Posts by H.Bothur

    So - endgültige Rückmeldung: Wir haben es leider nicht hinbekommen - der Drucker liess sich nicht anschliessen.
    Am Schluß wurde ein Epson-Nadeldrucker direkt bei Hersteller der Steuerung bestellt (knapp über 1.000 €) und angeschlossen.
    Der funktionierte dann sofort :(


    Noch mal vielen Dank für die ganze Hilfe !


    Hans

    Moin,


    soryy das ich mich so lange nicht gemeldet habe. Ich habe jetzt mittlerweile einen RS232-Tester besorgt:


    https://www.amazon.de/gp/product/B00ZRKZFGC/ref=oh_aui_detailpage_o00_s00?ie=UTF8&psc=1


    Nur - wie teste ich jetzt damit ob die Schnittstelle defekt ist ? Leider war da keine Anleitung dabei und ich habe von hardware ungefähr so viel Ahnung wie vom Kinderkriegen (na ja, eigentlich noch weniger - beim Kinderkriegen weiß ich es wenigstens theoretisch !)


    Wäre Klasse wenn mir das jemand erklä#ren kann.


    Gruß
    Hans

    Moin,


    kurze Zwischeninfo: Wir bestellen jetzt diesen V24-Tester, schicken den nach Rio (warum darf ich den eigentlich nicht selber ausliefern ??) und kucken dann mal was das Schiff dazu sagt.
    Und dann melde ich mich wieder - kann wie gesagt nur dauern weil das Paket erst Ende November in Rio ist.


    Vielen Dank schonmal bis hierhin für den Einsatz - die Reederei ist echt beeindruckt :)


    Gruß
    Hans

    Moin


    vielen Dank für Euren Einsatz !! Ich kümmere mich eigentlich darum weil die alte Technik mit Nadeldruckern und Dip-Schalter noch von meinem Sirius her kenne und weil ich als Bürobedarfshändler das Verbrauchsmaterial liefern kann und auch noch einen Techniker für die Drucker habe. Und mittlerweile ist das eine Frage des Ehrgeizes :)


    Das mit der Frage Skype kann ich mal klären - auch wenn das natürlich in Südamerika ganz andere Uhrzeiten sind. Allerdings sind aber Bord fast keine Deutschen - Sprache wäre dann also Englisch :) Ausserdem kennen die an Bord natürlich nicht mehr solch alte Technik - ich wurde schon danach gefragt wie man den Druckertreiber des Seikos gegen den eines OKIs austauscht :)


    Der Drucker ist definitiv OK - ich hatte den mal an einem meiner älteren PCs in der Firma und da kommte ich definitv ausdrucken. Der Protokolldrucker meldet immer das kein Drucker Eigentlich gibt es in meinen Augen nur vier Möglichkeiten:


    1) Schnittstelle des Kontrollrechners defekt
    2) Druckerkabel defekt
    3) Es ist gar keine V24/RS232 sondern eine RS424 - das kam mal auf weil in einer Einbauanleitung für den Drucker die Schnittstelle als RS424 bezeichnet wird. Es ist aber definitv eine DB-9-Buchse. Und ... wie gesagt, es ging dabei auch nur um die Frage wie muss der Ausschnitt für die Schnittstelle sein wenn der Drucker in einen Schrank gebaut wird.
    4) DIP-Schalter komplett verstellt - das kann ich eigentlich auch ausschliessen weil ich mehrfach die Schalterstellungen an Bord geschickt habe.


    Kann man irgendwie mit einem Multimeter testen wo was ankommen müsste ? Ich habe ja immer noch den Eindruck das beim Drucker schon nichts mehr ankommt :(


    Gruß
    Hans

    Hallo Hans,


    Hmm... Nicht ganz leicht Dir zu Helfen, auch wenn Deine Infos
    zur Lage recht gut sind.

    Moin Stefan,


    ich weiß - mir wäre es auch lieber ich würde mal an Bord gehen können ... aber irgendwie wollen die den Flug nach Panama nicht bezahlen :D


    Der Rechner ist ein Protokollrechner ... gehe mal davon aus das es da nicht irgendwie ein "klassisches" BS wie CP/M oder so gibt ... geschweige denn das die Ings an Bord daran rumpfuschen dürfen.


