Amiga Klassik Software: Neues

  • 17.09.2017 Neue GrafX2 Version für Classic Amiga


    GrafX2 ist ein durch Deluxe Paint and Brilliance inspiriertes Bitmap-Malprogramm.
    Auf 256 Farben Zeichnungen ausgelegt, enthält es eine sehr große Anzahl von Werkzeugen und Effekten, womit es sich besonders für Pixel-Kunst, Spielgrafiken und jede mit einer Maus gemalten detaillierte Grafik, eignet.


    http://ami-soft.blogspot.de


    Quelle: Amiga Future News

  • [Blocked Image: http://www.amigafuture.de//userpix//2_muidevde_1.png]


    06.10.2017 MUI 5.0-2017R3 für AmigaOS4/PPC und AmigaOS3/m68k veröffentlicht


    Das MUI für AmigaOS Entwicklerteam gibt die Veröffentlichung der Version 5.0-2017R3 des Magic User Interface für AmigaOS4/PPC und AmigaOS3/m68k bekannt.


    Wie in allen bisherigen Versionen ist ein Keyfile zur Nutzung aller Funktionen erforderlich und Keyfiles von MUI 3.8 können uneingeschränkt verwendet werden.


    Bitte bedenkt, dass MUI5 für AmigaOS3/m68k für leistungsstärkere Systeme, mit schneller CPU und Grafikkarte, gedacht ist. Es ist möglich es auf einem echten 68k System zu verwenden, eine Emulation wie WinUAE wird empfohlen.
    Es werden auch Farbpaletten mit gemappten 265 Farben unterstützt. MUI4 und MUI5 verwendet jedoch vorrangig Truecolor Bilder und Effekte, die jedoch nicht auf gemappte Farbpaletten dargestellt werden können.

  • [Blocked Image: http://muibase.sourceforge.net/img/BeeOnSmallComb.png]


    16.10.2017 MUIBase V4.0


    MUIbase wurde in der Version 4.0 veröffentlicht.


    MUIbase (Magic data BASE mit Benutzeroberfläche) ist eine relationale, programmierbare Datenbank mit grafischer Benutzeroberfläche für Windows, Mac, Linux und Amiga.


    MUIbase ist eine Open-Source Software verteilt unter den Bedingungen der GNU General Public License (GPL).


    Wenn Sie MUIbase mögen und unterstützen möchten, dann sind Sie herzlich eingeladen, eine Spende zu machen. Bitte besucht http://sourceforge.net/projects/muibase for more information.


    MUIbase ist ein schnelles und flexibles Datenbanksystem. Es ist für fortgeschrittene Desktop-Anwender, die Daten in einer komfortablen und leistungsfähige Weise verwalten möchten. MUIbase kann jede Art von Daten, z.B. Adressen, CDs, Filme, Fotosammlung, Stammbaum und Ihre Erträge und Aufwendungen, und vieles mehr verwalten. Die Stärke der MUIbase liegt in seiner klaren und leistungsstarken grafischen Benutzeroberfläche und die Programmiermöglichkeiten.


    MUIbase kann Daten auf verschiedene Weise verarbeiten. Automatische Berechnungen der Benutzereingaben, Generierung von Reports, Import und Export von Daten, usw.
    Bspw. kann MUIbase die Berechnung des Gesamtbetrags der Einkünfte, die Gesamtlaufzeit einer CD berechnen oder auch Serienbriefe automatisch erstellen und ausdrucken.


    http://aminet.net/package/biz/dbase/MUIbase-4.0

  • [Blocked Image: http://www.amigafuture.de//userpix//2_ibrowselogo_1.png]


    20.10.2017 Neues von IBrowse 2.5


    Einige von euch werden vielleicht das Glück haben, die Vorführung vonIBrowse 2.5 bei den kommenden AmiWest- und Amiga32-Showszu erleben.
    Es wird nicht jeder dabei sein können und so haben wir eine Zusammenfassung erstellt.
    Screenshots und weitere Details folgen zu einem späteren Zeitpunkt.


    Vorab dieschlechte Nachrichten. IBrowse 2.5 ist noch nicht verfügbar und wahrscheinlich auch nicht mehr dieses Jahr.


    Wir arbeiten jedoch hart daran, die Dinge für die Veröffentlichung zu Ende zu bringen. Einschließlich der Bereitstellung von Schlüsseln für neue Käufe der Version 2.5.Ursprünglich sollte IBrowse 2.5 hauptsächlich der OS4-Port von IBrowse 2.4 sein.
    Aber offensichtlich sind einige Jahre vergangen und eserfolgten viele Änderungen.


    Weitere Details:https://www.ibrowse-dev.net/ib25-news.php


    IBrowse 2.5 bei der AmiWest und Amiga 32

  • 31.10.2017 Report+ 7.12 erschienen für AmigaOS 3.9 und AmigaOS 4 veröffentlicht.


    Report+ ist ein kostenloses ReAction-basierendes Programmm mit neun Funktionen:


    Es ist ein erweiterter, reverse-engineered, 100% byte-kompatibler Ersatz für das offizielle Commodore Bug Reporting Tool(V40.2), versendet E-Mails automatisch.
    Es kann edEs Aminet-Style Readme erstellen.
    Es kann edEs A3000/A4000-type batteriegepufferten Speicher.
    Es kann Zugriff auf die offizielle Hersteller und Produkt ID Registrierungen.
    Es kann IFF/RIFF Dateien und ihre Komponententeile betrachten.
    Es kann auf Symbol Dateien Batch-Verarbeitungen durchführen.
    Es kann verschiedene ASCII Formaten umwandeln.
    Es kann die Byte Nutzung für jedes Verzeichnis anzeigen, wahlweise auch Schutz-Bits setzen.
    Es kann einen Schnappschuß eines Pfades und Veränderungen aufzeichnen und anzeigen.


    Der Quellcode ist enthalten.


    Download AmigaOS 3.9 Version

  • [Blocked Image: http://aminet.net/pics/aminet.png]


    Neue/aktualisierte Software aus dem AmiNet


    26.11.2017

    - AmiTimeKeeper.lha 1.0 Keep your time right


    25.11.2017

    - ColourMatch.lha first uploa... Colour match in Blitz

    - WBStartup+UPD.lha 3.23 WBStartup Enhancer (Small update 3.23)


    22.11.2017

    - espeak.lha 1.3 amiga-port of espeak speech synthesizer


    19.11.2017

    - HWP_ZIP.lha 1.0 Read and write ZIP archives

    - uaemremover.lha 1.2 Remove junk files created by emulation software


    18.11.2017

    - PaletteEd.lha 1.2 Edit IFF-ILBM Palettes

    - PIconTools.lha 1.4 Various GUIs for managing icons

  •  [Blocked Image: https://www.amigashop.org/images/store_logo.png[Blocked Image: http://www.amigafuture.de/uploadpic.php?thumb=/2_roadshow640x480_1.jpg]


    03.12.2017 APC&TCP: Roadshow jetzt auch als CD-Version erhältlich


    Nachdem immer mehr User danach fragen, haben wir uns entschlossen eine CD-Version (DVD Box) von Roadshow zu veröffentlichen.


    Roadshow wird ab sofort in zwei Varianten in unserem Onlineshop verfügbar sein:


    - Download-Version

    - CD inklusive Download-Version


    Für alle User die bereits die Download-Version von Roadshow gekauft haben, gibt es die Möglichkeit eine Upgrade auf die CD-Version für Euro 4,90 zzgl. Versandkosten in unserem Onlineshop zu erwerben.


    Wichtig! Der Kauf der CD muß über den gleichen Account in unseren Onlineshop erfolgen wie der Kauf der Download-Version.


    Bei Fragen lieber vorab eine email an uns schreiben.


