Amiga Klassik Software: Neues

  • 04.11.2016 Amiga MADF Manager von Andreas Kröger


    Auf dem 17. Amiga-Meeting in Bad Bramstedt hat Andreas Kröger den aktuellen Stand von seinem in Assembler programmierten Programm Amiga MADF Manager gezeigt.


    Vorteile
    - Speicherfreundlich
    - Unterstützung von CLI Eingaben
    - Keine zusätzlichen Anmeldungen von Laufwerken, wie z. B: der "RAD Disk"
    - Kein vorheriges extrahieren der ADF Datei um die Dateien sichtbar zu machen
    - Einfaches durchsuchen der Ordner inkl. Unterordner, um nur eine bestimmte Datei zu suchen bzw. zu extrahieren
    - Ausgabe der Dateigröße
    - Automatisches erkennen von Powerpacker, Bilddateien, sowie Protrackermodule inkl. Player
    - Erkennen von NDOS Disketten, sowie Überprüfung von ADF Duplikaten
    - Umbenennen des ADF Dateinamen in den originalen Diskettennamen
    - Zurückschreiben einer ADF Datei auf Diskette (DF0 bis DF3)
    - Und vieles mehr


    Voraussetzungen
    Minimale Anforderung:
    Einen Amiga mit OS3.9 - 2M B Chip-Ram - 4MB Fast-Ram
    Das Programm startet erst, wenn tatsächlich 3MB Fast-Ram in der Leiste angezeigt werden


    XUI
    Ist eine GUI-Engine von Andreas G. Szabó, welche gebraucht wird um mit den Amiga MADF Manager arbeiten zu können.
    Weitere Information findet ihr unter oxmaster.quicktunnels.net


    Info
    Mit Erlaubnis des Autors von XUI, liegen die Dateien im Amiga MADF Manager Paket mit bei.


    Videos


    Der Download ist noch nicht online!!!

  • 05.11.2016
    - libbearssl.lha 0.1 TLS/SSL link library
    - AmiSSL-3.6-68k.lha TSL/SSL shared library
    - IconLib_46.4.lha 46.4.440 free icon.library in optimized ASM code


    03.11.2016
    - AmigaAMP3-68k_3.17.lha MPEG audio player with GUI (AmigaOS 3.9)


    01.11.2016
    - mebt.lha 1.0 Psychological test (Turkish)


    30.10.2016
    - librhash.lha 1.33b C library for computing hash sums
    - rhash.lha 1.33b Recursive Hasher


    27.10.2016
    - rngstreams.lha 1.01 uniform random number generator


    26.10.2016
    - AmiArcadia.lha 24.5 Signetics-based machines emulator
    - SysInfo40_noFPU.lha 4.0 No FPU version of SysInfo 4.0


    25.10.2016
    - berm.zip 1.02 switch DSack/BERR on A4000


    24.10.2016
    - DateLibDevBas.lha 33.324.1 Using DateLib from Hisoft Basic
    - guigfxlib_nofpu.lha 20.0 application layer for pixel gfx (NoFPU)

  • 17.11.2016
    - CTLG2CT.lha 1.12 Decompiles catalogs back into .ct files
    - ReportPlus.lha 7.05 Multipurpose utility


    16.11.2016
    - SonnetLibrary.lha 17.3 Mediator driver Sonnet 7200 G3/G4 card
    - AmigaAMP3-68k.lha 3.18 MPEG audio player with GUI


    13.11.2016
    - pwdGen.lzh 0.01a password generator


    08.11.2016
    - RiVA-src.lha 0.50 RiVA MPEG player source code


    07.11.2016
    - ntimed.lha 1.07 Network time synchronization client
    - cranker.lha 0.40 Amiga exe cruncher/loader,data cruncher


    06.11.2016
    - streamer.lha 2.11 Internet radio MPEG/RealAudio player

  • 04.12.2016 MKShare jetzt im AmiStore


    Andy Broad schreibt auf http://www.amiga.org


    MKShare ist nun bereit für die Öffentlichkeit und kann aus dem AmiStore für £5.00 (plus VAT) heruntergeladen werden. (Anm.: ca 6 Euro)


    MKShare ermöglicht es Euch, Maus, Tastatur und Zwischenablage zwischen mehreren Amiga Rechnern nahtlos zu teilen.
    Hierdurch werden auch die beim Amiga oft als problematisch bekannten KVM überflüssig.


