Posts by Jan1980

    Hallo.


    Biobern, Jac! und ich kommen morgen gegen 11 Uhr. Wir werden einen Kaypro II, einen Atari 800XL mit Floppy und einen Amiga 1000 mitbringen. Ich denke, das wir an den einen, reservierten Tisch passen.


    Wir haben noch einen Karton mit ausrangierten, teils schrottigen c64 Tastaturen dabei. Evtl kann damit jemand was anfangen wegen Tastenkappen, Stempel etc. Zu verschenken natürlich..


    Gruss Jan

    Ich hatte hier jetzt schon gefühlt eine DIN A4 Seite geschrieben, diese aber wieder gelöscht, um nirgends an zu ecken in den "heutigen Zeiten....".


    Trotz alledem ist es immer wieder interessant, wie neue Mittel und Wege geschaffen werden, dem kleinen Mann das Leben schwerer und teurer zu machen. Und noch interessanter finde ich, wie alles so lange "beredet" wird, bis die Leute plötzlich glücklich sind !


    All die Schnäppchen im niedrigen Preissegment werden künftig einfach in der Mülltonne enden. Und diejenigen, die sie gekauft hätten, müssen auf neue, noch zu produzierende Produkte, zurückgreifen. Also eine doppelte Belastung für die Umwelt !


    Dabei dachte ich immer, Umweltschutz stünde heutzutage auf der Agenda ganz oben ?! Oder bin ich da falsch informiert ?



    Gruß Jan

    Hallo.


    Basic um einen Befehl, beginnend mit einem Sonderzeichen (zB @) zu erweitern, also eine sogenannte wedge, ist ja nur eine Möglichkeit, platzsparend aus der Kommandozeilen-Abfrage-Routine in ein eigenes Unterprogramm zu springen.

    Ich gehe mal davon aus, du hast dir den Source vom Betriebssystem mal komplett durchgelesen ?! Um vollständige/richtige Kommandos zu erstellen bzw. Tokens zu erstellen, musst du denke ich mal, den originalen Source abändern und ein Eprom damit brennen. Ich denke nicht, dass du das "von außen" machen kannst..


    Gruß Jan

    Die Tastatur meines CBM 710 war nicht mehr schön. Ich hatte in der Bucht eine neue CBM 610 Tastatur gekauft. Ursprünglich wollte ich auch alles umlöten, doch dann habe ich die "Faule Leute"-Methode gewählt. Ich hab einfach die Platine quergetauscht, so musste ich üebrhaupt nicht löten. Die alte Platine hab ich mit Isopropanol sauber gemacht und fertig - was soll daran schon kaputt gehen ?! Das geht natürlich nur, wenn man generell eine CBM 710 Tastatur besitzt..


    Gruß Jan

    Das wahrscheinlich ein Umschalter zwischen STHigh und den beiden Farbmodi. Der DB9 Anschluss ist CGA, mit einem passenden Kabel kommst Du auch auf VGA, aber nur mit 15 Mhz Horizontalfrequenz.

    Sicherlich nicht CGA, denn das wäre ein Digital-Signal, der ST liefert aber analoge RGB-Signale im Farbmodus. Aber VGA (analog!) gab es auch auf 9 Pins. Aber bevor ich mich festlege, würde ich gerne den anderen Stecker dieser Box sehen.

    Der Atari SC1435 Monitor hat ebenfalls einen 9pol d-sub Anschluss RGB analog. Evtl. wird ein solcher mit dieser Box 1:1 verkabelt. Das originale Adapterkabel von Atari-AV-DIN Buchse zu 9pol RGB + 2x Chinch Stereo ist nämlich selten. Evtl. deswegen diese Vereinfachung ?!


    Gruß Jan

    Ein schönes Projekt ! Das gefällt mir sehr gut ! Wenn ich nicht schon so viel offen hätte an Projekten, würde ich direkt nach ner Gerberfile fragen..

    Ich hoffe, du hälst uns hier auf dem laufenden !


    Gruß Jan

    Ich war schneller als du, aber langsamer als der Fragesteller. Vermutlich hast du den ersten Thread genauso "schlecht" gelesen, wie ich.. :D

    Er hat sich fast alles selber beantwortet.


