Posts by map

    Aber ein schöner LC80 ohne extra Timer Platine, die sind selten :shock:


    Och, wir haben viele Sache, die es nur noch selten oder nirgends mehr gibt. Kennst Du jemanden, der noch nen Mincal 523 hat? Da haben wir vmtl. wirklich das allerletzte Exemplar, das es in diesem Universum noch gibt. Aber auch die wirklich allererste Maus RKS-100/86 ist wohl eher selten. Und ob es die HP 9000/840 nochmal irgendwo gibt? Auch eine DEC PDP-8 (Classic-8), eine IBM 1130 oder einen LGP-30 hat nicht jeder. Und ob es in Europa nochmal ein Museum gibt, das wirklich alle PDP-8-Versionen besitzt?


    Gut. Das sind alles keine Geräte, um die man beneidet wird. Aber wenn ich hier sage, dass wir einen MOS 6501 haben oder einen ZX80, dann schon eher ::heilig::


    Die Sammlung entsteht ja auch bereits seit einer Zeit, als man als Sammler alter Rechner noch als komischer Kautz galt. Heute feiert die c't das mit ner jährlichen Retro-Sonderausgabe... noch vor wenigen Jahren undenkbar.


    --map

    Naja. Das Original-Gehäuse eines QL halte ich schon auch für erhaltenswert. Aber solange Du am Gehäuse nicht bohren und sägen musst...

    Der Plan ist, das Gehäuse komplett in Frieden zu lassen. Für die Innereien will ich mir entsprechende Halterungen entwerfen und 3D-drucken. Die kommen dann in die vorhandenen Schraubenlöcher und da drauf die neue Elektronik. Wenn alles gut geht, muss ich nichtmal was kleben.

    Na das ist doch nen guter, das Originalmaterial schonender Plan :-)


    --map

    Dank herrwieger kam bei mir heute ein definitiv nicht mehr funktionsfähiger Sinclair QL an, nochmal danke für den Tip! Bei dem muss ich keine Skrupel mehr haben, ihn für mein Projekt zu schlachten, denn er ist schon reichlich ausgewaidet. Tastaturmembran und Laufwerke fehlen ebenso wie ein paar Chips und Buchsen auf der Platine.

    Naja. Das Original-Gehäuse eines QL halte ich schon auch für erhaltenswert. Aber solange Du am Gehäuse nicht bohren und sägen musst... Oft ist ja bei einer Ruine auch einfach nur das Gehäuse schwer beschädigt und das Innenleben gut erhalten, dann könnte man aus zwei Ruinen wieder einen anständigen Rechner machen (hab ich schon sehr sehr oft gemacht, hauptsächlich bei Commodore-Rechnern). Aber QLs sind halt schon nochmal seltener.


    --map

    Jupp, der tut. Habe eine VGA Karte reingesteckt und er läuft. Ich muss allerdings den Dallas Chip noch tauschen. Der ist zum Glück gesockelt.

    Die Festplatte wird allerdings noch nicht erkannt. Ich hoffe dass liegt nur an Dallas. Die BIOS Einstellungen merkt er sich eigentlich während der Laufzeit. Zumindest werden die korrekt nach einem Warmstart angezeigt. Von Diskette booten geht auch... Fdisk stürzt beim Aufruf allerdings ab. Platte an sich macht "gute" Geräusche. Ich denke sie ist an sich in Ordnung...

    Drücke dir die Daumen!


    Das Tauschen des Dallas-"Chips" lohnt sich meiner Meinung nach nicht. Ich dremel' die immer auf, löte eine Halterung dran und befestige die Halterung mit Heisskleber auf dem Dallas-Klotz.

    Ja, wenn Du den Dallas gefixt hast, sollte der die Daten im NVRAM halten können.

    Danke, ich werde berichten, wenn er läuft. Derzeit bin ich noch mit nem PC/AT 5170 (Type 339) zugange. Allerding geht da mangels Retro-Treffen grad nicht so viel vorwärts... scheiss Corona-Krise *grrr*

    Mein neuestes Etwas ist ein Lear Siegler ADM-3 Terminal. Ich bin ein bißchen enttäuscht, es hat einen Transportschaden in Form eines Risses zwischen Tastatur und Monitor. Außerdem ist es hellgrün, es sah auf dem Foto weiß aus. Gab es das original ?Und die Röhre ist leicht eingebrannt. Sieht wieder nach einem größeren Projekt aus..


    Trotzdem tolles Teil !

    Aber sowas von. Das Ding ist ein echtes Stück Geschichte, und ganz besonders UNIX- und vi-Geschichte.

    Die Beschädigung ist ärgerlich, aber solange es tut. Mein ADM5 braucht noch ne Reparatur, aber an der Elektronik.


    --map

    Der Rechner läuft, aber nur noch ein Teil der Tasten wird erkannt...

    Ja schon, aber wie ist das technisch denn jetzt im Detail umgesetzt? Mit Sicherheit nicht 1:1 durchverbunden, denn da sind ja auch Tasten dabei, deren Funktion man auf dem ZX81 selbst nur über ne Kombination erreichen kann. Deswegen meine Frage, wie das intern eigentlich verkabelt ist.


