Posts by Jan1980

    Ich habe:


    - Intel Pong-Konsole

    - Atari VCS heavy sixer NTSC

    - Atari VCS heavy sixer PAL

    - Atari VCS woody 4 switcher

    - Atari 7800

    - NES (nur wegen Tetris - ich liebe es ! :-) )

    - NES mini

    - Playstation 1

    - Nintendo DS


    Meine Frau hat:


    - Nintendo Wii

    - Playstation 2

    - Playstation 3

    - Playstation 4 mit VR Gedöhns und so

    - 2 Gameboy´s (das erste Modell)

    - 1 Gameboy Color



    Gruß Jan

    Ich kenne mich ja jetzt nicht so mit Fußball aus, aber ist das ein Nationalelf?


    elf.jpg

    Naja, sieht dieser sich im Spiegel?

    Nein, das Bild wurde via Selbstauslöser gemacht. Das Wort "national" wurde ja in letzter als generell böse eingetrichtert und das schwarze Rechtecke seit neuestem auch (siehe Amazon-App). Man wollte es nicht übertreiben.


    Und beim Fußball ist es ja so, dass es nicht mehr "Deutsche Nationalmannschaft" heisst. Zuerst nur noch Nationalmannschaft, weil "deutsch" ja zu krass ist vor "national" und dann nur noch "Die Mannschaft". Obwohl das ja auch wiederum diskriminierend ist gegenüber Frauen. obwohl da keine spielen, aber vielleicht irgendwann "diverse" ?! Man (entschuldigung) weiß es nicht.

    Nationalelf darf man auch nicht sagen. Erstens wegen national und zweitens wegen der Elf. Wenn man Elf sagt, diskriminiert man ja die Ersatzspieler.


    Die Mannschaft*in kann man es auch nicht nennen. Am Besten einigt man sich auf "die Fußballspielenden*innen".... damit wär dann aber das Wortspiel mit dem Männchen oben nicht mehr witzig... :-(


    Gruß Jan

    Als Velomobilfahrer kenne ich auch die andere Ecke : der Preis stimmt in etwa, sie werden in der Szene jedoch zurecht verachtet, da am C5 alles falsch gemacht wurde was man falsch machen kann. Nicht mal die Sitzposition is einstellbar.


    Aber diese C5 sind sehr bastlerfreundlich : https://www.youtube.com/watch?v=WlMh9SOPvGk

    Mein Kumpel hier hat so ein Sinclair Fahrzeug. Ich bin des öfteren mal bei ihm, aber es ist in der Garage im hintersten Ecken verstaut. Hab es also noch nie live gesehen. Er sagt das gleiche wie jdreesen. An dem Dingern wurde alles falsch gemacht, was man falsch machen kann.. Als Akku dient nur eine normale 12V Autobatterie. Damit kommt man natürlich nicht weit..


    Gruß Jan

    Burschen!


    Mal ein wenig in anderen Gefilden schnuppern... allerdings wird Commodore doch die Leidenschaft bleiben.

    So hatte es bei mir auch angefangen. Jetzt steht ein ganzes Zimmer voller Rechner.. 😊


    Jedenfalls super Geräte ! Und dann noch in einem tollen Zustand und obendrein noch mit Handbüchern. Da kann man nur gratulieren !


    Gruss Jan

    Mein Gott...was für ein Stress schonwieder wegen einem Bild. Ich hab es kurz angesehen und dann weiter bei anderen Themen gelesen. Ich bin gar nicht darauf eingegangen. Wenn dann jemand danach googelt und sich in die Materie reinstürzt, ist es doch jedermanns eigene Sache bzw. dann ist derjenige selber schuld.


    Ich bin hier, weil ich mich für klassische Computer interessiere !


    ....ich hatte jetzt hier noch einen ellenlangen Text drin, aber diesen habe ich gelöscht, weil ich Angst habe...!!!

    ...weil meine persönliche Meinung (und darauf habe ich in der Bundesrepublik Deutschland im Jahre 2020 ein Recht) nicht zu 100% der gewünschten Mainstream-Meinung entspricht....


    ...ich will nur noch anmerken, dass ich weder ein Corona Leugner, noch ein Impfgegner bin... auch hier war jetzt die Angst da, dass das vielleicht jemand denken könnte, wenn ich nichts schreibe....


