Posts by ThoralfAsmussen

    Kannst Du mir sagen wo man diese Inzidenzwerte pro Alterklasse nachlesen kann?


    Der Link oben zum RKI ist wohl für das reine Zahlenmaterial genau richtig.


    Ein bißchen visualisierter gibt es das z.B. hier


    einmal GesamtDLand


    https://ukw.fm/files/2021/04/S…021-04-16-at-18.47.36.png



    und dann die Gebiete mit hohen Inzidenzzahlen Greiz und Hof


    https://ukw.fm/files/2021/04/S…021-04-16-at-19.29.01.png


    https://ukw.fm/files/2021/04/S…021-04-16-at-19.32.53.png



    ( das sind so Kohortendiagramme, dabei steht 'AG' nicht für Arbeitsgemeinschaft sondern für Altersgruppe, danach dann die Alterszahlen )

    Na, Grippe und Sars-Cov-2 sind aber zwei völlig unterschiedliche Sachen. Da kann man einfach nicht von einem aufs andere schließen.

    Bei Grippe gibt es auch einen Trigger und anscheinend ein Stammreservoir weshalb da jährlich eine Welle von links nach rechts über den Globus wandert. Bei dem anderen gibt es das nicht, und wenn es tatsächlich mal aus Fledermäusen kam, kann man da evtl. auch einfach mal die "Berührungen" vermindern und dann paßt das besser (soll heißen, keine mehr verspeisen oder sowas).


    Momentan passiert doch was ganz anderes, das Sars-Cov-2 evolviert ganz nach Darwin vor sich hin - und das in einem Riesenpool. Und es ist überhaupt noch nicht ausgemacht, daß da nicht noch was Unschöneres passiert, als jetzt schon da ist. Stichworte Brasilien bzw. P1. Und was jetzt gerade passiert, ist, daß es sich den gesamten indischen Subkontinent erschließt. Unter anderem auch, weil man da schön das Holi Fest feiern mußte. Das sind so "Brutstätten" wo irgendwas unklare oder auch Neues entstehen kann. Und je nachdem läuft das dann auch woanders hin. Aber das folgt eben eigentlich keinem Rhythmus (wie bei Grippe, jährlich) und kann überall geschehen, wo viele Leute sind und die Verteilung prima (aus Virensicht). Was wir hier, aus evolutioärer Sicht gerade machen, ist, die Verbreitung eindämmen und per Impfung den Druck in eine Richtung zu schieben, wo sich das Gematerial noch hinentwicklen kann und dann wieder eine Verbreitungsmöglichkeit findet, also an der geimpften Population vorbei. Wenn es das nicht schafft ist's gut, wenn doch geht das "Spiel" von vorn los.

    Außerdem lassen wir gerade eine Impflücke im jüngsten Teil der Bevölkerung entstehen, was Menschen eigentlich normalerweise noch nie gemacht haben, daß sie den jungen Nachwuchs quasi schutzlos dastehen lassen. Wenn da jetzt was durchwandert, was eine höhere Letalität hat, dann wird das erst richtig 'spannend'.


    Was auch noch so ein Thema ist, sind Gebiete wie im Amazonas oder Afrika, wo wahrscheinlich niemand impft und vermutlich noch jede Menge andere - und wohl auch unbekannte - Viren unterwegs sind. Das eröffnet dann ganz neue Möglichkeiten; aber das ist jetzt schon "Schwarzmalerei".


    Wichitg wäre auch mal ein brauchbarer Therapieansatz. Die Impfung allein macht es nicht; es ist auch keine echte Behandlung da, für bereits Betroffene. Und das könnte evtl. schon anderes sein. Um mal wieder auf die Grippe zurückzukommen, wäre da evtl. sowas wie das Tamiflu (was hier auch mal ein Hype war, kurzzeitig) etwas sehr segensreiches sein. Dann gäbe es bißchen mehr als reine Beatmung und Pflege.

    Dazu habe ich leider noch gar nichts so recht gelesen.


    Anscheinend reagiert das Immunsystem stark auf die Impfung, die Folge ist wohl auch eine bessere Immunisierung.

    Und das hat wahrscheinlich miteinander gar nichts zu tun. Zumindest sollte man davon nicht ausgehen, daß wegen höherer Beschwerden der Plasmazellbestand oder der Antikörperlevel höher liegen sollte - warum auch sollte er das tun ?