    Für die £5.00 erhaltet Ihr den MKShareServer, welcher auf dem zentralen Rechner installiert wird und dessen Maus und Tastatur genutzt werden.
    Als zusätzlichen Bonus erhaltet Ihr MKShareClient68k kostenlos mit dazu.
    Hiermit könnt Ihr einen A1200 mit Netzwerk oder ein WinUAE basierten Amiga steuern.


    Im Gegensatz zu Systemen wie Synergie, wird ein Low-Level-Protokoll verwendet, das die Verhaltensweisen von Eingabegeräten mit Paketen, die eng an die zugrundeliegenden Ereignismeldungen angepaßt sind, nachahmt, was die entfernten Maus sauber und Amiga typisch erscheinen lässt.


    Es ersetzt selbstverständlich keine echte Maus, schon allein die leichte Verzögerung bei der Übertragung und in Abhängigkeit der CPU Last.


    Ich selbst verwende MKShare zwischen meinem SAM Flex und meinem X1K und hier erhält man den Eindruck, an einem Rechner mit zwei Monitoren zu arbeiten.


    MKShare kann sich auch selbständig wieder verbinden, wenn der Server-Rechner neu gestartet wird.


    Quelle: Amiga Future News

  • 14.12.2016
    - MuForce.lha 46.1 V40 Enforcer,detect illegal RAM accesses
    - MuGuardianAngl.lha 40.50 detect accesses to non-allocated mem
    - MuScan.lha 46.1 Print the MMU tree layout.
    - MuManual.lha 46.3 mmu.lib: Tutorial, includes, (auto)docs
    - MuFastChip.lha 40.3 Chip memory cache mode fine tuning tool
    - MuFastRom.lha 46.4 MuLib conformal ROM to RAM remapper
    - MuFastZero.lha 40.20.1 MuLib ZeroP. remapper, replaces FastExec
    - MuLockLib.lha 40.3 Lock mmu.library in memory on startup
    - MuMapRom.lha 46.6 MuLib based ROM Replacement Hack
    - MuOmniSCSIPatc.lha 40.3 Make the omniscsi.device MMULib aware
    - MuProtectModule.lha 40.2 MuLib ROM Modules Write Protection
    - MuRedox.lha 40.4 MuLib based math speedup for 040/060
    - MuSetCacheMode.lha 40.7 MMU tree adjustment tool for experts
    - MMULib.lha 46.12 Library to ctrl the MC68K MMUs
    - MuMin.lha 46.12 Minimal MuLib archive for redistribution
    - Mu680x0Libs.lha 46.2 MuLib aware 680x0 libraries


    13.12.2016
    - ThorLib.lha 1.0 link library w/ useful support functions
    - LoadModule.lha 45.5 Install Libs/Devs reset-proof


    11.12.2016
    - netsurf-m68k.lha 3.6 CSS capable web browser


    01.12.2016
    - IconLib_46.4.lha 46.4.443 free icon.library in optimized ASM code

  • 24.12.2016 SimpleMail wurde in der Version 0.43 für AmigaOS 3 und AmigaOS 4 veröffentlicht.


    Eine neue Version von SimpleMail wurde veröffentlicht (Binärdateien über SourceForge).
    Version 0.43 kommt mit folgenden Änderungen:
    - OpenSSL auf 1.0.1u aktualisiert
    - Das Neueinlesen von Ordnern blockiert nicht mehr die Benutzeroberfläche Folder rescanning now longer blocks UI
    - Error-Fenster wurde durch ein Logging-Fenster ersetzt und zeigt zusätzliche Informationen an.
    - Einige Fehler wurden behoben.


    Das SimpleMail Team wünscht allen Frohe Weihnachten und ein Gutes Neues Jahr!

