Wie bekomme ich den CPC 6128 mit so wenig Aufwand wie möglich an einen Fernseher angeschlossen?

  • Hi.


    Wie bekomme ich einen CPC6128 am einfachsten und mit so wenig Aufwand wie nur Möglich an ein TVGerät angeschlossen?


    Die meisten TV-Geräte haben ja einen SCART-Anschluss. Nun sagt man ja, das Bild wäre von der Quali ned so prall über SCART. Aber dieses Kabel lässt sich ggf. am billigsten herstellen, oder? Andere Vorschläge, die einen CPC an einen modernen Monitor bringen, ohne dass man sich finanziell zu weit aus dem Fenster legt? Und wenn ich das SCART-Kabel bauen will - wie muss ich das tun? Welche Teile brauche ich? Wo bekomm ich die her? Welches Netzteil brauch ich dann für den CPC und die FLoppy? Was bastel ich da am besten?!


    Ich würde gerne eine Art "Minimalsystem zum Anschluss eines CPCs an ein TV"-Anleitung haben, die einem dieses Wissen vermittelt. Wer hilft mir dabei?


    Ach so, wegen dem Sinn: Eine Art "Aufbauanleitung und Basis-Inbetriebnahme" von einem CPC6128 soll der Sinn sein. Bebildert als PDF. So im Sinne von "ich hab hier einen CPC, aber keine AHnung wasich machen muss oder brauche" :D

  • Also ich finde die Qualität über RGB Scart sogar sehr gut, sieht super aus das Bild. Ansonsten hab ich irgendwo noch die Bauanleitung für ein RGB Scartkabel. Allerdings gibts heute schon komplettanschlusskits auf Ebay.Uk für sehr kleines Geld.


    Gruß
    Tom

  • Hmm... Mir geht es letztendlich darum 5 Kits herzustellen (oder zu beziehen) die neben dem SCART-Kabel auch das passende Netzteil für einen CPC 6128 beinhalten.


    So, dass man quasi ein SET hat bestehend aus 1x SCART-Kabel und 1x Netzteil für den 6128


    Hast du mir da ne direkte Quelle?


    Ich finde das hier: http://www.ebay.de/itm/Schneider-CPC-464-6128-SCART-TV-Kabel-3-0-Meter-/260969879539?pt=Klassische_Computer&hash=item3cc30457f3


    mit drei Metern akzeptabel? oder zu teuer?

  • Die oben genannten Kits finde ich nicht so optimal. Bei ebay.co.uk haben die doch bestimmt keinen Euro-Stecker. (Edit: Ich sehe gerade - Netzkabel ist einfach gar nicht dabei. Na das ist ja ein tolles Kit) Warum zwei Netzteile? Es gibt günstige 12V/5V-Kombinetzteile, z.B. das hier. (Zu dem Preis kommt dann auch noch ein Kaltgerätekabel für etwa 2-3 Euro hinzu)


    Die Qualität über Scart ist übrigens super. Ich wüsste keine Variante, mit der man eine bessere Bildqualität aus dem CPC rausbekommen würde...



    Es gibt übrigens schon ein nettes Paket, das ein Vereins- (oder 'nur' Forenmitglied - ich weiß es gerade nicht) zusammengestellt hat: Hier ist die All in one Box von don_vito

  • Sehe ich auch so. Müsste hier auch noch irgendwo so ein Scart Kabel herumfliegen haben... Ansonsten habe ich ja eine Bauanleitung, um einen günstigen CGA->VGA Wandler an den CPC anzuschliessen auf meiner Homepage. Nachteil: Bei Demos bricht manchmal das Bild ein, da der Wandler nicht mit den CRTC Spielereien klar kommt. Mich hat es bisher noch nicht gestört und deshalb wird mein zukünftiger "Party-CPC" wohl aus einem CPC mit TFT Bildschirm bestehen, aber momentan fehlen da noch einige Miniaturisierungen für das Gerät...
    Passiert das mit dem Einbrechen des Bildes eigentlich beim Anschluss über Scart auch?

  • Es gibt übrigens schon ein nettes Paket, das ein Vereins- (oder 'nur' Forenmitglied - ich weiß es gerade nicht) zusammengestellt hat: Hier ist dieAll in one Box

    Stehe bereits in Verhandlungen :D Vereinsmitglieder erkennt man an dem Logo neben dem Beitragsnamen etc gedöns

  • Was mir daran nicht gefällt, ist die zusätzliche Kiste. Wer wirklich den CPC nur temporär am Familen-Fernseher anschließt, für den ist das die ideale Lösung, quasi der Nachfolger des MP2-Modulators. Alle anderen sind wahrscheinlich mit einem 5v/12v-Netzteil und Standard-Scart-Kabel von eBay oder selbstgelötet besser bedient. Sowohl finanziell als auch was die Bildqualität (so wenige Stecker wie möglich, kurze Kabel) angeht.

