Posts by Corto

    Ja, das ist im Durchschnitt gesehen schon Grenz-wertig...was du da beobachtet hast.

    Der Dreck geht in jedem Falle weg. Aber der Verkäufer hätte auch mehr dafür bekommen, wenn er sich da ran gesetzt hätte.

    Manchmal gibt es auch einen gewissen Respekt vor so 'Alt-Geräten'...von wegen kaputt putzen.

    Insgesamt hat man als Käufer aber sowieso Spaß an der Pflege und so ist es möglich 'Dreck' zu verditschen.

    Handschuhe und Atemschutz sind hier angesagt (-: Ist ja kein Toaster den man da kauft.

    PS: Die Geräte sind schon toll!

    Für alle anderen muss es eine Retro-Disketten-Kamera sein (Sony Mavica)

    Hi 1ST1  :)

    ...ich fotografiere ja nun auch schon seit 55 Jahren aber diese Kamera ist an mir vorüber gegangen.

    Und, was soll ich sagen: Mein untrüglicher Instinkt sagt mir...die ist rattenscharf.

    Hast du die mal irgendwo näher beschrieben? Wenn ja, verlink mich mal.

    So eine witzige Idee...direkt auf 'ne Diskette:love:

    Na also. Dann gibt also einen Käuferkreis...fernab von gut und böse, die wohl die Ästhetik,

    das Design und erst recht den Seltenheitswert, jener Hardware begehrenswert finden, die wir auch so gerne um uns haben.

    .

    Die Käufer sind bestimmt persische Scheiche...die völlig verromantisiert... zur Hochzeit ihrer Prinzessinen, eine Grundlage brauchten, um die gewaltigen Mühen im kulturellen Sinne, zu vergegenwärtigen und erstmal PoP authentisch celebrierten;)

    Ja, da verlässt sich der Schwede ganz auf sein Video:

    https://youtu.be/F76F3KNG6xA

    Und der Preis resultiert wohl aus dem Seltenheits-Ding:

    It's said that no more than 200 units of the machine were built, making it a very rare gem indeed. In fact, a system that went up for sale back in 2015 fetched a whopping $23,000, which means that the current $28,000 offer isn’t too far off the mark.

    (https://hothardware.com/news/u…ops-up-on-ebay-for-25k-eu)

    .

    An dieser Stelle wär natürlich ein Quell-Nachweiß angesagt.

    Und ob das Teil tatsächlich mal für 25K€ über den Ladentisch ging oder das ganze eine künstliche Marktmanipulation ist...:nixwiss:


    Aber ist doch ganz witzig, das alles von hier zu beobachten:capone:

    Ich wollte es ja nicht so direkt sagen,

    aber alle die für historische Hardware einen Niedrig-Preis Sektor anstreben,

    degradieren sich zu Schrottsammlern und einzig die Müllverbrennungsanlagen dürften sich dann

    bald nur noch um das schwindende,, technische Gut interessieren.

    Und so geht auch dein Wissen unter.

    Ist allerdings der Fokus durch hohe Preise auf klassische Computer gerichtet und

    rückt die Wertigkeit in astronomische Höhen, so haben wir einen Boden für aktuelle Medien um unser Wissen zu pflegen.

    Und immer noch finde ich es gut, Retro-Hardware zu immer höheren Preisen an zu bieten.

    Es ist ein Ausdruck der Wertschätzung des Verkäufers.

    Wenn da immer wieder Leute andocken, die sich nur bereichern wollen schadet es niemandem.


    Es ist ja nicht so, dass die Gesellschaft veraltete Technik bräuchte wie ein Stück Brot.


    Vielmehr ist es eine gewisse Form des Luxus, den Wert dieser kulturell, wichtigen Entwicklung,

    zu pflegen über das Sammeln, reparieren und dokumentieren.

    Ich behaupte mal, dass die technologisch-kulturelle Geschichte seit der Erforschung des Valenzelektrones

    einen ähnlichen invasiven Einfluss auf die Kultur hat, wie die Erfindung der Nähnadel.


    Falls sich jemand an das Thema Retro-Hardware ran tasten will, dann bemüht er sich doch erstmal um eine Community.

    Und dort findet er dann auch den erschwinglichen Zugang zur Hardware.


