Posts by jdreesen

    ...und das IMD der 8" Diskette...


    Ist eine 8Zoll DS DD, kein FAT System, also vermute ich mal fur die CPT8000, weiss es aber nicht sicher.


    Laut Aufschrift : " Phoenix Programm Disk Word-processing Rev J 3.4 11/08/88",


    Track 77 war nicht lesbar, ob bei Design oder ein Fehler vorliegt : Keine Ahnung.

    Files

    • CPT_WP.zip

      (441.57 kB, downloaded 5 times, last: )

    Damit die Sachen mal irgendwo gespeichert sind : hier ist CPTUTIL.zip, die gesammelte CPT-specifische Treiber fur den CPT-9000.

    Also zuerst MSDOS ab Diskette booten, dann mittels das CPT-setup ( findet sich im ZIP) die CPT9000 korrekt konfigurieren, sich ärgeren an die doofe Liste mit moglichen Harddiskvarianten, dan lowlevel formatieren, ein normales MSDOS (3.0 o.ä.) installieren, und das CPTUTIL auspacken.


    Und fertig ist das CPT-system !


    Nur blöd das kaum ein MSDOS program mit 66 Zeilen umgehen kann...


    [added info] Geduld haben beim booten, es dauert 30-60 Sekunden bis sich was tut am Bildschirm...


    [noch mehr added info] Ich hab ja auch noch die original Setup- und Install Disketten von Cartouce bekommen... und angehängt als zip file mit 2 IMD files drin... Also fur die CPT Phoenix-Mega MSDOS Kiste ( vermute mal das das lediglich eine andere Name fur die CPT9000 ist)


    Image vom 8" Floppy folgt...

    Files

    • CPTUTIL.zip

      (151.6 kB, downloaded 5 times, last: )
    • CPT_disks.zip

      (194.97 kB, downloaded 6 times, last: )

    Ich denke dann wäre es wohl das beste einfach das Teil aufzufräsen und einen neue Batterie dran machen oder?

    Genau so wird es gemacht. Und weil du den Originalchip verwendest gibt es auch keine Probleme mt -B, -A Varianten.

    Aber mindest ein Anschluss zur Altbatterie solltest Du durchknipsen. Versuch es, es ist einfacher als Du glaubst.

    Es ist denkbar einfach zu reparieren : siehe Bild.


    Pins 16 und 20 sind im Modul nach oben gebogen, daran ist die batterie gelotet, dann wird das ganze vergossen.

    Also diese beide Pins frelegen, eins der beide Verbindungen zur Batterie kappen, und eine neue CR2032 anschliessen. Weniger Arbeit als ein neue Batterie bestellen...


    ( Nachtrag : nein es ist nicht notig das Teil gans zu zerlegen, wie ich das oben gemacht habe. Da habe ich den eigentliche Chip zwecks Weiterverwendung ausgebaut )

    RX50 doppelfloppy mit nur einen Antrieb fur die Kopfe. Hatte ich damals auf meinen BBC-B, als doppelt-laufwerk, was immer wieder Problem gab da Disk 1 und 2 keine unabhangihe Kopfposition hatten...

    Und jetzt lauft die CPT9000 am original Monitor.....


    Zuerst kein Bild, deshalb musste zuerst der Monitor auseinander genommen werden, samtlich Spannung nachgemessen, der Helligkeitstregler hochgesetzt werden,

    und schwubs da war das Bild. Die Harddisk lauft ungerne an, und das nur in seitliche Lage. Fur ne Kopie mit den MFM-reader hat es gereicht. Booten von der Harddisk tut er zwar noch nicht, obwohl die erkennt wird, vielleicht bringt die bald eintreffende Setupdisk da hilfe. MSDOS vom floppy geht, aber ohne die Spezialtreiber wird nur die obere Halfte des Display genutzt. Weiter gehts....



    Aus aktuellen Anlass : falls dieser ROM inhalt mittlerweile geimaged ist, hatte ich Interesse : habe grade 3 Omninet Boards erstanden,ohne Eproms, und werde mal versuchen das auf 2 PC am laufen zu bringen.

    Note to self : immer zuerst Bitsavers checken ! Das gefragte File steht ja dort.........

    Nein, ich wollte zuerst mal sehen ob die erstandene PC-Boards unter MS-DOS lauffahig sind. Dazu werde ich das hier im Forum verlinkte ELV Easynet Software benutzen.

    Falls das geht, und falls sich das Liason Stride-OS auftreiben lasst, dan kann ich die gesockelten IC's in das Stride 420 board setzen um es da mal zu versuchen.

    Aus aktuellen Anlass : falls dieser ROM inhalt mittlerweile geimaged ist, hatte ich Interesse : habe grade 3 Omninet Boards erstanden,ohne Eproms, und werde mal versuchen das auf 2 PC am laufen zu bringen.

    Kaum hat man den Keller aufgeraumt, stauen sich die Neu-zugänge :


    - EIne Datapoint 1550, mit massiven 8" Doppelfloppylaufwerk : Zustand noch unbekannt. Zwar "nur" ne Z80-machine, aber halt Datapoint, mit Datapoint-software und DOS.H



    Mitsamt den passenden Nadeldrucker auf eigenen Tisch...


    ...und eine Cromemco C10....


    eine spezielle Maschine : ein normaler CP/M Rechner ( Z80 / 64K Ram / 32K ROM ), ist aber gedacht als ASCII-terminal. Deshalb kompakt, der eigentliche Rechner sitzt unter der Bildröhre, aber kann also beides : CP/M und ASCII-terminal. Leider mit terminalen Defekt im TM100 Laufwerk : R/W Kopf abgerissen....( Falls jemand Ersatz hat : ist das gleiche Laufwerk wie im original IBM-PC )


    Ebenfalls jetzt bei mir : den Forumsbekannten CPT9000, jetzt mit korrekten Bildschirm und passende, aber nicht orignale Tastatur. Zustand momentan unbekannt.



    Auch noch dazu : einen laufende HP86B . Stark vergilbt, deshalb überlege ich mir den mal mit ne Spraydose zu attackieren.


    und zuletzt dazu gezogen : eine Compaq Portable-386. Funktionsfahig, muss wie immer Batterie und Tastaturkabel ersetzen, aber das kriegen wir hin !


    Und jetzt ist mal wieder der Platz alle.....

    Yep, eine Depraz-mouse....Die andere Seite ( die Lilith..) war nicht dabei ? Jammerschade !

    Auch wenn es im Keller voll ist, fuer ne 2e Lilith iwaehre hier immer Platz....


    Ist ne quadrature Mouse, konnte man auch am Atari ST oder Apollo workstation gebruchen.

    ..als Belgier kann ich sagen : ja, eine Belgische/Flamische Tastatur. Die NLer haben QWERTY.


    Wer jemals versucht hat C zu programmieren auf eine AZERTY Tastatur, der wird verstehen das bei mir AZERTY-tastaturen Hausverbot haben.

    Ich habe NL oder eher noch US-international.


    Jos


    Wissen : wechwischen. (delete)

    Wissel : wechslen. ( Shift)

    Kies : auswahlen ( Select )


    Ihr versteht also alle mindestens 50% Niederlandisch...Konnte man also gleich als extra Forumssprache zulassen...:ätsch: