Posts by guidol

    Dass RunCP/M nicht von Dir ist, hatte ich schon verstanden. Deine Leistung solltest Du aber nicht abqualifizieren. Gerade die von Dir realisierte Implementierung auf einer extrem kostengünstigen und aktuell auch verfügbaren Plattform, macht das System so attraktiv. Also Hut ab, vor dieser Leistung.


    ein Atmega8515 mit 8080 Emulation,

    Danke fuer die Blumen :)
    Geholfen hat dabei sicherlich, dass ich mir vorher RunCPM auf dem DUE, ESP32/VGA32 angesehen hatte und auch RunCPM mal fuer Linux (armbian) und Win32/64 mit MinGW-TDM-GCC compiliert hatte.

    Durch ausprobieren klappte die Version fuer den Arduino DUE als Grundlage am besten.

    Besonders derzeit ist die Verfuegbareit beim Pico ein Vorteil und auch dass viele aufgrund des echten Raspberry Pi sich auch mal an einen Mikrocontroller "rantrauen" und schauen, was da moeglich ist.


    Und der Pico ist mit ein paar Zusatzbauteilen schon erstaunlich universell einsetzbar.


    DieAtmega8515 mit 8080 Emulation kannte ich noch nicht, aber ich hatte vor "Urzeiten" mal eine AVR-CPM Platine von PeterSieg gekauft, die ich leider gerade etwas verlegt habe :(


    Der Apple II mit CP/M ist sicher noch gemaechlicher als mein Z80-SBC2, der hat aber wenigstens einen echten Z80 gegenueber den Mikrocontroller-Emulationen - wobei mich diesre nicht stoeren.


    Echte Hardware ist auch OK, aber dann haette ich persoenlich leiber einen ez80 ;)

    Hallo Guido,

    einfach mal eine positive Rückmeldung für das schöne Pico-RunCP/M-Projekt von mir.

    Ich habe es ausprobiert und es läuft schön rund.

    Und zu schnell ist es auch noch ;)

    Danke fuer die Rueckmeldung :) Freut mich immer sehr, wenn jemand Spass daran hat.

    Von mir ist ja nur die "Umsetzung" auf den Pico (bzw. teilweise auch auf dem VGA32)

    Das Original RunCPM Projekt war - vom Autor - nie darauf ausgelegt nur so schnell wie ein original Z80-Rechner zu sein.

    Wobei "damals" als es auf dem Arduino DUE startete, war es ja auch noch nicht besonders schnell.

    Erst jetzt mit Pico und ESP32 (ein neuer Teensy soll noch schneller sein) rennt einem das System davon ;)


    Mir persoenlich macht es mit diesem Speed erst Spass - auf einem Mikrocontroller - das gibt dann DOS-Feeling wie auf einem 486DX4/100 :)


    Langsamer bekommt man es durch viele Moeglichkeiten

    - Pico runtertakten

    - Bildschirmausgabe auf 9600 Baud

    - Mhz fuer die SD-Karte runtertakten

    oder gleich nen Arduino DUE nehmen ;)


    Fuer den Pico habe ich es umgesetzt auf dem Ansporn, dass sich RunCPM evtl. weiter verbreitet, wenn man ein Board unterstuetzt dass sehr bekannt und guenstig ist.

    Die meisten am Anfang unterstuetzen Boards waren "damals" realitiv teuer fuer die Leistung :(


    Aber so ein Pico (oder ein ESP-C3) sind heute NOCH guenstig, selbst mit dem SPI-SDCard-Modul.


    Persoenlich wuerde ich mich ueber ein Bild Deines kleinen Systems freuen :)

    Mit der RP2040-Boardunterstuetzung v2.2.0 klappt der SD-Init nun auch wieder bei 25Mhz (anstatt 19Mhz).

    Wobei mir der Zugriff nicht schneller vorkommt ;)


    Aber bei 250Mhz kommt mir der Pico langsamer vor als der 160Mhz ESP-C3-32S (RiscV-CPU).

    Das merk ich beim Start von Wordstar V4 und beim Bildschirmaufbau/-Scrollen.


    Hallo guidol,

    ich habe nur sowas gefunden, die Seite kann ich aber leider nicht öffnen.

    Diesen Sockel hab ich als Bild noch nicht gefunden :

    Kannst Du mir den Link zur Seite zukommen lassen? ( der Sockel sieht 3D gedruckt aus)

    [EDIT] hab ihn gefunden ;) - ging hier in Chrome auf.

    Hier mal ein Original-Socket (fuer die non-C3 version) - nur wie verbindet man den mit dem Modul ohne loeten?

    Mein ESP_C3_01M Modul ist angekommen und doch ARG kleiner als erwartet :(
    Da kann ich als SMD-unerfahrener-Loeter keine Kabel dran loeten.
    Hat jemand eine Idee ob es fuer solch ein Spacing/Connector eine Art Leiste/Buchse gibt, die evtl. auf sowas wie die 2.54mm eines BreadBoard adaptiert.


    Ansonsten habe ich das Modul nur auf dem ESP-C3_01M_Kit gesehen, weiss aber nicht ob es da eingeloetet ist.