    Gruß Jan

    Also in der Auktion steht eindeutig drin, dass es sich hierbei nur um eine Karte handelt und das ist meiner Meinung nach bindend..


    Desweiteren fällt mir auf, dass hier in letzter Zeit immer öfter Threads ungemütlich werden. Will heißen, der Tonfall wird strenger, es wird sich gegenseitig angegangen und so weiter.. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Ellenbogenmentalität der Gemeinschaft gut tut ! Kuriose Entwicklung... Was ist da los ?


    Gruß Jan

    Hallo.


    Ich erkläre es anhand deiner Nummerrierung im ersten Bild:


    Zu 1: Das ist ein HD-Modul. Damit ist es möglich ein Diskettenlaufwerk mit 3,5" HD 1.44 MB Disketten zu betreiben, anstatt nur ein originales mit 3,5" DD und 720kb.


    Zu 2: Das ist der Shifter. Shifter heisst beim Atari ST der Grafikchip. Die angelöteten Kabel gehen direkt an den 16 Bit Datenbus von Pin 3 bis Pin 19 und sind für die nachträglich montierte Speichererweiterung.


    Zu 3: Diese Steckleiste ist der sogenannte Mega-Bus. Hier kann man verschiedene Erweiterungen anstecken, also ein Erweiterungsslot, zB. eine Grafikkarte zum Betrieb eines hochauflösenden 19" Atari Monitors. Diese Steckleiste ist original.

    Desweiteren ist ein Sockel auf den Prozessor gelötet, das ist nicht original. Evtl. war da früher mal eine Erweiterung verbaut wie zB eine TOS 2.06 Platine oder ein PC-Speed, AT-Once oder sowas..


    Zu 4: Die eigentliche Speichererweiterung.



    Gruß Jan


    EDIT: Ich sehe gerade, dass du dir die Fragen schon selber beantwortet hast... Egal, ich lass es stehen... :)

    Ein sehr schöner Rechner ! Ich hätte auch gerne einen Alphatronic. Die PC 16 sind eher selten, den pc 8 gibts öfter mal in der Bucht. Das Problem sind die Diskettenlaufwerke, die gibts auch nicht so oft.

    Gibt es da eine alternative Lösung ?


    Gruss Jan

    So, ich habe es jetzt durch probieren rausgefunden :)


    7-Segmentanzeige Eingabewert:


    Bit 0 = Strich oben

    Bit 1 = Strich oben rechts

    Bit 2 = Strich unten rechts

    Bit 3 = Strich unten


    Bit 4 = Strich unten links

    Bit 5 = Strich oben links

    Bit 6 = Strich in der Mitte

    Bit 7 = Punkt



    Gruß Jan

    Hallo.


    Ich habe mich heute Abend mal ein bißchen mit dem Profi-5/50 E beschäftigt, also das Handbuch durchgearbeitet und einige Notizen angefertigt. Im Zuge dessen habe ich ein Beispielprogramm mit einer Laufschrift abgetippt. Ich stehe gerade auf dem Schlauch, was die Decodierung der Buchstaben betrifft.



    Wie man erkennen kann, "scrollt" hier das Wort "FEHLER" über den Bildschirm. Die ASCII-Codierung, die 46 45 48 4C 45 52 wäre, kenne ich natürlich. Aber welche Decodierung verwendet man hier ? Das sieht mir sehr unlogisch aus... :)


    Edit: Durch Rumprobieren wurde mir klar, dass keine "Buchstabendecodierung" statt findet, sondern die Festlegung der einzelnen LEDs innerhalb der 7 Segment Anzeigen.


    Gruß Jan

    Ich finde jetzt auch nicht, dass die Leistungsdaten des Netzteils üppig sind. Da hab ich immer meinen Imsai 8080 im Hinterkopf - der leistet auf der 8V Schiene (die dann später auf den Karten die 5V Schiene via Spannungswandler speist) bis zu 28 Ampere.. :)

    Das hört sich also alles so an, als sei das Netzteil leicht zu ersetzen. Natürlich denke ich dann da an so ein Meanwell-Teil. Sowas hat man ja normalerweise immer noch irgendwo im Keller rumfliegen.

    Es ist sowieso besser, das Netzteil zu ersetzen. Auch wenn der Rechner NOS ist, die Kondensatoren haben natürlich ihr Jahre auf dem Buckel und neigen zur Selbstzerstörung...


