Beiträge von 1ST1

    Wenn die beiden Bilder in der Preisklasse wir der letzte Link sind, dann reicht es nichtmal für einen ATARI Falcon 030.


    Befasse mich übrigens seit einiger Zeit auch mal wieder mit Dokumenten in so alten Handschriften. Konnten die damals nicht einfach Schreibmaschine schreiben?

    An die interessiert mitlesenden:


    Bei der M24 (und M21) muss man aufpassen, es gibt welche, die haben keinen Bus-Expander, das heißt, keine zusätzlichen ISA-Slots. Das Mainboard selbst ist kopfüber im unteren Fach des Gehäuses verbaut, angesteckt an die seitlich im Gehäuse verbaute Grafikkarte, die gleichzeitig auch die Verbindung in den oberen Teil des Gehäuses ist. Dort steckt dann entweder, oder entweder nicht, die Bus-Expander-Platine drin, auf der wiederum die ISA-Slots drauf sind. Die M24 funktioniert grundsätzlich auch ohne, denn die Grafikkarte ist ja da, und Seriell, Parallel, Tastatur und Floppyanschluss sind auf der Hauptplatine im unteren Fach. Ohne den Expander kann man die M24 aber kaum erweitern. Hin und wieder findet man aber in der Bucht auch mal einzelne Expander, die man dann einfach einbauen kann. Eine M24 ohne Expander lässt sich allerdings doch ein bischen erweitern, den manchmal steckt in der Grafikkarte ein Winkeladapter mit einem ISA-Slot, in dem ein Festplattencontroller gesteckt ist. Es wurden viele M24 auch ohne Festplatte, nur mit 2x Floppy verkauft, z.B. diese DATEV-Spezialversion mit extern angeflanschtem Modem. Wenn man also eine M24 kauft, unbedingt wenigstens auf die Rückseite schauen, ob neben dem äußeren Slot auch weitere Schnittstellen in den Slots zu sehen sind, dann sind nämlich zusätzliche ISA-Karten verbaut und die M24 hat den Expander.

    Ich habe ja selbst schon 4x M24... , davon eine SP. Je nach Ausstattung würde mich aber evtl. doch eine M24 interessieren. Welche Steckkarten haben diese hier denn eingebaut? Sollte eine der M24 einen zweiten Monitoranschluss direkt neben dem Ersten haben, nehme ich diese M24.


    Bei #3 wird wohl das Netzteil kaputt sein. Der Lüfter hängt direkt an Netzspannung, deswegen läuft der an. Diese Netzteile sind eklig zu reparieren...


    Aber an alle Interessierte: Wir könnten hier mal eine M24 Erfahrungsgruppe aufbauen, es scheint ja hier noch mehrere Besitzer zu geben...

    Du musst schon genau die Modellnummer des Epson-Laufwerkes nehmen, denn da gibts mindestens 3 Serien, bei denen die Frontblende untereinander nicht tauschbar ist. ATARI TT/Mega-STE Fans sind z.B. deswegen auf Epson SMD-3x0 angewiesen.

    So lange gelaufene Platten würde ich nicht mehr nehmen. Wenn die einmal runtergefahren sind und abgekühlt sind, verharzen die Schmierstoffe in den Lagern, dass eine größere Anzahl davon nicht mehr hoch kommt. Erfahrungsgemäß mindestens 10%. Deswegen werden bei Storageumzügen die runtergefahrenen Diskshelfes oft in "Warmhaltejacken" eingepackt.


    Den Vorschlag mit 2x 6TB nagelneu als Raid 1 finde ich für den Heimgebrauch vernünftig.

    :xmas: Das dürfte so manchen freuen:


    Die PC-Version von GEOS wurde auf GitHub unter der Apache-Lizenz veröffentlicht, Kompletter Quellcode des Systems (Assembler), Entwickler-Kit (SDK) und scheinbar alle dafür verfügbare Software. Das Ganze ist auf der Version 2.0, die meisten Dateien sind aus dem Jahr 1991, einiges deutet sogar auf 2.5.1 aus dem Jahr 1997 hin. Es scheint (bisher?) nur die Dokumentation des SDK zu fehlen, die Quellen scheinen aber so weit komplett zu sein, dass man was lauffähiges kompilieren kann.


    Siehe https://github.com/bluewaysw/pcgeos


    Quelle: http://www.vcfed.org/forum/sho…Apps-now-available-on-Git!

    Diese Sony-Monitore sind legendär. Aber ich erinnere mich auch noch an die top Bildqualität der damaligen Trinitron Fernseher von Sony, auch als Homecomputermonitor waren die so zienlich das Beste was man damals haben konnte.

    Hat jemand jemals gesagt wie dick die Linie sein darf?

    Das wäre wohl die Nummer von Alexander dem Großen und dem Ei...

    Guten Morgen.... Verbuchselt... Das mit dem Ei, das war Kolumbus, und Alexander der Große löste den Gordischen Knoten. Beides nicht gerade mit Geschicklichkeit und Geduld, so wie es erwartetet wurde. Eine dicke Linie quer drüber wäre auch so eine Variante....