    --map

    Ich sagte ja "funktionaler", auch wenn ich das jetzt nicht beurteien kann, denn wie die selbstgeschnitzte Taste und die "Sonder"-Tasten funktionieren, weisst bisher nur Du.

    Aber schöner ist er allemal, weil sauber und weniger verbastelt. Professioneller wirkt aber der andere, finde ich. Der sieht wegen der Leertaste und der zusätzlichen Tasten eher aus wie ein "richtiger" Computer.

    Kannst ja mal nachschauen, wie die Tastatur mit der Platine verbunden ist. Mal in Betrieb gehabt?


    --map

    Nicht falsch verstehen! :)

    Ich habe nicht Ihn bedauert, sondern mich! Ich bin ja der Kuriositäten-Sammler. 8o

    Und ich sammle eben nur was von Commodore ist! Schau auf meine Seite! :thumbup:

    Hey, kein Ding... ich find das Ding einfach geil.

    Aber wenn jetzt ein KIM drin gewesen wäre? Womöglich sogar noch aus MOS-Zeiten? 8o

    *duck und weg* --map

    Da hat er einen der vermutlich funktionalsten ZX81-Umbauten der damaligen Zeit ergattert und dann wird er dafür bedauert, dass es kein Amiga-Umbau ist...? :shock: Warum denn?


    Aber "schönes Teil", sowas von definitiv!


    --map

    hoffe ich hab alles für den RAM Tester jetzt da...

    ..was ein Haufen Plastikmüll .... dass Bürklin und Konsorten nicht einfach alles in EINEM Beutel verschicken können?

    Das Problem ist wahrscheinlich weniger "verschicken" als vielmehr die Lagerung beim Versender vor Ort. Aber ja: Plastikmüll ist schon ein Problem. Allerdings gehöre ich persönlich zu denen, die diese Beutelchen dann auch wiederverwenden.


    --map

    Intel hat da noch verrücktere CPUs geplant.. Ich glaube DER hat sich nicht verbreitet. Ist aber auch eher eine 16 Bit 8051 Klasse

    Das müsste eher ein 8096-Derivat sein. Hat sich nie sonderlich verbreitet. Die 80166-Reihe hat später als C166/167 noch beachtliche Verbreitung gefunden, aber der 8096 lieb meinem Eindruck nach recht selten.

    Der 80188 ist (soweit ich mich erinnere) die low-cost Version des 80186 - hat nur 8-Bit Bus extern, statt 16-Bit wie beim 80186.


    ich habe nur einen Rechner mit 80186. Das ist auch so ein „All-in one“ - ein Minolta Büro-Rechner.

    Ja. Das Ding ist eigentlich ein komplettes System auf einem Chip (iirc DMA-, Interrupt-Controller, RTC). Wurde deshalb sehr oft eher als Mikrocontroller verwendet, z.B. auf PC-Steckkarten, in Telefonanlagen, iirc auch in Modems. Aber die "CPU" wurde noch zu einer Zeit entwickelt, als "IBM PC"-Kompatiblität für Intel keine Bedeutung hatte, das wurde Intel erst während der Entwicklung des 386ers klar. Der 80188/86 ist nichtmal zum 8088/86 richtig kompatibel, aber das heisst im PC-Umfeld ja sowieso nicht viel. Es gab da ein paar kleine Details bei der Segment-Adressierung, die sich unterschieden. Im Museum haben wir einen Siemens PC-D, der arbeitet mit ner angepassten Version von MS-DOS.

    Abgerahren. Von der 80188 CPU hatte ich bisher nie was gehört.


    Hast Du Systemdisketten dazu?

    Das ist ein wirklich sehr verbreiteter Standard-"Microcontroller" gewesen. Im Siemens PC-D wurde er auch als CPU verwendet.

    In der Zwischenzeit hat es komplett den Geist aufgegeben, beim Einschalten leuchtet nur kurz die Power LED grrrr
    Heizung ist nicht mehr da. Schaltet es ab wegen Schutzschaltung oder liegt das selbst im Stromversorgungsbereich ?


    Gruss Lot

    Same here. Scheint wohl nen "Standard"-Problem bei den Dingern zu sein.


    Antikythera und ich kriegen das $"!§&!-Teil nicht mal auf. Hat jemand so einen schonmal geöffnet? Kriege die Gehäuseschalen zwar auseinander, aber nur ein paar cm, dann geht's nicht weiter und ich weiss nicht, was man noch lösen könnte. Unten am Gehäuse ist ne Sechskantmutter die vmtl irgendeinen Teil des Chassis hält, evlt. den Trafo, aber die dreht hohl.


    --map


    Ja ist denn heut' scho Weihnachtn? :xmas:


    Aber mal ganz ehrlich: Das ist ein gesuchter Klassiker, nach dem sich so mancher Sammler sowas von die Finger schleckt. Sowas sollte mir auch mal beiläufig über den Weg laufen.


