Posts by map

    ja - wie man sieht - fast 740km gefahren - Tankuhr steht auf 1/2 ...das heisst, es sind rund 35 ..vielleicht sogar 40 Liter raus - der Trip hat mich also locker 75€ gekostet bei durchschnittlich 2€/Liter Diesel :fp: - naja, dafür wars eecht schön :grübel:

    75€ sind natürlich ne ganz schöne Investition und bei der Entfernung wird die in Zukunft wohl noch ansteigen. Aber schön dass es Dir gefallen hat und dass es die Investition wert war.


    Ich bin sicher: in der neuen shack-Location werden die Treffen genauso schön wie im alten shack.


    --map

    ich muss bis 14:30 arbeiten - ...ca, 3,5h Fahrt nach Stuttgart - also bin ich frühestens so ab 18:00 da

    Du meinst damit aber den Freitag, oder? ;)

    Am Samstag und Sonntag dürfte der shack am späten Vormittag öffnen...

    Ich peile immer 10 Uhr an und meist wird es dann trotzdem 10:30 Uhr.

    Aber diesmal bist Du ja auch Keyholder. Kannst den Laden auch um 9 schon aufmachen. Mein Problem ist, dass es nachts bei der CRT meist sehr spät wird und wenn man um 3 erst ins Bett kommt, ist es ambtioniert, um 10 Uhr schon wieder da zu sein :|


    --map

    Veranstaltung: erstes Computer-Retro-Treffen 2022, CRT"22.1

    Teilnehmerzahl: etwa 15-20 Leute

    Voranstaltungsort: Stuttgarter Hackerspace shackspace e. V., Ulmer Straße 255, 70327 Stuttgart


    Anfahrt: https://shackspace.de/location/


    Beginn: Freitag, 6.5.2022, ab ca. 18 Uhr

    Ende: Sonntag, 8.5.2022, ca. 18 Uhr


    Mailingliste: https://lists.shackspace.de/mailman/listinfo/crt

    telegram-Gruppe CAS: https://t.me/+S7Qaa-PCdx9WD-dZ

    Veranstaltungsankündigung: https://events.shackspace.de/events/125


    Der shack zieht zum 1.7.2022 in eine neue Location um, von der Ulmer Straße 255 in die Ulmer Straße 300. Die alte Location wird dieses Jahr noch abgerissen. Wer den alten shack noch einmal live erleben möchte, hat diesmal die letzte Chance. Es wird auch die Möglichkeit geben, die neue Location zu besichtigen.


    Parksituation: Bitte parkt irgendwo an der Straße und nicht im Hof (weder vor noch hinter dem Haus). Es gibt ein von der Hausverwaltung beauftragtes Abschleppunternehmen, das dort selbsttätig abschleppt. Wenn nicht grade eine Hochzeit im benachbarten Arena stattfindet, bekommt man meist problemlos einen Parkplatz in der näheren Umgebung.


    Ausladen: In der Regel wird nichts passieren, wenn ihr zum Ausladen kurz in den Hof einfahrt, euer Zeug ausladet, in den Flur oder Aufzugvorraum stellt und dann gleich zum Parken fahrt. Unbeaufsichtigtes Verlassen das Autos geht auf eigenes Risiko, da das Abschleppen erfahrungsgemäß nur wenige Minuten dauert.


    Etwa 20 Tische stehen bereit, um euch auszubreiten. Mehrfachsteckdosen und Verlängerungskabel bringt ihr bitte selbst mit. Das gilt auch für jegliche Form von Werkzeug (auch Lötkolben, Oszi u.s.w.). Grundsätzlich ist im shack zwar sehr vieles vorhanden, man weiß aber nie, in welchem Zustand es grade ist und wer vor Ort ist, um die Verwendung zu gestatten oder gar eine Einweisung zu geben.


    Wer die Location nicht kennt: Es gibt eine Küche, einen Getränkeautomaten und viele Gelegenheiten zum chillen und lang machen (Sofae in ausreichender Zahl). Internetzugang gibt's natürlich auch (LAN/TP-Kabel, WLAN). Die Umgebung bietet reichlich Einkaufsmöglichkeiten, zumindest samstags. Und sonntags ist die nächste Tanke auch nicht fern.


