Posts by funkenzupfer

    Wie man die einzelnen Signale bei YPrPb nennt, hängt wohl vom Hersteller des Bildschirms ab. Meiner schreibt Y, Cr und Cb an die Buchsen.

    YUV, YPrPb und YCrCb sind fast das gleiche, aber eben nur fast.

    Wikipedia lesen.


    YPrPb ist Analogtechnik, YCrCb ist Digitaltechnik.

    Die Koeffizienten zur Umrechnung sind immer etwas anders, aber auch sehr aehnlich.

    Bei den Koeffizienten muss man sich auch mit dem Wertebereich beschaeftigen.

    16 bis 235 bzw 240 im Videobereich, 0 bis 255 bei JPEG.

    Ich bin gerade in einem Videoprojekt, daher musste ich mich etwas damit beschaeftigen.


    Was natuerlich der Hersteller an sein Gehaeuse dran schreibt, kann wieder was anders sein.

    Aber im Groben sollte es ein farbiges Bild auf dem Bildschirm ergeben.

    YPrPb hat aber nichts mit Gruen- Rot- Blau-Componente zu tun, auf jeden Fall nicht direkt.

    Wenn deine Cinch-Buchsen diese Farben haben, ist das eine gute Hilfestellung.

    Aber nicht mit RGB oder so verdroesseln.


    Und Vorsicht mit den 12V im DIN-Stecker!!

    Nach dieser Definition wäre der SC/MP z.B. auch kein vollwertiger Mikroprozessor - er kennt zwar Pointer-Register, aber auch keinen Stack.

    Ich kenne den SC/MP nicht. Kann ich so nichts zu sagen.

    Wer sagt den der SC/MP ist ein "vollwertiger" prozessor? ;-)


    Ausserdem habe ich geschrieben "Ein Kriterium".

    Und das ist ist auch nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern habe ich mir angelesen. Woher weiss ich aber nicht mehr.

    Weiterhin passte es in dem Zusammenhang mit dem 8080 sehr gut, da dieser genau diesen "vollwertigen" Stack hat.

    Jetzt faellt mir auch wieder ein, warum das so wichtig ist: Rekursive Funktionen.

    Parameteruebergabe ueber den Stack (C, Pascal) ist evtl. auch nicht unwichtig, haengt aber teilweise sehr mit Rekursion zusammen.


    Abgesehen davon sind solche Begriffe wie "vollwertig" ziemlich wischi-waschi und wenig hilfreich.

    Es kommt in der Anwendung auf die Anforderung an und nicht auf irgendwelche theoretischen, akademischen Definitionen.

    Noch einmal zu Thema erster Microprzessor der Welt.

    Da häng ich auch mal Ray Holts Seiten ein.

    Das Projekt war 30 Jahre geheim, daher nicht so bekannt.


    M.W. wird der 4004 als der erste kommerzielle Mikroprozessor bezeichnet.

    Wenn man bedenkt, das Intel das Design von Busicom zurück kaufen musste, haben die anscheinend anfangs gar nicht gewusst, was sie gebaut haben.


    Jop, mal geschaut. Der 8080 gilt als erster "vollwertiger" MP.

    Ein Kriterium für "vollwertig" ist auch der benutzbare Stack.

    Der 8080 hatte als erster (Intel) Prozessor ein Stackpointer Register, welches die Adresse des externen Speichers adressiert.

    Vorher gab es nur minimalen Stack Speicher bzw Register für Rücksprungadressen innerhalb des Chip.

    Verdammt, das hat mit einem 20 Mhz 68000er und 1 DSP deutlich mehr CPU Power als so mancher Rechner, den man als das Modem neu war zu kaufen bekam....

    Es sind sogar 2 DSPs TMS320C25.

    Dafuer hast du beim 68k uebertrieben, da steht "nur" -16 drauf. ;-)

    Und es geht ja auch nicht nur um die, die an der Krankheit versterben, sondern die vielen, auch jüngeren, auch zuvor gesunden, bei denen sie einen schweren Verlauf nimmt.

    Das war auch eine Frage des Rechtsmediziners zu den Einzelfaellen des 12-jaehrigen Maedchen und 16-jaehrigen Jungen, die in F an Corona gestorben ist. Auch hier hat nie einer untersucht, was wirklich die Todesursache war.

    In normalen Zeiten haette sich vielleicht sogar die Staatsanwaltschaft damit beschaeftigt.


    Das Stereotyp ist der kerngesunde Jogger, der beim Laufen tot umfällt. Erst bei der Obduktion sieht man dann, daß er was hatte.


    Wer hier kann von sich sagen, daß er 100% gesund und ohne Risiken ist? Ich nicht.