    Wäre sicher mal interessant, mein Tip wäre aber, daß das völlig unabhängig voneinander ist.

    Aber Immunologie ist manchmal sehr überraschend. Ausgeschlossen ist (fast) nichts.

    http://chrisacorns.computinghi…/Pics/i3_EtherLAN500.html


    Da sind noch die Dokus für zumindest die 500er Karte. Die Anleitung sollte aber auch für die 550er passen.

    Sind auch ein paar Kommandos beschrieben.


    Wichtig scheint zu sein, daß man die Karte wirklich am Gehäuse anschraubt, weil das die Verbindung zum "Ground" ist. Bei der 500er gibt es dafür dann sogar noch einen speziellen Jumper, der aber bei der 550 nicht mehr da zu sein scheint.

    Bei der Netzwerkkarte muss ich mal schauen ob und was ich da an Treibern und Software brauch... da war jetzt nichts weiter dabei.


    Eigentlich sollte das auf der Karte sein. Außerdem sind die Kartenmodule oft auch nochmal auf der Platte, zumindest, wenn man das !UniBoot installiert hat. Normalerweise heißen die EtherIrgendwas. Bekommt man mit *ROMMODULES heraus. Dort sieht man auch, ob sie Active sind.

    Es macht Sinn dann mal *help EtherX oder sowas einzugeben. Oft haben die nämlich Testfunktionien, womit die Karte sich selber testen kann. Ob das bei der speziellen da auch so ist, kann ich aber nicht sagen.


    Ansonsten, hier mal vorbeischauen - da gibt es anscheinend noch zusätzlich ein Miniproblem, was eigentlich nur unter besonderen Umständen auftaucht, aber wenn, vermutlich komisch aussieht. Abhilf ist auch beschrieben.

    https://www.retro-kit.co.uk/pa…ntent/iCubed-EtherLAN550/


    Schöne Karten. Alle beide.

    Glückwunsch.

    Wird Zeit das ich weiter an meinem A5000 bastel ;-)


    Wenn's doch an Zeit und Muße mangelt ... darfst Du es gern hierher weiterschicken. :)


    Das rechte ist ein UniPOD oder sowas ??


    SimCity ist auf dem 5000er ein SuperSpiel. Das paßt da irgendwie gut hin - so wegen Didaktik und Lernspiel und Schoolserver - ist aber natürlich auch per se ein schönes Game.

    Es kann allerdings sein, daß die Version da nicht oder nur hakelig läuft. Die ist für den RiscPC und meiner Meinung nach ist das tatsächliche eines der wenigen Spiel, wo es Archimedes und RPC Version getrennt gibt.

    Na ja, in erster Linie ist ziemlich groß, steht schief und wahrscheinlich ist es mühsam eine CD einzulegen.

    Aber eines macht es: es sieht gut aus.



    Den eMac habe ich mal auf einer Straße stehenlassen, als er da einsam und allein auf die Müllabfuhr wartete. Bin mir bis heute nicht sicher, ob das nun ein Fehler war oder nicht.

    Ist wahrscheinlich einer von am wenigsten beachteten Macs ever.

    Das kann man kaum glauben, wenn man sich die späteren Sachen so ansieht.


    Es gibt eine lustige Anekdote, wo jemand erzählt, wie er als Entwickler im Beisein des Firmeneigners genüßlich irgendwelche Routinen verbal zerlegt und seinen Zuhörern erklärt, warum die schlecht gebaut sind und wie man das eigentlich 'ordentlich' machen würde - bis dann der Gates zu erkennen gibt, daß er das geschrieben hat. Ging auch um irgendwelches Homecomputer BASIC Zeugs. Und wie belegt das ist, weiß auch keiner; aber es ist ja die Story, die zählt.

    Die sind ja wahrscheinlich in DLand nie das gewesen, was sie in USA waren, da hier der Umrechnugskurs immer nochmal gewaltig was oben aufgelegt haben mag. Dort scheinen die aber wirklich so richtig im Alltag benutzt worden zu sein, so richtig als einfacher Gebrauchsgegenstand (Kasse oder InternetCafe).


    DAS war m.E. evtl. viel revolutionärer (und wichtiger) für Apple als nur das auffällige und schicke Design.