    Wer an mehreren Tagen kommt und von weiter her anreist, kümmere sich bitte selbst um einen Schlafplatz. Falls sich keine Übernachtungsmöglichkeit ergibt, kann im Notfall Bescheid geben, dann schauen wir, ob eine Übernachtung im shack irgendwie zu realisieren ist, denn ein Keyholder muss immer anwesend sein.


    Wer kommt? Wer braucht wieviele Tische? Wer bringt was mit?


    --map

    Veranstaltung: erstes Computer-Retro-Treffen 2021, CRT"21.1

    Teilnehmerzahl: etwa 15-20 Leute

    Voranstaltungsort: Stuttgarter Hackerspace shackspace e. V., Ulmer Straße 255, 70327 Stuttgart


    Anfahrt: https://shackspace.de/location/


    Beginn: Freitag, 5.11.2021, ab ca. 18 Uhr

    Ende: Sonntag, 7.11.2021, ca. 18 Uhr


    Mailingliste: https://lists.shackspace.de/mailman/listinfo/crt

    telegram-Gruppe CAS: https://t.me/joinchat/S7Qaa-PCdx9WD-dZ

    Veranstaltungsankündigung: https://events.shackspace.de/events/131


    Corona-Situation: Beim derzeitigen Stand sind die 3G-Regeln zu beachten. Bitte seid flexibel, falls sich die Situation in Baden-Württemberg ändert. Dass kann im schlimmsten Fall bis zur Absage der Veranstaltung gehen. Hygiene-Konzept und Regelungen zum Thema Corona für die Veranstaltungs-Location findet ihr hier: https://wiki.shackspace.de/verein/corona


    Parksituation: Bitte parkt irgendwo an der Straße und nicht im Hof (weder vor noch hinter dem Haus). Es gibt ein von der Hausverwaltung beauftragtes Abschleppunternehmen, das dort selbsttätig abschleppt. Wenn nicht grade eine Hochzeit im benachbarten Arena stattfindet, bekommt man meist problemlos einen Parkplatz in der näheren Umgebung.


    Ausladen: In der Regel wird nichts passieren, wenn ihr zum Ausladen kurz in den Hof einfahrt, euer Zeug ausladet, in den Flur oder Aufzugvorraum stellt und dann gleich zum Parken fahrt. Unbeaufsichtigtes Verlassen das Autos geht auf eigenes Risiko, da das Abschleppen erfahrungsgemäß nur wenige Minuten dauert.


    Etwa 20 Tische stehen bereit, um euch auszubreiten. Mehrfachsteckdosen und Verlängerungskabel bringt ihr bitte selbst mit. Das gilt auch für jegliche Form von Werkzeug (auch Lötkolben, Oszi u.s.w.). Grundsätzlich ist im shack zwar sehr vieles vorhanden, man weiß aber nie, in welchem Zustand es grade ist und wer vor Ort ist, um die Verwendung zu gestatten oder gar eine Einweisung zu geben.


    Wer die Location nicht kennt: Es gibt eine Küche, einen Getränkeautomaten und viele Gelegenheiten zum chillen und lang machen (Sofae in ausreichender Zahl). Internetzugang gibt's natürlich auch (LAN/TP-Kabel, WLAN). Die Umgebung bietet reichlich Einkaufsmöglichkeiten, zumindest samstags. Und sonntags ist die nächste Tanke auch nicht fern.


    Wer an mehreren Tagen kommt und von weiter her anreist, kümmere sich bitte selbst um einen Schlafplatz. Falls sich keine Übernachtungsmöglichkeit ergibt, kann im Notfall bescheid geben, dann schauen wir, ob eine Übernachtung im shack irgendwie zu realisieren ist, denn ein Keyholder muss immer anwesend sein.


    Wer kommt? Wer braucht wieviele Tische? Wer bringt was mit?


    --map


    PS: Leider hatten wir beim letzten mal das Problem, dass die Heizung ausgefallen war und niemand von der Hausverwaltung erreichbar war, um das Problem zu beheben. Deshalb wäre es schön, wenn (außer mir) noch weitere Leute einen Heizlüfter mitbringen würden (nur für den Fall der Fälle).

