Amstrad NC100 in NC150 umbauen

  • Hallo,


    ich hab mich mal ein bisschen mit der Hardware des NC100 beschäftigt und ein bisschen daran gebastelt. Da der NC100 bis auf den Speicherausbau und die interne Software identisch mit dem NC150 ist, lässt sich der NC100 zum 150er aufrüsten. Benötigt werden dafür ein 128K-SRAM Baustein, ein 512K-EPROM für das neue Betriebssystem und ein 74HC08 CMOS IC.


    Danach ist der NC100 ein vollwertiger NC150 mit Tabellenkalkulation, Tetris-Spiel, schnellerer RS232-Übertragungsrate (19200) und vollen 76K freiem Speicher. Falls Interesse besteht, schreibe ich mal eine Anleitung dazu. Grundlegende SMD-Lötkenntnisse (keine Angst, das NC100 ist noch vergleichsweise harmlos) und einen EPROM-Brenner sollte man dafür allerdings haben.


    Das Ergebnis sieht man unten im Bild - sorry, etwas schlechtes Foto, hab gerade keine richtige Kamera zu Hand.

  • Ja, hast ja recht - da ist mehr los. Und das Interesse an den Amstrad NC-Rechnern ist sowieso ziemlich gering. Aber das hier ist halt mein Stammforum, und da poste ich sowas halt als erstes.


    Anleitung kommt aber auf jeden Fall. Ich will das sowieso für mich selbst dokumentieren, damit ich später noch weiß, was ich da gemacht habe...

  • Hallo!!


    Bin heute beim googlen über diesen Beitrag gestolpert. Habe selbst einen NC100, der Umbau hörst sich ja vielversprechend an. Leider habe ich keinen eprommer mehr (für den C64 hatte ich mal einen, ist aber schon lang her). Bin schon gespannt auf die Anleitung.
    Ich habe schon mal etwas ähnliches für die floppy vom c64 gehabt (DolphinDos), da bekam die Floppy auch mehr Ram und ein zusätzliches Parallelkabel und beim kopieren ging die Post ab, man kam mit dem Diskettenwechsel kaum mit.


    Bin schon gespanntwas geht!


    Bis denne


    Apacer

  • Ja, ich muss den Umbau jetzt mal wirklich dokumentieren. Bin bisher nicht dazu gekommen... Ich arbeite auch gerade an einer Version mit 512K RAM - die ist dann aber eher für Fortgeschrittene, weil das Löten dann nicht mehr ganz so einfach ist.

  • Hier mal mein erster Entwurf für die NC100-Umbauanleitung auf 128K und NC150-ROM. Für Verbesserungsvorschläge bin ich natürlich immer dankbar. Demnächst werde ich dann auch die Version für 512K veröffentlichen, bei der dann aber auch deutlich mehr zu löten ist.


  • Hallo allerseits!
    Die Anleitung zum Umbau eines NC100 zum NC150 ist sehr gut und übersichtlich. Was mir noch fehlt ist das ROM vom NC150.
    Kann mir da jemand weiterhelfen?


    Apacer

  • Eine Suche nach dem Dateinamen, eventuell mit ZIP-Endung dürfte in den meisten Fällen zum Erfolg führen. Zumindest bei ROMs, die auch bei so bekannten Emulatoren wie MESS eingesetzt werden. Solltest du immer noch keinen Brenner haben, kann dir auch sicher jemand ein deutsches ROM für deinen NC150 erstellen. (Hier im Suche/Biete-Forum oder wenn ich gerade genug Zeit haben sollte, kann ich auch mal einen Chip in den Brenner werfen -> PN an mich!)

  • Vielleicht willst du ja doch gleich die 512K-Version bauen? Die wäre dann auch mit Flash-ROM für die Firmware, das man natürlich im Betrieb neu schreiben kann, falls man denn das ein oder andere nutzlos erscheinende Programm (heißester Kandidat wäre die Tabellenkalkulation) gegen eigene Kreationen ersetzen möchte oder ein bisschen im OS herumpatchen will.


    Hardware ist fertig und scheint auch bisher stabil zu laufen. Sobald ich ein bisschen Zeit habe, muss ich mich nochmal um die Software fürs Firmware-Flashen kümmern - und vielleicht nochmal den ganzen Umbau dokumentieren, der allerdings in diesem Fall doch etwas komplizierter ausfällt, weil man ein bisschen Banking-Logik und ein paar Adressleitungen ergänzen muss.

  • Hallo , könnte man nicht das NC 200 ROM im Umgebauten NC100 verwenden anstelle eines fransman oder italiano aus nem 150er.


    Gut mit den Floppy Befehlen könnte man nichts machen.


    Habe zwar 3 NC100 aber zum verbraten sind sie doch zu schade.


    Gruß Hermann TheLostBit