    Die Schnittstelle ist eine 9polige V24
    Multimeter sollten an Bord sein
    Terminalprogramm wird nicht vorhanden sein und auch nicht aufgespielt werden können


    Meine Hoffnung ist das jemand sagt "an Pin 3 muss das und das anliegen, an Pin 5 das und an Pin 9 das" und das ich das dann den Ings an Bord sagen kann. Leider bin ich selber was Hardware angeht eine absolute Null :(


    Gruß
    Hans

    Moin,


    ich habe hier einen Rechner mit einer V24-Schnittstelle an der normalerweise ein alter Seiko-Drucker hängt. Der Rechner ist ein Steuerungsrechner an Bord eines Seeschiffes das leider nie nach Deutschland kommt. Der Drucker ist der entsprechende Protokolldrucker.


    Jetzt haben wir den Drucker nach einem Defekt repariert und zum Schiff geschickt. Leider wird nur nicht gedruckt :( Kann man irgendwie prüfen ob die Schnittstelle am Steuerungsrechner überhaupt noch funktioniert ? Wir haben da mittlerweile zwei alte Seiko-Drucker an Bord geschickt, dazu noch einen neuen OKI-Drucker. Ich habe ja irgendwie mittlerweile das Gefühl als ob das gar nicht am Drucker liegt sondern eher an der Schnittstelle.


    Kann man das irgendwie mit "Bordmitteln" (im wahrsten Sinne des Wortes) prüfen ob die Schnittstelle überhaupt was (sinnvolles) ausgibt ??


    Gruß
    Hans

    Ja - zur Softwarer kann ich vielleicht noch das eine oder andere sagen ... ich habe zwar eigentlich immer nur Anwendungsprogrammierung gemacht aber vielleicht erinnere ich mich noch an das eine oder andere. Und die ganzen Disketten sind ja anscheinend in gute Hände gegangen :)


    Gruß
    Hans

    Kennt Ihr diese Problematik auch? Oder hatte ich nur wieder mal das Glück auf eine Vorzeige-Postbeamtin zu treffen?

    Ja - nur leider kann die gute überhaupt nichts dafür :( Selbst Ordner-Versandkartons .. die ja minimal auch dem Rechteck raus sind weil am Rücken höher als vorne werden nur noch als Sperrgut mitgenommen.


    Das Problem ist vor allem das die mittlerweile ja bei jedem Paket feststellen können welcher Schalterbeamte das angenommen hat und dann bekommen die noch nachträglich eine rein :_(


    Hans

    ja, gab es ...


    2 LW mit 600 KB und 128 KB Hauptspeicher = 9.995,- DM
    2 LW mit 1,2 MB und 128 KB Hauptspeicher = 11.995,- DM
    1 LW mit 1,2 MB und eine Festplatte mit 20 MB und 256 KB Hauptspeicher = 19.995,- DM


    Speichererweiterungen gab es gegen Aufpreis, da weiß ich den Preis nicht mehr.
    Aber den C. Itoh 8510B Nadeldrucker (9 Nadeln) gab es für 1.995,- Mark :)
    Der benutzte übrigens ein Farbband der Gruppe 650 .... An was für nen Schiet man sich noch erinnert :)


    Gruß
    Hans

    Das kann ich mir gut vorstellen, aber ich fürchte, das ist einer der wenigen Punkte, wo die Vicki nicht mithalten kann. Der Victor hatte irgend so eine Einheit zur Sprachaufnahme/wiedergabe - das hat die Vicki afaik nicht.

    Stimmt - die Coddec fehlt der Vicki .... gut ... bis auf dieses Startrek-Spiel hatte ich auch nie SW gesehen die die nutzt. Und wir hingen damals fast jeden Tag in der Geschäftsstelle von Victor in Hamburg rum.


    Hans

    Mal sehen, ob mir für diese Fülle an Material die Zeit reicht. Aber interessant hört sich das schon an.

    Wenn Ihr das zum starten bekommt und Fragen habt meldet Euch gerne - eine Doku zu den Sachen gibt es halt nicht - Ich hab schon damals ungern Dosku geschrieben - und im Lauf der Jahre ist es nicht besser geworden :)


    Hans

    Danke, Hans.
    Wenn ich das richtig verstanden habe, gab's dabei auch Turbo Pascal für den Victor - das fände ich prima, denn das war meine Sprache der Wahl. Erst unter CP/M und dann auch unter DOS. Käme auf der Vicki großartig. Ich versuche, am Ball zu bleiben, und kläre das mit retro64.

    Dann mal viel Spaß damit :)


    retro64 hat nicht nur das Turbo-Pascal (3.01 wenn ich mich nicht täusche) sondern meine komplette Entwicklungsumgebung. Dazu gehörte auch eine erweiterte Oberfläche, ein Formatter für Pascal-Source und ein Full-Screen-Maskeneditor/Generator.