    Gruß Jan

    Vielen Dank für die Info ! Die Rechner scheinen ja weg zu gehen wie warme Semmel. Ich bin gespannt, was ihr über das Netzteil berichtet, da ich natürlich auch dran interessiert bin, das Teil auf 230V um zu bauen. Das wär ja dann mein erster Farb-CP/M-Rechner... :)


    Gruß Jan

    Ich bin auch sehr an einer Sammelbestellung interessiert !! Da wär ich direkt dabei ! Ich finde es jedenfalls cool, dass der Verkäufer die Geräte vorher testet.


    Gruß Jan

    Hallo.


    Hab den Thread gerade erst entdeckt hier. Seit Tagen kämpfe ich mit mir, ob ich den Nabu Computer ordere oder nicht. Nun, ich habe den Kampf "verloren" im Sinne von "ja, ich will".. :D


    ...unn jetzt isser nicht mehr verfügbar.. :(


    Ich bin gespannt, ob er wieder angeboten wird - es müssten ja noch genug da sein.. CP/M mit 40 Zeichen wird zwar ungewohnt, aber beim Adam gab es ja glaub ich auch nichts anderes ?!


    Gruß Jan

    Ich denke, wir meinen das gleiche, nur anders formuliert ?! Unter "leer" verstehe ich "fabrikneuer Zustand", also alle Drähtchen/Sicherungen vorhanden, also $FF. Um die gewünschten Werte in den Zellen zu erreichen, werden die Sicherungen, an deren Stelle bzw. am dementsprechenden Bit später binär eine 0 stehen soll weggebrannt.

    Wert $00 würde ja bedeuten, dass alle Sicherungen bereits weggebrannt sind und somit könnte das Prom nicht mehr verwendet werden. Also ja, $00 ist leer im Sinne der Addition der Werte. Aber mit "leer" verknüpfe ich in dem Fall beschreibbar/verwendbar/fabrikneu/unangetastet/jungfräulich.. :D


    Gruß Jan

    Normalerweise haben unprogrammierte Eproms an allen Zellen $FF !


    Gehen wir mal davon aus, jedes Bit würde aus einem schmalen Drähtchen bestehen. Also hat 1 Byte 8 von diesen schmalen Drähtchen. Im Neuzustand sind die alle da. Beim Brennen des Eproms werden die nicht benötigten Drähtchen weggebrannt. Dem zu Folge werden die einzelnen Zellen mit den gewünschten Werten "freigebrannt".

    Wird zB das Drähtchen (bit) von Bit 0 und Bit 7 weggebrannt, steht in der Zelle der Wert 7E.


    Gruß Jan


    Da isser.... Nein, verzählt hab ich mich nicht. Ich hab die MMU rausgenommen, es gab ein Kontaktierungsproblem mit dem PLCC Sockel. Ich hasse die Dinger und falle da immer wieder drauf rein... :D


    Na ja, die Hauptsache, es geht jetzt..


    Gruß Jan

    Hallo.


    Ich habe einen 260ST mit 512kb RAM. Das Mainboard ist ein C070243. Da ich noch genügend 41256 RAM Chips da hatte, dachte ich, es sei eine gute Idee den 260 ST mit historisch korrekten Mitteln auf 1 MB auf zu rüsten. Die RAM Chips habe ich alle mit dem Retrochiptester getestet und diese wurden für gut befunden. Anschließend piggyback auf die RAM Bank 0 gelötet und die Pins 4 und 15 bzw. RAS und CAS hochgebogen. RAS1, CAS1L, CAS1H habe ich ordnungsgemäß mit der MMU verbunden.

    Doch leider hat der Rechner immernoch 512kb, er läuft genau wie vorher. Es ist alles sauber verlötet und Widerstandsmessungen bestätigten das. Ich habe das das Oszi aufgebaut. An RAS0, CAS0L und CAS0H habe ich natürlich Signal. An Bank 1 habe ich nur Signal an RAS1. CAS1L liegt dauerhaft auf low. CAS1H liegt dauerhaft auf high.


    Meine MMU ist eine C025912-38. Im Netz fand ich dieses Board im Bezug auf die RAM Erweiterung immer nur mit der C025915-38 !


