Posts by stynx

    Folgende Karten sind vorhanden:


    1x MEMS 2Mb -> reserviert Peter Z80
    1x GA-280 8Mb ->reserviert Toast_r
    1x Emulex Persyst Stretch 2Mb (Treiber und Doku digital) ->reserviert Toast_r
    1x EMS2000 -> reserviert E. Dresen


    Noch vorhanden:
    1x MAT - 20€
    2x EMS2000 - 20€
    3x GA-280 - 20€


    1x Rambank 2048 - 20€


    Basememory Erweiterung:
    1x PC-CMOS-RAM (c't) - 30€
    1x RTC, Parallel, RAM ..Hersteller? - 30€
    1x 64k-256k Hersteller? - 25€

    Würdest Du 'ne 8 MB Karte (zu welchem Kurs) abgeben?


    Folgende Karten sind vorhanden:


    MEMS: 2Mb 8bit EMS
    MAT: 2Mb 16bit XMS
    EMS2000: 2Mb 16bit XMS/EMS
    GA-280: 8Mb 16bit XMS/EMS (EMS 4.0 kompatibel)


    -Jonas[/quote]


    Ich würde pro Karte 20€+Versand nehmen.


    -Jonas

    Würdest Du 'ne 8 MB Karte (zu welchem Kurs) abgeben?[/quote]


    Folgende Karten sind vorhanden:


    MEMS: 2Mb 8bit EMS
    MAT: 2Mb 16bit XMS
    EMS2000: 2Mb 16bit XMS/EMS
    GA-280: 8Mb 16bit XMS/EMS (EMS 4.0 kompatibel)


    Die 16bit XMS/EMS-Karten sollten auch in einem XT funktionieren, haben dann aber nur die hälfte des Speichers (muss ich testen).
    Da bei den Karten ein Handbuch dabei ist, kann ich mir das morgen mal genauer ansehen :)
    In meiner HW-Kiste sind noch drei 8bit 2Mb EMS Karten zu denen ich eventuell SW und Doku habe.


    EDIT:Einige der Karten können auch für UMB konfiguriert werden.


    -Jonas

    Die AST Rampage 8Bit ISA Karte kenne ich, die kann man auch nutzen, um Speicher zwischen 640K und 1024K "aufzufüllen".
    Die bei Ebay gezeigte Karte ist wesentlich kürzer, da wäre die Frage, welche Konfigurationsoptionen man bei der hat....


    Ich habe noch ein paar ISA Expanded Memory Erweiterungen. Die haben entweder 2 oder 8 MB und können meines Wissens auch den Basisspeicher erweitern. Die Karten sind mit Karton, Handbuch und Software. (OVP + NOS) Die Karten sind aber ohne Ram ICs (sind so damals verkauft worden) und nehmen 256kx1 für die 2MB und 256kx1 oder 1mx1 für die 8MB Karte auf. Beide Kartentypen können wohl auch stückweise erweitert werden.


    -Jonas


    http://www.vintagemacworld.com/drives.html


    Code
    Generally, the Unidisk 5.25" and Apple 5.25" drives are interchangable.
    However the Unidisk version requires -12V and cannot be used with the
    LC Apple IIe Workstation card.


    Das Apple 5.25" (Platinum) Laufwerk läuft somit an allen Typen des Apple II.


    -Jonas

    Vielen Dank!


    http://www.apple-iigs.info/doc/fichiers/zram2.pdf



    -Jonas

    Hallo,


    danke! Ok scheint wohl auf einen von Plamen rauslaufen. Auf seiner Page sind sie aber ausverkauft aktuell...


    Ich habe noch einen hier, den ich wohl nicht benutzen werde... ich könnte den zumindest ausleihen, damit du mal schauen kannst, ob das für dich passt.


    -Jonas

    Hallo,


    ok danke das hilft schon.
    Ja den habe ich gemeint -aber 85$ na ja so ein Wandler bringt dann also auch nur ein S/W Bild am VGA - oder?
    Ok das am Composite Ausgang keine Farbe kommt wusste ich bis dato nicht -ok schade.


