Posts by Kuhrator

    Mache (bzw habe) das auch nur im eingeschalteten Zustand gemacht - wenn man nicht genau sieht wie das vorher festgeklebt war, stimmt die Konvergenz sonst nie.

    Mit den Schaltern unten stellst du die IP Addresse des Management Interfaces ein, deshalb sind das links auch 4 Stueck, fuer jedes Octet der IP Addresse einer.

    Schon gestern angekommen!


    Mein neuester Zugang zu meiner "Kuriositätensammlung" aus einem kl. Konvolut an Dingen.


    =O Siamesische Drillinge !!! :like:  

    Ich hoffe das 'Drillinge' bezieht sich nicht auf die Art, wie die Leitungen miteinander vebunden sind...

    Das Problem beim 80186 war, das der diverse I/O devices integriert hatte, sowas wie PIC, DMA, etc. Nur leider waren die I/O Adressen inkompatibel zum IBM PC. Deshalb floppte das Ding. Wenn man die Peripherals extern an den 186 anbindet, mit den entsprechenden I/O Adressen laeuft da DOS drauf. Das ist dann aber eine ziemliche Verschwendung, deshalb hat das kaum jemand gemacht.

    So ein MT-2ST habe ich hier auch gerade im Forum abgestaubt. Habe jetzt mal eine Kassette fuer 1 EUR in der Bucht gekauft. Bin gespannt ob das Ding noch laeuft - gerade bei Tapes loesst sich ja gerne die Andruckrolle auf bzw. trocknet aus. 155MB find ich schon eine Menge fuer Kompaktkassettenformat und die Zeit - bei den 86,3KB/s dauert das aber etwas 8o

    Da waere ich vorsichtig - die Palettenfotos von dir, und "wer moechte denn was davon haben" sind aus Sicht des FA's sicher auch keine Liebhaberei, sondern Verkauf mit Gewinnabsicht. Also, Glashaus und Steine, wissen schon.

    Was ist denn in der HP9000/300 fuer eine Grafikkarte drin?


    EDIT: Bei dem Bildschirm bestimmt 98550A oder A1416A. Ich suche noch den ROM von einer 98545A (1024x768 mit 4 Planes, aka 16 Farben, um das in MAME einzubauen)

    So häufig sind die Kabel nicht, ich habe auch mehr Megafiles als Kabel, denn diese 19 poligen Sub-D-Stecker sind schwer zu bekommen. Der Preis ist trotzdem eine Frechheit.

    Der Preis ist keine Frechheit, weil der Bieter bereit war, diesen Preis zu bieten. Der Verkäufer hat mehrere davon, die bietet er seit Jahren als Auktion an.

    Sehe ich auch so - scheinbar sind die Leute ja bereit das zu zahlen, also warum sollte man da nein sagen. Ich wusste bis eben aber gar nicht, das es DB19 gibt/gab :-)


    Bei den Preisen pro Kabel sollte ich sowas auch mal machen: https://hackaday.com/2016/06/0…pply-of-db-19-connectors/

    Ist in dem HP Vectra zufaellig ein Basic Coprocessor? Falls ja, hebe ich schonmal die Hand ;)

    Ich muss mal rein gucken. Wobei ich den eigentlich gedenke, selbst zu behalten, da ich den noch nicht habe.

    Aber vielleicht bietet sich ja ein schöner Tausch? ;)

    Ich schiele ja auch nur auf die ISA Karte, falls da eine 82324A drin ist. Den Vectra kannst du trotzdem bei dir in die Vitrine stellen. :-)

    Der Vectra ist mir auch gleich aufgefallen, ich liebe ja die Tastaturen von denen ;-)

    (muss hier endlich mal meinen Bausatz wieder zusammenfügen...)


    PS: was macht man eigentlich am besten mit einer HP Vectra Komplettanlage die seit Jahren nur verstaubt?

    Keine Ahnung was man mit einem Vectra selber anstellen kann, was man mit einem "normalen" PC nicht koennte... Ich verwende nur die Basic Koprozessorkarte um HP Messgeraete zu steuern. Habe eine Karte mit 68000er, die allerdings recht langsam ist, gab auch welche mit 68030er, so eine suche ich noch...

