Posts by RexRetro

    AFAIR hatte der 860er so ein hemdsärmeliges Pipelining, wo man selbst aufpassen musste, wann man das Ergebnis einer vor 2-3 Takten gestarteten Operation zurückbekommt.

    Ist schon in Asm frickelig und dass es brauchbar optimierende Compiler gab, hab ich meine Zweifel.

    Bei Larrabee ist es wohl auch wieder so gelaufen, dass Intel HW Architekten eine super weite SIMD ISA gebastelt haben, für die die Compiler Leute einen tollen auto-parallelizer schreiben sollten, der dann nie kam oder eben kaum was gerissen hat.

    Matt Pharr hatte mal die Geschichte hinter ISPC gepostet, nachdem er Intel verlassen hat.

    Gibt es eigentlich schon Firmen oder "verrückte Freaks", die alte Retro Chips neu fertigen ?
    Also eine echte Chipfertigung betreiben um so alte Chips wieder herzustellen ?

    Als FPGA gibt es bereits diverses, SID und PLA-Nachbaute, den 6510 gibts, und letztlich sind Mist/MIster und Apollo auch nichts anderes. Wo warst du die letzten 10 Jahre?

    Er meint eigene Chipfertigung, nicht Nachbildung per FPGA.

    Es gibt doch so einen Jungen, der zumindest eigene Halbleiter in der Garage bastelt... kann mir nur nie Namen merken. Da muss man hackaday absuchen...

    Übergabe unter Autobahnbrücken wohl möglich an Feiertagen und bei Nacht und Nebel. Das hat was Verschwörerisches: geheime Retro-Computer Banden, Schieber und Spione...

    Ich bin kein PC-Fan, und damals noch viel weniger. Aber ein gut erhaltener klassischer PC kann schon was kosten. Einige haben sogar Kult-Potential.

    Schneider Euro PC oder diese Apricot Dinger. Manche sind hier echte Exoten. Frage mich, was passiert, wenn mal ein Laser Compact XT bei Ebay.de auftaucht.


    Auch wohl selten bei uns, und im Preis schon von 2999€ auf 1299€ reduziert worden: BIT 90

    Der Unterschied ist, dass der 386er bei 400 Euro steht, weil Leute den so hoch geboten haben während die 1698,- die Wunschvorstellung des Verkäufers sind.

    ... bis es ein Bekloppter zahlt. Mal abwarten. Bei solchen Dingern die sich seltsam hochbieten ist es auch immer mal wieder interessant zu schauen, wie viele da bieten. Manchmal wird man den Verdacht nicht los, dass der Verkäufer mit zweit-Account nachhilft.

    Wobei mir bis heute unklar ist, wofür das X steht:

    • uniX
    • X als römische 10
    • eXtended
    • X-beliebig
    • Unbekannte x

    Mal ganz Ernst: gibt es eine offizielle Erklärung für das X von Mac OS X?

    Noch schlimmer: Android. Von Linux geklaut, das von Minix geklaut hat, das von Unix geklaut hat, das von Multics...


    Und ich habe den ultimativen Beweis (von einem SCO Anwalt geliehen):


    if (condition) blub; else foo();

    (Code aus Datenschutzgründen leicht anonymisiert und in C transkribiert)


    Diese Fallunterscheidung irgendwo im tief im Kernel von OSX, Minix, Linux, *BSD ist ganz eindeutig von Multics 0.01 Alpha übernommen.


    Und hätte sich Zuse damals einen ordentlichen Patentanwalt gesucht, dann wäre heute gerichtlich längst entschieden, dass alle je geschriebene Software von seinem ersten gelochten Filmstreifen für die Z3 abgekupfert hat.

    Cartouce : Falls nicht bekannt: Der Bildschirm mit dem bunten Rand ist verwandt zum Commodore 1084.

    Der kommt mit 15kHz RGB und möglicherweise auch mit (F)BAS und CGA zurecht. Ist also wahrscheinlich gut für Atari, Amiga und Co tauglich.

    So einer würde doch perfekt zu einem Tücking-A500 passen, vor allem den mit den 3D Bällen.