    Der freie Markt mit seinen Preisen unterstütz nur den Wert des Hobbies.

    Und niemand leidet im Bezug auf Grundbedürfnisse, wie Nahrung, Wohnen und Gesellschaft bei einer

    Teuerung dieses Themas Retro-Hardware. Denn wirklich brauchen tut man es nicht.

    Nur das geschichtliche Wissen darum ist die Essenz des Sammelns.

    Ja...ist schon was Besonderes...irgendwie. Aber bei mir ist EGA die Untergrenze.

    Die grobe Lochmaske gepaart mit der historischen 50 Hz Frequenz...das muss man echt können. Jedenfalls

    bei einer Benutzerdauer von länger als 30 Min.

    Deshalb hab ich den gerade in die Bucht geschoben:traurig:

    Ich hätte gerne das pic im Originalformat, also kein Foto, sondern die "*.lbm".

    Ich kenne das gar nicht. Habe zwar so einiges in der Sammlung, aber das kenne ich nicht.

    Hab gerade noch einen Original-Tiger entdeckt.

    Auf meinem Schneider 1512SD in der GEM-Benutzeroberfläche ist das GEM-Paint V.1 von 1985.

    Und da ist ein Original mitgelieferter Tiger.img (von einem Herrn Rogers) als Datei:

    Interesse?

    Also auf dem Manual ist nur zu lesen, dass der Grafikteil von Highscreen ist.

    Rechner und Buch sind von 1992. Käme also DPaint IV und Win 3.0 / 3.1 in Frage.

    Eine direkte Bildersuche nach dem Tiger ergab keine Treffer.

    Die Maske ist definitiv DPaint 4:

    Ich nehme mal an, dass der Manual-Layouter da irgend ein *.Bmp genommen hat.

    Und die Farben sind dem LCD geschuldet, der mit der Funktion 'SmartMap: ON' Graustufen von Blau unterscheidet, wobei Grün aufgewertet ist

    und mit 'OFF' Blau und Grün in der selben Graufstufe dar gestellt ist. Das ist mehr oder weniger ein Helligkeitstrick.


    Also bleibt nur ein Anruf in die Vergangenheit bei Highscreen nach Aachen oder man bastelt sich ein ähnliches Kätzchen nach::ghost::


    Hi Doc,

    das ist auf dem Manual. Kann ich die hochauflösend einscannen und vermailen.

    Oder wie hast du das gemeint...? Ich weiß jetzt nicht ob das Pic in irgendeiner Win3X -Paint-Version hinterlegt ist.:/

    ...und auch die anderen beiden Funde sind beachtlich.

    X-COPY II ovp. Ein selten gutes Programm. Hatte bei mir vier Laufwerke unterstützt und man war fast schon seiner Zeit voraus

    durch gefühltes Multitasking:thumbup:

    .

    .

    .

    .

    Das Plan 9 Game von 1992 auf 3,5 Disk!

    Diese limitierte Auflage ist ja mal besonders, da das Video auch ein 'must have' für Cineasten ist.;)

    Der Film von 1959 ist ein Lehrbeispiel für lustige Fehler und hat Kultstatus erlangt:thumbup:

    .

    https://www.youtube.com/watch?v=KaE7lm1ObGM

    Ja, sehr interessant. Schöne Zeitzeugen!

    Endlich auch mal die damals verwendeten Aktivboxen sind dabei. Das ist auch ehre selten in der Werbung zu finden.

    Ich habe hier ein leicht defektes Laptop von Highscreen, welches irgendwie nicht häufig, bis sehr selten zu finden ist.

    Da ist irgendwas mit der Stromversorgung im internen zwischen Netzteil defekt...bin gerade dran, ist aber schlecht dokumentiert (Schaltpläne)

    Das ist das Manual-Bild:


    Und das ist der genaue Typ...sorry wackelig:


    Und hier eine Vobis Denkzettel Werbung:


    Das ist ein sehr ungewöhnliches Klapp-Design <3

    Peter z80.eu  :)

    Es gibt glaube ich noch eine Lobby für Philatelie.

    Auf der anderen Seite ist es so wie du andeutest....Sammelleidenschaften unterliegen unzuträglichen Kontinuitäten.