    Ich kenne G3 ( den dicken Desktop ) als zeitnah neues Gerät - und das Teil war als Rechner zu der Zeit einfach richtig gut. Schnell, viel RAM, ordentliche Software, qualitativ i.O., SCSI, gutes (klassisches) OS.

    Wenn man so will kann man ja die bunten als eine Art kleine Ausgabe davon ansehen.


    Also, auch abseits von allen Präferenzen und dem Bashing etc. - das sind schon wirklich unbestreitbar schöne Teile.

    Trotzdem ist das andere Teil, der PC, eben der Platzhirsch.


    Nebeneinander sind die Beiden sicher interessant, insbesondere, wenn gleiche Software für den Direktvergleich drauf ist ( 'CorelDraw', StarOffice, Netscape, MP3 usf. ).

    Man muß ja - wenn man das Apple Hohelied schon anstimmt - auch mal sehen, daß die genau zu dem Zeitpunkt eigentlich komplett verloren hatten.

    Die ganze Bondy Blue Reihe in quietschbunten Bonbonfarben wäre doch ohne die Anschubfinanzierung von Onkel Billy überhaupt nicht mehr passiert, weil der Apfelladen komplett pleite war und rein geschäftlich eigentlich schon weg vom Fenster.


    Außerdem sollte man evtl für einen fairen Vergleich auch mal schauen, ob die gleich alt sind. Daß die Mac's zu der Zeit ohne TFT kamen ist ja gewiß auch eher dem Umstand geschuldet, daß man ganz schnell ganz viele neue Käufer brauchte.


    Das mit dem VGA Kabel ist aber schon wirklich irgendwie schäbig. Und auf seine Art auch typisch für die Art von Computer (mal von den HighEnd PCs abgesehen, wo das auch schicker sein kann). Ebenso, daß man da noch unbedingt hohen PCI Karten unterbringen muß.

    Und auch an der Frontseite ginge noch was, auch wenn das Ding für einen derartigen Rechner noch erstaunlich hübsch aussieht. Praktisch war es wahrscheinlich auch. Schön eher nicht.

    Das ist momentan ganz spannend, weil manches komplett anders aussieht, wenn man es per DNA anschaut. Das aber ging ja neulich(TM) noch gar nicht.


    Rhinogradentia ... kannte ich noch nicht. Ist wirklich umwerfend

    Tyrannonasus imperator , schon das allein sollte aufhorchen lassen ;)


    " Das Tier ist, wie alle polyrrhinen Arten, nicht besonders schnell zu Nase, immerhin aber ein hurtigerer Schreiter als die Nasobemoiden. Da nun alle polyrrhinen Arten infolge ihres intranasalen pneumatischen Apparates während des Gehens ein pfeifendes Fauchen vernehmen lassen, das weithin zu hören ist, kann sich Tyrannonasus imperator nicht an seine Opfer anschleichen, sondern muß ihnen - da sie schon von weitem fliehen - zunächst still auflauern und dann nachschreiten. Bei diesem Flucht- und Verfolgevorgang, der auf den Beobachter zunächst wegen des lärmenden Aufwandes und der doch so bescheidenen Geschwindigkeit einen komischen Eindruck macht, muß Tyrannonasus das angestrebte Opfer oft stundenlang verfolgen, um es einzuholen ... "


    Ganz großes Kino !

    Der Netserver ist ein LPr mit Dual P2/P3, solch einen hate ich jahrelang als DHCP, DNS und HTTP-Proxy Server laufen.


    Das sagt HP selbst dazu.

    http://h10057.www1.hp.com/ecom…catalog/specs/P1739AV.htm


    Das StorageRack habe ich noch nicht gefunden, aber ein kleines Bild, wie es aufgebaut aussehen mag - zusammen


    http://oldblog.schnulpe.de/upl…0001.serendipityThumb.JPG


    http://oldblog.schnulpe.de/ind…erver-Rack-Storage12.html

    ( hier sind die Bilder auch größer zu haben )


    dort aber mit einer wohl älteren Lpr Variante

    bilden neben Tieren und Pflanzen das dritte Reich des Lebendigen.


    Das ist mittlerweile deutlich komplexer und komplizierter geworden.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Reich_(Biologie)


    Führt dann auch zu so schönen WikiPedia Sätzen wie den:

    Sollte sich herausstellen, dass die Eukaryoten nicht schon sehr früh von Vorfahren der Archaeen abzweigen, sondern ... sich erst später aus einem Zweig derselben ... hervorgegangen sind, wäre die Domäne der Archaeen paraphyletisch.