  • Deswegen versuche ich alles intern einzubauen. So dass man nur ein einziges Gerät hat und zwei Kabel. Spannung und Video, sonst nichts. Der Rest kommt alles in den CPC rein. Am liebsten wäre mir noch ein Netzteil im CPC. Aber so langsam wird es eng darin.


    Gruß
    Tom / Pentagon

  • Für die Idee, mit der ich schwanger bin, wäre das aber leider zu umständlich. Das muss mit Standard-Hardware und so billig wie nur möglich umgesetzt werden.

  • Der mag nur 1,5 Meter bauen :-) 3,0 Meter würde ned gehen an modernen Fernsehern.


    Gibt es also irgendwo verlässliche Quellen, wie lange ein SCART-Kabel maximal sein sollte wenn man einen CPC anschliessen möchte?

  • Ich hab aus Faulheit eine 5 Meter Flachbandkabelstrippe verwendet, ohne Abschirmung. Das RGB Signal am TV ist gestochen scharf. Also 3 Meter sind gar kein Problem.


    Gruß
    Tom

  • Diese Lösung ist auch im Gespräch. Aber wahrscheinlich einfach zu teuer für diese Aktion. ich brauch drei bzw. vier stück davon.

  • Ich habe nicht gesagt, dass 3m-Kabel generell nicht funktionieren. Ich habe gesagt, dass es bei so langen Kabeln bei modernen Flachbildfernsehern, die bei analogen Signalen Abweichungen sehr eng sehen, zu Problemen kommen kann.


    Die Foren sind voll von Leuten, die bei Ebay 3/4m lange Kabel für ihre Konsole, bzw. für ihren Homecomputer bestellt haben und sich wundern, warum sie an ihrer Röhre aber nicht am Flachmann damit ein Bild bekommen.

  • Drum frage ich konkret nach der Umsetzungsmöglichkeit mit einem CPC 6128. Kein 464, 664 oder GX4000-Konsole. Ein CPC6128 altes Modell - nicht die Plus(s)e, nicht ein 472, kein Atari, C64, Zuse, TI99, ZX81, ZX80, AX81, C-One, XE, XL, ST, 500er, 600er, 1200er oder SNES.. ein CPC 6128 von Schneider und/oder Amstrad. JA, selbst da gibt es 14 verschiedene Revisions - aber ich vermute die dürften sich ähnlich sein.

  • Der CPC ist wie jeder 800XL, wie jeder C64 ein Homecomputer. Homecomputer und Spielkonsolen bieten ohnehin kaum normgerechte Signale.


    Flachbildfernseher besitzen eine andere Bildaufbereitung als Röhrengeräte. Röhrengeräte sind tolerant gegenüber nicht normgerechten Signalen. Flachbildfernseher sind dies nicht. Wenn kein normgerechtes Signal vorliegt geht beim Flachbildfernseher, der umwandeln und skalieren muss jede dahinterliegende Bildaufbereitung schief. Folge: kein oder gestörtes Bild.


    Sicher haben auch Flachbildfernseher einen Spielraum aber der ist sehr eng. Daher sollten die Kabelwege bei analogen Signalen so kurz wie möglich sein um weitere Übertragungsverluste und damit weitere Abweichungen von der Norm zu vermeiden. Wir reden hier vom Millivolt-Bereich. Und bei 3m Kabellänge gibt es sehr oft Probleme.

  • Ich kann es nicht beurteilen. Lege bei der Aussage "sehr oft" eben "es tut ned" in den Mund - kann es aber auch als "sehr häufig" im Rezept-Bereich abbilden:


    Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10


    Trifft das dann zu? FUnktioniert ein drei Meter kabel nur bei 8 von 10 TVs?

  • Neeee das geht ;-)


    Bis jetzt hat mein 5 Meter Kabel am Panasonic 50 Zöller, am Sony beamer, am Sony LCD, am Samsung LED und am Metz vom Papa funktioniert. Bei S-Video ist es aber tatsächlich so wie Blader sagt. Das kann mein Panasonic überhaupt nicht ab. Dem Bryce sein S-Video Konverter will da überhaupt nicht dran, während der an der Röhre prima ist.


