SDLTRS Emulator (Genie I / II / III, LNW80, SpeedMaster)

  • Da muss ich mir den Emulator doch auch mal anschauen, obwohl ich ja auch das echte System hier habe.


    Ist dein LOWE System mit dem gepatchtem INITLOGO ?


    Ich hatte INITLOGO gepatcht damit die Steprate beim automatischem Aufruf (aus dem CCP-Buffer beim Start) auch gleich auf 6ms umgeschaltet wird und nicht erst noch FASTEP.COM benötigt wird.


    Eventuell habe ich diese Version von INITLOGO nicht online gestellt.



    Danke für deinen interessanten Post.

  • Habe natürlich auch einen Genie III ... :) INITLOGO.COM ist nicht gepatcht ... Disk-Images mit Lowe CP/M 2.2B booten nicht im Emulator, sind aber lesbar. Die Genie III-Emulation ist noch nicht im "master"-Branch, d.h. "selber bauen" ... ;) Die Funktionstasten F1 bis F8 werden nicht unterstützt und die Tastaturbelegung ist noch nicht korrekt. SDLTRS ist kein "Emulator-Framework" wie MAME, daher sind die Dinge etwas "umständlicher" umzusetzen ... und die TRS-80 Model I/III/4/4P-Emulation sollte dabei auch nicht kaputt gehen ...

  • Also auf der lowe-4 sollte initlogo.com als gepatchte Version sein.

    Lowe-1 ist das Original ohne Patches.


    Anbei einige Files ... ich kann dir auch ein Image als DMK, JV(x) oder IMD machen. Zum Testen sollte ich aber den Genie III rauskramen, habe aber gerade wenig Platz auf dem Schreibtisch.

    funkenzupfer und Toast_r haben auch so ein Teil.


    An meiner Kiste habe ich das Originalrom durch das HOLTE-ROM ersetzt, so dass New-/Gdos, Lowe, Kaempf, Holte CP/M2 und CP/M3 (ungebankt) laufen.Gedanklich war eine Umschaltung der ROMS geplant, aber noch nicht realisiert. Schön ist es manchmal die Testroutinen des Originalroms nutzen zu können.

  • An meiner Kiste habe ich das Originalrom durch das HOLTE-ROM ersetzt, so dass New-/Gdos, Lowe, Kaempf, Holte CP/M2 und CP/M3 (ungebankt) laufen.Gedanklich war eine Umschaltung der ROMS geplant, aber noch nicht realisiert. Schön ist es manchmal die Testroutinen des Originalroms nutzen zu können.

    Danke, Fritz. MAME benötigt das Holte-ROM "eg3200_holte_system.z27": die Datei scheint nicht mehr vorhanden zu sein, nur "eg3200_holte_neu_system.z27" (für CP/M 3?) ist noch da ... ist das richtig so? ;)

  • Es bedarf aber einiges an Zeit sich durch alle Verzeichniss und Dateien durchzuwühlen.

    Unter "eprom.com" mit der "ungewöhnlichen" Größe von 5248 Bytes hätte ich jetzt auch nicht das ROM erwartet ... ;)

    "eg3200_holte_system.z27" hatte wohl 4096 Bytes, konnte es aber in den "sources" nicht finden:

    find . -type f -exec sha1sum {} \; | grep "^9f7e056b168b92adb71e1d2644a075bc46c403b9"

    (Prüfsumme laut MAME EG 3200 Treiber von Klaus Kämpf)


    "g3_holte_eprom_neu_2732.bin" ist also für ein "banked CP/M" (Speichererweiterung auf 192/256 kB)?

  • Unter "eprom.com" mit der "ungewöhnlichen" Größe von 5248 Bytes hätte ich jetzt auch nicht das ROM erwartet ... ;)

    "eg3200_holte_system.z27" hatte wohl 4096 Bytes, konnte es aber in den "sources" nicht finden:

    eg3200_holte_system.z27 ist die Bezeichnung von Klaus Kämpf für das "Holte ROM". In den Sourcen ist diese Bezeichnung natürlich nicht vorhanden.


    Anfang der '90 habe ich einen Genie IIIs im grösseren Schroff Gehäuse bekommen. Verbaut war eine Multi.I/O Karte welche mit entsprechender Software in einer Apotheke genutzt wurde.

    Bei dem Genie IIIs wahren 3 Systemdisketten, 1 x CP/M2 von Kaempf und CP/M2 + 3 von Thomas Holte.

    Neugierig habe ich beide damals ausfindig gemacht. Thomas Holte hat mir nach einem netten Briefwechsel und Telefongespräch seine Diskettenboxen zugeschickt mit den Sourcen für Genie IIs, III, IIIs und Speedmaster.

