Posts by discmix

    Hi Experten, ich hatte mir gestern einige Komponenten abgeholt. Bisher hatte ich nur ein Video Genie und nur mit Datasette gearbeitet. Nun stellt sich mir die Frage wie ich ein Diskettenlaufwerk mit dem Genie I verbinde? Muss ich über den Expander gehen? Kann man die Kabel und Verbindungselemente auf den Foto sehen und mich aufklären was ich wo einstecken? Irgendwie passen die Stecker vom Diskdrive nicht so wirklich?!?!

    Heute ist wie Weihnachten! 😁 War zu verschenken, habe dafür zwar ne Tagesreise hinter mir aber bin erst einmal glücklich! Die nächsten Tage auspacken und prüfen, mal sehen ob und was noch funktioniert 😊

    Gerade vor zwei Wochen hatte ich mir wieder einige Disketten für mein neuen Apple IIe erstellt. Wenn ein Laufwerk mit Contoller Karte vorhanden ist, kannst du ADTPro direkt über den Kopfhörerausgang und Microphoneingang einspielen. Ich habe keine IO Controller Karte in meinem Rechner, von daher der Weg über die Beiden Ein/Ausgänge. Dauert zwar, funktioniert aber ☺️ ADTPro kann dann direkt als Sound übertragen und auf Diskette kopiert werden.

    Ebenfalls in der letzten Woche konnte ich diesen tollen AIM65 ergattern. Voll funktionsfähig habe ich mich aber noch mehr über die dabei vorhandenen Dokumentationen, spricht: Bücher gefreut. Auch sind weitere ICs vorhanden (bspw. Forth und Math). Da muss ich erst mal schauen was ich damit machen kann :)

    Habe letzte Woche zugeschlagen und einen "neuen" Monitor für mein Apple IIe bekommen. Ebenso 2 große und zwei kleine Laufwerke. Das Booten mit den 3,5 Zoll Laufwerken habe ich noch nicht hinbekommen, obwohl eine voll funktionsfähige ProDos Diskette in 3,5 Zoll Format vorhanden ist. :|


    Hallo Forumsmitglieder und Gleichgesinnte,


    nach etwas längerer Pause habe ich es geschafft mal wieder etwas zum Programmieren zu kommen. Ich habe die sd2iec Wedge für den C64 angepasst. Nun kann die/der Wedge genutzt werden um daraus heraus auch Images zu erstellen. Das Prinzip ist wie bei allen Befehlen gleich: Das @ als Erkennungszeichen gefolgt vom Kürzel CI mit einen Namen und der gewünschten Endung > D64, D71, D81 erzeugt ein entsprechendes Images auf sd2iec Geräten. Hier ein Beispiel:


    Code
    @CI"NAME.D64" > Erzeugt das Image Name im D64 Format.
    @CI"NAME.D81",10 > Erzeugt ein D81 Image auf dem Laufwerk mit der Nummer 10


    Die neuen Dateien wandern in Kürze auf den Server, mit den Update Informationen, und sind dann hier abrufbar: https://sw64.mrys.de/

    Ein bisschen was macht er schon. Mit einem zweiten Netzteil werkelt der Rechner, allerdings sind wohl einige RAM Bausteine defekt. Interessanterweise schien es so, daß das Netzteil erst "auftauen" musste, bevor auch alle Komponenten liefen. Von "Verdammt das Board ist tot", bis "Juchu, er lädt eine Diskette" innerhalb einer Stunde. ANNAHME: Die Kondensatoren auf dem Netzteil sind ausgetrocknet? Was könnte schlimmstenfalls passieren?

    Ich habe mir nur einen leisten können, andernfalls hätte mich meine Frau erschlagen 😉 Das Netzteil habe ich noch nicht angeschlossen, erst mal die RIFAs bestellt und nächste Woche tauschen. Dann muss ich mich noch irgendwo einlesen wie die Kabelverbindung zwischen Netzteil und Platine gesetzt wird und mir ein Kabel basteln. Denn Monitor hatte ich auch bloß max. 3 Minuten an. Ich bin da irgendwie ängstlich 😄

    Verdammt, nun habe ich’s doch getan, wahrscheinlich viel zu teuer und ohne Funktion, ich war aber so fasziniert…fast wie im Rausch ☺️ Mal sehen ob überhaupt und wann ich ihn zum Leben erwecken kann

    Da ich per PN danach gefragt wurde und ich glaube das es für den ein oder anderen auch interessant sein könnte, packe ich das Thema hier hinein.


    Es geht um die Verbindung zwischen einem AIM65 und einer Commodore Disk Drive 1541 (wobei auch andere Geräte angesprochen werden können)


    Was brauchen wir? Treiber für das Laufwerk und eine Platine für die Verbindung (http://retro.hansotten.nl/6502…-rs232-printer-interface/)


    Ich habe hier folgende Karte und mehrere ICs (je nachdem ob ich lieber in Assembler oder Basic programmiere). Je nach Startadresse des Treibers kann entweder nur in Assembler und mit dem Editor programmiert und gearbeitet werde oder man nutzt das Basic.



    Beim Basic muss eine INIBAS von Diskette geladen werden, da hier einige Einstellungen in der Zeropage gesetzt werden:

    • Diskettenlaufwerk starten
    • AIM65 starten
    • BASIC mit <5> starten
    • Nach der Initialisierung von BASIC mit <ESC> verlassen
    • <N> drücken für Initialisierung des Laufwerks (Normalerweise würde hiermit der Assembler gestartet, allerdings liegt hier nun der IC mit dem Treiber an dieser Adresse)
    • <F1> drücken ($010c) für Start des Disketten-Monitors
    • Das Menü wird angezeigt (Gut wenn der Drucker geht und aktiv ist 😊)
    • Um ein BASIC Programm laden/speichern zu können, muss INIBAS erstmalig ausgeführt werden
    • Im Disketten-Monitor Menü <R> drücken (für RUN), DEV=D1, File=INIBAS
    • Danach über ein Warmstart <6> in das Basic wechseln
    • Das Programm kann nun geschrieben werden
    • Für Speichern kann nun der Befehl <SAVE> eingegeben werden
    • Die Parameter lauten: OUT=U, DEV=D1, File=Filename

    Ich hoffe das hilft.


    Beste Grüße

    Marco