    Nur beim europäischen //c
    Da wurde einfach dem NTSC des //c der color burst Takt gekappt, damit es keine Probleme mit PAL-Monitoren gibt.
    Der VGA-Adapter von Plamen sollte trotzdem funktionieren. Ein Chat Mauve //c RVB-Adapter gibt ja auch ein farbiges Bild.


    EDIT: ich hatte mal irgendwo eine Anleitung zur Umrüstung des euro //c auf NTSC (Farbe) gesehen... kann ich aber aktuell nicht mehr finden.
    Möglicherweise gibt auch 220V //c mit normalem NTSC?
    Es gibt ja auch den PAL-Adapter (Farbe) für den //c, der damals direkt von Apple angeboten wurde.


    -Jonas

    Das Bild ist zwar etwas am "Schwimmen" aber damit kann ich eine Weile leben.


    Leider ist das das Problem mit dem PAL //e.
    Mit dem NTSC //e passiert das nicht.


    Trotzdem sieht dein Bild sehr gut aus. Meist lässt sich mit einem echten 75 Ohm Video Kabel noch ein wenig Qualität heraus kitzeln.


    -Jonas

    Cool! Das werde ich ausprobieren!


    Allerdings habe ich den Monitor erst mal auseinander genommen um zumindest das Gehäuse mal richtig sauber zu machen und den Einschalter zu reparieren...


    Wenn es sich bei dem //e um einen PAL Apple handelt, dann gibt es einen Farbe/Mono Schalter auf dem Mainboard. Ansonsten ist es eventuell ein 'International' oder ein US-Mainboard. Für den PAL Apple //e gibt es manchmal bei Ebay die Chat Mauve RGB (Scart) Karte mit der du ein sehr sauberes Bild auf den Monitor bekommst (Leider mit den bekannten RGB-Problemen). Zudem sollte dein 1081 in der Lage sein das PAL-Signal korrekt anzuzeigen. Problematisch kann aber sein, dass du mit dem Einschalten des Farbträgers auf dem PAL //e auch massiv an Qualität in SW verlierst (unruhiges Bild/ unscharf). Ich hatte am Anfang einen 1084D mit SW-PAL und Chat Mauve verwendet um einfach am Monitor umschalten zu können (RGB-CVBS). Jetzt nutze ich nur noch NTSC //e mit einem speziellen Framedoubler (240p mit 120hz) auf einem VGA CRT-Monitor. Das ist flimmerfrei, hat scanlines und sieht fast original aus.


    -Jonas


    PS:
    Schau mal hier zum Vergleichen

    Wimre musste man einen Schalter / Dipschalter / Jumper auf dem Mainboard umstellen um in den Genuß wirklich "beschissener" Farbgrafik zu kommen. Man merkt deutlich, dass das "Gefrickel" aus den Endsiebzigern stammt und eigentlich nur wenig mehr als eine Bastellösung ist, insbesondere für die Pal Apples.
    Verzichte lieber auf diesen Genuß und versuche eine der "seltenen"? Grafikkarten zu bekommen, dass kann hoffentlich nur besser werden.


    Ohje Ohje, da muss ich aber eingreifen...


    Der Apple //e stellt bis zu 16 Farben mittels NTSC dar. Die Euro-Apple //e haben eine Wandler integriert, der das interne 50hz NTSC in ein PAL Signal konvertiert. Dabei kommt es zu verschiedenen Bildstörungen. zB. unruhiges Bild, falsche Farben, Farben mit Schraffierung usw.


    Die Generierung des NTSC Signals ist relativ typisch für die 80er. Es wurden Eigenschaften von NTSC ausgenutzt, die es erlaubten mittels 'bitbang' die nötigen Frequenzen für Farbe zu erzeugen. Fast alle NTSC Videolösungen für Atmel und PIC laufen auf der gleichen Basis. Da die Wellenformen, die der Apple //e erzeugt nicht optimal sind, sondern letztlich Rechteck-Signale sind, gibt es beim Anfang und Ende der jeweiligen Farbe Farbsäume.