    Die Frage ist, ob das Interface original Agilent ist, oder ein China Fake. Im allgemeinen ist da ein Cypress FX2 fuer die USB Kommunikation drin an dem ein GPIB Controller haengt. (TMS9914 denke ich)

    Ok. Ist bei den grossen Trinitrons etwas Aufwand, aber lohnt sich vermutlich. Ich habe mir aber scheinbar einen kleinen Fauxpas geleistet: Das Netzteil funktioniert nach meiner Reparatur wieder problemlos (Ist auch heute morgen wieder problemlos angelaufen). Allerdings habe ich die Schraube der Schelle, mit der die Video-Endstufenplatine am Bildroehrenhals befestigt ist, mit einem magnatisierten Schraubendreher festgezogen. :wand:


    Jetzt ist am linken oberen Rand die Konvergenz im Eimer (ca 1mm auseinander), im Rest des Bildes stimmt sie aber. Frueher hatte ich fuer sowas eine grosse Entmagnetisierspule (ca 30cm Durchmesser). Muss mal sehen wie ich das jetzt wieder hinbekomme...


    EDIT: Die Schelle + Schraube selber habe ich schon abgemacht, das hat nix geaendert. Jetzt frage ich mich, ob das System innerhalb der Roehre magnatisiert ist, oder was dran schuld ist das die Konvergenz links oben nicht stimmt...

    So... Es gibt Neuigkeiten bei meinem Trinitron Monitor. Am magnetischen Schraubendreher lag es nicht. Habe gestern eine dicke Spule um den Hals gewickelt und mit einem Trenntrafo >10A Wechselstrom durchgeschickt. Hat genau gar nichts geaendert. Nachdem ich laenger ratlos gesucht habe, habe ich dann die Streifen, welche zwischen Ablenksystem und Bildroehre zur Konvergenzkorrektur geklebt sind, rausgemacht.


    In den Streifen ist ein Stueck Magnetstreifen eingeklebt. Und dieses fehlt bei einem, weil der Kleber nicht mehr haelt... Siehe Foto. Mit nur einem Streifen bekomme ich die Konvergenz auch halbwegs korrigiert, aber halt nicht perfekt.


    Die grosse Preisfrage ist jetzt auch, wo der 'Magnet' hin ist - entweder er liegt irgendwo im Geraet, oder haengt noch im Ablenksystem. Was bloed waere, das Ablenksystem runter und wieder drauf ist einfach, aber die Justage hinterher duerfte schwierig werden. Bin mir noch nicht sicher, ob ich mir das antun will.


    Im Anhang noch ein Bild der Streifen, und wie die Konvergenz ohne den einen Magneten aussieht. Und eigentlich wird das jetzt OT fuer den Thread...

    Ok. Ist bei den grossen Trinitrons etwas Aufwand, aber lohnt sich vermutlich. Ich habe mir aber scheinbar einen kleinen Fauxpas geleistet: Das Netzteil funktioniert nach meiner Reparatur wieder problemlos (Ist auch heute morgen wieder problemlos angelaufen). Allerdings habe ich die Schraube der Schelle, mit der die Video-Endstufenplatine am Bildroehrenhals befestigt ist, mit einem magnatisierten Schraubendreher festgezogen. :wand:


    Jetzt ist am linken oberen Rand die Konvergenz im Eimer (ca 1mm auseinander), im Rest des Bildes stimmt sie aber. Frueher hatte ich fuer sowas eine grosse Entmagnetisierspule (ca 30cm Durchmesser). Muss mal sehen wie ich das jetzt wieder hinbekomme...


    EDIT: Die Schelle + Schraube selber habe ich schon abgemacht, das hat nix geaendert. Jetzt frage ich mich, ob das System innerhalb der Roehre magnatisiert ist, oder was dran schuld ist das die Konvergenz links oben nicht stimmt...

    Ein zeitgenoesisches Anzeigegeraet - Netzteil startet noch nicht zuverlaessig, da sind vermutlich ein paar Elkos faellig. Und ein leckeres Rauchergeraet, hoffe man bekommt den Gestank mit aussaugen und reinigen weg... Keine Ahnung wie sehr Platine + Bauteile den Gestank annehmen.

    Falls jemand da Problem mit dem nicht startenden Multiscan 20se hat: Habe jetzt C601 (10u/100V),C603 (47u/50V) und C604 (4.7uF/100v) auf der Netzteilplatine getauscht, damit scheint er erstmal zu starten. Ich schraube ihn mal noch nicht zusammen, mal sehen ob das so bleibt...