Apple Vision Pro

  • Apple Vision Pro: Apples Mixed-Reality-Headset enthüllt
    Eine neue Gerätekategorie für "räumliches Computing" mit eigenem Betriebssystem: Ein erster Blick auf Apples "Vision Pro" und "visionOS".
    www.heise.de


    https://www.youtube.com/watch?v=GYkq9Rgoj8E (die volle Show, bei 1:20:00 geht es los)



    https://www.youtube.com/watch?v=f5i__FBwnkA (AlexiBexi)


    https://www.youtube.com/watch?v=AtCEGztr8cw (iJustine, engl)



    Sollten ja eigentlich alle mitbekommen haben, aber die WWDC hat immerhin mal die neue Form des "Computings" vorgestellt. Mal sehen, ob es wie das iPhone ein echter Massenartikel wird.

    Immerhin macht es anscheinend durchaus ein paar Sachen wirklich gut und nicht nur der eine (verlinkte) Tester fand es ziemlich gut.


    Mit dem Bildschirm (2x 4K) und der anscheinend sehr schnellen Kamera könnte das sogar der Einstieg für Apple ins Gaming sein. Man kann sich schon die Leute auf dem Tempelhofer Feld vorstellen, die sich mit einer "Badenudel" bewaffnet einander hinterherjagen und dabei eigentlich echte Ritter, Zwerge oder Orks sind. Was aber nur sie wissen.



    ( die Badenudel => [1] )

    -- 1982 gab es keinen Raspberry Pi , aber Pi und Raspberries

  • Hier sammle ich ein paar Gedanken zu der Apple-Brille:

    konnexus.net


    konnexus.net


    Warum so negativ ? Als Gegenentwurf zum Hype, der da gerade drum gemacht wird ? Wegen des Ausgleichs ?


    Das Ding ist halt der erste Versuch sowas in "ordentlich" zu bauen. Zumindest für ein breiteres Consumerpublikum (in der Insustrie gibt es das schon ein Weilchen und funktioniert da auch für die Anwendungen wohl schon ganz gut).


    Daß es kein AR ist - geschenkt. Das liegt sicher schlicht an den Displays, die es wahrscheinlich in so hoher Auflösung gar nicht gut für "durchsichtig" gibt (vielleicht gibt es das ja, aber das Teil ist ja so schon teuer genug, und irgendwo wird da auch Apple Kompromisse machen müssen).


    Es ist halt VR, die so tut als sei es AR. Wenn die Bilder aber stabil und ordentlich sind, muß das gar kein Fehler sein. Und irgendwie ist ja das neue Stichwort sowieso XR (eXtended Reality). Letzeres macht sich wesentlich besser, wenn man die Real-Bilder komplett übernehmen/bearbeiten kann, und das wiederum macht sich halt am Besten, wenn man das echte Bild komplett ausblendet. Allerdings wird das auch der Punkt sein, wo sie ganz schnell in Probleme laufen werden. Spätestens, wenn die Brille dann tatsächlich im Laden liegt und die Ersten im gemieteten Sportwagen eine Spritztour mit Brille machen, wird das ziemlich sicher auch in der Zeitung landen.


    So wie es jetzt ist, ist die auch gar nicht gedacht, um sie als ständige Brille zu tragen (was ja nicht heißt, daß das Leute trotzdem machen werden). Es ist eher sowas wie ein Telefon oder eben ein iMac, was man benutzt, wenn man damit etwas "tun" will.



    Zu ein paar von den Punkten, die Du aufmachst


    Kinoerlebnis mit mehreren Leuten: Wird gehen. Die haben dann alle die gleiche Leinwand und den gleichen Film. Und das Publikum wird halt mitgefilmt, wenn man nach links/rechts schaut. Da klappt dann auch das mit der Haptik.


    2D Fenster als "störende Objekte": ist kein Thema. Das ist jetzt am Anfang so. Langfristig wird es Apps geben, die irgendwas machen und sich transparent und Rahmenlos verhalten. Eines von den ersten Sachen werden so Pfeile mit Bezeichnungen oder Namen von Personen sein. Das geht dann auch direkt und mit den Mitteln, die jetzt schon in der Oberfläche da sind - d.h. OpenGL beschleunigt und in beliebigen Zoomstufen (für Tiefe), weil das 2D ja eh schon "3D" gerendet wird. Wahrscheinlich werden sich verschieden Apps auch anderes "darsstellen" als man das heute gewohnt, aber das wird erst noch passieren und muß ja auch gar nicht von Apple selbst kommen. Vielleicht warten sie da auch erstmal ab, was die Leute"draußen" so bauen und suchen sich dann was raus,w as schön funktioniert. Mein Tip wäre, daß z.B. der Picture Viewer schnell ein non-Fenster Design haben wird. Eher werden so Stapel von Fotos rumliegen und man kann die dann "durchswitchen". Jeder Stapel hat einen Namen (Gartenfest, Sylvesterböllerei, Schmetterlingsfotos u.ä.). Dazu die ganzen Zoomgeschichten und evtl. Bild beschneiden per Handbewegungen - ein bißchen wie in Minority Report (Film).