    Der Winzling ist mir die Tage zugeflogen, fast schon zu neu für hier, hat schätzungsweise maximal 15 Jahre auf dem Buckel, und damit das jüngste Stück meiner Olivetti-Sammlung. Aber ich fand den die ganze Zeit schon witzig und jetzt ist mir halt mal einer für ganz wenig Geld über den Weg gelaufen. Dann muss ich mir jetzt noch einen stationären Olivetti Any Way und Simple Way besorgen, der ist das selbe in Groß (A4), mit eingebautem Scanner. Für den May Way Plus suche ich noch Treiber, auf der Olivetti-Seite ist nichts zu finden. Dort fand ich aber immerhin für die Any Ways Treiber von Win 9x bis 7, letzterer sogar 64 Bit. Der May Way ist ein kleiner portabler, Akku betreibbarer Fotodrucker, Druckgröße wie Postkarten, der per USB, Bluetooth, USB-Pictbridge und von diversen Speicherkartenformaten Fotos drucken kann. Mein Exemplar ist völlig in Ordnung, von meinem Smartphone habe ich schon ein Foto auf der vertrockneten Tintenpatrone gedruckt, jedenfalls hat er sich nicht beschwert und so getan, als ob. Eine frische Patrone ist noch dabei und Nachschub gibts begrenzt in der Bucht. Habe ihn schon per USB und Bluetooth an meinen Notebook gekoppelt, aber Windows 10 findet dafür automatisch keine Treiber, per USB kann man immerhin auf die Speicherkartenschächte zugreifen...



    Hallo,


    ich hatte gerade seit langem mal wieder Kontakt mit einer Verwandten von mir drüben in Florida. Wir haben natürlich auch ein bischen über alte Zeiten geschwelgt, ihren und meinen C64 damals und und dann kamen wir auf den Alptraum meiner schlaflosen Nächte zu sprechen, ein Virus, den sie mir damals in den 1980ern eingepflanzt hat, unauslöschlich. Eine ganze Menge Freunde, Freundinnen, Klassenkameraden, Lehrer, Kommolitonen, Proffessoren hab ich damit schon in den Wahnsinn getrieben, mich selbst natürlich auch. Und das Rätsel ist bis heute noch nicht gelöst.


    Jetzt sollt ihr es lösen. Ja, auf, los, ihr seit jetzt dran!


    Worum geht es?


    Es ist ei einfach aussehendes grafisches Rätsel, inzwischen glaube ich ja, aufgrund der ungeraden Anzahl der Linienteile und Teilflächen ist es nicht lösbar. Aber dafür seit ihr ja jetzt dran, vom Heizungsbauer bis zum Raketeningenieur, mal sehen ob ihr meine zwischenzeitliche Überzeugung noch umstoßen könnt...


    Es geht um ein einfaches rechteckiges Mauerstück, bestehend 5 Steinen die fachgerecht vermauert sind. Man soll jetzt mit einer einzigen Linie alle Teil-Linien des Mauerstück mit einem Strich jeweils einmal durchqueren, nicht zwei Mal, nicht drei Mal, ... und auch kein Stück auslassen. Wer das schafft, für den wird extra der Nobelpreis in grafischen Rätseln eingeführt und erstmalig verliehen.


    So sieht das aus, links das Mäuerchen und rechts eine der unzähligen Nicht-Lösungen...


    mysterywall.jpg

    Wie man sieht, gelooooooost, ein Teilstück wurde nicht durchquert.


    So und jetzt seit ihr dran! Nehmt mir bitte diese Last von den Schultern!

    Hallo, ich habe einen portablen Olivetti My Way Plus Fotodrucker für günstig ergattert, plus einen kleinen Vorrat an Tintenpatronen und postkartengroßen Fotopaopier. Natürlich ist das Ding für meine Sammlung. Aber gelegentlich benutzen w#re auch schön... Vom Handy aus per Bluetooth oder per SD-Karte geht das sogar out of the box, aber der Winzling lässt sich ja auch mit dem PC koppeln und per USB verbinen.


    Nur finde ich dafür keine passenden Treiber. Auch bei Olivetti nicht, von dort habe ich mir aber mal vorsorglich auch die Simpley_Way Treiber untergeladen, das ist aber eine andere Druckerserie für den stationären Einsatz. Da gibts 32 und 64 Bit Windows Treiber, von Win 9x bis Vista und 7, wobei letztere auch unter 10 funktionieren sollten, wenn ich mir mal so einen Drucker greife. Aber für den My Way Plus gibts dort nichts, und per Google gelangt man nur auf unzähöige Treiber-Link-Farmen wo man letztendlich nur immer die selben 2,2 MB Pakete runterladen kann, die bei Virustotal dann von mehr als der Hälfte der Antiviren als infiziert angezeigt werden.

    Hab jetzt mal die CeBit-Auto-Geschichten gelesen, da fällt mir ein, mein erstes Auto. ein Fiat Uno mit 45 PS, der stand 1990 während der CeBit auf dem Firmenparkplatz. Als wir vom dort mit einem Firmen-BMW nach Hannover fuhren, mein erster Trip mit über 200 km/h auf der Autobahn, das war das letzte Mal, dass ich den roten Uno gesehen habe. Denn er wurde währenddessen aufgebrochen, Autoradio und noch ein bischen anderes Zeugs fort. Die Firma rief meine Eltern an, die kamen, um das Auto zu holen, das überlebte der Uno nicht. Auf der Autobahn-Ausfahrt kam meine Mutter damit ins Schleudern, die Kiste rutschte in den Graben, legte sich auf die Seite, total verzogen, Totalschaden. Meiner Mutter ist aber nix passiert. Der Uno hatte aber auch teils eine kriminelle Kurvenlage, ich hatte da teils auch Probleme damit. Danach, den Golf II fuhr ich nur 4 Wochen, da wurde ich mit dem auf dem Weg zur Arbeit über eine rote Ampel geschoben, der hatte dann keinen Kofferaum mehr und die Rückbank lag direkt an den vorderen Sitzen an. Mir ist nix passiert, zum Glück war da gerade kein Querverkehr und die Vorderradbremsen funktionierten noch, trotz dass der Golf hinten ein ziemliches Stück kürzer war.