Böse Elkos

  • Wie von Gerrit im Forum 64 berichtet, sind auf den Urversionen des C64 Elkos verbaut, die auslaufen können und somit durch Verätzen der Leiterbahnen Schaden verursachen können. Betroffen ist vorrangig die sogenannte KU-Platine, eine Zwischenversion beim Übergang von amerikanischen NTSC Platinen zu den europäischen PAL Platinen. Kann aber sein, dass sowohl die ursprünglichen NTSC Platinen als auch die späteren Platinen 250407 ebenfalls gefährdet sind. Bei letzteren habe ich schon ähnliche Elkos entdecken können. Hier ein Bild von den betroffenen Bauteilen, es sind C107 und C108 im Blechkasten mit dem VIC.


    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

  • Die Qualität von Elkos lässt sich leider immer erst beurteilen, wenn es zu spät ist.
    Wir hatten mal Probleme mit angeblichen Low-ESR von Rubycon in Schaltnetzteilen mit der Folge, das ich im Laufe der leztzten 4 Monate 2400 aufgeplatze Elkos von 400 Rechnern austauschen musste. Zum Glück waren es axiale Elkos die liegend eingebaut waren, Beinchen schnipp und neue anlöten...
    Bei manchen sieht man den Schaden leider aber erst wenn man sie ausgelötet hat. Besonders bei alten US-Netzteilen hatten die Elkos die Angewohnheit über die Beinchen auszulaufen.

    Leben ist eine Krankheit die durch Sex übertragen wird und in jedem Fall tödlich endet!