    Bei meinem 1. Bandscheibenvorfall sagte auch die Neurochirogin, das wenn man eine Reihenuntersuchung bei 30 oder 40 jaehrigen machen wuerde, mindestens die Haelfte eine Auffaelligkeiten oder Erkrankung haetten.

    Seitdem sage ich immer, wenn man zum Arzt geht, ist man nach dem Arztbesuch kranker als vorher. :-)


    Zu Beginn jeder Grippesaison werden die Zahlen berichtet

    Ach, hoer auf.

    Zu Beginn von Corona habe ich, ich meine bei Wikipedia, gelesen, dass die Zahlen der Grippeerkrankungen nur an wenigen Arztpraxen erhoben werden und nach der Saison hochgerechnet werden.


    Wir werden mit Zahlen vollgeballert, am besten 3 Stellen nach dem Komma, aber keiner weiss oder sagt dir, wie die Zahlen gerechnet werden.

    Nach dem Motto, trau keiner Statistik, die du nicht selber gefaelscht geschrieben hast.


    War auch so ein Thema bei Lanz.

    Keineswegs alle. Und wenn es so wäre, was folgte daraus?

    Im Fall des Rechtsmediziners aus HH, doch alle.

    Klare Aussage des Prof: Es gab keinen einzigen Corona-Toten, der von denen untersucht wurde, der keine Vorerkrankung hatte.


    Das schlimme ist ja, das es nirgendwo anders untersucht wird. Das naehrt ja Spekulationen ohne Ende.


    Sorry, falls das so erschien.

    Alles gut.


    Beim Lanz ist manchmal die Gespraechsfuehrung etwas verwirrend. Ich krieg da auch nicht immer alles mit. Und oft mach ich auch aus bzw zappe weiter.

    Es interssierte mich nur gestern etwas mehr, weil der Prof mit der Heinsberger Studie interviewt wurde. Und Heinsberg ist hier "um die Ecke".

    "der wäre sowieso bald gestorben, deswegen soll er jetzt nicht als Covid-19-Toter zählen"

    Das ist so nicht gesagt worden.


    Eine Aussage war: Nur weil ein Toter an Corona erkrankt war, aber an Herzinfarkt oder Gehirnschlag gestorben ist, muss er nicht als Corona-Toter zaehlen.

    Aber leider wird dies sonst nirgends untersucht.


    Ein weiter: Alle untersuchten Corona-Toten hatte teilweise massive Vorerkrankungen.

    Und: Am Jahresende wird es statistisch nicht mehr Tote in D als die Jahre zuvor.

    D.h.: Ob jemand im Maerz an Corona stirbt oder im Dezember an Fettleibigkeit (als Beispiel) ist der Statistik egal.


    Und beide Fachleute haben auf das Problem der begrenzten Intensivbetten hingewiesen und die aktuellen Massnahmen befuerwortet.


    So habe ich es verstanden.

    Daher weiss ich nicht, warum jetzt so abstruse Zusammenhaenge dargestellt werden.

    Vorhin habe ich (etwas zufällig) Markus Lanz gesehen.

    Da waren 2 Experten (diesmal richtige, m.E.), der erste hat eine Studie über Corona in Heinsberg (das Corona Epizentrum in D) erstellt, der zweite ist der Chef der Rechtsmedizin in HH. Hier werden alle (potenziellen) Corona-Tote obduziert, einmalig in D.

    M.E. sehr sehenswert, endlich mal richtige Fakten und die aus erster Hand.

    Ich hab da mal was vorbereitet:


    1F = 1 As/V = 1 C/V (F=Farad, C=Coloumb, A und V schenk ich mir)

    => 1 C = 1 FV

    1 J = 1 Ws = 1 CV (J=Joule)

    => 1 J = 1 FV2

    Bei den 3nF und 15kV ergaebe das eine Energie von 675 mJ. Also rund 2/3 J.

    Und jetzt?


    Lt Wikipedia hat ein Defibrillator ca 200 bis 360 J. Nur mal als Groessenvergleich.


    Aber eine Bildroehre soll ja auch nicht zur Herzstimulation dienen.


    Seh ich gerade:

    Im Technikerklatsch zirkulieren zwar gerüchteweise Angaben ... Energiegehalte bis 1 Wattsekunde

    Die 1 Wattsekunde passt dann naeherungsweise.

    Die anderen Angaben in dem Post kann ich nicht vachvollziehen.

    yalsi kann es nicht erklären, was er da gepostet hat.

    Vielleicht will er es nicht erklaeren und er muss es auch nicht.


    Erik,

    du gehtst mir gerade ziemlich auf die Nerven, und vermutlich einigen anderen auch.


    Ich weiss nicht, ob du dir heute was falsches in die Zigaretten gedreht hast oder was sonst los ist.

    Ich mach mir Sorgen um dich. Geh vielleicht besser mal zum Arzt.

    Das ist mein Ernst !!