    Ich poste auch überhaupt keine Bilder in der Witze-Ecke... Es könnte ja sein, dass sie auf irgendeine Art und Weise diskriminierend sein könnten... Wer suchet, der findet...



    Gruß Jan

    Ja, das stimmt natürlich auch !


    Gruss Jan

    Mach dir keine Sorgen ! Ich glaube nicht, dass diese Entscheidung jemand von einem „Witzbild“ abhängig macht. Alles ist gut !

    Und selbst wenn jemand es nicht möchte, ist es doch seine Sache. Den geimpften kann ja nichts passieren, schließlich sind sie geimpft ! Dem zu Folge geht ja von den ungeimpften keine Gefahr aus ! Oder sehe ich das falsch ?


    Ich finde es allerdings unschön, dass man hier zu Lande direkt in eine Ecke gedrängt/abgestempelt wird, wenn die persönliche Meinung auch nur einen Mückenschiss von der Tagesschau/Mainstream Meinung abweicht ! Da kommt dann immer irgendwoher der allwissende und mahnende Zeigefinger aus irgendeiner Ecke und will belehren..


    Lasst und back to topic gehen ! Es wurden paar Bilder gepostet, die einen schmunzeln, die anderen nicht. Niemand meint es böse ! Friede Freude Eierkuchen...



    Gruss Jan

    Gerade so gefunden: Bild von der West Coast Computer Faire 1982


    corona_cf-1982-3.png

    Die Marke hieß ja später Cordata. Davon habe ich den PPC400 da. Auf dem Mainboard steht noch Corona. Ich hatte mal einen "richtigen" Corona Desktop PC mit diesem originalen Logo. Dieser müsste irgendwo im Verein sein. Ich hatte ihn Erik (Parser) gegeben und er hat ihn innerhalb des Vereins weiter gegeben.


    Gruß Jan

    Mein neuestes Etwas ist ein Lear Siegler ADM-3 Terminal. Ich bin ein bißchen enttäuscht, es hat einen Transportschaden in Form eines Risses zwischen Tastatur und Monitor. Außerdem ist es hellgrün, es sah auf dem Foto weiß aus. Gab es das original ?Und die Röhre ist leicht eingebrannt. Sieht wieder nach einem größeren Projekt aus..


    Trotzdem tolles Teil !

    Aber sowas von. Das Ding ist ein echtes Stück Geschichte, und ganz besonders UNIX- und vi-Geschichte.

    Die Beschädigung ist ärgerlich, aber solange es tut. Mein ADM5 braucht noch ne Reparatur, aber an der Elektronik.


    --map

    Ich hatte den Verkäufer kontaktiert. Er schickt mir ein intaktes Gehäuse. An der Technik bin ich gerade dran.


    Gruß Jan

    Ja, ein solches hab ich auch. Allerdings mit S/W CRT. Fur nur 10CHF gekriegt, und zuhause stellte sich heraus dass auch noch eine Z80-basierte RG512 Grapic Option drin war ! Damit kan man 512x256 Graphic machen, er versteht das TEK4014 Format.

    Mit so einem Terminal von Oscar Vermeulen hatten wir im letzten Jahr mal mit der PDP8 ein paar Zuse Graphomat Bilder gezeichnet. Auf dem letztjährigen VCFB. Klappe auf anhieb, war natürlich viel schöner als mit meinem moderneren Wyse Terminal. (Wollte er aber nicht abgeben, das Teil.)

    Denke die Terminals gab es in Grün und Blautönen. Bin aber nicht Sattelfest in der Aussage.

    Freu dich über das schöne Terminal, Riss hin oder her. Das werden nur noch weniger davon!

    Wenn du den Riss reparieren willst, musst du von innen her einen flachen Keil einschleifen, so dass die Rissstelle nur dünn ist. Dann gut zusammenfügen und den Keil mit Epoxy und Glasfaser ausfüllen. Wenn das fest ist, sollte der Riss nicht mehr klaffen und nur noch zu ahnen sein.

