EG2000 Colour Genie mit Defekt

  • Als Beigabe zu einem Kauf lag noch ein Color Genie "ohne alles" mit im Paket, wobei der Besitzer nicht wusste, was damit ist, da er ihn seit Mitte der 80er nur verwahrt hatte.
    Bei Einschalten ist die Schrift grün und ziemlich "verfranst", ein Basic-Test, der die Zeilen in den Bildschirmfarben 1 bis 16 ausgeben soll sieht auch nicht wirklich berauschen aus, keine farbe entspricht der eigentlichen, von Weiss gar keine Spur.
    Ich habe mir dann mal aus
    http://z80cpu.eu/mirrors/oldco…eaca/colourge.nie/manual/
    das technsiche Manual angesehen
    Grundsätzlich sind die Spannungen in Ordnung und frei von unnormalem Ripple.
    "Firngertest" ergab normale Chiptemperaturen bis auf den CRTC Motorola 6845, welcher unwisenschaftlich mit der Fingerspitze einen Lötkolbengewohnten Fingers eine unangenehme Temperatur in Richtung "Aua" erzeugt :evil: ... Normal??


    Ansonsten würde ich spontan den aufgelöteten PAL-Encoder in die Liste der primär Verdächtigen nehmen aber bevor ich das Biest auslöte frage ich mal lieber nach, ob sich hier schon einer mit dem Teil auskennt ?(

  • Ich hatte auch mal so ein Teil. Die Farben waren bei meinem etwas besser.
    Hatte das Teil an einem alten Röhren TV getestet und später an nem Bersteinmonitor.
    Ich muß aber sagen, die Schrift des EG2000 ist nicht die Beste. Am besten betreibt man
    das Teil wirklich an nem Monochrom Bildschirm und stellt die Schriftfarbe auf weiß. Das
    ist jedenfalls die Erfahrung die ich gemacht habe.


    Gruß Björn

  • Ich fürchte, was die Bildqualität betrifft, so ist die typisch für ein Colour Genie. Die Stiftung Warentest hatte ihm damals als einziger Homecomputer ein "mangelhaft" in der Bildqualität verpasst. Ob hingegen die Farben so, wie bei dir abgebildet, normal sind, weiß ich jetzt nicht.

  • Bei Einschalten ist die Schrift grün und ziemlich "verfranst", ein Basic-Test, der die Zeilen in den Bildschirmfarben 1 bis 16 ausgeben soll sieht auch nicht wirklich berauschen aus, keine farbe entspricht der eigentlichen, von Weiss gar keine Spur.


    Meine beiden CGs geben genau dasselbe Bild ab. Die Textdarstellung ist nur auf einem Grünmonitor und mit weißer Schrift einigermaßen brauchbar.

  • Die Stiftung Warentest


    Danke für den Link! Den Text hab ich nicht nur schon gesucht ... eine unserer Theatergruppen hat vor 2 Semestern mal ein Stück mit dem selben Titel inszeniert, bei den dann auch noch dasselbe Bild benutzt wurde. (Und dass, obwohl die gar keinen Homecomputer im Stück hatten!) :prof:

  • Nix zu danken. Ich hätte mal einen intensiveren Blick in den Testbericht werfen sollen.


    Zur Bildqualität:

    Quote

    Da überlegt man unwillkürlich beim Colour Genie, ob die Brille mal wieder nachgeschliffen werden muß: Viele Zeichen auf dem Bildschirm lassen sich nur raten. Ist es ein M oder N, eine 8 oder eine 0? Während alle Heimcomputer mit dem Problem zu kämpfen haben, daß Fernsehbildschirme nicht für Standbilder, sondern für bewegte Bilder konzipert sind, vergrößert das Colour Genie die Schwierigkeiten noch dadurch, daß es die Bilder aus nur 16 000 Bildpunkten zusammensetzt - nur etwa ein Viertel der Zahl der Bildpunkte anderer Heimcomputer.


    Zur Farbwiedergabe:

    Quote

    Die Farben, die Graphik erst interessant machen, sind ausgerechnet beim Colour Genie (wer hat sich bloß diesen Namen ausgedacht?!) katastrophal. Gelb fehlt völlig, was das Manual weiß nennt, sahen unsere (nicht farbenblinden) Tester blau, Farbflächen sind extrem ungleichmäßig.


    Ich denke, wir können einen Defekt von zuses Colour Genie ausschließen.

  • Meine beiden CGs geben genau dasselbe Bild ab. Die Textdarstellung ist nur auf einem Grünmonitor und mit weißer Schrift einigermaßen brauchbar.


    Boah - für mich fällt das unter die Definition "kaputt" [Blocked Image: http://smilie-land.de/t/a-d/computer/pc0042.gif]
    Na gut, dann muss ich ja nicht mehr rätseln.


    Da die Gruppe HC nicht gerade mein primäres Sammelgebiet sind würde ich ihn dann eigentlich bei ebääähh einstellen aber nachher krieg ich den quer um die Löffel gedengelt 8|


    Apropos .. sind manche Bieter eigentlich mit dem Klammerbeutel gepudert?
    http://www.ebay.de/itm/390589300543

  • Quote

    Die Fächer von 4000 bis 7FFFh sind RAM-Fächer, was bedeutet, daß Sie den Deckel aufmachen und den Inhalt verändern können.


    :anbet:


    Steht das wirklich in der dt. Anleitung vom ZX Spectrum?

  • zuse


    Hast du den Fernseher mal über ein Monitorkabel angeschlossen? Mit Sicherheit liefert der Rechner dann ein besseres Bild. Habe die Vermutung, dass der HF-Modulator einfach übelst ist, den die damals verbaut haben.