    Von Klaus Kämpf bekam ich auf meinen Brief eine freundliche Rückantwort in dem Sinne "Ich möchte doch bitte erläutern was ich benötige, er könne mir dann gerne helfen."

    Wegen persönlicher Angelegenheiten hatte ich aber nicht die Zeit den Kontakt zu vertiefen, das CP/M+ von Holte mit Sourcen hatte es mir angetan und das CP/M2 von Klaus Kämpf mit PDRIVE (PD) (andere Diskettenformate (lesen/schreiben) war voll funktionstüchtig. Ein Kontakt mit Klaus kam dann nie zu Stande, bis er sich hier im Forum angemeldet hatte. :thumbup:


    Ein Genie III mit alten und neuen Platinen sowie ein Genie IIs gesellte sich zum G IIIs.

    Gegen 2010 hatte ich meine kleine Sammlung aufgelöst und alles abgegeben, einen Speedmaster und Genie IIs hätte ich deshalb auch wieder gerne.

    "g3_holte_eprom_neu_2732.bin" ist also für ein "banked CP/M" (Speichererweiterung auf 192/256 kB)?

    Im Grunde besteht der Inhalt des ROMS aus eprom.mac. Die Dateigröße irritiert, der für ein 4K ROM überschüssige Inhalt scheint nicht notwendig da damit das System einwandfrei läuft.


    Das Holte ROM wird für Holte CP/M2 und CP/M3 benötigt. Hier habe ich zum ROMTausch was geschrieben - dies steht auch in ähnlicher Form im Holte Systemhandbuch.


    Die Datei EPROM.MAC hat einen Fehler, da nach dem INCLUDE SYSTAB und END für den Assembler noch viele weitere Zeilen folgen.



    Da ich aber nur noch die gesicherten Dateien zum Holte System und keine Images mehr hatte konnte ich das nicht mehr verifizieren.


    Hier habe ich beschrieben wie ich mit großer Unterstützung von DERAMP und funkenzupfer die Systeme neu generiert hatte.

  • eg3200_holte_system.z27 ist die Bezeichnung von Klaus Kämpf für das "Holte ROM". In den Sourcen ist diese Bezeichnung natürlich nicht vorhanden.


    Deshalb auch die Suche nach SHA1 ... ;) OK, die letzten 1152 Bytes des Holte-ROMs "eprom.com" können einfach abgetrennt werden: diese funktioniert trotzdem und SHA1 ist dann 9f7e056b168b92adb71e1d2644a075bc46c403b9, also "eg3200_holte_system.z27" für MAME (dort sind die Dateinamen für ROMs festgelegt und SHA1 wird geprüft ... SDLTRS ist beides egal ...)


    Es gibt trotzdem einige Unterschiede zu "g3_holte_eprom_neu_2732.bin": die Meldung Insert system disk into drive 0 and press <RESET> taucht dort z.B. gar nicht auf, an anderen Stellen stehen dort viele "00", spätere Abschnitte sind wieder identisch ... :/

  • Ich denke du kannst die eprom.mac mit include systab mal neu generieren und mit eprom.com vergleichen.


    Ich nutze aktuell neben der Kaempf Version problemlos das Holte CP/M 2 - bei mir kommt die Meldung Insert system disk.

    Eine Emulation habe ich aktuell nicht zur Verfügung.


    Wenn ich kann lese ich das ROM noch mal aus, es wäre schön wenn du die Holte ROMS mal testest.


  • 2A>m80

    *eprom,eprom=eprom


    No Fatal error(s)



    A2>link eprom[l0000]

    LINK 1.31


    ABSOLUTE 147D (0000-147C)

    CODE SIZE 0000

    DATA SIZE 0000

    COMMON SIZE 0000

    USE FACTOR 00



    makeeprom.zip





  • Dein erzeugtes "eprom.com" startet das Holte CP/M 2.2 und CP/M 3 in SDLTRS, aber nicht mit "g3_holte_eprom_neu_2732.bin" ...



    Mit dd if=eprom.com bs=4096 count=1 of=g3_eprom.com "stimmt" dann SHA1 auch wieder: 9f7e056b168b92adb71e1d2644a075bc46c403b9 g3_eprom.com ...

    Scheint, als ob "g3_holte_eprom_neu_2732.bin" defekt ist ...

  • Scheint, als ob "g3_holte_eprom_neu_2732.bin" defekt ist ...

    Sieht ganz so aus, hier geht eben kein Fehler verloren. :abrauch:


    Es ist ja schon etwas länger her. Ich hatte damals unter MAME kein Holte-CP/M laufen und als mein Genie III wieder repariert war wurde die Emulation nicht mehr beachtet.

    Bei dem defekten Genie III hatte ich auch mit einer kaputten BIN-Datei zu tun und habe die defekte Datei anscheinen nach einem Restore wieder auf der Platte.