    3 Meter sollten wirklich kein Problem sein. Ich hab total olle Flachbandlitze genommen, es funktioniert wirklich. Aber ich will mich da auch jetzt nicht wegen sowas zoffen. Wenn Blader meint "geht nicht", dann eben nicht. Bei mir gehts aber :-)
    Der CPC ist ein tapferes Schneiderlein, der hat starke Buchsen und Signale ;-)


    Gruß
    Tom / Pentagon

  • Gibt es eine Art Signalverstärker, den man in ein Kabel einbauen kann / ansclhiessen kann, um die Strecke von 3 Metern zu überbrücken?


    Wobei das dann auch wieder so teuer wird, dass ich die Idee gleich begraben kann.
    Das ist natürlich schade. Aber wenn diese technischen Hürden nicht zu meistern sind, macht es einfach keinen Sinn. Ich möchte nicht, dass es nachher wegen einem Kabel zu Diskussionen kommt mit denen, die es nutzen sollen, nur weil es kein Signal gibt, das ist mir zu riskant und verkompliziert das alles nur unnötig. Monitor kommt für mich auch nicht in Frage, weil sonst die Versandkosten zu hoch werden und der Monitor sichtlich empfindlicher ist als ein Kabel :-(


    Danke trotzdem für die Informationen.

  • Aber ich will mich da auch jetzt nicht wegen sowas zoffen. Wenn Blader meint "geht nicht", dann eben nicht. Bei mir gehts aber :-)


    Nee, um Gottes Willen... Hier wird sich niemand wegen sowas zoffen. Ich hab ja wie gesagt gar nicht behauptet "es geht nicht", sondern lediglich meine Bedenken bzgl. Massentauglichkeit bei solchen Kabellängen geäußert. Während es bei dir an deinen Geräten funktioniert, kann es an einem Samsung z.B. wieder nicht funzen.


    Das Thema ist auch ziemlich komplex. Um es mal zu verdeutlichen:


    Sagen wir mal, ein 1,5m Kabel funktioniert bei 98 von 100 Flachbildfernseher.


    Bei einem 3m-Kabel sind es sagen wir mal (jetzt nur als Beispiel) 70.


    Brechen wir das auf 10 Leute runter können wir folgende Aussagen erhalten:
    - es funktioniert bei allen dieser 10
    - es funktioniert bei keinem
    - es funktioniert bei einem, zwei, drei, vier, ...


    Genauso ist es wenn du sagst, es geht an allen deiner Geräte. Würdest du jetzt 20 oder 30 besitzen, würde es vielleicht schon wieder anders aussehen oder auch nicht.


    Ich will halt nur verhindern, dass es hinterher heißt: "Ich bekomme an meinem Chingeling-TV kein Bild, was ist das für ein Sch**ß!". :)

  • Und genau deshalb muss ein 3 Meter Kabel als "nicht funktionierend" gewertet werden, wenn deine obige FOrmel stimmt. Es wäre unverantwortlich so ein Kabel mitzuliefern. Allerdings ist ein 1,5 Meter Kabel nicht das, was meinen Vorstellungen von Komfort entspricht. Ich wäre nicht in der Lage meinen CPC mit einem 1,5 Metr Kabel an meinem TV anzuschliessen. Ich müsste ihn hinter den FErnseher stellen.


    Und weil das auch nciht geht, haben wir hier also nun das Problem: 1,5 Meter Kabel scheint wohl zu funktionieren (ist auch nicht verifiziert) ist aber unpraktisch und 3 Meter geht definitiv nicht (wie bewiesen wurde) - Also ist das Programm wegen unpraktischem verhalten einzustellen und Herr @Pentagon ist als Hexer zu verbrennen, weil er 5 Meter Kabel zur Bilderzeugung an einem der beiden Enden bringen kann.


    HEXER!!!!!! :cursing: :love:

  • Und genau deshalb muss ein 3 Meter Kabel als "nicht funktionierend" gewertet werden, wenn deine obige FOrmel stimmt.


    Wie gesagt, die Zahlen sind nur ein Beispiel, welches zur Veranschaulichung der Problematik dienen soll. Die obige Formel erhebt kein Anspruch auch Validität! :D


    Meine Intention ist nur, auf mögliche Probleme mit einem langen Kabel bei der "Masse" hinzuweisen. Nicht mehr und nicht weniger. Alles easy, kein Stress, kein Streit. :)

  • Ich habe keine Probleme mit 3m Kabel am TFT. Habe allerdings auch hochwertiges Koaxial-Videokabel mit einzeln abgeschirmten Adern und passender Impedanz verwendet. Das Bild ist perfekt, keine Reflexionen, korrekte Farben. Die passenden Widerstandswerte für die Signalanpassung müsste ich nochmal raussuchen...


    Wäre natürlich interessant zu wissen, was für Kabel Blader verwendet und was er ggf. für die Signalanpassung unternimmt.