Triumph TD 170 S - Drucker mag nicht

  • Mal wieder ein neuer Drucker. Wird von TA zu Recht als "Maschine" bezeichnet: Ein Triumph Typenraddrucker TD170S Werknummer 3939 vom 22.12.1981 mit RS232 Interface. Von einem Sammler aus München übernommen. 15kg Nürnberger Maschinenbau. Fingerdicke Stahlwellen und Gußzahnräder. Zahnriemen. 2mm dickes Stahlbleck überall. Leider ein paar gebrochene Plastikteile und elektrisch mit wenig Funktion (eine rote blinkende LED). Selbstest geht nicht und Daten von der RS232 werden nicht übernommen. Weitere Diagnose noch nicht durchgeführt. Kennt oder hat jemand das Gerät ?

  • Ich habe den gleichen Drucker, aber mit Centronics Schnittstelle. Bestimmt seit 20 Jahren nicht mehr probiert, ob er noch geht ;)

    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

  • Ich habe den gleichen Drucker, aber mit Centronics Schnittstelle. Bestimmt seit 20 Jahren nicht mehr probiert, ob er noch geht ;)


    Eprom ist ein 2532. Ich glaube, zum auslesen und sichern bräuchte ich mal wieder Zugang zu einem Galep-5. :grübel: Ich kannte doch jemand, der so einen hat :)

  • Drucker steht noch in Konstanz. Der GALEP ist in Waiblingen. Und ich bin in Italien :D

    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

  • Drucker steht noch in Konstanz. Der GALEP ist in Waiblingen. Und ich bin in Italien :D


    Dir einen schönen Urlaub noch (Neid - nur ein ganz kleines bischen :) )
    Eigentlich könnte ich mir auch endlich mal einen Adapter bauen. Zum Auslesen sollte der ja gut genug sein, dafür brauch ich die hohe Brennspannung ja nicht.

  • Wo kommt denn "The quick brown fox ..." her ? Schickst Du das per serieller Schnittstelle ?


    Wenn ja, solltest Du evtl. berücksichtigen, daß im Handbuch steht, daß das Ding bitteschön einen 7Bit ASCII Code benutzt. Keine Ahnung was der dann mit dem 8ten Bit anstellt, aber möglicherweise erklärt schon das die Zeichenwüste.


    Evtl. wäre es gut mal den DruckSelbsttest laufen zu lassen, der im OFF-line Modus aktiviert wird durch Drücken der Tasten 12 + 9 . Könnte mir vorstellen, daß da sinnvollere Zeichen kommen.

  • Betreibst Du den Drucker über die Interfacebox? Dann wäre zu prüfen, ob die Einstellungen an der Box und am Drucker die gleichen Parameter zur seriellen Übertragung abbilden.

  • Wo kommt denn "The quick brown fox ..." her ? Schickst Du das per serieller Schnittstelle ?



    Der Selbsttest funktioniert schonmal (wenn der Drucker die Init-Sequenz übersteht).


    Ich schicke die Daten über RS232 von meinem Schnittstellentester.


    Ich habe auch 8-bit Code umgestellt (geht auch über Jumper).


    Gruß und Danke
    Stephan