Posts by MIG

    Sehe ich auch so.


    Wenn die erste HainCon in diesem Oktober zündet, dann können wir auch im kommenden Jahr gerne wieder eine reinpflanzen. Der Chef spricht schon von "eins bis zwei", aber da warten wir erst mal ab. Gibt ja auch noch andere Möglichkeiten.

    Jetzt kann die Urlaubsplanung beginnen!


    HomeCon 47
    Samstag 20.01.2018, ab 10:00 Uhr
    Alte Schule – Eingang Haggasse – Großer Saal, EG
    Taubengasse 3 63457 Hanau (Großauheim)


    HomeCon 48
    Samstag 17.03.2018, ab 10:00 Uhr
    Alte Schule – Eingang Haggasse – Großer Saal, EG
    Taubengasse 3, 63457 Hanau (Großauheim)


    HomeCon 49
    Samstag 26.05.2018, ab 10:00 Uhr
    Alte Schule – Eingang Haggasse – Großer Saal, EG
    Taubengasse 3, 63457 Hanau (Großauheim)


    RETROLUTION!2018
    (aka HomeCon 50^2)
    Samstag 11.08.2018, ab 10:00 Uhr
    Sonntag 12.08.2018, ab 10:00 Uhr
    Kulturhalle Steinheim
    Ludwigstraße 67, 63456 Hanau (Steinheim)


    HomeCon 51
    Samstag 17.11.2018, ab 10:00 Uhr
    Alte Schule – Eingang Haggasse – Großer Saal, EG
    Taubengasse 3, 63457 Hanau (Großauheim)

    https://www.youtube.com/watch?v=WGSwheTsNnc


    Ein PC im Amiga?
    Naja, das ist ja nun wirklich nichts Neues! Wir kennen die PC-Steckkarten und Bridgeboards der Leistungsklassen 8088, 286, 386 und sogar 486.
    Leider wissen wir auch nur allzu gut, dass diese Hardware heutzutage nur schwer zu bekommen und daher sehr teuer ist. Was wäre aber jetzt, wenn man seinem Amiga einen 486er einpflanzen könnte, man dafür keine einzige Schraube lösen müsste und ganz nebenbei auch noch absolut kostenlos wäre? Klingt zu schön um wahr zu sein? Ist es auch! Aber "PC-Task" ist allemal einen Blick wert!

    WinUAE ist bei Weitem nicht nur zum Kopieren gut und auch ich würde dir eben diesen Emulator anraten. Damit kannst Du auch gleich ein Backup des Festplatteninhaltes erstellen, für alle Fälle.
    Außerdem hast Du damit deinen Datenstand auf dem PC und kannst mit WinUAE verschiedene Hardwarekonfigurationen durchspielen, solltest Du mal vorhaben, deinen Amiga aufzurüsten.


    Es stimmt übrigens nicht, dass Du intern am Amiga nur eine Festplatte anschließen kannst. Es funktionieren durchaus auch zwei, nur dürfen die Leitungslängen nicht zu lang sein, da der IDE Port ungepuffert ist.

    Hallo zusammen!


    Die altbewährte und geliebte Hanauer HomeCon findet fünf Mal im Jahr statt. Das bedeutet, dass es mindestens einmal eine Lücke von mehr als zwei Monaten zwischen den Treffen gibt.


    Aus diesem Grund starten wir nun die kleine "HainCon" - der Einfachheit halber ebenfalls "HC" abgekürzt ;)


    Genauso wie die HomeCon wird auch die HainCon vom HNC e.V. ausgerichtet.


    Einziger wesentlicher Unterschied: Die Location. Das Ganze findet in 64750 Haingrund statt, etwa 50km von Hanau entfernt.


    Der Rest ist weitestgehend gleich.


    Alle Infos findet Ihr hier: Forum HNC - Abteilung HainCon


    Da die Plätze für Teilnehmer mit Hardware auf 30 begrenzt ist, ist eine Anmeldung mehr als nur "hilfreich".
    Bitte meldet euch hier an (HNC Forum, Registrierung ist nicht notwendig!).


    Als Hauptorga werde ich natürlich da sein. Ich freu' mich auf Euch! ^^


    HainCon 1
    Samstag 14.10.2017, ab 09:00 Uhr
    Gemeindesaal unter der Kirche


    - Hilfestellung für das Navi -
    Erbacher Straße 24 / 25
    64750 Lützelbach/Haingrund

    Nein, keine Ironie!
    Ausgerechnet die letzte Yesterchips-Folge hatte ich zum Thema California Access - Bodega Bay gemacht. Und während den Vorbereitungen hätte ich mich sehr über einen emulierten Malibu SCSI Controller unter WinUAE gefreut ^^

    Ach komm! California Access Malibu SCSI Controller? Na, wenn das nicht ein Zufall ist... genau DEN brauch ich noch unter WinUAE ^^

    Bei einem Schild, bei dem mehrere Verkehrszeichen an einer Stange hängen, ist das oberste Schild ausschlaggebend. Die Schilder darunter sind hierzu ergänzend.


    Hier darf jeder PKW reinfahren.


    Ich lese dieses Schild so:


    Einfahrverbot für alle LKW, außer Land- und Forstwirtschaft, diese jedoch auch nur bis maximal 12 Tonnen. Vermutlich gibt's da irgendwo ein Bauwerk (Brücke, Kanalquerung,...) die nicht mehr wie 12t aushält.