    Aber ein schöner LC80 ohne extra Timer Platine, die sind selten :shock:


    Och, wir haben viele Sache, die es nur noch selten oder nirgends mehr gibt. Kennst Du jemanden, der noch nen Mincal 523 hat? Da haben wir vmtl. wirklich das allerletzte Exemplar, das es in diesem Universum noch gibt. Aber auch die wirklich allererste Maus RKS-100/86 ist wohl eher selten. Und ob es die HP 9000/840 nochmal irgendwo gibt? Auch eine DEC PDP-8 (Classic-8), eine IBM 1130 oder einen LGP-30 hat nicht jeder. Und ob es in Europa nochmal ein Museum gibt, das wirklich alle PDP-8-Versionen besitzt?


    Gut. Das sind alles keine Geräte, um die man beneidet wird. Aber wenn ich hier sage, dass wir einen MOS 6501 haben oder einen ZX80, dann schon eher ::heilig::


    Die Sammlung entsteht ja auch bereits seit einer Zeit, als man als Sammler alter Rechner noch als komischer Kautz galt. Heute feiert die c't das mit ner jährlichen Retro-Sonderausgabe... noch vor wenigen Jahren undenkbar.


    --map

    Naja. Das Original-Gehäuse eines QL halte ich schon auch für erhaltenswert. Aber solange Du am Gehäuse nicht bohren und sägen musst...

    Der Plan ist, das Gehäuse komplett in Frieden zu lassen. Für die Innereien will ich mir entsprechende Halterungen entwerfen und 3D-drucken. Die kommen dann in die vorhandenen Schraubenlöcher und da drauf die neue Elektronik. Wenn alles gut geht, muss ich nichtmal was kleben.

    Na das ist doch nen guter, das Originalmaterial schonender Plan :)


    --map

    Dank herrwieger kam bei mir heute ein definitiv nicht mehr funktionsfähiger Sinclair QL an, nochmal danke für den Tip! Bei dem muss ich keine Skrupel mehr haben, ihn für mein Projekt zu schlachten, denn er ist schon reichlich ausgewaidet. Tastaturmembran und Laufwerke fehlen ebenso wie ein paar Chips und Buchsen auf der Platine.

    Naja. Das Original-Gehäuse eines QL halte ich schon auch für erhaltenswert. Aber solange Du am Gehäuse nicht bohren und sägen musst... Oft ist ja bei einer Ruine auch einfach nur das Gehäuse schwer beschädigt und das Innenleben gut erhalten, dann könnte man aus zwei Ruinen wieder einen anständigen Rechner machen (hab ich schon sehr sehr oft gemacht, hauptsächlich bei Commodore-Rechnern). Aber QLs sind halt schon nochmal seltener.


    --map

    Jupp, der tut. Habe eine VGA Karte reingesteckt und er läuft. Ich muss allerdings den Dallas Chip noch tauschen. Der ist zum Glück gesockelt.

    Die Festplatte wird allerdings noch nicht erkannt. Ich hoffe dass liegt nur an Dallas. Die BIOS Einstellungen merkt er sich eigentlich während der Laufzeit. Zumindest werden die korrekt nach einem Warmstart angezeigt. Von Diskette booten geht auch... Fdisk stürzt beim Aufruf allerdings ab. Platte an sich macht "gute" Geräusche. Ich denke sie ist an sich in Ordnung...

    Drücke dir die Daumen!


    Das Tauschen des Dallas-"Chips" lohnt sich meiner Meinung nach nicht. Ich dremel' die immer auf, löte eine Halterung dran und befestige die Halterung mit Heisskleber auf dem Dallas-Klotz.

    Ja, wenn Du den Dallas gefixt hast, sollte der die Daten im NVRAM halten können.

    Danke, ich werde berichten, wenn er läuft. Derzeit bin ich noch mit nem PC/AT 5170 (Type 339) zugange. Allerding geht da mangels Retro-Treffen grad nicht so viel vorwärts... scheiss Corona-Krise *grrr*

    Mein neuestes Etwas ist ein Lear Siegler ADM-3 Terminal. Ich bin ein bißchen enttäuscht, es hat einen Transportschaden in Form eines Risses zwischen Tastatur und Monitor. Außerdem ist es hellgrün, es sah auf dem Foto weiß aus. Gab es das original ?Und die Röhre ist leicht eingebrannt. Sieht wieder nach einem größeren Projekt aus..