    Ich hätte das ja gerne alles nochmal getestet als ich die sachen abgegeben habe - aber leider bootete der Rechner nicht mehr sauber :(


    Übrigens ... ich hab da - neben anderen Spielen - auch ein StarTrek mit Sprachausgabe ... heute ganz normal, damals echt die Krönung !


    Hans

    Hi,

    Ich habe den Sirius auch "bearbeitet", so ähnlich wie Du, aber mit DeSmet-C88.

    nein, bei mir war es erst der Basic-Interpreter, dann BusinessBasic-Compiler und dann eben TurboPascal ... ich muss echt die Tage nochmal kucken ob das noch alles läuft :)

    Besonders schön fand ich, dass der Sirius damals schon voll konfiguriebar war, incl. eigenem Tastatur-Layout (je nach Verwendungszweck) und eigenem Zeichensatz.

    Ja - da hatte ich jede Menge von ... für jedes Programm wurde ein eigener Satz geladen. Und oben auf der tastatur klebten an einer Plastikspirale kartonstreifen mit den Layouts :)

    hatte Dein Sirius schon eine batteriegepufferte Uhr?

    Ich bin mir relativ sicher - aber das kann ich Dir echt erst sagen wenn ich den mal wieder boote.


    Gruß
    Hans

    Moin,


    ich habe damals ja viel auf dem Sirius programmiert - hier mal die verschiedenden Funktionen die Sirius1-Spezifisch waren :) Natürlich gab es nochmal eine andere Library mit den gleichen Routinen für den IBM-PC. Die letzte Änderung am Sourcecode war übrigens am 07.06.90:


    VicLib:


    (* Constanten f}r deutsche Sonderzeichen *)
    GrAe = '[';
    GrOe = '\';
    GrUe = ']';
    ae = '{';
    oe = '|';
    ue = '}';
    sz = '~';


    VAR
    ScrNo : BYTE; (* Muss hier definiert werden, da sonst kein Startwert gegeben werden kann *)
    ScreenAbs : ARRAY[1..2000] OF WORD ABSOLUTE $F000:0;
    ScreenStore : ARRAY[1..2000,1..4] OF WORD;
    XPosAlt,
    YPosAlt,
    XPosUntenAlt,
    YPosUntenAlt : ARRAY[0..4] OF BYTE;
    i : INTEGER;



    PROCEDURE GetTaste(VAR Taste :CHAR; VAR FTaste :BYTE;
    VAR Aktion :BOOLEAN; XPos, YPos :BYTE);
    (* Holt ein Zeichen von der Tastatur und }bersetzt dieses in die
    FTasten-Nummer *)


    PROCEDURE Display(ZKette :WorkString; XAbs, YAbs, Attr :BYTE);
    (* Schreibt den Text, absolut addressiert, in den Bildschirm-Speicher
    Getestet + OK: 12.01.89 *)



    PROCEDURE Fenster(XPos, YPos, XPosUnten, YPosUnten :BYTE; Header :WorkString);
    (* Getestet + OK 31.01.89 *)


    PROCEDURE SchirmSichern;
    (* Sichert den Bildschirm *)


    PROCEDURE AlterSchirm;
    (* ]berschreibt den Bildschirm mit dem
    gesichertem alten Bildschirminhalt *)


    PROCEDURE ClrFullScreen;
    (* L|scht den gesamten Bildschirm, bei Sirius 1 reicht das normale CLS
    nicht, da der interne Pointer auf den Anfang der ersten Bildschirm-
    Seite gestellt werden muss
    Getestet + OK 30.01.89 *)


    PROCEDURE ClrScr;


    PROCEDURE DrawFrame(XPos, YPos, XPosUnten, YPosUnten,
    FrameTyp :BYTE; Header :WorkString);
    (* Zeichnet einen Rahmen im angegebenen FrameTyp und gibt einen Header
    aus, wenn dieser mit angegeben ist. Muss mit in dieser Libary sitzen,
    da hier sonst gegenseitige Aufrufe von OutLib und VicLib entstehen.
    Getestet + OK 30.01.89 *)


    PROCEDURE Cursor(CursorTyp: BYTE);
    (* Ver{ndert den Cursor
    0 = Block-Cursor
    1 = Strich-Cursor
    2 = Hidden Cursor
    Getestet + OK 30.01.89 *)


    PROCEDURE Printer(PrintNo :BYTE);
    (* Schaltet den Drucker }ber die entsprechende Schnittstelle ein,
    diser Drucker wird dann von den Druckroutinen benutzt *)


