Posts by MIG

    Hallo.


    Gibt es eine Möglichkeit, wie man per MS-DOS Befehl Windows 3.11 beenden kann?


    Hintergrund ist, dass ich eine maschinennahe Software habe, die unter Win 3.11 nicht läuft. Um diese auszuführen muss Win 3.11 geschlossen sein. Um dem Anwender das Leben so leicht wie möglich zu machen hätte ich gerne eine Verknüpfung in Win 3.11 angelegt, welche nur angeklickt werden muss und dann Win 3.11 beendet, besagtes "DOS only" Programm ausführt und anschließend Win wieder startet.

    Yesterchips goes Patreon!


    Viele Kosten gilt es nun wirklich nicht zu bestreiten, denn das Museumsprojekt profitiert sehr von der Großzügigkeit der Gemeinde Lützelbach. Nichtsdestotrotz muss immer mal wieder etwas repariert, ausgebessert oder im Sinne des Museumsbetriebes verändert werden. Den größten Posten macht die Stromrechnung aus.


    Damit jedoch keine künstliche Hemmschwelle entsteht gilt weiterhin der Grundsatz: Der Eintritt zum Museum ist und bleibt FREI.


    Patreon bietet hier eine tolle Möglichkeit dem gesamten Yesterchips-Projekt (Museum und YouTube Kanal) eine regelmäßige finanzielle Stütze zu bieten.


    Es gibt zwei Level:

    "Stiller Mäzen" - Du hilfst mit einem Euro pro Monat dabei den Laden am Laufen zu halten.

    "Bonuslevel" - Für drei Euro pro Monat erhälst Du vorzeitigen Zugriff auf neue YouTube Videos und wirst bei individuellen Terminanfragen für Museumstouren bevorzugt behandelt.


    Und nun bin ich gespannt, wie sich das hier entwickeln wird!

    https://patreon.com/yesterchips


    Viele Grüße,

    Guido

    "MIG"

    https://youtu.be/nWj7Oowf6xI


    Weihnachtlich – So oder so ähnlich könnte man Eure Spendenbereitschaft im vergangenen Dezember bezeichnen.

    Pandemie hin oder her: So lange sich der Digital Retro Park derart stabil auf Euch und eure fantastische Unterstützung verlassen kann, muss hier niemandem Bang werden. Natürlich ist es immer noch eine verdammt saure Gurken Zeit für das Museum und die Tatsache, dass Offenbach, mal wieder, Hotspot ist und daher 2G+ gilt, macht es wahrlich nicht besser.


    Dennoch freuen wir uns und sind leicht optimistisch, vor allem dank Eurer Hilfe!


    2G+ ist gerade angesagt. Bringt also bitte, neben euren Geimpft- bzw. Genesenen-Nachweisen und einem amtlichen Ausweisdokument auch einen aktuellen Test mit.


    Neues von Gestern! Ein Karton mit PC Spielen, ein Apple MacPlus und eine Menge weiterer Apple Hardware, hauptsächlich G3 und G4, haben den Weg ins DRP Museum gefunden, wofür wir sehr dankbar sind.


    Unsere zweite T-Shirt-Retter Aktion wurde erfolgreich abgeschlossen! Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Rettern und natürlich auch bei allen anderen Käufern unserer T-Shirts.


    Der Shop ist, nach wie vor, unter

    https://seedshirt.de/shop/drpmuseum

    für Euch erreichbar.

    https://youtu.be/N-BYpw3lue4


    1985 startete Atari in die 16-Bit Welt der Heimcomputer mit seiner "ST" Serie. Sollte der Computer zunächst als Hauptkonkurrent gegen den Apple Macintosh und den IBM PC antreten, mauserte er sich aber auch zu einem beliebten Tool unter Musikern, denn dank seiner ab Werk vorhandenen MIDI Schnittstelle war er prädestiniert für solche Anwendungsfälle. Aber auch die Spielewelt sollte freilich nicht zu kurz kommen.

    https://youtu.be/8tJAnIkULFU


    Nachdem 1981 "der Elefant Spitzentanz" gelernt hatte, sprich: IBM hatte es geschafft mit dem Modell 5150 in den Personal Computer Markt einzusteigen, folgte, nach dem 5160 "XT", im Jahre 1984 der IBM 5170 "AT". Dieser Computer spricht von vorne bis hinten: Business. Nicht nur durch seine qualitativ hochwertig-robuste Bauweise, die gute Erweiterbarkeit und die ausgezeichnete Modell M Tastatur machte dieses Modell von sich reden, sondern auch durch seinen immens hohen Preis war dieser Computer gewiss keine "Spielekiste"...aber zum Spielen konnte man ihn auch überreden.

    https://youtu.be/5AbOkn1MXBA


    Wir bedanken uns bei unseren Spendern des Monats November recht herzlich und freuen uns über Eure ungebrochene Unterstützung!