    Und richtig spannend wird es, wenn "die" jetzt noch auf dem Mars was finden. Wenn da wirklich Wasser unterm Boden ist, sollten "sie" das eigentlich.



    Wenn jemand sich für Bier im allgemeinen, abseits des reinen Konsums, interessiert, kann man den Artikel im Metateil der Enzyklopädia Brittanica über das Bier das Brauen und die Hefe(n) sowie die Geschichte des Ganzen uneingeschränkt empfehlen.



    edit: und hier das noch als Zusatz zum Thema "grünes Fleisch" - klingt auch irgendwie sehr lecker

    https://www.golem.de/news/sole…aus-luft-1908-143089.html

    Und wer bekommt den 'Preis' jetzt hier verliehen ?

    Das ist doch auch immer bißchen die Frage, ab wann und warum sowas dann "schräg" läuft.


    Die Idee mit dem Unterforum ist prinzipiell gar nicht so schlecht. Das hätte zudem den Vorteil, daß man dann einfach den letzten einfachen Beitrag noch als Link davorstellen könnte und so den Kontext nicht ganz zerreißt.


    Ein andere - geradezu geniale ;) - Idee wäre evtl. wenn man, sofern das überhaupt geht, Einzelbeiträge ungefähr in Form der Spoiler quasi "ausmarkieren" bzw. "wegfalten" könnte. Dann wären sie immer noch lesbar, aber eben erstmal nicht mehr komplett sichtbar. Ein echte Subthread Struktur wie im Usenet üblich, wird ja gar nicht vorgesehen sein. Dort läuft sowas dann i.a. einfach in einem Nebenarm einfach mal irgendwann aus.

    Na ja, schon recht. Also mal zum Thema - wobei OVP Games sammeln auch absolut OK ist, völlig egal mit welcher Begründung. Und wenn jemand dann die Akustik seines Zimmers anders erlebt, ist das doch auch in Ordnung. Es gibt in DLand jede Menge Holz, was bei Mondschein geschlagen wird - ich empfehle hier mal den schönen Film "Die Mondverschwörung".


    ( mal ganz davon abgesehen sind OVP Games ja auch was Feines , aber die "Nützlichkeit" einer solchen Sammeltätigkeit ist halt auch ohne den verbalen Exkurs zur Orgon Energie ein wenig fragwürdig ... ; muß eigentlich direkt mal schauen, ob meine alten Archie Games mit OVP noch "tun", StuntCarRacer oder Axis oder ... viel schicker als wenns nur der Download allein ist :) )



    So nun aber, von voriger Woche : ein SEHR spezieller A1200 , der nochmal das übliche Niveau topt


    https://www.ebay.de/itm/Commod…ial-Edition-/194000765496


    Commodore Amiga 1200 CD32 Special Edition

    Limitiertes Sondermodell


    ach ja: 42 (!) Gebote.

    Ehrlich gesagt fühl ich mich, auch wenn ich nicht aus der HiFi Ecke komme, ein wenig angegriffen. Denn unabhängig davon, ob es nun eine Sammelleidenschaft oder was auch immer ist, für Menschen die mit der Thematik nichts zu tun haben, ist es nur schwer vermittelbar, dass ich Geld in alte Pappschachteln, mit Handbuch und Diskette darin, investiere.


    DAS ist auch wirklich nicht vernünftigerweise nachvollziehbar. Zumal da dann ja auch Software für irgendwelchen völlig unmodernen Kram drin ist, im schlimmsten Fall sogar noch 8Bit.


    Sowas gehört großzügig entsorgt. Da wird auch die Spieleindustrie zustimmen - die aber wohl mittlerweile, mit ihren Downloads, einen guten Weg gefunden hat, das Thema bestens zu umgehen.


    Man darf gespannt sein, wie man sowas dann sammeln will - geht wahrscheinlich nur als Video und evtl. kompletten Nachbau.



    Einfach leben und leben lassen, ohne sich über die Interessen Anderer lustig zu machen, ja das wäre schön, scheint aber wohl nicht möglich.