    Zudem ist für den HighRes Modus (280p x 192p) des Apple ][ von 1977 massiv getrickst worden um 6 Farben aus 2bit zu erzeugen. Dazu wurde für die alternierenden Spalten eine Phasenverschiebung genutzt, wodurch man unterschiedliche Farben für die jeweiligen Spalten bekommt.


    Der Double High Res Modus hat 15 Farben ohne Phasenverschiebung in 140x192px oder 560x192px in monochrom. Tatsächlich kann man am Apple //e farbige Grafiken erzeugen, die weit mehr als die 140x192px aufweisen (auf einem 560x192px Raster), wenn man die negativen Effekte der NTSC-Artefakte nutzt. Hier möchte ich besonders Airheart hervorheben.


    Fazit:
    Auf Euro-Apple //e ist es sinnvoll eine der VGA-Lösungen zu nutzen oder einen Umbau auf NTSC vorzunehmen um einen NTSC-Monitor zu nutzen. Bisher ist keine der VGA-Lösungen perfekt und bildet meist nur die übliche RGB-Umwandlung (NTSC->140x192px auf 640x480 Raster) oder eine erweiterte Variante der RGB-Umwandlung (280x192px auf 640x480 Raster) an. Alternativ kann ich Line oder Framedoubler empfehlen, wenn ein NTSC-Signal vorhanden ist. Line-/Framedoubler können aber leicht ein Griff ins Klo sein, da die digitalen Converter selten mit dem grenzwertigen Signal des A2e klar kommen.


    Für mich ist nur das NTSC-Signal auf einem Röhrenmonitor in Ordnung (gerne auch ein alter Fernseher).


    -Jonas

    ... Also nix für ungut, Tschuldigung :)


    Jo, kein Problem :)


    Eventuell zur allgemeinen Klärung, wie das mit den alten Arbeitsplätzen' gemeint ist:


    Was ihr früher benutzt habt um eure Arbeit (Privat, Beruf, Schule usw.) zu verrichten. Ich würde aber auch Werkbanken, Schreibtische ohne Computer und alles was halt mit dem Verrichten von Arbeit zusammen hängt dazu zählen. Ich finde es interessant zu sehen, wie sich Arbeitsplätze in den letzten Jahrzehnten verändert haben. Ein besonderer Schwerpunkt bleibt für mich aber die Computerisierung des privaten Umfelds. Es sollte aber immer auch ein Datum genannt werden um die Zeit einordnen zu können :)


    -Jonas

    Microprofessor MPF-1


    Für das Teil habe ich 1998/99 zusammen mit meinem damaligen Kollegen meine Abschlussarbeit programmiert ...


    Mikroprofessor Entwicklungsumgebung mit Emulator und Compiler sowie Code-loader ... also sowas wie eine komplette IDE.
    Wir haben das für Windows 98 programmiert. Leider waren die VB Timer irgendwie nicht timing-fest und ab 200mhz CPU fing der FIFO der seriellen Schnittstelle an Daten zu verlieren... da habe ich einfach Warteschleifen eingebaut, die sich an der Geschwindigkeit des Prozessors orientierten :P Der ALGO war aber buggy und mit steigendem Takt wurde die Übertragung langsamer ... :D


    1999 war das noch nicht wirklich ersichtlich, aber 2003 hatte ich den Kram nochmal ausprobiert (PIII 1200) und konnte nicht mal eine Verbindung mit dem Mpf aufbauen. Leider ist die CD seitdem verschollen.


    -Jonas

    Nimm mal das Rom und reibe de Kontakte mit einem Radiergummi ab, eventuell hilft das. Ansonsten kann man auch etwas Lötzinn auf die Kontakte des Rom aufbringen, das sollte aber sehr behutsam passieren (keinen Berg an Lötzinn). Eventuell ist auch das Rom Fritte, wenn du einen laufenden Mac 2si oder 2fx hast, dann kannst du das Rom dieser Rechner zum Testen verwenden. Bei mir hat Kontaktspray fast nie geholfen (ich finde das Zeug total überbewertet). Du kannst auch mit einer kleinen Messingbürste oder einem Glasfaserstift die Kontakte reinigen. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit einem warmen Seifenbad (Spüli) gemacht. 30min 'einweichen' lassen, danach nochmal mit klarem (heissem) Wasser abspülen und mit dem Föhn trocknen. Danach 1 Tag auf eine warme Heizung. Eventuell vor dem Trocken auf der Heizung mit Druckluft unter die Sockel blasen...


