Posts by jdreesen

    Aber mal allgemein: Beachtlich, was du aus diesem Vollschrott optisch rausholst. Hast du ein Zweitgerät, um Fehler einzugrenzen und einzelne Baugruppen prüfen zu können?

    Na ja, bis jetzt ist es ja nur "porentief reinigen".

    Das die Funktionalprüfung nicht einfach wird ist klar. Die Kisten sind jedoch gut dokumentiert, auf Bitsavers findet man alles zu den DP2200, die DP1100 sind stark verwandt.

    Nebst den beiden Vollschrotter steht hier ein späteres Modell DP2200 ( fast identisches Mainboard, besserer Powersupply) und leihweise die DP5500, der Baugruppen mit 1100 und 2200 teilt. Die DP2200 lief bis vor ca. ein Jahr, dann gab's Kurzschluss im Powersupply.

    Ein spare Tastatur habe ich zum Glück, das eine wird kaum zu retten sein.


    Spass macht bei den 1100'er die original Powersupply : Teile vom Backplane sind galvanisch direkt mit den 230V Netz verbunden...


    Ausserdem musst die Supply belastet werden : bei einem Probelauf ist die Krokodil-klemme abgefallen, sodann die Uberspannungsabsicherung getriggert, und nebst 3A Feinsicherung hat es auch die Haussicherung ausgelöst..

    Und weil ich mal was anderes als Elektronik machen wollte : der 3D-drücker wird angeschmissen, ich sitz im Garten..

    Probedruck des Kassetten-deckel bzw. -halter. Ich hab lediglich einen defekten Deckel, und brauche 6 Stück. Der erste Versuch :



    Braucht noch ein paar Anpassungen..Ob es Filament in "alt-computer-grau" gibt ?

    Auch wenn man viel Geld & Platz hat : der limitierenden Faktor ist immer Zeit....

    Ich habe in '22 3x bei verstorbene Sammler Einblick erhalten. Dass hat mir entschieden ernüchtert.


    Deshalb : Leute, sammelt nur wofur ihr auch wirklich Zeit habt. ( Und nach der Pensionierung reicht die Zeit erst recht nicht !)


    Ich werde jetzt auch selber danach handelen : in de nächsten 2-3 Jahre geht ca 70% meiner Sammlung auf Ebay, darunter sämtliche S100 Systeme und mindestens 3 meiner 6 PDP8.

    Endlich Frühling ! Die Platinen können an der Sonne !



    Und da trocknen sie dann : 3 deflection ampifier. Wieso 3, da wo ich nur 2 DP1100 habe ? Seit ein paar Monate steht hier eine DP5500 als Leihgabe. Deshalb gab es hier länger kein Update zu den 1100'er. Zuerst musste die 5500 dokumentiert werden. Die Resultate findet man hier :


    The Datapoint 5500 thread..
    As I have been loaned (thanks Jaak Bartok !) a Datapoint 5500, with the target of gettting it running again, I thought this might be a good spot to track…
    forum.vcfed.org


    DP1100,2200 und 5500 haben die gleiche Defl-Amplifier-boards.

    Die 1100 Boards waren einfach nur extrem verdreckt, und hatten einige mechanisch Schaden/abgerissene Komponenten. Kein grosse Sache...

    Das 5500-board war jedoch immer in ein Lager. Leider mit Mäuse... Die Reinigung war bah, die Leiterbahnen sind ziemlich zerfressen vom Mause-urin, und nur schwer lötbar.

    Es geht weiter....

    Hab gestern ein paar ICs von einem alten Board runter geholt, u.A. waren da ein paar AMD MACH110-20JC Chips drauf.
    Das sind wohl irgendwelche CPLDs, PAL ähnlich.


    Hat / kennt jemand einen Programmer dafür ?
    Weil das wären coole interessante Chips.

    Mein ALL-03 / Expro 60 ( Baugleich) kann dass. Auch der ALL-07 kennt die Teile.

    Im grade neu eröffneten Computer- und Technik-museum Enter (http://www.enter.ch) findet am 24 Februar ein Vintage Computer Flohmarkt statt.


    Das Enter hat solche Leckerbissen wie verschiedenste PDP-8/11, zb. Straight-8, oder IBM Mainframes, oder mehrere Liliths. Sogar ein CDC160 steht dort !


    Ort : Derendingen Schweiz.


    Weiteres im Anhang !



    Gruss Jos

    Interessant. Der Alto sieht ein wenig aus wie Oberon.

    Eher umgekehrt : Der grade verstorbene Niklaus Wirth hat ja die Lilith (Modula-2) , und nachher Ceres ( Oberon) gemacht weil er die in den USA-unis gebrauchte Alto Workstations nicht nach Europa bringen konnte.


    Vor allem die Lilith sieht man die Abstammung von der Alto sehr gut an.


    A propos Workstation-Emulatoren : darf ich hier Werbung machen fur Emulith, meine ETH Lilith Emulation, lauffahig auf Mac, Windows & Linux ?


    In Sachen Alto : die Alto hat nur standard Komponenten, alle noch erhältlich. Brauch ich noch ein Projekt ? grumbel grumbel........

    Nein, da fehlt nichts. Die Platinen sehen haargenau so aus wie die meiner SKS2500....