    Trotzdem tolles Teil !

    Aber sowas von. Das Ding ist ein echtes Stück Geschichte, und ganz besonders UNIX- und vi-Geschichte.

    Die Beschädigung ist ärgerlich, aber solange es tut. Mein ADM5 braucht noch ne Reparatur, aber an der Elektronik.


    --map

    Der Rechner läuft, aber nur noch ein Teil der Tasten wird erkannt...

    Ja schon, aber wie ist das technisch denn jetzt im Detail umgesetzt? Mit Sicherheit nicht 1:1 durchverbunden, denn da sind ja auch Tasten dabei, deren Funktion man auf dem ZX81 selbst nur über ne Kombination erreichen kann. Deswegen meine Frage, wie das intern eigentlich verkabelt ist.


    --map

    Ich sagte ja "funktionaler", auch wenn ich das jetzt nicht beurteien kann, denn wie die selbstgeschnitzte Taste und die "Sonder"-Tasten funktionieren, weisst bisher nur Du.

    Aber schöner ist er allemal, weil sauber und weniger verbastelt. Professioneller wirkt aber der andere, finde ich. Der sieht wegen der Leertaste und der zusätzlichen Tasten eher aus wie ein "richtiger" Computer.

    Kannst ja mal nachschauen, wie die Tastatur mit der Platine verbunden ist. Mal in Betrieb gehabt?


    --map

    Hier wird doch keiner einem XT eine VGA-Karte oder 640KB+ verpassen wollen ;)

    Einen XT betreibt man mit CGA/Hercules (wobei ich klar für Hercules stimme!)

    Mit 512KB und DOS 3.3 kommt man wunderbar klar.


    https://youtu.be/Vix4DRCoNHM

    640 KB waren ja eine Beschränkung des IBM PC. MS/IBM/PC-DOS selbst hat diese Beschränkung nie aufgewiesen. Und der EuroPC II hatte ja auch 768 KB RAM.

    Was VGA angeht, stimme ich Dir zu, aber: Man kann ja beides haben... gut, wird im EuroPC etwas schwieriger. Da muss man erstmal eine passende VGA-Karte finden. Aber um ehrlich zu sein: Der interne ISA-Slot ist dafür eigentlich zu schade.

    --map


    PS: Vor etwa zwei Wochen bin ich eine weite Strecke gefahren, um einen EuroPC abzuholen, mit CGA-Monitor. Ich hatte mich schon so gefreut, endlich einen Monitor zu haben. Leider hatte der Bruder die gesamte Kiste mit EuroPC und Monitor zwischenzeitlich entsorgt :(

    Nicht falsch verstehen! :)

    Ich habe nicht Ihn bedauert, sondern mich! Ich bin ja der Kuriositäten-Sammler. 8o

    Und ich sammle eben nur was von Commodore ist! Schau auf meine Seite! :thumbup:

    Hey, kein Ding... ich find das Ding einfach geil.

    Aber wenn jetzt ein KIM drin gewesen wäre? Womöglich sogar noch aus MOS-Zeiten? 8o

    *duck und weg* --map

    Da hat er einen der vermutlich funktionalsten ZX81-Umbauten der damaligen Zeit ergattert und dann wird er dafür bedauert, dass es kein Amiga-Umbau ist...? :shock: Warum denn?


    Aber "schönes Teil", sowas von definitiv!


    --map

    hoffe ich hab alles für den RAM Tester jetzt da...

    ..was ein Haufen Plastikmüll .... dass Bürklin und Konsorten nicht einfach alles in EINEM Beutel verschicken können?

    Das Problem ist wahrscheinlich weniger "verschicken" als vielmehr die Lagerung beim Versender vor Ort. Aber ja: Plastikmüll ist schon ein Problem. Allerdings gehöre ich persönlich zu denen, die diese Beutelchen dann auch wiederverwenden.


    --map

    Intel hat da noch verrücktere CPUs geplant.. Ich glaube DER hat sich nicht verbreitet. Ist aber auch eher eine 16 Bit 8051 Klasse

    Das müsste eher ein 8096-Derivat sein. Hat sich nie sonderlich verbreitet. Die 80166-Reihe hat später als C166/167 noch beachtliche Verbreitung gefunden, aber der 8096 lieb meinem Eindruck nach recht selten.