    Wenn du ein Ultraschallbad hast, ist das nochmal viel besser...


    Wenn das alles nichts geholfen hat, könnten es auch die KONDENSATOREN sein .... Übeltäter Nr. 1 bei alten Computern.
    http://www.maccaps.com/MacCaps…1/19_Macintosh_SE_30.html


    -Jonas

    Die SE30 haben das Rom in einem Simm-Slot.
    Einfach mal das Rom raus nehmen und wieder reinstecken.


    Es ist leider ein klassisches Problem mit dem SE30, dass der Sockel/das Rom mit der Zeit den Kontakt verlieren.


    Manchmal hilft auch ein beherzter klapps auf den Boden des Rechners mit der flachen Hand ;)


    Wirklich Abhilfe verschafft nur das auslösen des Sockels und direkte auflöten des Roms auf das Mainboard (nicht zu empfehlen).


    Übrigens neigen die SE30 vermehrt zum Auslaufen der Batterie.


    ALSO: immer ohne Batterie einlagern!


    -Jonas

    Ich habe jetzt folgende Transputer Module (TRAM) bekommen:


    8x IMSB452 (size-2 ST20450 4Mb) 10€/Stück
    2x IMSB426 (size-1 T425 4mb) 38€/Stück
    1x IMSB437 (size-2 T805 1Mb mit Videocontroller) 10€ :)


    Im Zulauf sind (kosten mich 30€/Stück):
    IMSB404 (size-2 2Mb TRAM)
    IMSB428 (size-2 2mb TRAM)
    IMSB430 (size-4 proto-TRAM)
    IMSB419 (size-6 Video 2Mb RGBHV)
    IMSB420 (size-4 Vector-DSP TRAM)


    An Axel werde ich folgende TRAMs weiter geben:


    2x IMSB103 (Ethernet VME-Karte für T9000) 10€/Stück
    2x IMSB452 10€/Stück
    1x IMSB927 (T9000 TRAM) 15€


    Das soll es aber erstmal mit dem Raubzug gewesen sein. Es gibt noch einen Händler, der 28 unterschiedliche Module führt, der verlangt aber über 100€/Modul :P


    Derzeit werde ich noch nichts weitergeben (ausser die Sachen für Axel).
    Falls jemand aber ein konkretes Projekt hat, kann ich gerne eine TRAM verleihen oder tauschen.


    Die IMSB452 lassen sich eventuell auf 16Mb erweitern (6 Ram ICs sind nicht aufgelötet)


    Hier übrigens die 1992er Auflage des F003c Handbuches


    https://archive.org/details/F0003C


    Es gibt wohl noch eine aktuellere F003E Software, aber bisher ist das zugehörige Handbuch (wohl zusammen mit dem IMSB438 bereitgestellt) nirgends aufgetaucht.


    -Jonas

    Habe ich schon zweimal vergeblich angeboten, einen Samsung Synch Master 1100p plus, auch mit BNC Buchsen, auch TOP Bild. Hatte sogar angeboten, das Teil mit nach Nordhorn zu bringen...war kein Interesse da.


    Das Teil ist schon was feines. Er nimmt RGB +CSync (am H-Eingang) des BNC an.


    Leider nur ab 30khz (man müsste mal 15khz ausprobieren).


    Wenn er 19" hätte, würde ich zuschlagen.

    Mit MFA meinst doch sicher Microcomputer Für Ausbildung, oder?


    Ich bräuchte für meinen MFA ein neues ROM.


    Die Unterlagen, die ich besessen habe, hatte ich an den Mikroprofessor geschickt, der das dann kopiert und als PDF online gestellt hat.



    Ich hatte mal irgendwo dieses Diagramm gefunden. Den 220 Ohm kann man durch ein Poti ersetzen um das level dynamisch zu regeln, aber der Widerstand sollte nicht kleiner als 150 Ohm sein.


    -Jonas