    Entgegen der leisen Hoffnung, die im letzten DRP News Video zum Ausdruck kam, wird das Commons Cafe doch nicht öffnen. Die momentane Lage lässt dies schlichtweg nicht zu und daher wird es vorerst bei unserem Öffnungs-Samstag bleiben. Dies wie gehabt von 11-17 Uhr.
    Neues von Gestern!
    Es gab wieder tolle Hardwarespenden. Es fanden ein Dragon 32, ein Apple eMac, eine Interton VC3000 Spielekonsole und ein robotrol EC1834 nebst Monitor den Weg ins DRP Museum. Wir danken den Spendern recht herzlich!

    ---------------------


    Sei auch 2021 ein Retter des Digital Retro Park!


    Wie schon 2020 war leider auch das Jahr 2021 für unser Museum keine leichte Zeit. Wir finanzieren uns über Mitgliedsbeiträge, sowie Spenden und Eintrittsgelder unserer Gäste. Wegen Corona mussten wir die ersten sechs Monate 2021 geschlossen bleiben und haben erst seit Mitte des Jahres wieder geöffnet - wenn auch nur Samstags und unter Corona-Auflagen. Damit fehlte und fehlt uns eine wichtige Einnahmequelle.


    Um dem ein wenig abzuhelfen, hoffen wir auf Deine Mithilfe.


    Mit dem Erwerb eines unserer RETTER-Shirts kannst Du den Digital Retro Park unterstützen!


    Die T-Shirts sind zum Preis von 20,21 EUR zu haben. Das RETTER-Design ist nur einmalig in dieser Aktion so zu bekommen. Es kann bis zum 28.12. bestellt werden.

    Hier ist Link auf unsere T-Shirt Kampagne: https://www.seedshirt.de/drp2021

    (Im Zweifel das Shirt lieber etwas größer auswählen. Bei den meisten von uns im DRP hat Corona Spuren hinterlassen...)


    Wenn Dir das Shirt nicht zusagen sollte, Du uns aber dennoch finanziell unterstützen möchtest, kannst uns natürlich auch auf anderen Wegen Geld zukommen lassen. Nur durch eure Spenden konnten wir uns bisher über Wasser halten. Jeder Betrag hilft, den Digital Retro Park als Museum zu erhalten.


    Unser T-Shirt Shop:
    https://www.seedshirt.de/shop/drpmuseum


    Unsere Kontoverbindung:
    Digital Retro Park e.V.
    IBAN DE64 5055 0020 0002 2851 93
    oder über PayPal: paypal.me/drpmuseum


    Hinter dem Museum „Digital Retro Park“ steckt der Verein „Digital Retro Park e.V.”, der als Träger dieser Einrichtung dafür sorgt, dass das Museum betrieben werden kann. Falls Dir weder das Shirt zusagt, noch Geld zum Spenden übrig ist, besteht auch die Möglichkeit einer Mitgliedschaft im Verein. Mehr Infos dazu findest Du auf unserer Webseite (digitalretropark.net).

    Ganz egal, wie Du Dich entscheidest… vielen herzlichen Dank für Deinen Support und bleib gesund!


    Wir vom Digital Retro Park e.V.

    Hast du denn Michael Brutman (dem Autor von mTCP) mal eine Mail geschrieben und dein Problem dort dargestellt? Immerhin bittet er ja um Einsenden von Bugs, da wird er sie vermutlich auch beheben wollen.

    Ja, ich habe ihm heute ne Mail geschickt. Mal sehen, was er antwortet.

    Ja, das habe ich bereits getan. Anfangs meckerte der Client herum, dass die Liste der zu kopierenden Dateien zu lang wäre. Daraufhin hab ich die Doku durchgelesen und einen Config-Parameter gefunden, welcher den Listenbuffer hochsetzt. Seither ist zwar die Listen-Fehlermeldung weg, aber es kommt zum eingangs beschriebenen Problem. Scheint ein nicht funktionierender Workaround zu sein.

    Es geht auch noch um das, was danach mit den Dateien geschehen muss. Da hängt noch ein weiterer Rattenschwanz dran der durch das zippen / entzippen länger werden würde. Aber zur Not muss ich das eben so machen.