    Über Roadshow


    Roadshow ist ein TCP/IP stack für Amigas, mit dessen Hilfe man eine Verbindung zum Internet aufbauen kann, und der es einem somit erlaubt, E-Mail zu lesen, Webseiten zu besuchen, usw. Es ermöglicht es auch, auf das Netzwerk zu Hause zuzugreifen und Dateien auszutauschen.


    Roadshow ist einer der schnellsten, wenn nicht sogar der schnellste Amiga TCP/IP stack. In Dauertests erreichte Roadshow eine Empfangsgeschwindigkeit von 997 KBytes/s (getestet wurde mit einem Amiga 3000T, ausgerüstet mit einer 40 MHz 68040 WarpEngine CPU-Karte und einer Ariadne Ethernet-Karte).


    http://roadshow.apc-tcp.de

    http://www.amigashop.org

    http://www.apc-tcp.de

  • 01.01.2018 vlink wurde in der Version 0.16b veröffentlicht


    vlink ist ein portabler in ANSI-C geschriebener Verlinker, der lesen und schreiben kann, eine breite Palette von Objekt-und ausführbare Dateiformate beherrscht. Er kann aus verschiedenen Eingabedateiformate zum Konvertieren in bestimmte Zielformat verwendet werden, Abtrennen und Manipulieren von Dateien.


    Der Linker kann über GNU-Stil Skripte gesteuert werden um absoluten Code zu generieren, aber es läuft auch sehr gut mit den Standardregeln um verschiebbare ausführbare Dateien zu erstellen, wie für AmigaOS oder MorphOS erforderlich.


    Natürlich kann es technische Einschränkungen bei unterschiedlichen Dateiearchitekturen geben die aufgrund inkompatibler Typen nicht zusammengeführt werden können, Endungen oder Symbol-Namen mit und ohne führenden Unterstriche. Aber in der Theorie ist alles möglich!


    Änderungen:


    * Neue Option -mtype: Zusammenführung aller Abschnitte desselben Typs

    (Code, Daten, BSS), wobei Name und Attribute ignoriert werden.

  • 01.01.2018 vasm wurde in der Version 1.8b veröffentlicht


    vasm ist ein RTG Assembler um Verknüpfungen in verschiedenen Formaten oder absoluten Code zu erstellen. Mehrere CPU-, Syntax-und Ausgabe-Module können ausgewählt werden.


    Viele gemeinsame Direktiven/Pseudo-Opcodes werden unterstützt (in Abhängigkeit von der Syntax-Modul) sowie ascpu-spezifische Erweiterungen.


    Der Assembler unterstützt Optimierungen (zB die Wahl der kürzesten Sprungbefehls oder Adressiermodus) und Erleichterungen (zB Umwandlung eines Abzweigs zu einem absoluten Sprung wenn nötig).


    Die meisten Syntax-Module unterstützen Makros, inklusive Direktiven, Wiederholungen, bedingte Assemblierung und lokale Symbole.


    Änderungen:

    * Option -noialign deaktiviert die automatische Befehlsausrichtung.

    * m68k: Neue Apollo Core-Anweisungen (Core> = 4035.jic), zur Verfügung gestellt von Henryk Richter.

    * m68k: Es ist erlaubt, absolut-kurze Etiketten zu referenzieren und Etiketten im absoluten kurzen Adressierungsmodus zu optimieren, wenn sich das Etikett in einem absoluten ORG-Abschnitt befindet.

    * jagrisc: Fehler im MOVE PC,Rn Befehl behoben.

    * oldstyle-syntax: Internes Symbol __RPTCNT kann als Iterationszähler in der inneren Wiederholungsschleife verwendet werden.

    * oldstyle-syntax: Die numerische absolute Symbolerweiterung wird für Makroparameter der Form \<symbol> unterstützt.

    * vobj-output: Das Ignorieren von internen lokalen Symbolen funktioniert nicht. Jetzt erstellen und verwenden wir Abschnittsymbole als Relokationsreferenz.

  • 04.01.2018 MMULib V46.13.1 erschienen


    Thomas Richter hat in der neuen Version 46.13.1 von MMULib diese Änderung gemacht:

    - Die Konfiguration für die VA2000 war anscheinend noch nicht

    ideal.

    Mit dieser Version ist das MMU-Konfiguration Problem für die Karte behoben.


    Benötigt wird:

    Ein 68020/68851, 68030, 68040 oder 68060 mit MMU sowie Kickstart 2.0.4

  • 05.01.2018 LoadModule V45.13 veröffentlicht


    Geändert wurde von Thomas Richter und Etienne Vogt dieser Punkt in Verison 45.13:


    Diese Version lädt über "AUTO" automatisch die 68040.library, die 68060.library und die ppc.library die in der "Schwarzen Liste" stehen. Unglücklicherweise, haben einige Anbieter sich entschieden, nicht-ROMfähige Versionen ihrer System-Bibliotheken zur Verfügung zu stellen, während nicht entsprechende Versionen im ROM abgelegt werden.


    Benötigt wird:

    - OS3.5 oder OS3.9 (empfohlen),

    - möglicherweise MuProtectModules.lha

    - Kickstart 2.0.4

  • 06.01.2018 DizzyTorrent V1.0 beta6 erschienen


    Der von David Zvekic erstellte DizzyTorrent ist ein funktionaler BitTorrent-Client, der für den Amiga implementiert wurde und auf echter klassischer Hardware funktioniert. DizzyTorrent wurde von Grund auf neu implementiert aus der BitTorrent-Protokollspezifikation allein und stammt nicht von irgendwelchen BitTorrent-Code aus anderen Quellen.


    Implementierte Protokolle sind:

    BEP-3 Die BitTorrent-Protokollspezifikation

    BEP-6 Schnelle Erweiterung

    BEP-10 Erweiterungsprotokoll

    BEP-12 Multitracker Metadaten Erweiterung

    BEP-15 UDP-Protokoll

    BEP-23-Tracker gibt kompakte Peer-Listen zurück

    BEP-24 Tracker gibt externe IP-Adresse zurück


    Änderungen in der V1.0 beta 6 sind:

    * Die Optimierung reduziert den Protokoll-Overhead und reduziert die CPU-Nutzung geringfügig.

    * Dizzytorrent zeigte nicht korrekt an, wenn eine nicht unterstützte Tracker-URL verwendet wurde

    Protokoll wurde erkannt. (https Tracker speziell)

    * Verfolgt Tracker, die einen Fehler mit einem nicht bencodierten Fehler zurückgeben

    "Ungültige Anfrage" HTML-Seite.

    * Implementiert BEP-24, um externe IP zu entdecken - aber nicht überprüft.

    * Implementiert BEP-10 Erweiterungsprotokoll.

    * Zeigt die Peer-Client-Version an, wenn der Peer den Erweiterungs-Handshake verwendet hat.

    * Verbessere die Berechnung für das proportionale Gadget und kleinere Layoutänderungen.

  • [Blocked Image: http://www.amigafuture.de//userpix//2_muidevde_1.png]


    08.01.2018 MUI 5.0-2017R4 für AmigaOS4/PPC und AmigaOS3/m68k erschienen


    Das MUI für AmigaOS Entwicklerteam gibt die Veröffentlichung der Version 5.0-2017R4 des Magic User Interface für AmigaOS4/PPC und AmigaOS3/m68k bekannt.


    Wie in allen bisherigen Versionen ist ein Keyfile zur Nutzung aller Funktionen erforderlich und Keyfiles von MUI 3.8 können uneingeschränkt verwendet werden.


    Bitte bedenkt, dass MUI5 für AmigaOS3/m68k für leistungsstärkere Systeme, mit schneller CPU und Grafikkarte, gedacht ist. Es ist möglich es auf einem echten 68k System zu verwenden, eine Emulation wie WinUAE wird empfohlen.