    Ja, ich lasse es dann doch in der Originalfarbe. Den Riss werde ich von hinten kleben. Ich hatte es mittlerweile offen, es ist voller Staub. Es sieht mir nach einem ehrlichen und unverbastelten Gerät aus. Der Transportschaden ist halt sehr sehr ärgerlich. Die eingebrannte Bildröhre werde ich vielleicht irgendwann mal erneuern, falls mir was passendes über den Weg läuft... Ich habe jetzt mal gerade noch Teile bestellt. Die Tantals ersetze ich durch Elkos und die Spannungswandler mache ich neu.


    Gruß Jan

    Tolles Terminal, und du hast die "richtige" Tastaturbelegung. Meins hat eine deutsche Belegung. Links neben der Tastatur, der Deckel ist abnehmbar und darunter das Mäuseklavier? Von dem kleinen Deckel hätte ich gerne gute Fotos , denn der Fehlt bei mir.

    Detailbild ist kein Problem. Das werde ich im Zuge der Restauration machen. Ist dein ADM auch mintgrün ? Man sieht es auf dem Foto kaum, aber in echt ist es stark mintgrün. Ist das original ?


    Gruss Jan

    Mein neuestes Etwas ist ein Lear Siegler ADM-3 Terminal. Ich bin ein bißchen enttäuscht, es hat einen Transportschaden in Form eines Risses zwischen Tastatur und Monitor. Außerdem ist es hellgrün, es sah auf dem Foto weiß aus. Gab es das original ?Und die Röhre ist leicht eingebrannt. Sieht wieder nach einem größeren Projekt aus..


    Trotzdem tolles Teil !



    Gruss Jan

    Na, man hört ja zumindest hier zu Lande über Trump nichts gutes. Allerdings kenne ich Leute aus Amerika, die sagen, dass es ihnen besser gehen würde. Da kommen dann Sprüche wie "der macht was für uns" und so weiter... Er passt international halt nicht ins "Konzept"... Genau wie Putin. Die Russen, die ich kenne, feiern ihn. Aber auch er passt international nicht ins "Konzept". Weiter möchte ich mich dazu nicht äußern, ich habe hier keine Lust auf Politik. Ich bin hier wegen unserem wunderschönen Hobby mit den klassischen Computern !!

    Bzgl. Humor... Ja, ich schau mir die Bilder an, entweder erfreue ich mich daran oder nicht. Ich fand das Bild von Trump im Sarg jetzt nicht soooo toll. Es ist nicht meine Art Humor. Ich finde lustige Bilder im Bezug auf Computertechnik hier am schönsten ! Darauf freue ich mich !


    Nochmal ganz kurz zu dem Bild. Die große Frage ist doch. Wie hätte man hier reagiert, wenn man das gleiche Bild mit Angela Merkel gepostet hätte ? Oder mit irgendjemandem von der SPD, von der CDU, von den Grünen, von der AFD usw. Wie unterschiedlich wären die Reaktionen gewesen, obwohl es alles Menschen sind ? Darüber sollte man sich mal Gedanken machen ! ( Und schnell wird man feststellen, wie man täglich "erzogen" wird... )



    Gruß Jan

    Ich muss mich selber korrigieren. Die SH104 war geplant, ist aber nie erschienen.


    Gruß Jan

    Vor kurzem eingetrudelt...


    Das ist die erste Festplatte, die je für einem Heimcomputer vom Heimcomputerhersteller selbst hergestellt wurde. Passt supergut zu einem 260/520ST.

    Interessante Information. Ich hab die SH204 in neuwertigem Zustand ebenfalls seit ca 2 Jahren in meiner Sammlung. Ich mag das Teil mehr als die Megafile. Gabs da nicht auch mal eine 10MB Version ? SH104 ? Oder hab ich das falsch in Erinnerung ?!


    Gruß Jan

    Ich habe einen 3-4 Jahre alten Rechner mit Intel i7 und Asus Board. Auf dem Board sind Anschlüsse für COM und LPT, diese habe ich mit einem Slotblech nach außen geführt, damit läuft alles. Das ist für mich jedes Mal ein wichtiges Kaufkriterium beim Neukauf bzw. Neubau meines Hauptrechners, da ich etliche Programmer habe, die die Anschlüsse benötigen. Also es gibt sowas heute noch aktuell. Vielleicht hat der ein oder andere ebenfalls Anschlüsse auf dem Board und weiß es jetzt gerade nicht ?!


