Beiträge von BernhardKr

    Eine CR 2032, aber das mit dem Kurzschluss ist eine gute Idee, das hört sich plausibel an. Das Gehäuse ist übrigens zweilagig, erst das Plastik, dann irgendwas Zementartiges, erst dann kommt das Innenleben. Eine Entlötstation habe ich, das sollte zu schaffen sein.

    Moin,

    ja genau so war es. Ich war zwar vorsichtig aber mit der empfohlene Methode Lötkolben hatte ich zuerst Probleme, den unter der Plastikschicht war noch was anderes für das ein Dremel notwandig war. Ich musste es auch direkt am Board machen da er fest verlötet ist, das Riskio daß beim Auslöten was schiefgeht erschien mir größer.

    Da es jetzt auch nicht so ein seltenes Stück ist erschien mir das ganze vertretbar. Er kommt jetzt in die Bastel.- bzw. Ersatzteilecke. Zumindest den nächsten Dallas Chip habe ich besser im Griff. Danke für eure Unterstützung.

    Bernhard

    Blinkt die Tastatur beim einschalten kurz auf?

    Ja.

    Wie lange hast du bisher auf das Bios gewartet? Auch schon mal ein paar Minuten?

    Auch das war erfolglos

    Anderer Versuch ist, das RAM zu reduzieren und die unteren Bänke zu tauschen.

    und das ebenso.



    Jetzt habe ich das Phänomen das nach der Aufforderung ESC oder F1 egal was ich drücke die Meldung kommt das er auf A: nicht zugreifen kann. Egal welche Aktion ich jetzt probiere, es kommt immer A: Insert Disk.


    Langsam gebe ich die Hoffnung auf.


    Also besser erstmal Handbuch lesen!

    da finde ich überhaupt nichts. Das Internet ist (glücklicherweise) manchmal doch recht Ahnungslos.



    Gruß, Bernhard

    Den eingelöteten Dallas Chip habe ich angefräst und an die entsprechende Stelle Kontakte für eine neue Batterie angelötet. Das sollte auch funktioniert haben.

    Eine Ersatztastatur muss ich erst noch besorgen, glaube aber nicht das es daran liegt.

    Mehr Hoffnungen habe ich mit einem Bios Reset, nur was tun?

    CLR (5) oder CMOS (6) im Ruhestand umstecken?


    Bernhard


    Moin,
    Ich habe einen wunderschönen DOS Rechner bekommen den ich für mich herrichten will. Es sieht so aus als ob Intel der Hersteller ist, kann das sein, haben die auch mal Rechner zusammengebaut?
    Ist prinzipiell auch egal, er ist auf jeden Fall extrem hochwertig verarbeitet.


    So, jetzt mein Problem:
    Beim ersten Start kam die Fehlermeldung leere Batterie, den Dallas Chip habe ich darauf nach den entsprechenden Anleitungen umgebaut.
    Beim erneuten booten kommt diese Fehlermeldung nicht mehr, dafür kommt jetzt "CMOS Time & Date not set" mit Auswahl Bios (F1) oder booten (ESC). Egal was ich jetzt eingeben des Dos Prompt verschwindet und nichts passiert mehr. Vorher mit leerem Dallas Chip bin ich noch in wenigstens noch das Bios reingekommen, jetzt nichts mehr.

    Ich befürchte das ich irgendwas beschädigt habe, oder hat noch jemand eine Idee was ich tun könnte.

    Gruß, Bernhard



    Update,
    ich habe eben noch etwas rumprobiert und plötzlich bin ich bis zu einem blinkendem Unterstrich gekommen. Also Grafigkarte und Monitor sind o.k.. Dabei ist mir aufgefallen, beim ersten Start hat die HD noch gewerkelt, die will jetzt auch nicht mehr.
    Wegen Kabel, da war eigentlich nur das am Monitor hängende dabei, sonst nichts. Der 36pin Stecker ist doch kein Farbmonitor Anschluss, oder?
    Das Bild vom Board, ohne Karte kommt noch, Apropos, es sollte doch egal sein wo welche Karte steckt.


    Bernhard

    Hier schon mal die Bilder.
    was ist das denn für eine Karte mit dem 386 Prozessor? Einen anderen Anschluss für den Monitor gibt es übrigens nicht.
    Und wenn ich alle Karten rausmache habe ich auch keine Verbindung zum Floppy und zur HD. Das teste ich dann mal heute Abend. Fortsetzung folgt.
    Bernhard




    Hallo allerseits,



    mein Name ist Bernhard und ich bastle ungemein gerne alles mögliche. Am letzten Wochenende habe ich auf dem Flohmarkt diesen Dinosaurier gefunden und würde ihn gerne in Betrieb nehmen, mich an frühe Zeiten erinnern, sozusagen. Natürlich klappt es nicht wie geplant.
    Zuerst ist mir ein Kondensator im Netzteil abgeraucht, war wirklich übel, aber am nächsten Tag und nach reichlich lüften aber schnell getauscht. An diesen Geräten kann man noch wirklich gut arbeiten.
    Den Monitor angeschlossen gestartet und zuerst gedacht ich bin auf einem Flughafen, man machen die ein Lärm. Respekt.
    Das Display ist dunkel geblieben, erst kam ein langer Ton dann zwei kurze. Nach ca. einer Minute nochmal zwei kurze.
    Zuerst mal, ich gehe davon aus das ich eine Tastatur nicht zwingend brauche. Oder kann es daran liegen?
    Was würdet ihr als nächstes probieren. Ich bin gerade etwas ratlos...


    Gruß, Bernhard