    Es werden auch Farbpaletten mit gemappten 265 Farben unterstützt. MUI4 und MUI5 verwendet jedoch vorrangig Truecolor Bilder und Effekte, die jedoch nicht auf gemappte Farbpaletten dargestellt werden können.


    http://download.muidev.de

  • 13.01.2018 MMULib V46.14 erschienen


    Thomas Richter hat die Version 46.14 von MMULib mit diesen Änderungen im Aminet bereit gestellt:


    - Behoben: Ein arithmetischer Überlauf in einem {Basis + Delta} oder {Größe + Delta} Ausdruck in ENVARC: mmu-configuration hat einen Gelben Fehler ausgelöst.

    Warnung, das Ergebnis kann nicht verwendet werden, weil die entsprechende Karte nicht installiert ist.

    - Diese Version wird mit einer neuen disassemler.library ausgeliefert, die btst nicht mehr mit einem PC-relativen Ziel als ungültig klassifiziert.


    Benötigt wird:


    Ein 68020/68851, 68030, 68040 oder 68060 mit MMU sowie Kickstart 2.0.4

  • 13.01.2018 disassembler.library V40.7 erschienen


    Eine neue Version der disassembler.library ist von Thomas Richter im Aminet veröffentlicht worden.


    Geändert hat er dies an der Bibliothek:

    - btst # xx, d (PC) und btst dx, d (PC) wurden fälschlicherweise als illegal erkannt, obwohl beide Opcodes gültig sind.


    Nur bset/bclr/bchg kann nicht auf d (PC) als Ziele operieren.

  • 13.01.2018 COP V1.93 veröffentlicht


    Für den Low Level Debugger für alle Amiga Systeme hat Thomas Richter die Version 1.93 von COP mit dieser Änderung bereit gestellt:


    - Behoben: Der Disassembler hat die btst Opcodes falsch identifiziert, PC-relative Adressierung als "illegal" erkannt.

  • 23.01.2018 DizzyTorrent V1.0 beta8 erschienen


    Der von David Zvekic erstellte DizzyTorrent ist ein funktionaler BitTorrent-Client, der für den Amiga implementiert wurde und auf echter klassischer Hardware funktioniert. DizzyTorrent wurde von Grund auf neu implementiert aus der BitTorrent-Protokollspezifikation allein und stammt nicht von irgendwelchen BitTorrent-Code aus anderen Quellen.


    Implementierte Protokolle sind:

    BEP-3 Die BitTorrent-Protokollspezifikation

    BEP-6 Schnelle Erweiterung

    BEP-10 Erweiterungsprotokoll

    BEP-12 Multitracker Metadaten Erweiterung

    BEP-15 UDP-Protokoll

    BEP-23-Tracker gibt kompakte Peer-Listen zurück

    BEP-24 Tracker gibt externe IP-Adresse zurück


    Änderungen in dieser Version sind:

    - Behoben: DizzyTorrent würde sofort mit einem Bencoding-Fehler enden, beim Laden eines Torrents, der 0 Tracker hatte.

    - Zeigt die Anzahl der Tracker auf der Torrent-Seite an.

    - Behoben: Fehler beim Parsen von Torrent-Ansage-Listen führte dazu, dass Listen neu geladen wurden. Wiederholte Ladezeiten und Speicherverschwendung beim Laden von einem

    Torrent mit einer sehr langen Ansagerliste.

    - Leistungsverbesserungen.

    - Die Angabe der ungültigen Torrent-Spezifikation in der Befehlszeile erfolgt nun mit einer sinnvolleren Fehlermeldung "Konnte Torrent nicht finden".

    - Entfernt: Bei der Beta 7 würde beim Start ein Zufallszahlen-Startwert ausgeben.

  • 11.02.2019 Personal Paint Aktualisierung


    Amigakit schreibt:


    In Kürze erscheint eine neue Version von Personal Paint für OS3 und OS4 von A-EON Technology.


