Posts by bstaudt

    Was war dein erster Computer?

    Philips MSX VG-8010 (Gummi-Eumel) wegen der Flachtastatur. Das war zu Weihnachten 1987.


    Weisst Du evtl. noch was der Rechner damals (wann?) gekostet hat?

    350,- DM (Dez. 1987) aus dem Personalverkauf von Philips (Wetzlar/Lahn). War quasi bereits ein Ausverkauf.


    Wie hast Du den Computer genutzt?

    Ich hatte 1 Spiel-Modul (SuperCobra von Konami) und einen Kassettenrekorder mit Adaperkabel um von Kassette Programme und Spile zu laden.

    Ich habe viel in Basic programmiert und auch fleissig Listings aus der MSX-Revue abgetippt.


    Was ist aus deinem ersten Rechner geworden?

    Den habe ich immer noch. Mit der Dataseete und einem später ersteigerten NMS-8250 habe ich dann meine Basic-Programme auf Diskette gesichert.


    gruss

    bstaudt

    @Anna


    manche TK-Anlagen haben eine Baby-Ruf / Senioren-Ruf oder Notruf-Funktion. D.h. sobald der Hörer abgenommen wird, wird eine fest hinterlegte Nummer gewählt. Das kann auch eine interne sein. Mit dieser Möglichkeit könnte man so etwas realisieren.


    Würde auch für das DBT-03 gehen, mit der fest eingestellten Nummer im EPROM.


    gruss

    bstaudt

    Um zwei Modems miteinander zu verbinden ist nicht zwangsläufig eine Telefonanlage nötig.

    Wenn man ohne Anwahl und Rufannahme klarkommt, kann man einfach beide Modems mit einer Gleichstronquelle in Reihe schalten.

    über eine kleine TK-Analge ist es aber authentischer.....

    Wähltonerkennung per AT befehl ausschalten und die interne Nummer wählen. Ist dann fast wie bei der 01910


    gruss


    bstaudt

    ich war zu dieser Zeit mit BTX (Bildschirmtext) und meinem ersten PC (XT 8088) und Modem (DBT-03) online. Das www nutze ich selbst seit 1993. Dann bereits mit "schnelleren PC´s" und ab 1994 schon mit ISDN.


    gruss


    bstaudt

    @alle


    das ist mal ein interessanter Thread. Ja die PC Kokurrenz mit dem IBM-Kompatiblen war einfach viel zu groß. So viele Hersteller gegen Commodore und Atari. Dann noch mit veralteteter Hardware (nicht wirklich aufrüstbar) das war einafch ein Ungleichgewicht zugunsten PC´s.

    Ich hatte 1989 schon meinen ersten XT, dann 1991 mein erster 286er (NP 2.000,- EUR vom Hinterhof-Händler....) Da waren Amigas und Ataris bereits "altes Eisen"


    gruss

    bstaudt

    wie auch im Bericht (Rückblick) von Prof. Maurer erwähnt gibt es keine Möglichkeit, Daten oder Programme auf Band oder Diskette zu speichern. Eher ein einfaches Terminal mit flüchtigem Speicher.


    Siehe text:

    Das „Betriebssystem“ CP/M, ein Text und Grafikeditor und ein Basic-System zum Programmieren waren in der Hardware des MUPID eingebaut. Was immer sonst man im Speicher hatte verschwand, wenn man den Strom abdrehte.


    Ich kann mich auch an keinen i/o-Port erinnern für eine Datasette oder so!


    gruss

    bstaudt

    ich habe mich immer mal in das Österreichische Netz eingewählt. Dort konnte man per BTX die Wetterdaten (Satellitenbild) von Meteosat herunterladen. Das war soweit kompatibel. Ich meine aber das der franz. Minitel-Standard auch ein paar Eigenheiten hat. Aber Luxemburg ging auch. Da habe ich mich auch mit einem 1200er Modem einwählen können! Im Prinzip war alles auf dem CEPT-Standard basierend. Nationale Unterschiede gab es aber schon, zumal die damalige Bundespost immer auch ihr "eigenes Süppchen" gekocht hat.


    gruss


    bstaudt

    ja die DSGVO ist ein leidiges Thema. Dabei geht es aber nicht um privat, kommerziell, etc. sondern jede Privatperson soll geschützt werden. Leider betrifft die Umsetzung aber auch Vereine, Foren wie wir. Eigentlich sollen große Konzerne wie google (Alpha), facebook und Co. abgeschreckt werden, doch es trifft ja auch alle Firmen in Europa. Gut gedacht, aber schelcht umgesetzt von der EU :(


    um zock tut es mir echt leid!


    gruss


    bstaudt

    @Toschi - Danke!

    schöne Einleitung auf der CD......


    Sie haben sich mit dem Kauf dieser CD also dazu entschlossen,

    einmal den sogenannten "Informationshighway", das Internet auszuprobieren.

    Eine sehr "weitsichtige" Entscheidung!

    Denn schließlich ist das Internet DAS Kommunikationsmedium der Zukunft.

    In einigen Jahren wird wahrscheinlich die gesamte Fernkommunikation der

    Welt auf diesem Wege abgewickelt. Telefon, Fax, Briefe, Radio und Fernsehen

    werden vielleicht durch dieses Medium ersetzt werden.

    Manch einer mag der Auffassung sein, er isoliert sich durch

    stundenlanges Sitzen vor dem Computerterminal von der Aussenwelt,

    wir sind der Meinung, man öffnet sich einer weit größeren Welt.

    Allerdings lohnt es sich dennoch, sich mit Freunden auf

    die herkömmliche Art und Weise zu unterhalten......



    gruss


    bstaudt

    so viel ich weiß xt (8086 / 8088) konnten 3.5" bis 720KB ansprechen. 5 1/4" bis 360KB.


    die AT´s ab 80286 dann 3.5" bis 1,44 MB und 5 1/4" bis 1,2MB mit je 80 Sektoren.


    gruss


    bstaudt