Festplatte für den CPC?

  • Hallo Leute,
    Gibt es eine Möglichkeit bzw. eine Erweiterung, um eine Festplatte an den CPC anzuschließen und zu betreiben?
    Beste Grüße
    Marco

  • Es gab von Dobbertin eine HDD für den CPC - Basierend auf einem - wenn ich mich recht erinnere - Seagate MFM Controller nebst passender Platte.


    Es gibt auch diverse IDE-Projekte, die aber mehr oder weniger das Zeitliche gesegnet haben- BDos kann IMHO FAT lesen. Warum aber nimmst du nicht einen SD-Card-Adapter? Nilquader hat sowas ebtwickelt - weiss aber nicht, ob er das zum nachbau freigegeben hat

  • - SYMBiFACE II (enthält neben allem möglichen auch einen IDE Adapter), selten auf Ebay zu erhalten.
    - IDE8255 (schnellste Lösung aller Zeiten, u. U. noch von Yarek zu erhalten)
    - 8255IDE von R.Palmer (aktuelles Projekt!)
    Die letzten drei können mittels HDOS (von R. Palmer) auch FAT32 Festplatten lesen. Weiteres kannst Du in der CPCWike erfragen (in Englisch).



    Hat schon jemand mit HDOS und dem Symbiface gearbeitet? Ich habe es nicht hinbekommen, aber das muß nichts heißen! :fp: Habe HDOS bei mir, also wenn sich jemand versuchen will? Bitte... :P



    xesrjb

    Wer verliert und läuft von hinnen, kann ein andern' mal gewinnen!'

  • Ich benutze ja bereits den HXC SD Floppy Emulator, interessiere mich aber darüber hinaus noch für eine Festplatte.


    OK, das ist ein Argument,


    - 8255IDE von R.Palmer (aktuelles Projekt!)


    Wenn Du zu den aktuellen Projekten, bzw. zu denen die man noch geliefert oder als PCB-Layout bekommen kann, Links hättest, kann ich die in die Tipps & Tricks Ecke mit aufnehmen.

  • Lasst die 8255 Projekte am besten direkt ruhen. Den 8255 bekommt man bei den bekannten Elektronikversendern (Reichelt, Conrad, Segor, etc.) doch schon gar nicht mehr und AFAIK wurde der auch schon lange abgekündigt. Dann lieber eine SD-Karte ansprechen. Da braucht man auch weniger Leitungen :D.


    Kurzer Nachtrag: Bei Reichelt gibt's den doch noch als 82C55...

  • Kurzer Nachtrag: Bei Reichelt gibt's den doch noch als 82C55...

    Hm... CMOS an die ganze LS-TTL-Logik vom CPC? Läuft das denn stabil? Außerdem ist eine auf dem 8255 basierende Lösung natürlich deutlich ineffizienter als eine GIDE-ähnliche (wie z.B. beim Symbiface), die die Umsatzung von zwei 8Bit-Zugriffen in einen 16Bit-Zugriff auf das IDE-Interface in Hardware erledigt.


    Soweit ich weiß, hat der HxC Emulator übrigens einen Modus, um Sektorweise vom Rechner aus auf die eingelegte SD-Karte zuzugreifen. Ein modifiziertes HDOS könnte also die eingelegte SD-Karte direkt ansprechen, wenn man die Sektor-Lese und Sektor-Schreib-Routinen anpasst. Soweit ich weiß, ist HDOS modular genug, um das mit vertretbarem Aufwand umsetzen zu können.

  • Auch wenns vom Ursprungsthema abweicht und sich auf den 8255 bezieht: Ich denke der wird noch neu von Wing Shing aus China gefertigt. Ich hatte was gebaut was 82C55 als I/O Baustein einsetzt. Das ging mit jedem Hersteller (NEC, Oki, etc) - aber NICHT mit denen von Wing Shing die Reichelt vertreibt :(


    Viele Grüße
    Andreas