Posts by ngc224

    mit dem Programm 'config' kann man den Mince konfigurieren.

    Aber das Abspeichern der Konfiguration funktioniert nicht !


    Disk write-protected because the image contains compressed sectors. Use IMDU to uncompress.


    wenn ich das DIsk image dann mit imdu dekomprimiere:


    imdu cpm68k.imd cpm68ku.imd /e


    und simh neu starte, wird beim Schreiben auf die Diskette das FIlesystem zerstört !


    d.H. schreiben auf ein DIsk image funktioniert nicht, lesen ist ok !

    ehbasic.68k funktioniert bei mir auch nicht !

    Weder im Emulator noch auf meinem 68k Rechner.

    Warum es nicht funktioniert, weiß ich momentan auch nicht.

    Code
    C>reloc ehbasic.rel ehbasic.68k
    
    C>ehbasic
    
    
    Exception $02 at user address $000083F8.  Aborted.
    C>

    .68k Dateien mache ich nur dann, wenn ich zu wenig Platz auf der Diskette habe.

    >> 2.) Wie verlasse ich EHBASIC 3.53?

    >>- QUIT, BYE, SYSTEM, STOP scheint es ja nicht zu sein -beim IoTBASIC/TinyBasic gabs noch CALL 0


    LOAD und dann ctrl-c


    Code
    C>ehbasic.rel
    
    16623788 Bytes free
    
    Enhanced 68k BASIC Version 3.53
    
    Ready
    LOAD
    LOAD file (*.bas) : ^C
    C>

    Überprüfe erst mal mit einem einfachen C Programm, ob der C Compiler richtig installiert ist.


    bei mir sieht das so aus:


    tbasic.c kann ich leider auch nicht übersetzen, da bekomme ich dutzende von Fehlermeldungen.

    Das Problem hatte ich auch schon.

    Ursache war ein fehlendes EOF ($1a) am Dateiende.

    Wenn man diese Datei dann unter cp/m-68k mit uemacs geöffnet hat,

    kam die Meldung 'funny end of file'

    Ich habe die Datei dann einfach mit uemacs abgespeichert, und das Problem

    war behoben.

    Das Apfelmännchen malen war eigentlich ganz einfach.

    Das schwierigste war, das Video Timing hinzubekommen (1024x768).

    Unter der Aufsteckplatine sind noch 6 weitere RAM Bausteine und mehrere GALS.

    Die Manuals für den HD63484 habe ich. Vom Board selber (MicroSys GP001) habe ich kein Manual.

    Inzwischen habe ich die meisten Kommandos des HD63484 schon ausprobiert.

    An Deiner Software wäre ich aber dennoch interessiert (eilt aber nicht).

    Der HD63484 ist wirklich ein schöner Controller.

    Vier VME Bus Single Euro Grafikkarten mit dem HD63484 Controller.

    (64 MHz/512K Video Ram).

    Leider komplett ohne Software.

    Hat jemand schon mal was mit diesem Controller gemacht ?

    Hat hier jemand Software für den HD63848 (source code) ?

    Bin gerade dabei, ein Paar Testprogramme zu schreiben.


    Der com.68k ist ungefähr so schnell (bzw. langsam) wie der em80.68k

    Der cpmz80.68k ist schon etwas schneller.

    Um einen Z80 Prozessor mit 7.4 MHz in Echtzeit zu emulieren braucht man einen deutlich schnelleren

    Prozessor.

    Digital Research Binary Files

    https://usermanual.wiki/Document/SVSFortranCPM68KSep83.1000713018

    http://www.bitsavers.org/pdf/siliconValleySoftware/SVS_Pascal_CPM_68K_Sep83.pdf

    Für CP/M-68k gibt es einen CP/M-80 Emulator (em80.68k) und einen CP/M-Z80 Emulator (cpmz80.68k).

    em80.68k ist hier zu finden: EM80.68K Dr. Neuhaus

    cpmz80.68k ist auf dieser NKC CP/M-68K Diskette zu finden: https://www.ndr-nkc.de/download/cpm68k/NKC8CPM68K.TD0


    Ein Test hat bei mir folgendes ergeben:


    CP/M-Z80 Benchmarks laufen im cpmz80.68k Emulator auf einem 8 MHz 68000er ca. Faktor 4 langsamer als auf

    einem 4 MHz Z80. :(

    Beim em80.68k sieht es nicht besser aus (eher schlechter).

    Der cbasic compiler für cp/m-68k ist auch nicht schlecht.



    Nur bei floating point Operationen ist er leider deutlich langsamer als ehbasic.

    Und auf user-14 ist der uemacs source code zu finden.


    Code
    14C>dir
    C: DISPLAY  C   : BIOS     O   : SPAWN    C   : ANSI     C   : BASIC    C   
    C: BIND     C   : EBIND    H   : EDEF     H   : EFUNC    H   : EPATH    H   
    C: ESTRUCT  H   : BUFFER   C   : UEMACS   68K : FILE     C   : FILEIO   C   
    C: HP150    C   : LINE     C   : LOCK     C   : MAIN     C   : RANDOM   C   
    C: REGION   C   : SEARCH   C   : BIOS     S   : TCAP     C   : TERMIO   C   
    C: NOTES    TXT : VT52     C   : WORD     C   : WINDOW   C   : UEMACS   REL 
    C: BIOS     H   : EMACS    KEY : EMACS    HLP 
    14C>

    habe ich aber noch nicht versucht zu übersetzen.

    Auf user-13 der CP/M-68K Emulator disk (diskc.cpm.fs) ist der ME source code ebenfalls zu finden.


    Code
    13C>dir
    C: EMACS    68K : ANSI     C   : BASIC    C   : BIOS     H   : BIOS     S   
    C: BUFFER   C   : DISPLAY  C   : ED       H   : FILE     C   : FILEIO   C   
    C: LINE     C   : MAIN     C   : ME       TXT : PORTAB   H   : RANDOM   C   
    C: REGION   C   : SEARCH   C   : SPAWN    C   : STDIO    H   : TCAP     C   
    C: TERMIO   C   : VT52     C   : WINDOW   C   : WORD     C   : EMACS    REL 
    C: NOTES    TXT 
    13C

    Also auf meinen CP/M-68k Rechnern funktioniert LOAD/SAVE sehr gut.

    Sowohl mit Disketten als auch mit CF Card.

    Hallo Klaus,


    me68k.zip enthält den Source Code für den me Text Editor.

    me68k-log.txt (#5) zeigt, wie man den me im cp/m-68k Emulator übersetzt und link.


    >>Sind das ganz vorne im Thread die Sourcen für den EMACS im CP/M-68k Emulator CP/M-68K Simulator ?


    Nein. me.68k ist etwas kleiner als der uemacs.68k, funktioniert aber genauso gut.

    me.68k funktioniert bei mir sowohl im cp/m-68k emulator, als auch auf meinen CP/M-68k Rechnern

    über eine serielle Schnittstelle (Linux kermit).


    >>Bzw. wo sind die ESC Sequenzen zu finden ?

    Da müßte ich erst mal den source code anschauen.

    evtl. müßte nur die Datei vt52.txt angepaßt werden.


    Was für eine Emulation benötigt der mc68000 Computer ?

    evtl. kann man den mc68000 Computer auf vt52/vt100 umstellen ?


    MfG