    RETROLUTION!2017
    HomeCon 45^2
    Samstag 19.08.2017, ab 10:00 Uhr
    Sonntag 20.08.2017, ab 09:00 Uhr
    Kulturhalle Steinheim
    Ludwigstraße 67, 63456 Hanau (Steinheim)


    Um Anmeldung wird gebeten (Registrierung im HNC Forum ist hierfür nicht notwendig!)


    Anmeldung im HNC Forum


    Anmeldung via Facebook


    Wie siehts da aus, was gibts da? (Yesterchips Video zur Retrolution)


    In Steinheim haben wir, im Gegensatz zu Großauheim, ausreichend Parkplätze und der Samstag hat "open end".
    Fragen? Immer her damit^^


    Ahja... Eintritt ist frei ;)

    https://www.youtube.com/watch?v=3z8e-HrN4-E


    Es ist klobig, es ist schwer, es ist einfach ungestüm. "Sprengen Sie die Grenzen ihres Amiga 500", so hieß es damals, mit Blick auf den Amiga 2000. Aber kann man wirklich mit der Bodega Bay von California Access aus einem 500er einen 2000er machen?

    Hmm... dann mache ich mich mal unbeliebt, indem ich gegen den Trend hier spreche:


    Mich stören so indifferente Thread-Titel wie: "Verkaufe alles Mögliche", oder "Karl-Heinz' Trödelthread". Ich finde, dass man damit nichts anfangen kann. Sollte es nicht Sinn und Zweck eines Threadtitels sein, den Inhalt kurz und bündig zu spiegeln?


    Auch wenn es derzeit recht stark genutzt wird ist mir Klarheit bei Suche-Verkaufe-Tausche wichtiger als Übersichtlichkeit oder "Außenwirkung".


    Meine Meinung.

    https://www.youtube.com/watch?v=HrT6JMe-Hv4


    In Folge 6 habe ich den A590 Festplattencontroller, für den Amiga 500, auf schändlichste Art und Weise als "Schrott" bezeichnet. Wie sich die Dinge doch mit der Zeit ändern können! Mittlerweile habe ich seine universelle Einsetzbarkeit und Umkompliziertheit durchaus zu schätzen gelernt!

    https://www.youtube.com/watch?v=YX4vPoQcli0&t=1426s


    In den 80er Jahren hatte Microsofts Windows noch keinerlei Vormachtstellung. Es war lediglich ein Ansatz, dem PC eine GUI zu verpassen. Die "blaue" Workbench des Amiga lies dabei die ersten Windows Versionen sehr alt aussehen. Doch, wehe wenn sie losgelassen! Kaum hatte sich Microsoft von IBM getrennt starteten sie durch mit Windows 3.0. Nun verkehrte sich die Situation, bis heute, ins Gegenteil: Der Workbench schwammen die Felle davon. In dieser Folge wollen wir als naive Enduser einen Blick darauf werfen, was uns diese beiden GUIs so bieten können. Was die Technik darunter angeht mag uns hier nicht interessieren.


    Sorry für die miese Screencapture-Quali bei den Windows-Passagen. Ich schwör (Alda!), vor dem Rendern sah das noch besser aus ^^

    Tastatur und Maus wären noch zu empfehlen ;)
    Die Tastatur muss eine AT Tastatur sein mit DIN Stecker. Kann ein Wald- und Wiesenteil sein.


    Maus ist erstmal nicht unbedingt notwendig, aber ich denke, dass früher oder später auch dies gewünscht sein wird. Wenn der Rechner dann mal eine serielle Schnittstelle haben wird (sowas kann auf einer Multi I/O Karte, IDE-Controller mit dabei sein) wird die serielle Maus dann eben dort angeschlossen.


    EDIT:
    SCSI Plattencontroller mögen damals das Nonplusultra gewesen sein, heute würde ich aber jederzeit einen IDE Controller vorziehen. Die Idee mit der CF-Karte als HDD Ersatz hat vor allem den Charme, dass man somit sehr einfach Datenaustausch mit einem "modernen" PC betreiben kann.

    Warum hat YouTube die "Anmerkungen" abgeschaltet? Die Begründungen dazu, die sie liefern, sind doch irgendwie deppert.
    Ich habe jetzt im Info-Bereich die Links zu den Vorträgen eingefügt, aber ich hätte gerne im Video darauf hingewiesen. Tja...


    Leider habe ich zu spät geschnallt, dass die Automatik meiner Kamera als Lichtreferenz die Projektion an der Wand angenommen hat. Händisch wäre da noch was gegangen. Bei Herwigs Vortrag habe ich am Ende nachgeregelt und da ist der Kerl dann auch wieder zu erkennen.
    Meine Kamera macht ja nicht mal 2K! ;) 1440x1080 sind das Maximum. Aber mir reicht das.

    https://www.youtube.com/watch?v=shcheQhhqTo


    "Es gibt zu wenig Retro-Computing Veranstaltungen im Süden Deutschlands!" So titelt die Seite retropulsiv.de und dies ist auch der Gründungsgedanke der gleichnamigen Veranstaltung. Zweimal im Jahr, im Frühjahr und im Herbst, findet an einem Wochenende die RETROpulsiv, an der Fakultät für Informatik der Hochschule in Augsburg statt. Das Treffen ist systemübergreifend und hat Workshop-Charakter. Es wird also mehr gebastelt, getestet und erforscht und weniger gespielt. Vielen Dank an Christian Krenner, Prof. Dr. Ing. Thorsten Schöler und Herwig Solf für ihre aktive Mitarbeit an diesem Video!