    Dann werde ich mal mein Eprom auslesen und die Dateien verifizieren.



  • Ich habe dazu bisher nichts gefunden oder probiert.

    Unter CP/M gibt es für den genie III dazu nichts, wobei Thomas Holte für den Genie IIIs unter 'C' diverse Routinen entwickelt hatte und

    Freunde von mir damit für CP/M etwas rumgespielt haben um HRG Grafiken abzubilden.


    Schau für den genie III mal bitte unter NEWDOS nach...


    http://oldcomputers-ddns.org/p…image/newdos/g3ndbas1.imd


    Für den Genie IIIs hatte Thomas Holte mit MI-C diverse Routinen geschrieben und Egbert Schroer mit Volker Dose haben damit gespielt.

  • Schau für den genie III mal bitte unter NEWDOS nach...

    Danke fürs Nachsehen! :) Auf den ersten Blick sieht das für mich wie die "gute" HRG1b (bzw. Lowe LE-18) aus: die entsprechenden I/O Ports werden angesprochen und die Auflösung scheint 384x192 zu sein, nicht 640x288 (bzw. 512x192) ... :/

    Beim Genie IIIs wird ja ebenfalls das sog. "System-Byte 1" (Port 0xFA) verwendet: die Bedeutung der Bits 5-7 gilt auch für den Genie III?

  • Im Manual ist von 184,320 points die Rede. Das sind 640 x 288.

    Unter 3.4 steht dort:


    or high resolution graphics of 640*288 points (a total of 184320 individual points) in 80*24 mode or 512*192 in 64*16 mode


    ... also ähnlich wie "Micro-Labs Grafyx Solution" (TRS-80 Model 4) ... Dass es sich nicht um die HRG1b handelt ist schon klar ... ;)

  • " HRG1b (bzw. Lowe LE-18) aus

    Scheint so, ich hatte diese nie im Einsatz am Videogenie1 und die NEWDOS/GDOS Images für den Genie III sind nicht explizit nur für den Genie III, so dass auch Programme für TRS80-M1 / Videogenie darauf sein können. Ich habe diese nicht wirklich getrennt, da ich NEWDOS/GDOS nur sporadisch genutzt habe.


    die Bedeutung der Bits 5-7

    Zum Genie III habe ich leider nur die rudimentären Systembeschreibungen und mögliche Grafikfähigkeiten haben mich bei CP/M nicht wirklich interessiert.


    Das Systembyte sollte beim Genie IIs, IIIs und Speedmaster identisch sein, da Uwe Boeker die Boards entwickelt hat.

    Zum Genie III habe ich leider keine Information zu einem Systembyte und im Grosser - das Dosbuch über das Systembyte nur etwas zum Genie IIIs gefunden, Ich denke beim Genie III gibt es das so nicht da die EACA Hardware weniger komplex ist als die von Uwe Boeker.



    Ach ja, der funkenzupfer kennt sich da viel besser mit aus. :nixwiss:

  • Ich denke beim Genie III gibt es das so nicht da die EACA Hardware weniger komplex ist als die von Uwe Boeker.

    Doch, gibt es. :) In eprom.mac ist das $IOSEL EQU 0FAH. Auch im "Original-ROM" werden die oberen 4 Bits dieses I/O-Ports angesprochen, deshalb gehe ich davon aus, dass die Funktion mit dem Genie IIIs identisch ist ...

  • PORT =FAH schaltet auf die Memory mapped I/O um welche durch die TRS-80 Kompatibilitaet notwendig ist.

    Die beiden Systembytes zum Genie IIIs machen das auch, da es ein gemeinsamer Nenner ist aber deutlich mehr was im Manual dokumentiert ist.

    Der Genie III hat meiner Meinung nach nur die Optionen wie der VideoGenie, sonst wäre das auch im GROSSER dokumentiert.


    Mich würde mehr die Schaltung der PLUS Karte zur Aufrüstung des Hauptspeichers für CP/M 3 interessieren.

  • Mich würde mehr die Schaltung der PLUS Karte zur Aufrüstung des Hauptspeichers für CP/M 3 interessieren.


    In ldrbios.mac wird Port 28H zur Auswahl der Memory-Bank verwendet, vermutlich ähnlich wie Bit 6 und 7 beim Port F9H des Genie IIIs. Gibt es zufällig ein DMK-Image mit dem "banked CP/M 3" (evtl. mit Festplatten-Unterstützung)? ;)

  • DMK-Image mit dem "banked CP/M 3"

    Aktuell nicht, ich hatte 'nur' die ungebankte CP/M3 Version erzeugt.


    Die Ports sind in der Doku beschrieben.


    Ich habe hier noch den 'Programmable Graphics Adaptor' den ich gar nicht dokumentiert hatte.

    Anbei vorab - ordentliche Bilder kommen morgen.