Ich suche jemanden, der sich auskennt mit Amiga 1200 und WHDLOAD und einer 60GB Festplatte

  • Ich bin nämlich im Amiga-Bereich recht ungebildet, um nicht zu sagen doof.


    Ausgangssituation :
    Amiga 1200
    Festplatte SSD 60GB
    IDE-SATA HDD-Adapter-Konverter SATA-Buchse auf 44 Pin
    Legalen WHDLOAD-Key


    Und ich bin zu doof, die Festplatte so einzurichten und zu partitionieren, dass ich alle WHDLOAD-Spiele auf die Festplatte bekomme und spielen kann.


    Und bevor manche schreiben : Google doch mal, hier gibt es XX seiten, die Dir erklären, wie es geht! : Google ist meiN Freund. Ich kenne die seiten. Aber ich bin...zu doof.
    Daher suche ich jemanden, der mir meine Festplatte komplett einrichten kann.


    Wär schon toll, wenn sich jemand finden würde.
    ich wäre auch für Gegenleistungen zu haben, außer sexuelle Gefälligkeiten :)
    :anbet:

  • O.K. jetzt kenne ich Dein System.
    Eine 60GB Platte ??????????
    Geht das überhaupt?


    Wie weit bist Du denn ? Mal ganz ab von dem WHDLoad.
    Also welches OS hast Du installiert - und welche Möglichkeit hast Du
    Daten massenhaft vom PC zum Amiga zu schaufeln?
    Also nicht die MS-Dos 720K Disketten...


    Stefan

  • So ohne weiteres läuft so eine große Platte nicht am Amiga 1200.
    Das hier könnte helfen.
    Das wars denn aber auch, was ich dazu beitragen kann, ich kämpfe selbst noch damit,
    WHDLoad auf meinem A1200 zum laufen zu kriegen. Bin auf dem Gebiet auch Anfänger.

  • Hier gibt es eine schöne Anleitung, allerdings sollte man einen PC als Hilfsmittel haben. Sonst gibt es bei einer 60 Gb Platte das "Henne-Ei-Problem". Die Anleitung bezieht sich zwar auf CF-Karten, aber ersetze CF-Karte durch externen USB-Festplattencontroller, und es funktioniert: http://retroport.de/Amigaworkshop.html


    Eine 60 Gb Platte ist totaler Overkill. AmigaOS 3.1 kann mit Boardmitteln nut Festplatten bis 4 Gb und Partitionen bis 2 Gb verwalten! Wenn man nur den A1200 und AmigaOS 3.1 hat, legt man zuerst eine Workbench-Partition an von rund 100 - 200 Mb (Megabyte) an. Vielleicht noch eine zweite Partition von ungefähr gleicher Größe, auf diese kann man dann die Workbench umkopieren, wenn man sich ein neuzeitliches Filesystem auf die Workbench installiert. Es ist halt einfacher, schon ein funktionierendes System zu haben. Aber der oben beschriebene Weg ist deutlich einfacher und bequemer.

  • Hier hatte ich mal was von 127 GB gelesen : http://www.a1k.org/forum/showthread.php?t=23905
    http://thomas-rapp.homepage.t-online.de/filesyslimits.html
    Wie gesagt, gelesen, aber nicht ganz verstanden :)


    Die Daten wollte ich eigentlich am PC auf die Festplatte schaufeln. Oder geht das gar nicht?

  • Doch, wie das geht steht in dem Link den ich postete. Es geht nicht direkt, weil Windows ja doof ist und keines der am Amiga übliches Filesysteme versteht. (Unter Linux ginge das!) Umgekehrt kann AmigaOS natürlich nicht von NTFS oder auch nur FAT32 booten. Daher der Umweg über WinUAE, das geht sehr gut. Gerade für Amiga-Anfänger ist das perfekt, da es komplette, voreingerichtete Systeme im Internet gibt, zusammen mit der "Amiga Forever" CD sogar legal.

  • Mmmh, ok.
    Die Festplatte habe ich noch liegen gehabt, aber habe grade gesehen, dass sämtliche WHDLOAD-Titel grade mal 260MB belegen.
    Da würde mir dann ja eine 2GB-Partition locker ausreichen.


    Installiert habe ich bisher noch gar nix.
    Werde mich mal um eine OS3.9 CD kümmern.
    Kickstart 3.1, ACA1232 habe ich mir auch schon besorgt.
    Ebenso ein PCMCIA CF/SD Tranfer Kit mit 4GB-Karte http://www.vesalia.de/d_amigapcmciacf%5B7873%5D.htm .
    Lohnt eigentlich eine größere Karte, wenn man nur spielen will? Die werden ach bei Vesalia angeboten.

