Posts by Thomas1982

    Ich hab mal gelesen, dass folgende Kriterien immer gut sind zum Sammeln: Der Erste einer neuen Baureihe oder Flops oder zeitlich sehr limitiert hergestellt. Bei Autos ist das immer so eine Sache. Käfer, absolutes Volumenmodell und trotzdem ein Klassiker. Das gleiche gilt für den alten Fiat 500. Dann gibt es aber auch Auto die quasi schon als Klassiker hergestellt werden. Stark limitiert und sehr teuer. Wenn ich mir hier so meinen aktuellen PC angucke, dann weis ich, das das Teil kein Klassiker wird. Hinter mir steht noch mein 2015 5K iMac. Der hat schon eher das Zeug mal ein Klassiker zu werden. Zumal das 5K Display damals Ultra war und es immernoch ein wunderbares Display ist. Bei Autos hat man auch den Vorteil: Ein 30 oder 60 Jahre altes Auto kann ich immernoch fahren. In der primären Funktion unterscheidet es sich nur wenig von modernen Autos. Dad Fahrgefühlt, die Nostalgie und Flair lassen wir mal außen vor. Ich kann in eine 1970er 911 steigen und werd den wohl fahren können. Aber wenn man mir einen CBM hinstellt kann ich damit nichts machen. 486er und paar DOS Befehle bekomm ich vielleicht noch hin. Es spielen halt viele Faktoren rein. Eins noch: Der C64 war ja auch eher eine Volumen Modell das wohl als Klassiker bezeichnet werden darf.

    @ThoralfAsmussen


    Der Medion PC war ja damals der Erste, der beim Discounter verkauft wurde. Viele Dinge die günstig waren sind heutige Klassiker. Um gleich den Beispiel zu nutzen "Das erste Fließbandauto". Bei Selbsgebauten PCs gibt es vielleicht legendäre Komponeneten. Asus A8n, der Pentium Pro oder das Kenwood 72x CD Laufwerk aber ein selbst zusammengestellter PC im ganzen würde ich sagen ist kein Klassiker im Sinne eines Apple 2 oder Compaq Portable. Aber wie schon gesagt, ist das meine Meinung und für andere Leute kann etwas total anderes gelten.

    Sind die Medion Dinger jetzt Klassiker? Wird ein eigenbau PC aus der Zeit ein Klassiker oder muss es OEM sein? Die Medions fand ich damals ziemlich bescheiden. Preis-Leistung war wohl ok aber ich hatte immer Probleme mit der Neuinstallation. Teiber für die Dinger war immer schwierig, wenn man nicht mehr die Medion CDs hatte.

    Ich finde die Frage schon schwierig. Wann wird ein Computer klassisch? Ein klassischer Computer wäre für mich: Monitor, Tower oder Desktop-Gehäuse, Tastatur, Maus ein ein paar Lautsprecher. Beim Laptop halt zum aufklappen, unten innen Tastatur und oben innen Display. Wann es Klassiker werden, ist eine andere Sache. Manche werden vielleicht niemals Klassiker: Dell Optiplex 380. Oder gerade weil viele Leute das Teil kennen ist es doch ein wahrer Klassiker? Das kann jeder nur für sich selbst festlegen. Für jede Generation ist halt etwas anderes "vintage". ich mag das Wort klassisch in diesem zusammenhang nicht. Oldtimer bei Fahrzeugen trifft es besser. Was wäre die Computervariante davon? Es wird auf jeden Fall eine Grenze erreicht wenn man Ersatzteile nicht mehr im Laden bekommt. IDE Festplatte - schwierig; AGP Grafikkarte - geht nur gebraucht. 20 Jahre alte Systeme laufen meist noch aber dann gehen die erstan Zipperlein schon los. Mit 30 Jahren ist es auf jeden Fall alt. Ob es dann ein Klassiker ist. ist eine andere Frage. Lohnt es sich zu sammeln? Warum sammelt man? Fragen über Fragen. Hab jetzt erst die Tage auf einem iMac G3 eine alte Serie geguckt. Schön DVD auf Röhre. Ganz angenehm. Da hab ich Spaß und das ist wie Früher.


    Hab die Woche dieses "holzige" Macbook Pro in Berlin gekauft. Ohne Ladegerät, Akku leer. Kein Probelauf =O für 65 Euro. Bin die Woche im Hotel gewesen auf Lehrgang. Naja mal die Seriennummer geprüft: Mid 2015 15.4" Retina Macbook Pro. i7 4870HQ, 16 GB Ram, 512GB Flashspeicher, Dual Grafik mit R9 M370X. 8) 8) 8) Hab dann hier ein Magsafe 2 Ladekabel aufgetrieben und was soll ich sagen, das Teil läuft super. Wenn ich zu Hause bin, muss nurnoch die ekelige Holzhülle runter. Und die Lautsprecher kratzen tierisch. Insgesamt aber ein großartiger Kauf. :*



    Der einzige Nachteil: es gibt keine bezahlbaren Vollmetall-Laptops mehr. Das war in der Latitude D- und E-Serie bis zum E6440 Standart...

