Posts by Corto

    Also wenn der das schreibt:

    Die Gegenstände konnten nicht auf Funktion und Vollständigkeit geprüft werden!

    Verkauf daher ausschließlich an Bastler und Sammler als Teilträger oder zum aufbereiten!

    ...dann kann man damit ganz schön auf die Nase fallen. Vor Ort testen geht wohl auch nicht.

    Für mich sieht das aus wie ein Reste-Posten von defekten Teilen.:nixwiss:

    Beim ersten Bild muss ich an Apple G3 denken.

    Ach ja...und ich dachte erst das ist für eine seltene Slot-CPU. Die Pin-Anzahl kenne ich nicht, weil 3/86 hat ja meistens 132 Pin.



    Gut fotografiert ? Eigentlich mit der gleichen, mistigen Handykamera, die sonst immer die lilastichigen Bilder macht ...

    Das ist ein Handy? Ich finde da ist dann eine ernst zu nehmende Kamera drin. Kein Lila-Stich und die Nahaufnahme in der Auflösung lässt jedes Detail erkennen.

    Der erste wird ein 386er sein, der eine seltene ELILH88 Bauform mit 288 Pins aufweist. Dafür kenne ich kein Board.

    Der zweite ist keine CPU sondern ein PGA370 cpu Terminator Board.

    Und der dritte ist ein Intel Pentium II Mobile. In deinem Fall 366 Mhz mit dem mmc-2 Connector.


    Gut fotografiert:)



    Das ich übrigens für den Verein gekauft habe.

    Dann natürlich auch vielen Dank für deine selbstlose und produktive Vorgehensweise lieber @spunkt .

    Jetzt tragen die Pläne Früchte und wir können unser Repertoire an Hardware komplettieren, da viele solidarische User da mit machen:thumbup:

    Gut Ding will, wie du es schon ahnst, Weile haben:)

    Ich habe den hier auch stehen und denke, der hat seinen Platz mehr als verdient.

    Man muss sich dabei klar machen, dass dieser Rechner zwar in der integrierten Optik, seiner Zeit voraus, aussieht wie ein System der Jahrzehnt-Wende zu den 90er, ist aber tatsächlich von 1986. Und in dieser Zeit war der verbaute 8086'iger echt schnell. Die komfortable Aufrüstmöglichkeit ist verführerisch. Soundkarten, Ram-Erweiterung. Festplatte, oder Netzwerkkarte sind leicht einsetzbar ohne den Rechner auf zu schrauben. Ebenso ist die Batterie extern erreichbar und durch herkömmliche Aldi Batterien ersetzbar.

    Maus, Joystick, Tastatur und Drucker...sowie die duale Betriebsystem -Auswahl, Dos-Plus Loader V 1.02 über F1 / F2 beim Start (natürlich lässt sich auch Dr-Dos o.Ä. installieren), machen die damals 4000 berappten DM zu einem echten Vorzeige-System. Jedenfalls mit Farbmonitor und Festplatte.

    Ich habe mal zum Beweis seiner XT-Brüder, das Referens-Tool 'Checkit' im Bench geladen. Der Rechner bei mir ist mit der Ramerweiterung (Steckplätze sind vor gesehen) und ohne FPU ausgestattet.:


    DSCN0436[1].JPGDas lässt sich sehen. Ist ein heimlicher Turbo XT!


    Erstaunlich auch die grafische Benutzeroberfläche- GEM Desktop 2.0 von 1986 mit der integrierten

    Paint-App:



    DSCN0437[1].JPG


    Also, ich möchte das System nicht mehr missen und auch wenn die Monitor-Auflösung für den Consumer Bereich nutzbar ist,

    so ist der Schneider Amstrad 1512 eines der interessantesten Systeme seiner Zeit.


    Ich habe euch mal komfortable ein paar Links zum Rechner gestellt. Wer weis, vielleicht klärt das ja einige Vorurteile.

    http://www.nostalgianerd.com/amstrad-pc1512


    https://archive.org/stream/Hap…Cartman#page/n41/mode/2up


    http://www.retroisle.com/amstrad/pcs/software.php


    http://www.z80.eu/blog/index.php?entry=entry141221-233000

    Ein weiteres Unternehmen zur Herstellung von 'IBM-Clones' kommt von der Niederländischen Firma Tulip.