  • 30.12.2016 Report+ wurde in der Version 7.06 für AmigaOS 3.9 und AmigaOS 4 veröffentlicht.


    Report+ wurde in der Version 7.06 veröffentlicht-


    Report+ ist ein kostenloses ReAction-basierendes Programmm mit neun Funktionen:


    Es ist ein erweiterter, reverse-engineered, 100% byte-kompatibler Ersatz für das offizielle Commodore Bug Reporting Tool(V40.2), versendet E-Mails automatisch.
    Es kann edEs Aminet-Style Readme erstellen.
    Es kann edEs A3000/A4000-type batteriegepufferten Speicher.
    Es kann Zugriff auf die offizielle Hersteller und Produkt ID Registrierungen.
    Es kann IFF/RIFF Dateien und ihre Komponententeile betrachten.
    Es kann auf Symbol Dateien Batch-Verarbeitungen durchführen.
    Es kann verschiedene ASCII Formaten umwandeln.
    Es kann die Byte Nutzung für jedes Verzeichnis anzeigen, wahlweise auch Schutz-Bits setzen.
    Es kann einen Schnappschuß eines Pfades und Veränderungen aufzeichnen und anzeigen.


    Der Quellcode ist enthalten.


    Download AmigaOS 3.9 Version

  • [Blocked Image: http://www.amigafuture.de//userpix//2_muidevde_1.png]


    01.01.20176 MUI 5.0-2016R3 für AmigaOS4/PPC und AmigaOS3/m68k veröffentlicht


    Das MUI für AmigaOS Entwickler-Team gibt die Veröffentlichung der Version 5.0-2016R3 des Magic User Interface für AmigaOS4/PPC und AmigaOS3/m68k bekannt.


    http://download.muidev.de


    Wie in allen bisherigen Versionen ist ein Keyfile zur Nutzung aller Funktionen erforderlich und Keyfiles von MUI 3.8 können uneingeschränkt verwendet werden.


    Bitte bedenkt, dass MUI4 und MUI5 für AmigaOS3/m68k für leistungsstärkere Systeme, mit schneller CPU und Grafikkarte, gedacht ist. Es ist möglich es auf einem echten 68k System zu verwenden, eine Emulation wie WinUAE wird empfohlen.
    Es werden auch Farbpaletten mit gemappten 265 Farben unterstützt. MUI4 und MUI5 verwendet jedoch vorrangig Truecolor Bilder und Effekte, die jedoch nicht auf gemappte Farbpaletten dargestellt werden können.


    Die wichtigsten neuen Funktionen:


    Inline-Bearbeitung in Listen-Objekten
    Integrierte Haken für Mehrspaltlisten
    Integrierte Behandlung von sortierbaren Listenspalten
    Unterstützung für Spalten mit fester Breite
    Neue Textdata-Class zur Unterstützung von UTF8-codiertem Text (über
    codesets.library)
    Neue Neuordnungsmethoden für Group und Family Class

  • [Blocked Image: http://www.amigafuture.de/links/Tools_amigaamp.gif]


    02.01.2017 AmigaAmp V3.20 für OS3 und OS4 veröffentlicht


    In der Neuen Version 3.20 von AmigaAmp wurden diese Änderungen gemacht:


    - OS4 / PPC Version: Zusätzliche AAC-Streaming-Unterstützung.
    - OS3 / 68k Version: Behoben: AHI Leck beim wieder öffnen, die zu Lockups nach dem Spielen einiger Dateien in einer Reihe führte.
    - OS3 / 68k Version: Verbesserte mpega Unterstützung.
    - Behoben: Absturz beim Versuch, Puffergrößen on the fly zu ändern. Diese Funktion ist nicht mehr verfügbar, AmigaAMP muss neu gestartet werden.

  • 06.01.2017
    - SonnetLibrary.lha 17.4 Mediator driver Sonnet 7200 G3/G4 card


    31.12.2016
    - pwdGen.lzh 0.02a pwdGen


    30.12.2016
    - libpng1627_a68k.lha Lib for reading/writing PNG
    - webptools052_a68k.lha encode/decode images in WebP format
    - gnuplot-5.0.5_a68k.lha Portable graphing utility
    - LoadModule.lha 45.7 Install Libs/Devs reset-proof


    29.12.2016
    - ReportPlus.lha 7.06 Multipurpose utility
    - UtilityTester212.lha 2.12 semi-pro tests for ports/video/etc.

  • 24.0.12017 PCMCIA-Treiber: CFD V1.33 Aktualisierung


    Grzegorz Kraszewski (Krashan) hat eine Aktualisierung des Treibers CFD (CompactFlashDevice) V1.33 veröffentlicht


    Der Treiber CFD erlaubt die Nutzung von CompactFlash-Speicherkarten am PCMCIA-Port eines A600 oder A1200, der die Kompatibilität mit SD-Karten und SD-CF-Adaptern verbessert. Durch die Verbesserung könnte es sein, das eine größere Zahl von CF-Speichermedien mit dem Treiber zusammenarbeitet.


    Quelle: Amiga-News

  • 28.01.2017 Redit wurde in der Version 1.4 veröffentlicht.


    Redit ist ein einfacher Texteditor der vor allem für leistungsschwache Amiga-Rechner geeignet ist. Redit benötigt AmigaOS 1.2 und 0,5 MByte RAM.


    Einige Funktionen von Redit:


    - vollständige Unterstützung von AmigaOS 1.2 bis 3.9.
    - keinerlei notwendige Abhängigkeiten zu Systemdateien von Disk: Redit kann auch ohne gestartete Workbench von einer ansonsten leeren Diskette verwendet werden.
    - abgesehen vom verfügbaren Arbeitsspeicher gibt es keine Einschränkungen bezüglich der maximalen Dokumentengröße und deren Zeilenlängen.
    - Unterstützung von Tabulatoren.
    - mehrere Dokumente können gleichzeitig geöffnet und bearbeitet werden.
    - brauchbare Arbeitsgeschwindigkeit bereits auf einfachen 68000er Systemen mit 7MHz.
    - geringer Speicherverbrauch zur Laufzeit.
    - Neben den üblichen Blockoperationen zum Editieren bietet Redit zeitgemäße Funktionen zum Selektieren von Text via Tastatur und Maus.
    - sonstige Vorzüge


    Quelle: Amiga Future News

  • 31.01.2017 Report+ wurde in der Version 7.07 für AmigaOS 3.9 und AmigaOS 4 veröffentlicht.


    Report+ ist ein kostenloses ReAction-basierendes Programmm mit neun Funktionen:


    Es ist ein erweiterter, reverse-engineered, 100% byte-kompatibler Ersatz für das offizielle Commodore Bug Reporting Tool(V40.2), versendet E-Mails automatisch.
    Es kann edEs Aminet-Style Readme erstellen.
    Es kann edEs A3000/A4000-type batteriegepufferten Speicher.
    Es kann Zugriff auf die offizielle Hersteller und Produkt ID Registrierungen.
    Es kann IFF/RIFF Dateien und ihre Komponententeile betrachten.
    Es kann auf Symbol Dateien Batch-Verarbeitungen durchführen.
    Es kann verschiedene ASCII Formaten umwandeln.
    Es kann die Byte Nutzung für jedes Verzeichnis anzeigen, wahlweise auch Schutz-Bits setzen.
    Es kann einen Schnappschuß eines Pfades und Veränderungen aufzeichnen und anzeigen.


    Der Quellcode ist enthalten.


    Download AmigaOS 3.9 Version

  • [Blocked Image: http://www.amigafuture.de//userpix//2_muidevde_1.png]


    31.01.2017 MUI 5.0-2017R1 für AmigaOS4/PPC und AmigaOS3/m68k veröffentlicht


    Das MUI für AmigaOS Entwickler-Team gibt die Veröffentlichung der Version 5.0-2017R1 des Magic User Interface für AmigaOS4/PPC und AmigaOS3/m68k bekannt.


    http://download.muidev.de/


    Wie in allen bisherigen Versionen ist ein Keyfile zur Nutzung aller Funktionen erforderlich und Keyfiles von MUI 3.8 können uneingeschränkt verwendet werden.