    UNCTION KeyPressed: BOOLEAN;
    (* Gibt TRUE und FALSE aus, l|scht jedoch nicht den Buffer
    Getestet + OK: 11.01.89 *)
    BEGIN
    Regs.AH := $0B;
    Intr($21,Regs);
    IF Regs.AL = $FF THEN KeyPressed := True ELSE
    KeyPressed := False;
    END;


    FUNCTION ReadKey: CHAR;
    (* Wartet auf einen Tastendruck und l|scht den Buffer
    Getestet + OK: 11.01.89 *)
    BEGIN
    Regs.AH := $07;
    Intr($21,Regs);
    ReadKey := Chr(Regs.AL);
    END;


    PROCEDURE GotoXY(XPos,YPos: ShortInt);
    (* Geht zur Position X, Y; wobei zuerst der Spaltenwert (1-80) und dann
    der Zeilenwert (1-24) angegeben wird. ShortInt wurde definiert, um den
    Cursor auch ausserhalb des Fensters setzen zu k|nnen.
    Getestet + OK: 02.06.88 *)
    BEGIN
    XPos := XPos +Lo(WindMin);
    YPos := YPos +Hi(WindMin);
    Write(#27,'Y',Chr(31+YPos),Chr(31+XPos));
    END;


    PROCEDURE Window(XPos,YPos,XPosUnten,YPosUnten: BYTE);
    (* Definiert den angegebenen Bereich des Bildschirm als Textfenster.
    Die Positionen sind allesamt absolute Endpositionen. Danach wird der
    Cursor auf die Position 1,1 des Fensters gesetzt. S{mtliche Routinen,
    die sich auf eine Bildschirm-Position beziehen, beziehen sich dann auf
    die Position 1,1 des Fensters
    Getestet + OK: 11.01.89 *)


    PROCEDURE Delay(DelayTime: WORD);


    PROCEDURE SysTime(VAR Zeit :ZeitRec);
    (* Holt die System-Zeit *)



    Gruss
    Hans

    Moin,


    ich würde gene meinen Sirius 1 (FD, HD, 896KB RAM) in gute Hände abgeben ... bei mir steht er jetzt seit Jahren nur rum und vergilbt immer mehr ohne das ich ihn überhaupt einschalte.


    Und jetzt kommt die schlaue Frage - was ist so etwas überhaupt noch wert ?? 50,00, 100,00 oder doch eher 500,00 Euro ?
    Nicht das es jetzt auf die letzten 50,00 euro ankommt aber ich habe schonmal erlebt das ich etwas günstig an jemanden abgegeben habe und der 2 Tage später zum doppelten Preis wider verkauft hat ... und das ist dann doch doof !


    Gruß
    Hans

    Moin Andreas,


    das war jahrenlang meine erste Maschine: 2 Floppy-LW mit je 600 KB. Und darauf habe ich unsere erste Auftragsbearbeitung geschrieben, auf der einen Seite die Diskette mit BS, Compiler und Librarys, auf der anderen Seite Sourcecode und Daten.


    Allerdings waren das noch die Zeiten wo man bei einem Compilerdruchlauf auch eine Tasse Kaffee trinken konnte :)


    Gruß
    Hans

    Soo ...


    übrigens zu der Frage was man alles mit "nur" einem Diskettenlaufwerk erreichen kann: Jede Menge :_)


    Ich hatte auf meiner ersten Kiste zwei Laufwerke a 600 KB ... und da waren BS, Compiler und Programme drauf ... und auf der zweiten Diskette die Daten. Und nicht weil der Speicher nicht reichte :)


    Der Datentransfer Sirirus1 <-> IBM PC lief am besten übrigens per Nullmodem-Kabel und dem pssenden Programm ... das müsste ich hier sogar noch auf den Disketten haben. Alternativ geht es natürlich auch bei Victor VPC - dem IBM-kompatiblem von Victor, der kann/konnte beide Disketten-Formate lesen.


    Gruss
    Hans


    (* Der gleich mal wieder seinen aus dem Keller holt und anschliesst *)

    Moin,


    ich musste mich eben extra wegen diesem Thread hier mal anmelden ... ich habe jahrelang Siriusse gehabt und habe auch noch einen mit einer 10MB-HD im Keller stehen ... und zwei Diskettenkästen mit Software :)


    Falls jemand also Fragen hat oder was braucht kann er sich gerne melden !


    Gruss
    Hans :)