    Die haben sogar noch eine aktive Homepage, die ich dir Kobrakai nahe legen möchte. Obwohl man einiges auch so versteht, ist die Google Übersetzung (rechte Maustaste) sehr gut. Interessant auch die angebotenen, weiterführenden Links. Ich habe auch irgendwo noch weitere Publikationen in Zettelform hier in meiner Tulip-Ecke liegen. Die Rechner sind im übrigen sehr leistungsstark im Vergleich und robust/hochwertig verbaut:


    Hier der Link zur Homepage


    Ich schau mal nach weitern Zettel.


    Edit:

    Hmm, nur Werbung...nichts über die Logistik. Sowas:

    tulippccompact2.pdf


    Die Wiki Links auf dieser externen Seite verraten etwas mehr

    Ja und wenn man sich in den Niederlanden das Heutige Grundstück anschaut, ist da wohl neu gebaut worden:


    vor Ort nachsehen

    8-) Google Map's , Earth oder mit dem gelben Männchen da völlig unsportlich rum wandern:alt:

    (Hambakenwetering 2, 5231 DC 's-Hertogenbosch, Niederlande)



    Heute ist etwas passiert, worüber ich mich sehr freue und mich für die Leistung der Mitglieder im Forum verneige. :anbet:

    Und zwar habe ich vor einiger Zeit (mal wieder in der Bucht) etwas passendes für mein Amstrad 1512 gesehen.

    Nämlich den Schneider PC-CM Monitor, nebst original Disketten und dem Original Handbuch auf Deutsch. (Der eigentliche 1512 HD20 war auch dabei:))

    Meiner hatte ja nur den Graustufen SW Monitor, den PC-MM.

    forum.classic-computing.de/index.php?attachment/30823/So stand er da in 'Schwabmünchen'

    Hier im Forum wurde kürzlich eine User-Karte eingerichtet, die mir verriet wer dem wohl am nächsten wohnt.

    Einen Tag vor Auktions-Ende schrieb ich also...dem jefi und ihr werdet es nicht glauben...dieser freundliche Mensch kümmerte sich um den Rest, bis der Monitor und das Zubehör Heute hier lag!

    Ne, nä? Hey, ein Danke an die Urheber der Karte und allen die da mit machen. Und in meinem Fall an dieser Stelle, ein Hoch auf Jens:prost:


    So das musste ich erstmal vor lauter, lauter los werden.


    Gut, der Monitor ging nicht aber das kenne ich schon bei den Wichtigtuern. Ein Elko am Netzteil für den Rechner und typischerweise klemmen die Potentiometer nach Jahren fest, was durch einfache Betätigung zu beheben ist (die fünf Farbigen an der XPC-FR-1 Steuer-PCB).

    Wen das interessiert, dem sei das technische Manual beigelegt (Beinhaltet Schaltpläne für den CM Collllleur!):

    http://www.retroisle.com/amstr…ual_300dpi_Agujereado.pdf


    Nun jedenfalls läuft er und eine sanfte Briese des Erfolgs mit euch weht hier durch Hamburg:danke:



    Das öffnen eines Monitores ist Lebensgefährlich. Also bitte nicht nach machen!

    Win 8+10 muss nicht..

    Sehe ich auch so. Win 98, Win XP und Win7.

    Dazwischen gab es immer so Versionen, die erst nach Kunden Kritik oder Beta-Phasen zu diesen Kern-Systemen geführt haben und sich nicht erfolgreich halten konnten.

    Die Beiden von dir genannten -Win 8 (baut auf die App Moderne) -Win 10 kenne ich noch nicht mal, aber nach '98 gab es noch -WinME und nach XP, -Windows Vista als nicht erfolgreich.

    Kobrakai,

    hast du denn auch Daten bereits gesammelt, die du hier veröffentlichen willst?

    Versuche noch mal zu erklären, warum diese Art von Hintergrundinfos für ein Forum wie dieses zugänglich sein soll und damit auch breit öffentlich gemacht würde. Oder ist das tatsächlich mehr was für die internere Struktur des Vereins. Im Forum ist der Erhalt des historischen Computer-Wissens, doch ehr durch technische Weitergabe gegeben.


    :nixwiss:

    Ok, Es gibt hier ein PC-Gehäuse der Firma NCR von 1988.



    Das modern an mutende Gehäuse ist derartig hochwertig und funktional gebaut, dass eine kleine Recherche nicht aus blieb.

    Der Firmensitz von NCR war in Europa...um genau zu sein in Augsburg.

    Ich habe eine Zeitschrift gefunden, die sehr ausführlich das Unternehmen zur Computer und Informations Entwicklung beschreibt.

    Bei Bedarf mache ich mir die Arbeit und scanne alles ein.

    ...


