Datenaustausch - USB Floppy am Mac

  • Zwecks Datenaustausch mit dem CPC suche ich gerade nach einer Möglichkeit, DOS-formatierte 720K-Disketten am Mac zu lesen.


    Hat jemand von euch schon einmal am Mac unter Leopard erfolgreich ein USB-FLoppylaufwerk in Betrieb genommen? Kann man damit 720K lesen - oder nur 1,44MB?


    Wenn das klappt würde ich gerne erfahren, was ihr so an Laufwerken habt, damit ich nicht auf Verdacht irgendwas kaufe.

  • Formatiere sie am PC und kopiere dann unter SymbOS oder DOSCOPY (ist in deinem Soundtrakker-ROM) auf die Dos-formatierte Diskette.


    Windows XP kann kein format /f:720 mehr. Folgendes geht aber:

    Code
    1. FORMAT A: /T:80 /N:9


    Könntest du mir Hersteller und Typenbezeichnung des USB-Laufwerks geben?

  • Quote from "Nilquader"

    Hat jemand von euch schon einmal am Mac unter Leopard erfolgreich ein USB-FLoppylaufwerk in Betrieb genommen? Kann man damit 720K lesen - oder nur 1,44MB?.


    Meines sieht genau so aus wie das da: http://www.amazon.de/Externes-3-5-Diskettenlaufwerk-USB/dp/B001GJSPDS/ref=sr_1_12?ie=UTF8&s=ce-de&qid=1228404311&sr=8-12 und damit kann ich unter Leopard 720 KB DOS-Disketten lesen. Es wird einfach von Mac OS X erkannt, muss kein Treiber installiert werden.


    Viel Erfolg,
    AMSi

  • Ich hab nun ein Imation "SuperDisk for Macintosh" Laufwerk günstig bei eBay erstanden. Was ich nicht wusste - das Laufwerk kann sogar 120MB-Floppys lesen!


    Intern hat es wohl eine ganz normale IDE-Schnittstelle, die auf USB umgesetzt wird. Lief unter Leopard auch sofort und ohne Treiberinstallation. Und es scheint ein paar Funktionen zu haben, die nicht jedes USB-Laufwerk hat: Eine Diskette erscheint auf dem Desktop erst, wenn sie eingelegt wird, und wenn ich eine Floppy auf den Papierkorb ziehe, wird sie per Motor rausgeschoben, wie beim DVD-Laufwerk.

  • Ne, das lass ich sein. So toll ist der Effekt nun auch wieder nicht. Und der Bastel-Aufwand ist leider etwas grösser. Denn die einzigen mir bekannten Floppys, die einen Motorauswurf hatten, sind die vom 68K-Mac (Motor Ein- und Auswurf) und Sun SPARCstation (Motorauswurf) - wobei Apple mal wieder irgend einen ganz eigenen Floppy-Anschluss entwickelt hat und die Sun-Floppys kein RDY-Signal haben.


    Da bastel ich lieber etwas sinnvollere Dinge (falls man bei Hardware-Zubehör für 20 jahre alte Rechner übehaupt von 'sinnvoll' sprechen kann) und werde dann auf dem Mittwintermeeting vielleicht was anderes nettes mitbringen. Wobei - dort wirst du mich ja leider auch nicht basteln sehen!