    --map

    Nur so zur Info, ich bin vom 15-ca. 28 Juli in Dänemark. Kommt also ja nicht darauf, genau in dieser Zeit das nächste SäckS zu veranstalten... ::vodoo::

    Ja, hatte mit ihm iirc am Mittwoch schon drüber gesprochen. Lustig ist, dass ich genau in dem Zeitraum auch nicht kann, in dem Du nicht kannst, aber so ein richtiges No-Go, dass ich definitiv nicht kommen würde, ist bei mir in dem Zeitraum nur der 20./21. Juli. Das WE am 6. Juli geht bei kpanic wohl nicht und das letzte Juni-WE geht bei mir, Antikythera (und wahrscheinlich auch bei MasterQ32) nicht, weil wir da beim Tag der Wissenschaft an der Uni Stuttgart als Helfer zugesagt haben. Und David meinte, im Jugendhaus geht's halt auch nicht immer. Sieht terminlich grade doof aus. Und im August ist dann auch bald wieder das Chaos-Communication-Camp.


    Ich glaube, vor diesem Hintergrund muss kpanic dann halt einfach einen Termin festmachen. Für alle passen tut's am Ende sowieso nie. Wenn wir nicht dabei sind... schade, aber dann wär's halt diesmal so.


    --map

    Eigentlich sinnfrei - die können auch nicht mehr als die anderen Pong-Konsolen, die schon im Lager sind ... Aber ... Was soll's ;)

    Ja, kein Wunder: Ein typischer Vertreter der AY-3-85xx-Konsolen eben. Grundsätzlich eine häufig anzutreffende Spezies, aber eben in vielen verschiedenen Gewändern. Ich mag die aber auch :-)


    --map

    nunja, die Meilensteine der Computermaus sind ein bisschen umstritten.


    In Deutschland sprechen viele über die "Rollkugel", allerdings finde ich auf ausländischen Seiten so gut wie nichts darüber. Sie ist anscheinend nur ein Seitenarm in Entwicklung der Computermaus. Die Manager verkannten das Potential. Ich wüsste kein Produkt das daraus weiterentwickelt wurde.

    Wie auch? GUIs gab's damals eben noch nicht. Was man stattdessen damit tat, steht hier. Aber wo in Deutschland wird über die RKS 100-86 geredet, außer vielleicht hier und im heise-Forum im Anschluß an den o. g. Artikel (und wir beide neulich bei der RAS). Woanders läge sie vielleicht im alarmgesicherten Schaukasten, bei uns lieg sie neben dem Terminal in Reichweite zum Tek 4016. Und wenn ein Besucher sie anfassen will, darf er das gerne tun.


    Die RKS 100-86 ist (zumindest verglichen mit Engelbarts Maus), eher unbekannt, auch wenn's nur noch ne Hand voll Originale davon geben dürfte. Historisch trotzdem interessant, wahrscheinlich hätte des Computer History Museum sonst wohl keine. Und soviel dann auch gleich zum Thema "allerdings finde ich auf ausländischen Seiten so gut wie nichts darüber" ;)


    --map

    Ich käme ja gern und Grillwürste sind allemal besser, als diese scheiss Rückenschmerzen.


    Das glaube ich. Noch am Dienstag und Mittwoch konnte ich mich kaum bewegen und wäre da ebenfalls daheim geblieben.


    Gute Besserung.


    --map (zwei-voltaren-einwerfend)

    Wenn ich mir die Liste der (Noch-)Teilnehmer so anschaue, könnte man den Eindruck gewinnen, wir hätten das Stuttgarter Sommertreffen nach Bad Säckingen verlegt...

    Meno, alle sagen ab. Gibt`s noch ein paar Leute die spontan kommen können. Sonst bekommen wir alle den Grillwurstkoller :shock:

    Oder ich leg mal wieder spontan ein unveganes Wochenende ein. Wäre ja furchtbar, wenn die W0rscht schlecht wird und das Tier so ganz unnötig gelitten hätte :evil:


    --map

    Mich hat heute leider die Hexe geschossen. Bin ziemlich lendenlahm und melde mich mal ab. Sollte es bis Samstag deutlich besser sein, dann entscheide ich kurzfristig. Schade, lieber Säcks als Rücken ;(

    Willkommen im Club. Bei mir ging's Montag los, solche Rückenschmerzen hab ich noch nie im Leben gehabt. Aber Lemming hat nen aktuellen Golf, mit sehr guten Sitzen und (hoffentlich) Sitzheizung. Hm... vielleicht bin ich ja geheilt, wenn wir unten ankommen :grübel:


    Ansonsten: Zivilisationserrungenschaft Schmerzmittel :thumbup:


    --map

    Wie war das nochmal letztes Mal...hatte da nicht jemand nen Haufen Euro-PC (Reste) mit? Kann mich aber auch irren und verwechseln...


    Hab ja noch ein Board beim David in Reparatur..hoffnungsvoll bis zu dem Termin wieder fit..aber hab nix gegen Ersatz/Alternative..also falls noch wer was Euro-PC mäßiges hat?

    Naja, Reste waren das nicht. Ich hoffe, dass ich die mit Davids Hilfe mal wieder zum Laufen bringe. Die sind vollstaendig, aber die Boards sind stark korrodiert. War je ein EuroPC 1 und 2.