    Und diese Homepage von NCR sollte dann auch mal archiviert werden, bevor alles im Domänen-Dunkel verschwindet.

    http://www.thecorememory.com/html/ncr_history_timeline.html


    Kobrakai, war es das was du meinst mit 'Produktion und Vertrieb historischer Computer'?

    Dann hätte ich noch so eine Europäische Firma am Wickel:)

    Vielen Dank. Die Karte ist im Verbund mit einer Voodoo 2 zu empfehlen, aufgrund der guten 2-D Eigenschaften.

    Ich habe mich allerdings bereits (beim Übergang zur 3-D rendering Welt) für die Banchee entschieden. Ich mag den weichen Look von Voodoo:)

    Wobei manche ja auf die Schärfe dieser 128 Riva schwören. Ist auch so. Gut ist die auch wegen der Dos-Kompatibilität mit der VBE Treiberunterstützung.


    Aber nein, Ich bleib bei Voodoo. Hab zu lange an dem System gearbeitet um da noch mal die Zeit 1997/98 auf zu rollen.

    Vielen Dank lieber E.;)



    Ist das so eine, die du suchst?

    Edit zu deinem Edit:) Lies mal ein Stück höher den Post Nummero Neun:tüdeldü:


    Und noch ein Edit:ansturm:

    Ich bin voll auf zufrieden mit dem Tausch eines VIC II ~R3 und der Mach64.

    Dann haben wir beide wieder Farbe ins Leben gebracht:schreck:

    ...Misch ein:rotwerd:

    Aber bei schlechter werdender Sehkraft habe ich mir damit zu helfen gewusst. Die Brille Bleibt dabei aufgesetzt.

    https://www.conrad.de/de/kopfl…AL!222!3!254339639693!!!g!!


    Ansonsten hilf das Abzwicken von Perltantals und dergleichen hochstehenden Bauteilen schon um an die Lotstelle besser ran zu kommen.

    Die aber liegenden, winzigen neuen SMD's kann man neben den genannten Verfahren auch noch mit Entlöt-Litze befreien.

    Aber das wichtigste ist Zeit und ein aufgeräumter Arbeitsplatzz, sprach der weise D:alt:inhau

    Es gibt auch viele Tubes um mal zu schauen, wie man die Krümmel professionell entfernt.

    Gerade schlenderte ich durch die Hallen der Bucht,

    in der Hoffnung meinem Gesuch etwas Beine zu machen

    und tatsächlich, der gleiche Verkäufer hat noch eine Diamond Stealth 64.VLB.jpg


    Mist, die hat keine Leisten aufgelötet für die Header vom Ram-Modul.:(;(

    Und wieder fast genau so teuer. Da hat wohl jemand Blut geleckt.

    Ob man da 'einfach' so Pfosten-Stecker-Leisten sööölber an löten kann?

    Ich hätte da noch die PCI Variante, wo ja ursprünglich das Ram-Dingens auch her kam.


    DSCN0434.JPG


    Man müsste die von hinten mit Lot-Litze überraschen :boing: DSCN0435.JPG


    Und dann die Stift-Aufnahmen, auf die Karte aus der neuen Welt auflöten.


    Aber ob die überhaupt dafür vorgesehen ist:bla:


    Und dann der Preis für eine ungetestete:tuschel:


    Vielleicht doch besser nicht so viel in der Bucht rum hängen:cry:

    Das ist echt so unübersichtlich, also der AGP-PCI Unterschied nicht, aber wenn man 10 PCI Karten vor 18 Jahren in seinem Pentium System getauscht hat, die nun in der Schublade nur rum liegen weil AGP danach eine ähnliche viel fallt raus brachte und die jetzt auch alle rum liegen ...puh dann muss man echt jede Kart neu googeln, um durch die Namens-Gebung noch mal durch zu steigen.

    Peter z80.eu, wenn du im Netzt deine Wunschkarte findest, stell sie hier mal ein, dann würde eine Sichtprüfung reichen.

    Was dich an der dritten Karte unsicher werden lässt, ist die zweite Kerbe im Slot. Die Kerben kennzeichnen ob die Karten mit 3,3 Volt oder noch mit 5 Volt werden oder universal einsetzbar sind. Das musst du bei dem Einsatzboard ja auch verifizieren:

    https://www.swyx.de/produkte/s…swyxknowledge/kb2471.html


    Ich lege dir die Rechte dann erstmal beiseite. Das ist eine Xpert98XL 8M. Und die kann beide Spannungen (läuft also in einem Board mit der Kerbe im PCI Slot vorne oder Hinten (3,3V o. 5V) Hier kannst du die Specs rauslesen.