Wie bekomme ich den CPC 6128 mit so wenig Aufwand wie möglich an einen Fernseher angeschlossen?

  • CPC-Kabel hab ich bisher noch keine gebraucht. Für die anderen Videokabel verwende ich in der Regel LiYCY-Kabel und natürlich je nach Homecomputer/Spielkonsole die entsprechenden Widerstände zur Signalanpassung. Ich habe bisher auch noch keine Probleme gehabt, habe aber bisher immer nur 1,5m lange Kabel angefertigt, was der Standardlänge bei Videokabeln entspricht.


    Nochmal:
    - ich habe nicht behauptet, dass es nicht geht
    - ich habe nicht gesagt, ich baue keine 3m langen Kabel oder "verweigere" mich
    - ich habe nicht gesagt, dass es überall Probleme geben wird
    - ich habe nicht gesagt, dass die Welt untergehen wird
    - ich habe nicht gesagt, dass der Papst schwanger ist


    Ich habe lediglich zum Ausdruck bringen wollen, dass lange Videokabel bei modernen Flachbildfernsehern je nach Modell des Fernsehers zu Problemen führen können aber nicht müssen. Was ist daran so schwer zu verstehen und warum bekomme ich immer wieder untergeschoben, ich hätte pauschal gesagt "es geht nicht"?


    Hoffe, dass das, was ich ursprünglich sagen wollte nun von jedem verstanden wurde und wir die Diskussion darüber einstellen können.

  • Wir hatten uns ja jetzt darauf geeinigt, dass wir ZWEI Kabel machen


    1x 1,5 Meter die dem Standard(?) bei Videokabellängen zu entsprechen scheint
    und
    1x 3,0 Meter, die riskant sein können, es aber nicht sein müssen.


    Dann kann der Nutzer der Gurke selbst entscheiden, ob ihm ein 1,5 Meter Kabel langt zum Anschluss an seinen Monitor / TV oder ob er das Riskio von "kein Bild" eingehen will und das 3 Meter Kabel benutzt.


    Und somit haben wir das Problem elegant umschifft, haben trotz allem eine Lösung gefunden, die zumindest den Nutzer zufrieden stellen wird, kann er doch jetzt selbst entscheiden was er machen will und sitzt zumindest ned im Regen, wenn eines der Kabel nicht funktionieren sollte - egal welche Länge - er hat Ersatz.

  • Quote

    Ich habe lediglich zum Ausdruck bringen wollen, dass lange Videokabel bei modernen Flachbildfernsehern je nach Modell des Fernsehers zu Problemen führen können aber nicht müssen. Was ist daran so schwer zu verstehen und warum bekomme ich immer wieder untergeschoben, ich hätte pauschal gesagt "es geht nicht"?


    Hoffe, dass das, was ich ursprünglich sagen wollte nun von jedem verstanden wurde und wir die Diskussion darüber einstellen können.


    Quote

    CPC-Kabel hab ich bisher noch keine gebraucht.


    Ich mag keinen autoritären Tonfall, der ist megaunsympathisch und die Diskussion ist dann tatsächlich müssig, da Du ja auch noch keine CPC Kabel gebaut hast. Der CPC hat ein sehr kräftiges Ausgangssignal und selbst mit Flachbandlitze gibts kein Problem. Und "ja" ich hab verstanden und "nein" ich schiebe nichts unter.


    EOD ich bin raus, viel Erfolg beim Bauen.

  • Ich würde ja wirklich zu Koaxialkabel raten - VGA-Kabel, oder irgendwas, was halt für Videoanwendungen bis mindestens 5 MHz gedacht ist. Kostet dann halt mal 2,50 - 3,00 EUR/m, lohnt sich aber besonders bei längeren Kabeln.


    Edit: Eventuell lohnt es sich, fertige VGA-Kabel zu zerschneiden. Das sollte ich mal prüfen...

  • Hmm also gut. Ich bin so weit wie vorher irgendwie aber mit zwei schmollenden Menschen um mich rum :-) mission accomplished, sozusagen :-) Nein aber ernsthaft. Was soll ich tun? Warten bis don_vito Bescheid gibt wohl erstmal. Danach weiss ich zumindest ob ich mir dessen Lösung leisten kann und will oder ob ich von jemandem Kabel basteln lasse.