    Bei meinem Beeprog2 geht fast alles über USB. Aber um manche Eprom-Typen brennen zu können, muß ich den Prommer via LPT mit dem Rechner verbinden. Grundsätzlich könnte man ihn immer über LPT verbinden, für alles.. aber dann arbeitet er wesentich langsamer..


    Gruß Jan

    Im Bezug auf das Buch. Ich hab mit sowas nichts zu tun, es interessiert mich auch nicht. Aber wenn ich die Leute heute alle mit ihren Smartphones über die Straße dackeln sehe, dann kann man das schon als "Besessenheit" betiteln... :-)


    Gruß Jan

    Natürlich muß ich zugeben, dass ein Beeprog2 rein für das Hobby schon teuer ist. Aber ich brauch ihn ab und zu auch beruflich, um verschiedene Flash-Bausteine zu lesen und meine Frau hat sich entschieden, wieder zu studieren und da braucht sie ihn auch ab und zu.

    Ich hatte vor einigen Jahren auch fast alles vom Chinamann. Mein Equipment habe ich viel im Einsatz und oft war der Griff zu "Markenware" dann wieder eine "Reflexhandlung" nachdem mit der Chinaware mal wieder was nicht funktioniert hat. So hat sich das im Laufe der Jahre von Chinaware zu originalen Tools gewandelt. Es geht einfach nichts über gutes Werkzeug !

    Ich bin weiß Gott nicht reich, ich bin Handwerker, momentan Alleinverdiener, habe Familie und muß ein Haus abbezahlen. Aber ich war im Leben schon ein paar Mal in der Situation "Wer billig kauft, kauft zweimal". Dadurch ging vermutlich die Hemmschwelle etwas runter, für gutes Zeugs etwas mehr zu zahlen.


    Und wenn ich da sehe, was im Bekanntenkreis in Hobbys investiert wird.... 40000 Euro für einen Oldtimer, der fast das ganze Jahr in der Garage steht oder was momentan im kommen ist, sind diese E-Bikes. Da zahlen die Leute gut und gerne mal über 3000 Euro für ein solches Fahrrad.. Da steht man doch mit einem 900 Euro Brenner noch gut da.. :-)


    BTW., was man natürlich auch immer im Auge behalten muß, sind die Kosten der Zubehörteile bzw. Adapterplatten. Die sind halt bei Elnec auch teuer. Aber ich denke, bei Galep wird das auch nicht anders sein ?!



    Gruß Jan

    Ich kann nur immer wieder den Elnec Beeprog2 empfehlen. Der ist zwar etwas teurer, frisst aber alles. 2716 gehen so, für 2708 braucht man eine Adapterplatte. Ansonsten finde ich den Galep und den Batronix super.


    Gruß Jan

    Gut, dass Commodore ihre eigene Datasette auf den Markt brachte, die mit dem Rechner sehr gut harmonisierte. Wobei die ja eigentlich von Sanyo war, aber egal, sie hat funktioniert.

    Richtig, die Mechanik der Datassette wurde zugekauft.

    Entscheidend für das Problemlose funktionieren ohne Rumgehampel mit den Pegeln war aber der Teil der Datassette, der von Commodore kam:

    Das Platinchen darin, das den vom Rechner angelieferten binären Datenstrom (TTL-Pegel) in analoge Singnale für das Tonband wandelte, und wieder zurück.
    Operationsverstärker und Schmitt-Trigger machen den Unterschied zum normalen analogen Cassettenrecorder.

    Ok, sehr interessant ! Danke für die Info ! Ich dachte immer, die hatten in den ersten PETs teilzersägte Sanyo Recorder drin ?!



    Gruß Jan

    Dafür gabs dann das Mehrbenutzersystem. Dann mußte man sich nicht absprechen, wer wann wie und wieso auf welche Floppy zugreift. Da kam man dann quasi in die Warteschleife.



    Was hier noch als Vorteil eines intelligenten Laufwerks vollständigerweise angemerkt werden muß. Man konnte mit dem Rechner weiterarbeiten, während zB eine Diskette formatiert wurde.



