Beiträge von funkenzupfer

    Z180 Doku

    Hier etwas Doku zur CPU, fuer die, die richtig tief einsteigen wollen.


    Das User Manual ist deutlich besser und uebersichtlicher als die bisher hochgeladenen Dokus.

    Die QA ist noch ganz interessant.


    In die Readme hab ich alles reingeschrieben was mir aufgefallen ist und ich nicht vergessen moechte.


    Viel Spass

    Endlich geht's weiter !

    Ich hab mich die ganze Woche mit dem PC2FLOP rungeschlagen.

    Es war der neue IN0 Befehl des Z180, der, im Gegensatz zum IN des Z80, die Flags aendert. Dies hatte fatale Folgen, das 0-Bytes bei der XMODEM Uebertragung im Programm ignoriert wurden. Dadurch gab's Timeout usw usw. Genaueres demnaechst auf meienr Webseite.


    Bei der Fehlersuche sind auch noch andere Kleinigkeiten aufgefallen. Dies und anderes in den naechsten Posts.


    Z180-MFAMON 1.2

    Der neue Monitor enthaelt eigentlich nur Detailverbesserungen. Genaueres in der Readme oder im Source.

    Ich hab die Schnittstellengeschwindigkeit auf 19200 gesetzt, da kein Rueckbau auf die 8085 und deren serielle V24 mehr notwendig scheint.

    19200 ist das max. der Video8.4.

    Der Monitor 1.2 ist im Zusammenhang mit dem PC2FLOP erforderlich !


    PC2FLOP 1.0

    Das Programm kann eine Floppy formatieren und ein Image vom PC auf Floppy schreiben.

    Damit kann ohne weitere Tricks vom Monitor Disketten auf dem MFA erstellt werden.


    Was muss ich tun?

    • Neuen Monitor brennen und starten
    • Mit L (Loadhex) das PC2FLOP.HEX runterladen
    • Mit G das PC2FLOP bei 0100 starten.
    • Mit PC2FLOP Floppy formatieren und das Image "Z180CPM720 (for PC2FLOP).DD" ueber XMODEM runterladen.
    • Mit B von Diskette booten
    • Grinsen, freuen, rumhuepfen, alles ist erlaubt!

    Details

    Runterladen mit Video8.4:

    Benutzt ihr das MFA mit der Video8.4 oder einem Terminal (kein Programm auf dem PC!) braucht ihr natuerlich eine PC-Verbindung und ein Programm welches Daten als ASCII (fuer .HEX Datei) und per XMODEM (fuer .DD Image) senden kann.

    Ich benutze dafuer TeraTerm. Ich habe ein Delay von 200ms bei einem Zeilenwechsel eingestellt.

    Den PC klemmt ihr am einfachsten an der DSub9 Stecker an. Nullmodemkabel nehmen, PC und Z180 Karte sind beides DTE.


    Runterladen mit PC-Terminal:

    Wenn ihr schon ein Terminalprogramm auf dem PC benutzt, kann das runterladen ueber den gleichen Kanal erfolgen.

    Einziger Nachteil: Fehlermeldungen waehrend der XMODEM Verbindung gehen verloren.


    LOADHEX

    Das Loadhex hat als Parameter die gewuenschte Schnittstelle:

    0: gleiche wie fuer Anzeige

    1: alternative Schnittstelle


    PC2FLOP

    Das PC2FLOP testet, ob es Standalone arbeitet (also z.B. vom Monitor gestartet wurde) oder unter CPM gestartet wurde.

    Liegen noch CPM-Reste von "frueher" im Speicher, kann das PC2FLOP meinen, es waere vom CPM aus gestartet. Das stoert nicht nennenswert, man kommt nur nicht zum Monitor zurueck.

    Erkennen kann man dies an der Laufwerksabfrage "0-1" fuer Standalone oder "A-B" fuer CPM.


    Z180CPM720 (for PC2FLOP).DD

    An dem Image ist nur im BIOS die Baudrate auf 19200 geaendert. Die Programme sind noch die alten und laufen natuerlich nicht, wenn hardware-spezifische Funktionen (z.B. Interrupts) benutzt werden.


    ToDo

    Doku erweitern/anpassen

    Andere PC2 Utilities uebertragen

    Z180-Doku hochladen


    Bei Fragen fragen.

    Viel Spass

    f






    Hier mal meine Baudot Umsetzung.


    Fuer dich interessant sind die Funktionen send_ascii2baudot() und send_baudot2ascii() und die zugehoerigen Tabellen.


    Das ganze ist ein Arduino Projekt fuer mein TTY-Terminal Konverter.


    Wenn du Hilfe brauchst, meld dich.

    Dateien

    • fs_control.zip

      (4,08 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Da alles hardware-abhängige im BIOS liegt, musst du für sowas den Hersteller fragen.


    Wenn das IOBYTE unterstützt wird, hast du für jedes Gerät 4 Möglichkeiten .

    Jetzt kann es aber sein, dein Gerät hat nur 2 oder 3 Schnittstellen. Oder nur Unidirektional (z.B. Drucker). Dann kann es sein, das der Hersteller einige Funktionen nur als Dummy implementiert sind.

    ... und da kommt das Kryoflux nicht dran.