    ChaosRom

    Ja, der FTP Client kann auch per Script gesteuert werden. Meinst Du, dass per Script jede Datei einzeln geschickt werden soll? Freilich auch denkbar, geht aber mächtig auf die Zeitschiene.


    Was much fuchst ist die Fehlermeldung, dass der Client bei MPUT nicht von der lokalen Datei lesen könne... und mit PUT bzw. MPUT mit wenigen Dateien funktioniert es.

    Hallo zusammen.


    Folgende Situation: PC, MS-DOS 6.22, mTCP und FTP (mTCP TCP/IP applications for DOS PCs (brutman.com)), Ethernet... soll viele (über 700) Dateien per FTP an einen FTP Server übertragen.


    - Einzelne Dateien lassen sich mit PUT problemlos übertragen.

    - "Ein paar" Dateien (getestet mit bis zu 10) lassen sich problemlos mit MPUT gleichzeitig übertragen.


    Problem;

    - Bei voller Anzahl an Dateien (über 700, alle im gleichen Verzeichnis, alle ungefähr 1 KB groß) bringt MPUT die Fehlermeldung, dass von der lokalen Datei nicht gelesen werden könne. Es werden jeweils 0 Byte Datein auf dem Zielserver angelegt. Dateinamen sind korrekt, aber es steht halt nix drin.


    Ideen?


    Am Setup kann nichts geändert werden. Hard- und Software sind vorgegeben.

    https://youtu.be/NnE2MSeEKn8


    1984 sollte sich die Art und Weise, wie wir unsere Computer bedienen, entscheidend verändern. An der Schwelle von 8 zum 16-Bit Zeitalter stand der Apple Macintosh als Pionier der grafischen Benutzeroberfläche. Piktogramme, Fenster, Pulldown-Menüs und die Maus hielten Einzug in unserer Computerwelt. Ein wichtiger Meilenstein in Sachen intuitive Mensch-Maschinenkommunikation.

    https://youtu.be/nP1XE-dI2Io


    Wir bedanken uns bei allen Spendern des Monats Oktober 2021!

    Ein Apple eMac hat, als nette Hardwarespende, den Weg zu uns ins Museum gefunden.

    Neues vom Commons Cafe! Derzeit ist in Planung das Cafe wieder zu eröffnen. Damit würde auch das DRP Museum zu seinen gewohnten Öffnungszeiten zurückkehren. Wann und ob das CC wieder öffnen wird geben wir zeitnah auf https://digitalretropark.net bekannt.


    Im Oktober feierte, wenn auch äußerst bescheiden, das Digital Retro Park Museum, seinen dritten Geburtstag. Seit 2018 gibt es jetzt schon Euer Museum für digitale Kultur, in der Frankfurter Straße 13-.15 in Offenbach am Main.


    Leider war uns aber überhaupt nicht nach feiern zu Mute. Im Oktober - ausgerechnet zu unserem 3. Geburtstag - ist unser zweiter Vorsitzender, Vereinskollege und guter Freund Thomas Daden nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben. Mugg - wie er von allen genannt wurde - war von Anfang an beim Digital Retro Park dabei und hat den Aufbau des Museums maßgeblich mitgestaltet. Wir werden ihn in Erinnerung behalten, wie wir ihn erlebt haben: Hilfsbereit und immer da, wenn es drauf ankam. Uns fehlt schon jetzt das Scherzen, Basteln, Lachen und Feiern mit ihm. Unser herzliches Beileid geht an seine Frau und seine Kinder. Ruhe in Frieden, Mugg.

    Gestern im Museum. Ja, meine Stammkundschaft besteht aus Kindern... aber die sind formbar! "Leute! Geht doch mal von der PS1 weg und spielt was gescheites!" :D

    Und schon entwickeln sich die Bürgermeister von morgen (SimCity, A2000) sowie die nächste Generation an Kampfpiloten (Jetfighter, AT) und Velocopter-Fahrern (Space Taxi, C64)


    Manchmal bin ich schon n bisschen stolz auf mich ^^

    Soeben kam eine Antwort vom RMV. Erstaunlich eindeutig. Ich brauche ein Ticket, gültig ab dem letzten bayerischen Bahnhof bis zum hessischen Ziel. Schade, denn der "smart"-Tarif funktioniert nur bei rein hessisch-hessischen Verbindungen.

    Aber den 1,35 Euro mehr kann ich gerade so verkraften.