    Bitte bedenkt, dass MUI5 für AmigaOS3/m68k für leistungsstärkere Systeme, mit schneller CPU und Grafikkarte, gedacht ist. Es ist möglich es auf einem echten 68k System zu verwenden, eine Emulation wie WinUAE wird empfohlen.
    Es werden auch Farbpaletten mit gemappten 265 Farben unterstützt. MUI4 und MUI5 verwendet jedoch vorrangig Truecolor Bilder und Effekte, die jedoch nicht auf gemappte Farbpaletten dargestellt werden können.


    Die wichtigsten neuen Funktionen:


    Inline-Bearbeitung in Listen-Objekten
    Integrierte Haken für Mehrspaltlisten
    Integrierte Behandlung von sortierbaren Listenspalten
    Unterstützung für Spalten mit fester Breite
    Neue Textdata-Class zur Unterstützung von UTF8-codiertem Text (über
    codesets.library)
    Neue Neuordnungsmethoden für Group und Family Class

  • 03.02.2017
    - VT42-Toasterless-0.1.lha 0.1 VideoToaster software that runs w/o VT
    - amath.lha 1.6.3 Simple command line calculator


    02.02.2017
    - TinyLauncher.zip 3.00 RC1 WHDLoad frontend and more
    - suomenna.lha 1 Sets workbench language to Finnish


    30.01.2017
    - ReportPlus.lha 7.07 Multipurpose utility


    29.01.2017
    - sana2-tftpclient.lha 1.23 TFTP client using only the SANA-II API


    27.01.2017
    - Redit.lha 1.14 Text editor


    21.01.2017
    - DiskSafe.lha 1.35 No longer non validated disks!

  • 06.02.2017 vlink wurde in der Version 0.15d veröffentlicht.


    vlink ist ein portabler in ANSI-C geschriebener Verlinker, der lesen und schreiben kann, eine breite Palette von Objekt-und ausführbare Dateiformate beherrscht. Er kann aus verschiedenen Eingabedateiformate zum Konvertieren in bestimmte Zielformat verwendet werden, Abtrennen und Manipulieren von Dateien.


    Der Linker kann über GNU-Stil Skripte gesteuert werden um absoluten Code zu generieren, aber es läuft auch sehr gut mit den Standardregeln um verschiebbare ausführbare Dateien zu erstellen, wie für AmigaOS oder MorphOS erforderlich.


    Natürlich kann es technische Einschränkungen bei unterschiedlichen Dateiearchitekturen geben die aufgrund inkompatibler Typen nicht zusammengeführt werden können, Endungen oder Symbol-Namen mit und ohne führenden Unterstriche. Aber in der Theorie ist alles möglich!


    Änderungen in dieser Version sind:


    - Behoben: Section-Trimmen, eingeführt mit V0.15b, funktionierte nicht gut mit ELF ausführbare Dateien.
    - Neue Optionen -gc-all und -gc-empty für Abschnitt Garbage-Collection.
    - Neue Option -Z, um den Linker daran zu hindern, die nachlaufenden Null-Bytes eines Abschnitts automatisch zu entfernen.
    - Neues Ausgabeformat: jssrv. Absolute rohe binäre Ausgabe, ähnlich wie rawbin1, aber mit einem Header, um es über das Atari Jaguar
    SkunkBoard oder die Virtual Jaguar-Emulator laden und ausführen zu können.
    - (Ados/ehf): Es wurde ein Speicherverlust in der Verlagerungsausgabe behoben und optimiert.
    - (Elf) erlaubt N_FUN ohne verlagerbares Label in n_value.

  • 07.02.2017 AmiSSL V4.0 im Aminet veröffentlicht


    Das AmiSSL Open Source Team hat die Version 4 der OpenSSL-Portierung AmiSSL veröffentlicht, hiermit werden über das Internet verschlüsselte (HTTPS) Verbindungen ermöglicht. Die neue Version bringt einige neue Verschlüsselungsalgorithmen mit, weshalb bestehende Amiga-Software entsprechend angepasst werden muß.Bisher gibt es Versionen für Amiga3 und 4.


