftablage auf meinem schreibtisch.


    das letzte überbleibsel eines kompletten hp 9845 systems mit allem drum und dran das ich als jugendlicher in meinem kinderzimmer hatte. inklusive light pen, a3 plotter, a3 drucker.


    beim umzug in die erste eigene wohnung ist es dann aus platzgründen nicht mit umgezogen und irgendwann verloren gegangen :(. ich könnte mich immer noch in den a... beißen.


    ob und wie lange das gut geht hängt sehr davon ab...


    bei meine ersten außenkamera habe ich ein altes 08/15 cat 6 kabel verwendet. die kamera war nach 2 monaten schrott. bei der suche nach dem fehler hat sich herausgestellt das sich das kabel voll wasser gesaugt hat und dieses dann innen im kabel bis zum stecker und die rj45 buchse gelaufen ist und alles komplett korrodiert war. von aussen hat man absolut nichts gesehen. nach dem die kammera ab montiert war ist es aus dem kabel regelrecht raus getropft. da hilft dann auch die wasserfeste verschraubung der kabeleinführung in die kamera nicht mehr.


    die nächste kamera hat ein outdoor kabel bekommen und die läuft seit jahren.


    merke: es kommt nicht nur auf die dose an sondern auch aufs kabel. nicht-outdoor kabel sind nicht wasserdicht. das kann gut gehen. muss aber nicht. unter umständen reicht kondenswasser das durch den mantel eindringt um alles unter wasser zu setzen.


    ps: auch die dichteste dose ist anfällig für kondenswasser. je nach montageort kann eine dose mit gezieltem ablauf nach unten besser sein als eine komplett dichte.


    pps: gegen wasser im kabel hilft auch die zwingend zu verlegende schlaufe nicht. regen außen am kabel tropft zwar wunderbar an der tiefsten stelle ab, das wasser im kabel wird aber durch die kommunizierenden röhren vom längeren schenkel des u in den kürzeren gedrückt.

    ob so ein aufblasbarer reicht kommt auf den zweck an. für kinder kann so einer mit 2-3m durchaus praktisch sein. man darf sich halt nicht von der angegeben höhe täuschen lassen. der wasserspiegel ist da noch mal gut 20cm drunter weil der randwulst ja auf dem wasser 'schwimmt'. d.h. die dinger sind in der regel recht flach. daher kann die kleine pumpe durchaus reichen. man darf sich aber nicht in der laufzeit täuschen. da kommen täglich einige stunden zusammen. durch die relativ kleine wassermenge dauert das aufheizen auch nicht ganz so lang. für so einen kleinen pool findet sich eventuell auch schneller mal ein platz zum aufstellen. waagerecht (wichtig!) und ohne pflanzen (niemals auf rasen probieren. das fängt übelst an zu stinken und der rasen ist hin).


    die tieferen (echte 90cm) gibt es eigentlich nur mit 4.5 bis 5m durchmesser. das ist dann schon ganz schön groß.


    wenn man die chemie etwas beschränken möchte ist eventuell salzwasser eine alternative. die anlage kostet aber ebenfalls mehr als der ganze aufblaspool.


    unsere kinder hatten durchaus ein paar sommer spass mit einem 50 euro poll. wenn man weiß auf was man sich einlässt kann das durchaus ok sein. eventuell auch als test bevor man in etwas größeres investiert.