    Ich kann mir schon vorstellen, dass man mit Software noch einiges finden kann.


    Nimm nur mal die Moeglichkeit, eine Sektor-Adressmarke ist unlesbar. Der FDC kann den Sektor also nicht finden.

    Da ich aber weiss, wieviele Bits in den Gaps zwischen 2 Sektoren sind, kann ich ueber die verstrichene Zeit den Anfang des naechsten Sektors erahnen. Und da der Inhalt der Gaps vor den Sektordaten auch wieder bekannt ist, such ich danach.

    die Fluxwechsel, auch bei nachlassender Magnetisierung, besser erkannt werden,

    Die Fluxwechsel werden im Floppy-Laufwerk zum READDATA verarbeitet.

    Entweder der Fluxwechsel ist gut genug, dann bekomme ich einen Impuls auf READDATA oder nicht.


    Eher wuerde ich sagen, das Kryoflux sucht nicht nur in den "starren" Zeiten zwischen 2 Bits, sondern ist hier flexibler. Und ich denke es macht viel in Software.

    Oh, Fritz, jetzt hast du was gemacht!


    Die Z180 Doku ist fuerchterlich schlimm.

    Da wird zwischen Funktionsbloecken ploetzlich hin und her gesprungen, Abbildungen/Tabellen sind schlichtweg um Seiten verrutscht, Registerbeschreibungen sind nach deren Adressen sortiert, und und und.


    Also vorsicht beim Lesen und genau hinschauen.


    Ich hab auch noch ein paar PDFs, die stell ich hier demnaechst auch noch ein.

    Aber ich will jetzt erst das PC2FLOP anpassen.

    Ja, aber bitte beachten, das der Z180, vor allem der Z8S180, noch ein paar Erweiterungen hat.

    Zilog sagt selber, das der Z180 sich ohne Aenderungen wie ein 64180 verhaelt. Nur die Pins haben teilweise unterschiedliche Namen.

    Ich tu' mich übrigens mit den Intel-Mnemnonics (noch) leichter ...

    Dann bist du der erste der das sagt.

    Aber ich denke, das haengt einfach damit zusammen, mit welchem Prozessor man anfaengt.

    Die "Muttersprache" beherscht man immer besser als spaeter erlerntes.


    Solange du die Z80.LIB nicht um den Z180 erweiterst, ist alles gut. :-)

    Auf welcher Adresse funkt jetzt die serielle Schnittstelle? Und auf welcher funkt die zweite an die vordere D-Sub-Buchse?

    Schau mal im Monitor USE_ASCI

    Bevor du wilde Dinge vorhast, es ist keine 8251. :-)


    Kurzer erster Test: COPY funktioniert bei mir nur bis zur Laufwerksauswahl, danach bleibt das Laufwerk selektiert, aber ich kann weder formatieren, verifizieren noch kopieren.

    Les dir bitte den Thread nochmal durch.

    Ich habe die Utilities noch nicht angepasst.

    Wenn du ein COPY startest, welches fuer den 8085 geschrieben ist, kann das auch nicht gehen. Auf jeden Fall nicht, wenn es um CPU-spezifisches wie Interrupts geht.

    Trotzdem: super happy, weil es ohne "Verlöter" funktioniert :)

    Freut mich fuer dich!

    von einem PC-Mainboard-Slotblech die 9polige serielle an ST3 gesteckt.

    Die ST3 ist so belegt, das man den Pfostenverbinder 1:1 mit einer SubD9 quetschen kann.

    1:1 meint ohne Kreuzungen o.ae., aber die zaehlweise ist anders. Pin 1 der beiden Stecker sollte natuerlich richtig sein.


    Die Belegung der PC Stiftleisten ist nicht immer genauso.



    Moin,


    wer der leidgeprueften Z80-Fans kennt es nicht, der Assembler Source ist in Intel 8080 Mnemonics geschrieben. ::vomit::


    Ich hab vor laengerem schon mal auf den I2Z Translator hingewiesen. Leider wandelt dieser nur Grossschrift und hat ein paar weitere Schwaechen.

    Heute war ich es leid, Klein- nach Grossschrift zu wandeln und hab mich an die Erweiterung des I2Z gesetzt.


    Der I2Z fuehlt sich jetzt deutlich besser an.

    Auf jeden Fall die Liesmich des Originals lesen. Einige Schwaechen sind geblieben, die sind aber nicht sehr dramatisch.

    http://www.prof80.de/files/i2z-paket.zip

    http://www.prof80.de/files/i2z/liesmich.txt



    Viel Spass

    Dateien

    Welchen Monitor benutzt du? Z180 oder was anderes?


    Beim Z180 Monitor wird keine externe Schnittstelle angesprochen. Adresse A0 ist also obsolete, ein Terminal an diesem 8251 zeigt wirklich ein zufaelliges Zeichen an.


    Wenn du mit einer Video8.4 arbeitest, ST3 leer lassen, Jumper J9 setzen.

    Wenn du direkt an ein Terminal willst, J9 leer lassen und ST3 mit einem SubD9-male verbinden. Die Belegung ist dann wie beim PC.


    Mit dem MAT32k-TERMINAL kannst du natuerlich weiterhin die V24Karte o.ae. benuzten. J6 stecken, sonst kriegt die V24-Karte keine Takt.