    Ausserdem wollte ich es ohne die Kit-Platine nutzen :(



    Heute kam der MiniSB-Port fuers BreadBoard, so konnte ich meinen ESP-C3_32S RunCPM-"Computer" umstellen vom MicroUSB-CH340-seriell-Port auf den native CDC-seriell-Port GPIO Pin 18 (USB-D-) und Pin 19 (USB-D+)


    Aufgrund der "benoetigten Strommengen" musste ich ein paar 5V/GND Leitungen doppelt auslegen, denn ansonsten kommt es zu Lese-/Schreibfehlern bei der SD-Karte (BDOS-Error)


    Im Moment ist es bei dieser Verkabelung stabil. Leider bietet der MiniUSB nur eine Pin-Reihe und nicht 2 wie bei dem SDCard-Adapter.


    Der CDC-seriell Port hat den Vorteil, dass er beim ersten Strom sauber initialisert.

    Beim MicroUSB (CH340) Port hatte ich beim ersten Strom immer die BootLoader-Meldungen und die ersten Ausgaben scheinbar in einer anderen Baudrate und somit Wirrwar auf dem Screen.


    Ausserdem unterstuetzt der native CDC-Port den Befehl
    while (!Serial) { // Wait until serial is connected - works only with CDD or native USB serial

    in der Arduino-IDE.

    Beim MicroUSB-Port wird es nicht unterstuetzt und immer TRUE ausgegeben.



    WordPro-5-Plus ... ? Hat das jemand?

    nur eine Info:


    Quote

    "WordPro 5 Plus" For The 8096

    With every new computer there has emerged a new WordPro, and thus WordPro 5 Plus evolved - even though "4 Plus" will also run with the 8096. The major advantage to WordPro 5 Plus is the size of the text files and work spaces. There are 169 lines available in each of 5 separate text areas. The main text and 4 extra text areas can be likened to working on 5 different files at any time, switching from one to another for reference, or editing and updating, as required.

    CP/M-68k funktioniert jetzt auch auf meinen zwei Cisco Routern (2501 und 2503).

    Klingt cool ;) Kommt das serielle Kabel an den "CONSOLE-Port"?
    Wo liegen die Laufwerke (wie A:) auf einer CF? Als Filesystem oder Floppy/HDD-Image?

    Hast Du dies irgendwo veroeffentlicht - oder ist es "nur fuer Dich"? :)

    Davon wuerde ich gern mal ein Video in Nutzugn sehen ;)

    Der 2500 scheint einen 60er Luefter zu haben?

    guidol Hab jetzt extra eine neue VM mit Ubuntu aufgesetzt, um auch damit die Installation durchzuspielen. Funktioniert bei mir genauso problemlos. Hier meine Schritte der Installation.


    $ uname -a

    Linux ubuntu 5.15.0-33-generic #34-Ubuntu SMP Wed May 18 13:34:26 UTC 2022 x86_64 x86_64 x86_64 GNU/Linux

    Hoffe die Installation klappt bei dir auch noch.

    so :) heute ein 3ter Rechner/Versuch - diesmal mit meinem DELL Studio Hybrid und das installierte Ubuntu habe ich auf das aktelle jammy

    upgedated und somit den gleichen Kernel wie Du (auch wenn ich nun den Firefox dafuer als Snap habe :( :(
    Linux StudioHybrid 5.15.0-33-generic #34-Ubuntu SMP Wed May 18 13:34:26 UTC 2022 x86_64 x86_64 x86_64 GNU/Linux


    Und was soll ich sagen - ich habe das gleiche gemacht wie auf den anderen Rechnern, aber hier klappt es auf Anhib ohne Probleme ;)


    Fuer die binutils habe ich die binutils.sh genutzt (ist im Download - weil compressed - schneller als der Git Clone der Einzeldateien).

    Das Script hatte dann auch gleich die 3 Dateien umkopiert...


    Das extract.sh gin auch einwandfrei nach dem Download der 5 .img Dateien.


    Compilieren ging gegen die vorher schwachbrustigen Rechner schneller, weil jetzt ein

    Intel(R) Core(TM)2 Duo CPU T8100 @ 2.10GHz

    seinen Dienst tat :)


    Starten lies sich 1-2-3 nur als "normaler User" denn als root bekam ich einen Speicherfehler an den Kopf geworfen :(

    Nachdem ich nun vom debian bullseye zu einem anderen PC mit debian bookworm gewechselt bin,

    hakt es (trotzdem ich texinfo, bison und flex installiert habe) nach langer Zeut an:



    Ich glaube ich gebs auf und nutze die DOS-Version :)


    Bei der bullseye version von flex gibt es ein Problem, dass flex nicht das sfle.c erstellen kann in der bullseye Version und auf der GitHub-Page ist ja eh nur Bookworm gelistet fuer debian.

    Nach dem Text (links unten) ist es wohl ein

    Protech PM486PU-S3 PCI


    siehe

    https://www.ultimateretro.net/de/motherboards/5541

    https://www.elhvb.com/webhq/models/486pci/pm486pu.html

    https://www.elhvb.com/webhq/models/486pci/pm486pu.txt.html

    https://stason.org/TULARC/pc/m…D-486-PM486PU-S3-PCI.html


    Bis jetzt habe ich da noch nichts von EDO-RAM gelesen - nur FPM:

    2-72 pin SIMM slots (1-64meg FPM DRAM)


    Brauchte, wie dort beschrieben, auch die binutils, die mit --enable-targets=all kompiliert werden müssen.

    Bekommst du beim kompilieren Fehler? Oder warum geht es bei dir nicht?

    wenn ich ueber das Script binutils.sh versuche die binutils zu kompilieren, arbeitet er eine Weile ganz brav, aber dann fehlt ihm eine Komponente (hab die leider nicht mehr im Kopf - sowas wie texinfo) und er bricht ab.