    Danke.

    Mit den Kontingenten ist das in diesem Falle nicht weit her. Es sind alles Regionalverbindungen, da gibt es keine Sparpreise. Bin mal gespannt, was die Verkehrsverbände mir hier erzählen werden.


    "Die Bahn" - Reisezentrum in Aschaffenburg Hbf - hat mir darauf direkt geantwortet: Es handele sich um Angebote von regionalen Verkehrsverbänden, dazu können wir nichts sagen. Aber wenn Sie ihr Ticket bei uns kaufen, stellt sich die Frage nicht.


    Ja, danke... krieg ich das DB Ticket aber auch für 7 statt 14 Euro? ^^

    Vorweg: Ich habe bereits die betroffenen Verkehrsverbände angeschrieben, Antwort seit Wochen ausstehend.


    Folgende Situation:

    Ich wohne im Grenzgebiet Hessen/Bayern. In Hessen „herrscht“ der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) und in Bayern ist es das Hoheitsgebiet der Vehrkehrsgemeinschaft am bayerischen Untermain (VAB).


    Der von meinem Wohnort (Hessen) aus gesehene nächste Bahnhof liegt in Bayern.


    Am Wochenende, an bayr. Feiertagen und in den bayr. Ferien gibt es vom VAB ein tolles Angebot: 5 Euro pro Person, gültig für den ganzen Tag, im gesamten VAB Netz, mit allen Verkehrsmitteln.

    Dieses Angebot gilt aber ausschließlich in Bayern.


    Beim RMV bin ich in ein Testprojekt geraten (RMVsmart) welches die Ticketpreise nach gefahrenen Kilometern berechnet und nicht mehr nach Tarifwaben, was für mich sehr günstig ist.


    Jetzt kommt die Aufgabe:


    Ich möchte von besagtem bayerischen Bahnhof, mit genanntem 5-Euro-Ticket, bis zur bayerischen Staatsgrenze fahren. Direkt dann im Anschluss ein hessisches Ticket online lösen, um den Rest der Strecke zu fahren.

    Dies alles wohlgemerkt im gleichen Zug (fährt durch, es gibt keinen „Grenzbahnhof“).


    Folgende Fragen habe ich beiden Verkehrsverbünden gestellt:


    1.) Fahre ich zwischen dem letzten Bahnhof auf bayerischer Seite und dem ersten Bahnhof auf hessischer Seite nun „schwarz“, oder gelten die Tickets jeweils bis an die Landesgrenze?


    2.) Ist es zulässig, für den bereits benutzten Zug, während der Fahrt, ein Anschlussticket zu lösen?


    Und für die Schlaumeier: Logisch könnte ich eine Komplettfahrt auf bahn.de erwerben. Diese ist aber um das Doppelte (!) teurer.


    Jemand ähnliche Erfahrungen gemacht bzw. wie würdet ihr die Lage bewerten?

    https://youtu.be/iNMldoZSt7c


    Um im Preiskrieg gegen Commodore bestehen zu können, brachte 1983 Atari mit der "XL" Serie ein Facelift seiner ersten 8-Bit Heimcomputer auf den Markt. Unter der Haube hat sich, abgesehen vom deutlich angewachsenen Arbeitsspeicher (64 KB) nicht allzu viel getan. Äußerlich hingegen ist die Verwandtschaft zum 400er und 800er jedoch nicht mehr erkennbar.

    Der 800XL wurde ein Beststeller, auch wenn Atari trotzdem Millionenverluste zu verkraften hatte. Durch Lockerungen in den Handelsbestimmungen konnten im Ostblock die Atari XL Computer den bisherigen Platzhirschen Sinclair verdrängen.

    https://youtu.be/YPxm7d8nf_I


    Seit das Yesterchips Museum im Juli 2021 erstmals geöffnet wurde, habt Ihr mir einige Fragen gestellt. Die häufigsten Themen hoffe ich in drei Punkten zusammengefasst und in diesem Video hinreichend beantwortet zu haben.


    Es geht um:


    1.) Irrungen und Wirrungen - Digital Retro Park / Yesterchips Museum?

    2.) Öffnungszeiten - Wie es dazu kam und wie man damit leben kann!

    3.) Wohin mit Eurem Geld? Drei Wege um das "YCM" und "DRP" glücklich zu machen.


    Ihr habt noch weitere Fragen, Anliegen, Wünsche? Schreibt mir...aber seid darauf gefasst, dass ich antworten werde ;) yesterchips@web.de