    Aber nehmen wir mal den PC nicht als Sammelobjekt sondern stellen ihn uns als Humanoides Kulturgut vor:)


    Dann wäre das Ausgraben von Millionen Jahren alten Fossilien auch vergleichbar mit dem 'Hype' der Elektroschrott-Forschung:)

    Warum ist ein Diamant eigentlich teuer?


    Weil er so hart ist?

    Weil er so selten ist?


    Das gleiche mit Gold....????


    Die Menschen haben nun mal Identifikations-Spaß an Seltenheiten.

    Ich glaube darin liegt ein Stück weit die Antwort auf den Thread-Bezug.

    Diese Retro-PC's werden real immer seltener.

    Würde mich mich nicht wundern, wenn gewisse Systeme bereits ausgestorben sind.

    Aber es macht trotzdem Spaß den Markt zu beobachten:)

    Und wer das irgendwie doch eigenwillig findet, dem sei diese kleine Sendung mit dem Prof. Lesch (die mir zufällig gestern über den Weg lief) empfohlen.

    Hab dem Lesch mal zu gehört.

    Die Datenbesteuerung wundert mich überhaupt nicht, hab ich doch die letzten 40 Jahre leibhaftig miterlebt, dass Gier und unsoziales Gedankengut zur Dezimierung der (im Natur-Sinn) Schwachen, ein zur legalität gemachtes Sport-Event ist.


    Im Großen und Ganzen bin ich froh, das es solche Statement, Gedanken und überhaupt Leute wie den Lesch gibt und finde der könnte gerne mehr in der Öffentlichkeit stehen.

    Einzig stört mich etwas, dass er als Mensch, das menschliche Ansinnen zentralisiert.

    Ich glaube der würde sich nicht darüber freuen, wenn 9/10tel der Menschen einfach so dahingerafft würden.

    Meinst du das Soyo 5EAS5?

    Das würde dann auch SY-5EAS oder P54C/P55C PCI Mainboard genannt werden und unterstützt offiziell einen K6 300MHz.

    Ich betreibe ein HOT-569 was auch Manual Listen bis K6 233 angibt, habe aber trotzdem stabil einen AMD K6-2 (also den mit 3-D Know aber noch ohne den SLC vom K6-III) mit 350 MHz laufen.

    Das Bios kann das nicht anzeigen aber CHKCPU und so weiter lesen den Takt korrekt aus.

    Ich habe jetzt mit dem Besitzer einen Termin für Dienstag Abend, zur Abholung der Schaukästen vereinbart. Ort ist 25 km entfernt.

    Dann liegen die bei mir und wir machen einen Weiter-Transport bzw. Versand von hier aus klar. Ok?

    Immer wenn die gesammelten Arbeiten, wie jetzt im TheLegacy Museum, ersatzlos gestrichen werden, kommt es mir vor wie Bücher verbrennen.


    Schade-

    Hier die Ankündigung von den Drei Betreibern:


    Das Kultpower- und TheLegacy-Forum wurde im Jahr 2001 eröffnet. Es diente nicht nur zum Austausch über die beteiligten Webseiten Kultpower.de und TheLegacy.de, sondern bot Retro-Fans auch die Möglichkeit zur allgemeinen Diskussion über alte Computer- und Videospiele. Mit insgesamt knapp 38.000 Beiträgen von über 1.800 Mitgliedern hat es viele schöne Jahre erlebt.

    Am 25. Mai 2018 tritt in der EU die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) in Kraft. Diese Verordnung soll grob gesagt dafür sorgen, dass die persönlichen Daten der EU-Bürger besser geschützt werden. Jeder, der solche Daten speichert, muss wesentlich strengere Auflagen als bisher erfüllen (z.B. Auskunfts-Pflicht für jeden einzelnen “Kunden”, Löschen personenbezogener Daten auf Anfrage, Ausdrückliche Genehmigung zur Speicherung personenbezogener Daten). Zudem sind höhere Bußgelder bei Verstößen gegen die Verordnung möglich.

    Diese beiden Welten - das als Hobby betriebene Diskussionsforum und die neue Gesetzeslage - passen leider nicht zusammen. Das Gesetz sieht keinerlei Ausnahmen für private bzw. nicht kommerziell ausgerichtete Web-Sites vor, und der Aufwand und die Rechtsunsicherheit wäre uns als Betreibern einfach zu groß.

