Disketten werden nicht mehr gelesen

  • Hallo,


    ich habe ein Problem.
    Mein Keller stand unter Wasser.
    Leider stand da auch mein alter 386er Rechner nebst Disketten.
    Während Rechner und alle Teile überlebt haben, lassen sich nun einige Disketten nicht mehr lesen.
    Das Laufwerk ist nicht kaputt. Aber es heißt, daß die Disketten nicht mehr lesbar sind.
    Das wäre sehr ärgerlich für mich, da dort sowohl alte Spiele als auch alte selbst programmierte Dinge nur auf Diskette vorliegen.


    Würde mich sehr über Hilfe freuen.


    Gruß
    Micha

  • Dem Diskettenlaufwerk würde ich, wenn es auch unter Wasser war, so ohne weiteres nicht mehr trauen. Ob die S/L-Köpfe und die Lager das überlebt haben ?
    Mit einer intakten Diskette lasst sich das ja zum Glück leicht ausprobieren.
    Auf jeden Fall aber zuerst mal die Köpfe ausgiebig reinigen. Meine Empfehlung dafür wäre ein Wattestäbchen mit Isopropanol.


    Was die gewässerten Disketten angeht::
    Da zu befürchten ist, daß man pro Diskette genau einen Versuch hat, nach dem die Diskette unwiderbringlich unbrauchbar sein wird, muß man sich gut überlegen, wie man vorgehen möchte.
    Es ist zu befürchten, daß die Magnetschicht sich bei einem Leseversuch ablöst.
    Daher würde ich erstmal die Disketten danach sortieren, ob sie wichtige Daten enthalten.
    Dann erstmal eine mit unwichtigen Daten zum Testen hernehmen, und folgendermaßen vorgehen:
    - Disketenhülle vorsichtig öffnen, Magnetscheibe herausnehmen. Das Vlies in der Hülle wird nach dem Kontakt mit verdrecktem Wasser und dem anschließenden Trocknen vermutlich so hart und rauh sein, daß die Magnetschicht, wenn die Diskette sich in der Hülle dreht, regelrecht abgeschmirgelt wird.
    - Magnetscheibe vorsichtig von Schmutz befreien. Wenn die Diskette untergetaucht war, würde ich einiges an Dreck befürchten. Unerprobter (!) Vorschlag zur Reinigung: Mit destilliertem Wasser und sehr weichem Tuch (Mikrofaser) abwischen, mit zweitem, trockenem Mikrofasertuch abtrocknen.
    -Trockene Magnetscheibe in gut erhaltene Diskettenhülle einsetzen
    -Diskette Spurweise kopieren, damit der S/L Kopf nicht kreuz und quer über die Disk fährt. Lesen direkt unter DOS wäre sicher keine gute Idee, da bei Leseproblemen der Kopf mehrfach über die ganze Diskette fährt. Also am besten ein Programm nehmen, das beide Diskettenseiten in einem Rutsch einliest. Vorteilhaft wäre eins, das Images erzeugt, die man hinterher als virtuelles Laufwerk mounten kann, das vereinfacht die weitere Verarbeitung.
    - Möglichst erst nach erfolgreichen Tests an die Disketten mit dem wichtigen Daten gehen.
    - Nach jeder Diskette S/L-Köpfe gründlich reinigen
    Für diese Aktion wünsche ich Glück, Geduld und eine ruhige Hand.


    Viele Grüße
    Christian