    Gruß Jan

    Das interessante an dem IEEE Bus war ja auch der Anschluß von Messtechnik. Das gab dem ganzen noch mehr den Hauch von Professionalität. Aber das eine schließt das andere ja nicht aus. Man hätte ja auch einen "Shugart-Anschluß" und den IEEE Anschluß einbauen können, aber dann wär das Grundgerät wiederum teurer gewesen, was vermutlich wiederum den ein oder anderen Kunden abgeschreckt hätte. Diskettenlaufwerke waren ja auch nicht mehr neu. Die 8" nur-lesbar bereits 1969, die wiederbeschreibbare 1972, beides von IBM (für updates der Großrechner) und die 5.25" brachte Shugart glaub ich bereits 1974 auf den Markt, gedacht als günstigere Alternative für Heimanwender. Das hatte sich dann auch schon vor dem erscheinen den PETs irgendwo durchgesetzt bei dem CP/M Rechnern. Immerhin wurde CP/M ja dafür entwickelt, als erstes DOS.


    Diese Kassettengeschichte war ja bei vielen Rechnern eine Katastrophe. Gut, dass Commodore ihre eigene Datasette auf den Markt brachte, die mit dem Rechner sehr gut harmonisierte. Wobei die ja eigentlich von Sanyo war, aber egal, sie hat funktioniert.

    Ich finde es immer etwas schade, dass Atari hier oft außen vor gelassen wird. Atari hatte auch ein sehr gut funktionierendes Datasetteninterface über den SIO Port. Hat zwar etwas langsamer geladen, hatte aber 2 Kanäle. Das coole daran war, dass bei manchen Kassetten auf dem einen Kanal das Programm war und auf dem anderen Audio. So lief zB Musik während der Ladezeit oder es gab Schulungsprogramme, wo Grafiken gezeigt wurden und gleichzeitig ein Sprecher erklärte...



    Gruß Jan

    Das DOS der CBM Floppy ist aber auch nur so groß, weil es die ganzen Routinen braucht, um eben via IEC mit dem Rechner zu kommunizieren bzw. auch ein ganzes "Betriebssystem" beinhaltet. Da ist es ja sogar so, dass 2 Prozessoren versorgt werden wollen. Einer für die Arbeit mit den Diskettenlaufwerken selber und einer für die Datenkommunikation. Das hätte man mit ein paar Zeilen Code in das "OS" des Rechners einbinden können in Verbindung mit einem guten Controller.


    Es ist ja nicht so, als hätte es das nicht gegeben. Es gab eine Platine für CBM Rechner, die wurde auf das Mainboard montiert und daran konnte man Standard-Shugart-Laufwerke anschließen. War letztens in der Bucht.



    Gruß Jan

    Endlich hat es jemand auf den Punkt gebracht !


    Und das mit dem DOS in der Floppy war ja auch der Trick an der Sache. Man hätte ja auch den Floppycontroller in den Rechner bauen können und über einen Shugart-Bus via 34pol Kabel eine "nackte" Floppy anbinden können. Aber durch die zusätzliche "Floppy-Steuer-Hardware" wäre der Rechner ja teuerer gewesen. Die Leute sollten ja erst den günstigen Rechner kaufen und nach ein bißchen Friemeln mit der Datasette dann die teure, intelligente Floppyhardware. Denn, wenn man erstmal 4000 DM für seinen Rechner ausgegeben hatte, war man ja quasi am point of no return und MUSSTE Commodore Peripherie in Form von einer Floppystation kaufen...


    Gruß Jan

    Man muß sich leider dran gewöhnen, dass die Zeiten von Schnäppchen bei ebay endgültig vorbei sind. Vor allem bei funktionellen und sauberen Geräten. Wenn man sparen will, kann man nur ein vergilbtes, defektes Gerät kaufen und dieses reparieren/restaurieren. Selbst dann gehört bei dieser Katze im Sack immer noch ne Portion Glück dazu, dass nicht irgendwelche nicht mehr erhältliche Custom Chips defekt sind.


    Gruß Jan

    Ja, mit dem "wir sind im Krieg" war das von meiner Seite schon etwas krass ausgedrückt, das gebe ich zu ! Unterm Strich ist es halt wichtig, dass man in dem Thema schon eine hohe Priorität dem Informationskanal diesbezüglich gibt, um sich zu schützen und immer auf dem neuesten Stand zu sein ! Ein gesundes Mittelmaß ist hier halt angesagt, wie so oft im Leben.

    Zu viel Panikmache schadet einem nur selber. Allerdings zu "laissez faire" zu sein, schadet evtl. einem selber UND anderen !


    Gruß Jan