    Augen sind "creepy": Vermutlich haben sie das ja ausprobiert und dann sind da Leute mit solchen Brillen ohne Augen in den Gängen im Entwicklerlabor rumgerannt - und als die ersten Sekretärinnen von schlimmen Träumen von augenlosen Wesen und Aliens berichtet haben, ist man darauf gekommen, daß im Gegenteil "ohne Augen" SEHR "creepy" ist - nur eben für die Außenstehenden. Sowas würde dann nicht benutzt und die Brille zum reinen Filmguckgerät degradieren - und damit das so nicht passiert, gibt es eben jetzt noch ein Frontbild mit Fakeaugen.


    (apropos: Wenn das Display ansteuerbar ist, wird es da vmtl sehr lustige (oder maximal gruselige) Effekte für geben)


    generell: wahrscheinlich werden die Nutzer sich an bestimmte Sachen einfach gewöhnen und diese nach kurzer Zeit sogar sehr nett finden. Etwas die Geschichte mit den "Avataren" (was es ja jetzt auf den Phones schon gibt). Wenn also etwa jemand immer als Bär oder Drachen oder animiertes Blümchen anruft, wird der User das am Anfang lustig und interessant finden, aber nach einem halben Jahr wird es evtl. ein Tool, was niemand mehr missen will (etwa weil plötzlich alle Leute mit schickem Anzug im Meeting sitzen, obwohl sie eigentlich Badelatschen und Turnhose anhaben).



    Komisch am Gesamtgerät finde ich ja v.a. den Akku mit Kabel. Das schränkt das Teil sehr ein (geht aber wohl momentan nicht besser).




    Hier noch ein Video, weil Du den 2D Look so moniert hast. Die 3D Oberflächen gibt es ja schon ein Weilchen, aber so richtig durchgesetzt haben sie sich vmtl aus guten Gründen nicht.



    https://www.youtube.com/watch?v=JXv8VlpoK_g

    Sun's Project Looking Glass


    Looking Glass 3D 1.0
    desktop presentation
    www.youtube.com

    Looking Glass 3D 1.0


    Die Brille scheint eben jetzt einfach mal auf dem Level anzufangen und immerhin das scheint ja gut zu klappen. Alles weitere wird man dann sehen.




    Hier noch so paar Versuche


    https://www.youtube.com/watch?v=f-0WZJrISYc

    3DNA Desktop


    BumpTop 3D Desktop Prototype - www.bumptop.com
    Download now from http://bumptop.com ! BumpTop is a fun, intuitive 3D desktop that keeps you organized and makes you more productive. Like a real desk, but b...
    www.youtube.com

    BumpTop 3D





    ABER zugegeben: auch andere scheinen auch etwas ratlos


    https://www.youtube.com/watch?v=Og4F_05yTkQ

    Ehrliche APPLE VISION PRO Werbung

    -- 1982 gab es keinen Raspberry Pi , aber Pi und Raspberries

    Edited 2 times, last by ThoralfAsmussen ().

  • Ich habe auch mal gesagt, dass ich keine Klimaanlage im Auto brauche - oder Einparkhilfe, oder ... Da kamen dann im Laufe der Jahrzehnte einige Funktionen, von denen ich nie geträumt hätte, sie mal zu haben und die jetzt ein Kriterium sind, ob ein Auto für eine Anschaffung überhaupt in die engere Wahl kommt.

    Es gibt da noch die Differenzierung zwischen Brauchen und Haben-Wollen. Klimaanlage brauche ich, weil ich nicht im Sommer nach 3 Stunden Autofahrt völlig durchgeschwitzt und miefend irgendwo ankommen will. Einparkhilfe brauche ich nicht, weil ich noch zu denen gehöre, die das mal mit dem Käfer gelernt haben. Das ist einfach Nice-To-Have. Unsere Kinder hatten da gerade eine steile Lernkurve, als sie vom Super-Duper-Fahrschulauto auf unsere Einfachautos umsteigen mussten. Inzwischen können sie aber Schalten und Einparken.


    Bei der Brille weiß ich sehr genau, dass ich die nicht wirklich brauche. Ich habe sie nicht vermisst, solange es die nicht gab. Aber wenn sie gut funktioniert und ich die 4-5000 Euro übrig habe (was nie passieren wird) - warum nicht.


    Aber sowas ändert sich natürlich. Typisches Beispiel ist das Smartphone. Das hat sich bei mir innerhalb weniger Jahre vom Nice-To-Have zu Zwingend-Erforderlich entwickelt. Ich gehe ja heute nicht mehr ohne das Ding aus dem Haus.

    • i-Telex 7822222 dege d

    • technikum29 in Kelkheim bei Frankfurt

    • Marburger Stammtisch

    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • Es wird ...


    vielleicht nicht gleich mit DER Brille, aber wenn das mal anfängt zu funktionieren wird zumindest AR genauso "unverzichtbar" für Viele sein, wie heute das (i)(android)Phone.

    -- 1982 gab es keinen Raspberry Pi , aber Pi und Raspberries