    Aus diesem Grunde haben wir uns dazu entschlossen, das Forum am 24.05.2018 vor Inkrafttreten der EU-DSGVO zu schließen.

    Ich hole das gerne ab. Der hat auch noch 'n Boot abzugeben. Könne ich eventuell auf'm Schiffsweg über'n Neckar, stromaufwäts und dann links ab auf'n Kocher:D

    Ne, Scherz. Toshi , wenn das wirklich Verwendung findet, verschick ich es.


    Edit: Hab den mal angeschrieben und Abholung für Heute erfragt, da ich unter der Woche immer erst nach Ladenschluß Feierabend habe.

    Mal sehen ob er sich meldet. Nummer hat er ja nicht angegeben.

    Ist auch für die Arbeit mit Plastik mehr schlecht als recht.

    Und es ist recht gefährlich.

    Die Verbindung zweier winziger Plastik-Teile ist für mich eine Wissenschaft für sich. Dabei ist es doch so oft nötig.


    Ein Projekt ist auch noch offen, mit dem kleinen 'Schweißbrenner' Und zwar das zweifache Lochstechen mit einer runden Nähnadel.

    Diese Nähnadeln findet man in der Leder-Verarbeitung.

    Wenn das Plastik-Material dick genug ist verspreche ich mir davon einen Ein und Austritts-Stich mit der heißen Nadel, um dann einen Draht zu fädeln.

    Würde immer dann zum Einsatz kommen, wenn nur eine Seite des Materials Unversehrt bleiben soll.


    Ich weiß nicht, wie man hartes Plastik, bruchsicher miteinander wieder verschmilzt. Bei Gummi kann man das vulkanisieren.

    Aber meine Bemühungen mit Lösungsmitteln wie Aceton oÄ. sind nicht langlebig.

    Hab noch eine zerbrochene Vurnet Sonnenbrille seit 30 Jahren, die immer wieder an der gleichen Stelle bricht:)

    Na ja, der Druckregler und die Sauerstoff & Acetylene Fläschen sind immer noch die ersten.

    Hab das Ding mal vom Goldschmied abgekauft. So wie es ist und mich weiter nicht damit beschäftigt.

    Damit kann man auch Hartlöten und dafür brauchte ich es auch:)

    Hab Ersatzflaschen mal im Bauhaus gesehen. Aber die halten ja ewig bei dem sparsamen Gebrauch.


    Edit: Wenn ich nachkaufen müsste, würde ich hier mal schauen.

    http://www.ebay.de/itm/like/19…m=191677603228&rmvSB=true

    Also, du erinnerst dich an den Bügel, den du vorsorglich mit geschickt hast?

    Der liegt ja bekanntlich bei den größeren Tasten, einmal in ungeklipsten Haltenasen auf der Unterkonstruktion und wird in der Taste drehbar geklipst.

    Die Klip-Aufnahme leidet bei häufiger Betätigung üblicherweise unter Materialschwäche und bricht.

    Um das zu fixen, nehme ich einen Draht (ca Büroklammer-Stärke), erhitze den um ihn fast glühend in das Tasten-Plastik rein zu stecken.

    Dann kürze ich den, biege ihn und kappe ihn. Nochmal erhitzen und positioniert reinstecken.(so dass der Metallbügel mit leichtem Druck noch seitlich einführbar ist).

    Wenn der Draht abgekühlt ist, wird er mit Sekundenkleber im Plastik-Loch ziemlich passend eingeklebt.

    Im Prinzip so, als würde man den fest takkern, nur eben etwas kontrollierter.

    Zum Erhitzen kann man wohl auch ein Lötkolben nehmen. Ich bevorzuge ein Mini Brenner:


    So, jetzt geht sie wieder. Die Metalbügelhalterung an zwei Tasten noch mit Heiss-Draht erneuert und den Flachbandbruch gebrückt.

    Treiber zur Programmierung finden sich ja im Netz. Ich bewahre die jetzt erstmal auf, für den Fall, dass jemand sie braucht.

    https://youtu.be/XZW6Hdeb15A