    Welche sind dann die nicht mehr bezahlbaren - Hersteller/Typen ?

    Wildfire Wahrscheinlich Apple. Huawei Matebooks waren aber auch aus Metall und recht bezahlbar. Also ich hatte mal ein Matebook D das war aus Metall und die scheine immernoch Metallgehäuse zu verwenden.


    Wie waren den die Preise bei den Dells dahmals?

    Thomas, lies vielleicht den ersten Beitrag nochmal. Der Cube bootet durch.

    Woher weist du das? Der Chime kommt, das heißt für mich garnichts ... Oh ok ja die Lautstäreke funktion geht auch aber mit dem Festplattenmodus kann man mal vom Cube booten auf einem anderen Mac

    Kann man den Cube schon in den Festplatten modus booten? Beim Starten "T" drücken und dann als Firewire Festplatte benutzen. Ich weis nicht in wie fern man damit Funktionen testen kann aber es würde zeigen ob der Cube überhaupt was macht.

    Hier geht's in erster Linie um die Erhaltung. :bsod:

    Dann, ob es sich lohnt für alten Kram soviel Geld auszugeben. :coffeepc:

    Ja das ist der Kern. Wenn man eine altes Gerät hat, Erstbesitzer ist und sich daran erfeut, Großartig. Wenn man es schafft einen Retrocomputer zu kaufen , für eine vernüftige Summe, von jemandem den es freut, das noch wer damit was anfangen kann, super. Wenn das aber so Preistreiber sind, wo man schon immer liest "Für Sammler", dann wird mir schlecht. Ich beobachte schon seit ca. einem Jahr einem iMac 2006, im Original Karton mit allem original Zubehör. Ohne den Karton hab ich für meinen 2006 iMac nichtmal 1/10 bezahlt. Ich freu mich auch immer wenn ich die Verpackung bekomme. Meist bei Laptops und das ist es auch praktisch. Aber ich bezahl nicht hunderte Euro für einen muffigen Karton und der Rechner darin ist 40 Euro wert.

    Hallo


    Ich wollte mal wissen wie das mit dem Museum im Forum ist. Ich hatte überlegt mal eine Fotostrecke von meiner Sammlung zu machen. Quasi immer ein kompletter Arbeitsplatz (Computer mit passender Tastatur/Maus und Monitor). Kann und darf ich das einfach so im Museum anlegen? Was ist mit dem Speicherplatz für Fotos? Ich wollte dann nach un nach immer neue Fotos hinzufügen. Der Platz hier reicht nicht um alles auf einmal aufzubauen. Soll dann eher so ein laufendes Projekt werden.

    Ja, bis Intel ein Instructionset findet, welches dort nícht unterstützt wird. Ist für mich kein Argument. Zumal die i5 85xxu Prozessoren werden jetzt bald 7 Jahre alt. Wenn jemand noch was älteres verwendet, würde ich Ihm nicht zu Windows 11 raten als OS. Schön mit 8GB RAM und am besten noch mit HDD. Win 10 mit HDD ist ja schon was für Genießer. Klar sind die 8th Gen Maschinen immernoch völlig ausreichen fürs tägliche E-Mail, Office, Webbrowsing aber dann wird auch mal eine neuer Akku fällig und bisschen Wartung, nach 6 Jahren. Irgendwie funktioniert die Badewannenkurve nicht mehr so richtig.

    Der Markt scheint sich ja ganz gut selbst zu regulieren. Neulich erst hab ich einer Anzeige zum Geburtstag gratuliert. Ein Jahr online ohne den Preis zu reduzieren. Ich finde auch Anzeigen lustig die immer an Bastler adressiert sind. Wo dann ausgeschlachtete Geräte, ohne RAM, HDD und bei Laptops auch ohne Netzteil, dann für 20 Euro weniger gehen als zum Beispiel ein vollständiges, gleichwertiges Gerät. Bei i Macs fehlen immer die Netzkabel mit der runden Blende am Stecker. Kein Problem, denn die werden ja dann auch für 20 Euro angeboten. Oder mal eine hübsches Macbook mit kaputten display. DAs ganze netürlich zu einem Preis den ich nichtmal für ein intaktes Teil bezahlen würde. Für ein 2014 bis 2017 Macbook würde ich zB keine 500 Euro mehr bezahlen, egal in welchem Zustand. Fall es Euch auch aufgefallen ist, die Preise sind auch wieder gestiegen. Auch für Laptops mit 8th Gen i5, wollen die Leute wieder weit über 250 Euro haben. Dafür hat man die vor 2 Jahren schon bekommen.

    Der Link oben, das Teil steht bei mir im Ort. Ist hat in eine Towergehäuse gebaut. Ich denke mal wäre auch interessant für jemanden der seinen Falcon wieder zum laufen bringen will.


    eto


    Alle Geräte die ich nicht nutze, haben mich vielleicht 300 Euro gekostet. Tauschen wäre wirklich interessant aber ich kenn hier auch noch nicht soviele Leute und besondere Rechner hab ich jetzt auch nicht. Ich kauf auch recht impulsiv wenn der Preis klein ist.