    Nein, der Spott und die Gehässigkeit sind dem Menschen innewohnend. In so einem Umfeld, wie dem aktuellen bricht sich das dann zwanglos Bahn.


    Was Du suchst, gab es aber noch nichtmal bei den alten Griechen am Strand.


    Da wundert es mich ehrlich gesagt nicht, dass man Andernorts schlecht über das Forum redet!


    Wo denn ? Das muß man dann schon dazusagen, sonst ist das eine Behauptung, die genau die gleiche Qualität hat, wie das, was Du oben, bezogen auf den Einzelnen, bemängelst.



    Ansonsten mal zum Thema: es geht doch gar nicht um den heise Artikel. Der ist doch gelobt worden. Momentan geht es um Leute, die Oxyd freie Kupferadern mit 10mm Durchmesser für hunderte Taler kaufen. Nur weil es das gibt.


    Bei den Kondensatoren (1500EUR ebay) frage ich mich ja, ob die nach > 20 Jahren Lagerzeit überhaupt noch so gut sein können, wie sie evtl. mal waren. Daß sowas in neu in einem schönen Luxusverstärker auch gut klingen kann, ist davon aber unberührt.


    Zu den Verkäufen von Funden aus der Bastelkiste: Man muß die bestimmt paarweise anbieten. Denn eine wesentliche Eigenschaft von guten Verstärkern ist ja nunmal, daß sie peinlich genau den linken und rechten Stereokanal voneinander trennen können - nicht wie diese chipbasierten HighFidelity Wunder der 90er Jahre ( Grundig, Technics, AA-Class, Sony Video, Panasonic etc.)

    Da hast Du gleich mehrere davon?


    Er hat doch geschrieben, daß er nur die Bilder hat.


    Sollten aber die Maschinen irgendwo sein, würden sicher einige hier, mich eingeschlossen, sehr sehr gern ein paar gut weitere Bilder davon sehen wollen.



    Das Ding ist ja irgendwie ein Teil mit einem ziemlich krassen Grafikboard. DPU8. Darüber könnte man evtl. auch noch was finden. So vom Aufbau her könnte es, zumal der Keyboard Anschluß so ein 9pol DIN ist, eine Nachbau SGI sein - evtl. in direkter Lizenz. In dem Fall wäre es dann eine MIPS CPU , wobei das da nicht so wesentlich ist. Viel spannender ist wahrscheinlich, was auf der Grafikkarte drauf ist und ob das schon Geometry Engines sind oder gar was ganz Eigenes, Urjapanisches sozusagen.


    ( wobei Japan ja aus irgendwelchen Gründen relativ viel HightTech aus USA übernommen hat, zumindest was den Computerbereich angeht - und dann in besserer Form verbaut )

    Genau, aber das sieht noch anders aus ... google nach StorageWorks (DEC).


    Es ist aber ziemlich sicher Zubehör zu dem HP Server daneben, und ein Platten Storage.

    Allerdings was für eins ... ? Ein NetApp Storage Array (DS14) ist es eher nicht und ein SUN StorEdge auch nicht. Und HP eigenes sieht i.a. in der Zeit wohl auch schon eher dunkel aus.


    Mein Tipp wäre momentan evtl. Compaq - wegen dem beige Farbton.


    Zusammen mit dem Server sicher eine lustige Sache. Zumindest, wenn die Platten noch drin sind. Bei so einem Teil sind das aber wahrscheinlich eh schon Fibre Platten, die nützen dann eher nur in so einem Teil etwas.

    Zufälliger Fund aus einer verlassenen Klinik.


    Das sind so Orte, wo man eigentlich erwarten würde, daß da zumindest Rechner und v.a. Festplatten strukturiert eingesammelt werden, wenn sowas schon zugemacht wird. Ich hoffe, daß der Standort nicht in DLand war.

    Genau das ist ja das eigentlich Erstaunliche an dem "Konzept" "Terminal". Insbesondere, wenn man z.B. Computer als CPC464 oder vergleichbares kennengelernt hat, ist es ziemlich unklar, warum jemand eine Anzeige baut, die a.) technisch eigentlich ein vollwertiger Rechner ist und b.) oft auch noch wesentlich teurer als ein vollständiger kleiner Computer.

    Noch deutlicher wird das bei diesen X-Terminal - wo manche davon eigentlich super-coole Workstations in der Großenordnung Falcon 030 hätten abgeben können.