    Vorraussetzung
    - AmigaOS 3.0+/
    - 68020+

  • 10.02.2017 Redit wurde in der Version 1.15 veröffentlicht.


    Redit wurde in der Version 1.15 veröffentlicht.


    Redit ist ein einfacher Texteditor der vor allem für leistungsschwache Amiga-Rechner geeignet ist. Redit benötigt AmigaOS 1.2 und 0,5 MByte RAM.


    Funktionen von Redit:


    Vollständige Unterstützung von AmigaOS 1.2 bis 3.9.
    Nicht notwendige Abhängigkeiten zu den Systemdateien von der Disk: Reddit kann auch ohne gestartete Workbench von einem leeren Datenträger verwendet werden.
    Mit Ausnahme des verfügbaren Speichers gibt es keine Beschränkungen für die maximale Dokumentgröße und die Zeilenlängen.
    TAB Unterstützung
    Es können mehrere Dokumente gleichzeitig geöffnet und bearbeitet werden.
    Nutzbare Arbeitsgeschwindigkeit bereits auf einfachen Systemen mit 7MHz 68000.
    Geringer Speicherverbrauch zur Laufzeit.
    Neben den üblichen Blockoperationen für die Bearbeitung, bietet Reddit moderne Funktionen für die Textauswahl mit Tastatur und Maus.
    und mehr


    Änderungen:


    * Fehlerbehebung: Ein BSS Hunk wurde beim Start gehindert
    * Fehlerbehebung: Mögliches Serrleck.
    * Verbessert: String-Format wird nun von exec ausgeführt, binäre Größe verkleinert

  • 10.02.2017
    - ADFer.lha 1.2 Read and Write ADF Files to/from Floppy
    - TinyLauncher.zip 3.1 WHDLoad frontend and more


    09.02.2017
    - Redit.lha 1.15 Text editor


    07.02.2017
    - ADE-repack.lha 2.95.3 GCC based Amiga Development Environment
    - RiVA-0.52.lha RiVA MPEG player
    - rzip-2.1.lha powerful compressor ala bzip2
    - AmiSSL-4.0.lha OpenSSL as an Amiga shared library


    05.02.2017
    - uaemremover.lha 1.0 Remove junk files created by emulators

  • Hmmm. Weiß jemand, um was es sich dabei handelt? Ein Serrleck klingt für mich wie ein Tier aus Star Wars.


    Das ist doch der Bruder von Chewbacca :P:D
    ... Natürlich nicht, grober Tipfehler von mir, sollte Sperrleck werden, oder wie würdest du/ihr
    * bugfix: possible lock leak. fixed
    übersetzen :?:

  • [Blocked Image: http://www.amigafuture.de/links/Tools_amigaamp.gif]


    23.02.2017 AmigaAmp V3.21 für OS3 und OS4 veröffentlicht


    Änderungen in dieser Version sind:


    * Verbindungs-Hinweisfenster mit Info in Titelleiste (reaction) oder Infozeile (skin mode) ersetzt.
    * ReAction: Ikonifizierung im Hauptfenster ergänzt.
    * Fehler in Behandlung von langen Dateinamen behoben.
    * Vorgabe für "Show TagEditor" auf FALSE geändert. Wenn die Einstellung in der Prefs fehlt, erscheint das Info-Fenster nicht.
    * 68k: Interner Speicherüberlauf behoben während Plugindaten berechnet wurden.
    * "Engine" Teil der amigaamp.prefs ist jetzt mit AmigaAMP2 kompatibel.
    * 68k: Visualisationsroutine für hohe Auflösung und Peak-Dots verändert.

  • 28.02.2017 Neue prelude.library 5.4 mit MHI-Treiber


    Die neue prelude.library V5.4 kann von Tom's Homepage bezogen werden,
    Behoben wurde ein Problem beim starten und stoppen von mpegit (lautes "klicken").
    Die neue Version hat einen neuen speziellen MHI-Treiber bekommen, um das mpegit
    Modul mit dem aktuellen AmigaAMP 3.0 unter OS 3.9 und MHI nutzen zu können.


    Quelle: Amiga Future News