    Registrierte Kunden, die v7.3 bereits von http://www.ppaint.com erworben haben, erhalten das Update zum herunterladen kostenlos.


    Änderungen

    Die Hauptdatei von ppaint und auch die personal_req.library wurden aktualisiert.


    Änderungen für dieses Build gegen 7.3.b:

    Zusatzfunktionen:

    * Polygonmodus hinzugefügt, um das Pinselwerkzeug zu greifen.

    * Italienische Übersetzung aktualisiert (Luca Longone beigetragen)


    Fehlerbehebung:

    * Unterstützung für lange Dateinamen

    * Pufferüberläufen bei der Pinselskalierung behoben

    * Pufferüberläufe beim Pinsel beschneiden korrigiert

    * Interne Bürstenstruktur mit Zustandswerte ergänzt, damit beim beschneiden des Pinsels nicht mehr vom ursprünglichen Pinselzustand ausgegangen wird

    * Korrektur einer fehlerhaften Berechnung von Visble-Dateien im eingebauten Anforderer, was zu einem gelegentlich beschädigten Dateinamen am Ende der Dateiliste führte. (personal_req.library 1.6)


    Vielen Dank an Amiga Developer Team-Mitglied Andy Broad für seine Arbeit an diesem Projekt.


  • Ja Toshi, PersonalPaint war mal von Cloanto.

    Hab hier noch ein Exemplar mit weiteren Programmen drauf.

    Nannte sich 1995 Personal Suite und da war noch SBase, Write und Fonts mit auf der CD

    und das Ganze war in einer schönen Metall Dose.

  • 14.06.2019 AmigaAMP 3.24 (68k/OS3.9) veröffentlicht


    http://www.amigaamp.de


    Diese Überarbeitung wurde intern grundlegend umstrukturiert, um die Wartung zu erleichtern. Ich habe viele kleine alte Fehler behoben, aber ich kann nicht garantieren, dass ich keine neuen eingeführt habe. Es wurden jedoch umfangreiche Beta-Tests durchgeführt, um die Integrität und Stabilität dieser neuen Version zu überprüfen. Hier ist die Liste der wichtigsten Änderungen:

    - Komplett überarbeiteter Shoutcast-Streaming-Code.

    - Die Behandlung von leeren ID3v2-Kommentarfeldern wurde korrigiert.

    - Die Zeichnung des gehäuteten Equalizer "AUTO" Gadgets wurde korrigiert. Aber es bringt nichts. [Blocked Image: https://www.amigafuture.de/images/smiles/icon_smile.gif]

    - Es wurden einige weitere Zeichenketten lokalisiert.

    - Die Kompatibilität älterer OS4-Versionen wurde korrigiert.

    - Der Pufferüberlauf in der MPEG-Lese Routine wurde behoben.

    - Beim Wechseln der Skins wurde die aktuelle Zeitanzeige neu gezeichnet.

    - Die Zeitanzeige der Wiedergabeliste für Leerzeichen wurde mit einer Hintergrundfüllung versehen.

    - Verfeinertes ID3v2-Tag-Lesen und zusätzliche ID3v2.2-Unterstützung.

    - Die Aktualisierung der geänderten Konfigurationsdatei wurde korrigiert.

    - Das Layout des Infofensters wurde geändert, weitere Felder hinzugefügt.

    - Die ESC-Taste schließt nun auch das Info- und das Voreinstellungsfenster.

    - Die 68k-Version unterstützt nun inoffiziell OS3.1. Wenn Sie ClassAct nicht installiert haben, können Sie es nur im Skinned-Modus ohne das Datei-Info-Fenster verwenden. Das Einstellungswerkzeug funktioniert auch nicht. Die Installation von ClassAct v3.3 ermöglicht sowohl die ReAction-Funktionalität von AmigaAMP selbst als auch das Einstellungswerkzeug. Einige GUI-Elemente funktionieren in dieser Konfiguration noch nicht. Ich werde das in einem späteren Release beheben.


    Viel Spaß dabei