    Es gibt halt Platz fur diverse, bei dir nicht verbaute, Optionen.

    Ich dachte der 2000er wäre das Portable mit dem Lederkoffer und dem Breitbildbildschirm?

    Nein, das Portable heisst SKS2500, oder einfach SKS Nano. Ich hab so'n Ding, aber leider nicht die richtige Tastatur dazu, kann das System deswegen nicht booten. Ich habe jedoch 2 bootfähige Floppies dazu.

    Es handelt sich dabei um ein SKS 2000 aus dem Jahre 1983. Die genauen Angaben finden sich auf dem Gerätepass, welcher im Gehäuse mit dabei war. Ich habe diesen als Scan angehängt. Leider erhielt ich keine Software dazu. Allem Anschein nach braucht es ein CP/M.

    Du brauchst eine CP/M Bootdisk. Schreib mir eine PM, und ich maile dir die obengenannte 2 Diskimages, die du mit einen normale MSDOS Rechner und das Imagedisk Program auf echte Floppies transferrieren kannst. Soweit ich weiss sind SKS200 und SKS2500 fast identisch auf Hardware-ebene, sollte also klappen.


    Jos

    Ist das so wie ein U100 UNIVAC Terminal mit Vektorisierten Zeichen? Ich sehe da zwei Ablenkspulen hintereinander...

    Nicht das gleiche : aber die DP nutzt "diddle" Scan : jeder Buchstabe wird als ganzes ausgegeben, bevor der nachste dran ist. Dazu braucht es dann 3 Ablenbkspulen statt der normnale X & Y. und ja, die extra Spule liegt vor den X & Y Spulen.

    Jetzt den Kassettenrekorder....


    Auseinander nehmen, verrostete Schrauben ausbohren...

    Aber könnte schlimmer sein..


    Man sieht die 6 Motoren ( 4x Achsantrieb, 2 x Capstan Antrieb, mit kleine Platinen drunter ) Die Messingzylinder sind Schwungmassen fur den Capstan und werden mittels Gummiriemen von den Capstab Antrieb gesteuert. Ein Capstan links, einmal rechts.



    Der ( nicht fertige..) Wiederaufbau : man sieht linksoben die Magnetstossel, die entweder rechts oder links das Gummirad auf den Capstan drucken, und das Tape so recht, bzw. links mittnimmt.


    Die Achsantriebmotoren gibt es immer noch zu kaufen : 160 Euro ex. Mwst. Ich brauch' nur 8....

    Weiter gehts.

    Rost und Sand in den kleinsten Ecken.....


    Ich mache trotzdem weiter : die CRT's sind dran. Ein Vorteil des erbärmlichen Zustandes : die Frontplatte konnte einfach abgenommen werden, es musste nicht zuerst mühsam getrennt werden wie sonst bei CRT-rot üblich. Auch die Ablenkspule musste teilzerlegt werden zwecks Reinigung. Das ergibt folgende Kleinteile :


    Wieder zusammensetzen : zuerst auf die Vorderseite den sichtbaren Bereich abzeichnen,


    '


    Dann mit doppelzeitigen dicken Klebeband belegen :


    Beidseitig sauber machen, auf die Bildröhre kleben, den Spalt mit Silikonmasse verschliessen.


    Trocknen lassen, das ganze mit breites Klebeband bedecken.


    Dass Spannband wieder drauf, nachdem am inneren des Bandes ein alten Fahrradschlauch geklebt wurde .



    Ablenkspulen wieder drauf, fertig zum einbau...


    ...und zwar ein kleiner Teil davon...Nein, es handelt sich ( zum Glück) nicht um meinem Keller. Obwohl, so ein CDC160.....








    Die Bilder decken vielleicht 5% der Sammlung ab....

    Das "enter" in Solothurn ist gerade umgezogen, ab 1 Dezember is neueröffnung im neuen Gebaude. Neue Website http://www.enter.ch

    In Lausanne gibt es das Musee Bolo : https://www.museebolo.ch


    Im UK gibt es das Bletchley Park https://bletchleypark.org.uk/

    und gleich nebenan das national museum of computing https://www.tnmoc.org/

    In Manchester gibt es das Science and Industry Museum, kein reines computermuseum, dennoch wichtige Exponaten zur computergeschichte : https://www.scienceandindustry…org.uk/whats-on/meet-baby

    Mittlerweile sind alle Digital-Platinen gereinigt. Weitere Schritten hier : visuelle Inspection, ersetzen von einigen C's und einige angerottete IC's.

    Reinigen aller Kontaktbuchsen mit Kontaktspray & nachher auswaschen.


    Das Frame is auch gereinigt :


    Und ab da war wieder Horror : der riesen-kuhlkörper mit aufgesetzen Platinen : einmal der Powersupply, einmal der Ablenkstufe. Hier die Powersupply..


    Die Power-platine ist mit 34, die Ablenkstufen mit 14 Schrauben am Kuhlkörper befestigt.....und wegen Rost war eine drittel davon kaum lösbar...


    Das gab dann ein paar harte Tage, z.T. mit solche Szenen :



    Ist nicht ohne Beschädigungen abgegangen, aber die Platinen sind (fast..) heile geblieben, es mussen ca. 1/3 der Komponenten erneuert werden.


    Weiter gehts....