    Also entweder ist diese MMU nicht geeignet oder sie ist einfach nur defekt ?! Weiß da jemand genaueres drüber ?


    Gruß Jan

    is es denn nicht gut, dass der RCT ordentliche Tests durchführt, die dann auch entsprechend dauern?

    ..ich kann jedenfalls sagen, er hat bislang zuverlässig Speicherfehler enttarnt, die ich im C64 erst nach einigen Minuten bemerke sonst...

    ..das hab ich mir letzten Endes dann auch gedacht. Hauptsache gründlich ! :) Ich hatte die RAMs gestern in Ruhe während eines Filmes durchgetestet.. :)


    Gruß Jan

    Hallo.


    ich nutze den Retrochiptester seit einiger Zeit und bin auch super zurfrieden damit. Jetzt will ich hier 41256 DRAMs testen aus einem defekten IBM 5160 Board. Das dauert irgendwie ewig, pro Chip 5 Minuten. Normalerweise ist der Tester doch sehr schnell ?! Ist das normal ? Die neueste Firmware habe ich soeben drauf geflasht, es ist dasselben. Vielleicht war ja schon jemand in der gleichen Situation ?!


    Gruß Jan

    Ich surfe natürlich nicht im Internet, sondern habe bei der Tornado Mailbox in Hamburg angerufen. Auf dem CBM2 läuft die originale Commodore Terminal Software von 1983 und angeschlossen habe ich ein dataphon Akustikkoppler.

    Mein Wählscheibentelefon (welches ich auch regelmäßig zum "normalen" telefonieren nutze) ist als DECT Telefon an der Fritzbox angemeldet. Möglich macht das ein Siemens Gigaset 1000 TAE. Also also real und genau wie damals.. :)


    Gruß Jan

    Hallo.


    Ich habe einen Mega STE mit TOS 2.06 und 1GB SCSI HD. Mittels Terminalprogramm würde ich gerne Software vom Hauptrechner zum Atari übertragen. Das klappt soweit auch ganz gut mit "connect" auf der Atari und Terraterm auf der PC-Seite, allerdings leider nur bis 19200 Baud. Ich weiß, dass beim normalen Standard ST bei 19200 Baud Ende ist. Der Mega STE hat allerdings noch eine Modem2 und eine Serial Schnittstelle, die bis zu 250000bit/s maximal arbeiten können sollen.

    Mit einem Patch war eine Geschwindingkeit bis 38400 Baud möglich, allerdings leider fehlerhaft. Klar könnte ich mit jetzt netusbee kaufen um dem Problem aus dem Wege zu gehen, aber es muß doch eine Möglichkeit geben, diesen "highspeed"-Anschluss zu nutzen ! Vielleicht hat jemand ne Idee ?!


    Vielen Dank !


    Gruß Jan

    Und eine Sammlung von Geräten von den Anfängen bis zu den PCs wäre natürlich eine super Sache.

    Leider ist mein 40-Tonner mit Hebebühne gerade nicht verfügbar 8o nee, ganz im Ernst: die meisten Geräte vor dem PC waren etwas unhandlich. Ich würde meine IBM System/3 gerne zeigen, aber neben dem fehlenden Transportmittel würden Auf- und Abbau jeweils 2-3 Tage dauern...

    Ich glaube, er meinte das im Bezug auf Atari ?! Also quasi angefangen beim VCS, über die 8-Bit-Computer, STs, TTs, Falcon bis hin zu deren PC-Sparte.



    Gruß Jan

    So, ich habe es korrigiert. Adressbit 13 is jetzt nur noch 1 Glühbirne, anstatt 2 und der Kurzschluß wäre mit der neuen Schaltung auch beseitigt.. :)




    Aber ich denke, so kann man es jetzt lassen ?! Andererseits - Das sind das AND-Gatter, NOT-Gatter, NAND-Gatter, OR-Gatter und XOR-Gatter. Also 5 Logikchips + dem Speicherchip. Ich denke mal, mit einem PAL oder GAL könnte man das wesentlich eleganter lösen. Mein Programmer (Beeprog2) kann diese zwar beschreiben, aber mit der Programmierung hab ich mich nie befasst. Vielleicht kann ja hier einer diese Logik in ein passendes GAL programmieren ?!



    Gruß Jan