    Wenn jemand 1000 Euro für nen Falcon abdrückt, gehts dem wohl auch nicht um den Erhalt von Industriegeschichte. Für mich liegt da auch der Verdacht nahe, das hier spekuliert wird. Villeicht sogar eher kurzfristig. Die Idee mit dem tauschen von Geräten fand ich nicht schlecht. Mehr als einen Kelleraum voller Computer kann ich meiner Frau eh nicht verkaufen ;) . Ich würde das dann als lebendige Sammlung bezeichnen. Ich hab auch einige Geräte die ich quasi nie benutze. Sowas kann man doch weiter geben. Das wäre noch ein Thema: Wenn ich dann meinen Falcon habe für 1000 Euro, nutze ich den dann soweit das sich der Preis auch rechtfertigt? Die Ataris waren ja durch die Midi-Ports bei Musikern beliebt. Ich behaupte mal, als genutztes "Instrument" habe die ja einen quasi unendlichen Verwendungszweck. Aus den Tonstudios der 80ziger Jahre kam ja bessere Musik, als was heute meistens produziert wird. Gut dahmals waren es vielleicht 8 Tracks und heute 200. Daher kann ich mir Vostellen das jemand in einem Heimstudio immer noch einen Falcon verwenden kann. Dagegen versuche ich nicht auf meinem iBook G3 im Internet zu surfen.

    Ist doch bei allen Geräten so. Egal ob IBM-XT/AT, Konsolen, Ataris, Amigas ect.


    Die Badewannenkurve gilt übrigens auch für den Wert der Geräte.

    Ja schon klar aber da schließt sich jetzt der Kreis. Geht diese Kurve dann wieder unendlich hoch? Klar die Geräte sind selten aber Leute die dananch suchen sind auch nicht viele.


    Ich hätte gerne auch einen 20th Aniversary Mac aber bezahlen kann ich den nicht und will es auch garnicht. Da versuche ich lieber noch einen G4 Cube zu bekommen bevor die alle verschwunden sind oder die Preise explodieren.

    1000 Euro für den Falcon in der Auktion bei eBay: https://www.ebay.de/itm/326015914058 Dafür muss man das Ding schon lieben. Meine Sammlung ist eher Budget-orientiert und komplett keine 1000 Euro wert. Wenn man Freude daran findet, kann man auch mit kleinem Geld Spaß haben. Würde hier jemand losgehen und einen Falcon kaufen für 1000 Euro oder mehr? Klingt eher so als wenn viele hier ihren schon Jahrzehnte hätten. Die Preise schwanken ja teilweise sehr stark für alte Computer. Ich weis auch nie welche Modelle beliebt sind. Komme ja aus der Mac-Ecke und dan kenne ich die Preise auch ganz gut. (Ab der Generation Powermac G3) Ich denke mal den ganzen Markt kann niemand überblicken.

    Die angesetzten Festpreise bei eBay, sind meistens eh zu hoch. Wäre schön zu sehen, wo der Falcon als Auktion landen würde. Startpreis 1 Euro und dann los.


    @ThoralfAsmussen


    Natürlich kann man sich auch so von ganz alleine für solche Rechner interessieren. Aber ich behaupte mal, sowas kommt nur sehr selten vor. Das würe ich dann aber nicht als Nostalgie bezeichenen, sonders als freude an der Technik. Bei Sowas würde ich dann aber nicht zu etwas hochpreisigem greifen. Da wäre für mich der ST die erste Wahl.

    Auch wenn der Zustand toll ist, die Gruppe an interessierten Käufern ist doch eher klein. Und sie wird auch immer kleiner.

    Lies mal hier im Forum ein bisschen quer, dann wirst du merken, dass der Falcon für die Atari-Fans das heilige Kalb ist. Die Preise für so ein Full Set sind vielleicht noch nicht dort, wo der Verkäufer sie sieht, aber die kommen da schon noch hin. Denn die Dinger gibt es nicht mehr an jeder Ecke, und schon gar nicht in so einem Paket.

    Was ich hier lese ist, dass niemand mit dem Preis einverstanden ist. Ich habe aber eher allgemein gesprochen. Die Hohen Preise zielen immer auf Nostalgie. Jetzt ist auch die beste Zeit für diese Geräte. Anfang der 90ziger rausgekommen. Alle die da 10 bis 20 Jahre alt waren, wollten einen haben. Jetzt 30 Jahre später erinnert man sich daran und hat vielleicht auch das Geld, um wieder einen zu kaufen. Jemand der nach 1990 geboren wurde, wird daran wahrscheinlich niemals Interesse entwickeln. Was ich noch gelesen habe, das von den Falcons wohl nicht viele verkauft wurden und es war ja dann auch irgendwie das Ende von Atari Computern.

    Die Leute denken immer, weil es alt ist, ist es viel Wert. Auch wenn der Zustand toll ist, die Gruppe an interessierten Käufern ist doch eher klein. Und sie wird auch immer kleiner. Ich als Beispiel hätte daran kein Interesse. Atari kenne ich aus meiner Jugend nicht, daher hab ich dazu keine Beziehung. Nostalgie zieht halt nur, wenn man die Sachen von früher kennt.