  • Und mit 512 ist Mb, nicht Gb gemeint. Im Handel (Vesalia) erhältlich sind wohl nur 2 Gb und 4 Gb Karten. Ich würde auch tatsächlich bei Vesalia kaufen, da sich nicht alle Hersteller an die Spezifikationen halten. Es ist daher Lotto, ob eine CF-Karte funktioniert oder nicht. Bei Vesalia sind die Karten getestet.

  • Wenn es nicht so weit weg wäre (260KM- 3 Std.) Hätte ich gesagt
    "pack den Krempel ein - und komm rüber".
    Aber dann fehlt auch noch das "wann" - so was geht doch nur am WE.
    (Übernachtungsmögl. zu Hause Fehlanzeige)


    Stefan

  • Wenn du die 60GB-Platte nicht schon hättest, hätte ich gesagt: Nimm stattdessen einen CF-Adapter + CF-Karte als Festplatte, steck die CF-Karte vorher in den Kartenleser am PC und installiere mittels WinUAE die Workbench, Spiele etc. darauf. Danach steckst du die Karte in den Amiga, schraubst das Ding zu, schaltest ein und kannst loslegen. :D


    Mit einer echten Festplatte geht das natürlich auch, ist nur etwas mehr Aufwand.

  • Bei Vesalia bieten sie sogar Karten mit 32GB an.


    @Stefan : Ja, so 3h pro Fahrt ist dann doch etwas weit :)
    Und den ganzen Amiga würde ich auch nur ungern verschicken, das scheidet also auch aus.
    Ich könnte natürlich die Festplatte mit Zubehör verschicken.


    Ansonsten habe ich dies hier mal gefunden: http://www.amigawiki.org/doku.…system:filesystems_limits
    Demnach sollten 60GB-Festplatten beim Kickstart 3.1 mit "TD64 Patch" oder "SCSI-Direct Patch" funktionieren.
    Da ich im Amiga1200 jedoch nur einen IDE-Controller habe, bin ich eher unischer, ob ich die Patche überhaupt benutzen kann. Das WIE sei hier mal hintangestellt.
    Da es aber IDE-fix Disketten gibt, mit denen man das Filesystem patcht, könnte es aber auch mit IDE-Platten bzw. Controllern gehen.


    Was mir vorschwebt (Um mal ein paar grobe Zahlen und fiktive Fakten zu nennen) :
    ca. 20 bis 30 Partitionen
    1 P(artition) mit den notwendigen/nützlichen Workbench(en)
    1 P mit eventuell alternativen Beteiebssystemen
    1 P mit der OS3.9 Software
    1 P mit WHDLOAD-Elementen, die dann direkt spielbar sind
    16 Ps mit ADF-Files, die ich bei Bedarf auf Disketten spielen kann, die ich dann zum Spielen benutzen kann.
    1 P mit Anwendungen
    Rest-Ps als Platz für Installationen (gibt es doch auch beim Amiga1200 oder?)


    Und da sieht man es, es rächt sich, wenn man gar keine Ahnung vom Amiga hat.
    Ist so etwas, was ich mir da vostelle, überhaupt so in der Art realisierbar ?
    Es müsste dann auch irgendwie von einem Voll-Laien (mir) bedienbar sein ;)


    Oder habe ich komplett übertriebene Vorstellungen, weil ich vom C64 mit sd2iec und Co verwöhnt bin ?

  • Warum so viele Partitionen? Du brauchst
    Workbench
    Work


    Praktisch sind noch eine leere Partition um die Workbench bei Bedarf umkopieren zu können, sei es als Backup oder für Modifikationen am Filesystem,
    vielleicht noch eine oder zwei Partitionen für Spiele. Mit dem richtigen Filesystem gibt es ja keine 2Gb Grenze mehr, und die einzelnen Partitionen dürfen ruhig was größer sein.

  • Sehe ich auch so !


    4 Partitionen reichen - 5 sind schon Luxus.
    Mit 4 GB insgesamt bist Du bereits mehr als bedient.
    Niemand hält Dich davon ab, auf CF-Karte (oder mehreren)
    ein BACKUP Deiner Spiele zu machen.
    (Und evtl. eine für die WB Partition)
    Eine Notfall-Diskette (besser 3 St.) mit nem Mini-WB System
    und CF-Treiber um darauf zugreifen zu können.
    Fertig.
    Ehrlich. 60 GB sind völlig Sinnfrei.


    Stefan

  • Ich will mich ja gar nicht von etwas abhaltrn lassen.


    Aber ich finde es erheblich sinnfreier, mir jetzt mehrere CF-Karten zu kaufen, wenn ich ein Festplatte habe.


    Die ADF-Dateien sind bereits mehr als 30GB. Mit allem drum und dran bräuchte ich dann 8 oder 9 CF-Karten.
    Sehe da jetzt nicht so die Praktikabilität.

  • Die ADF-Dateien sind bereits mehr als 30GB.


    Nix für ungut, aber wie viele davon wirst du denn tatsächlich auch nutzen? Ist sicher schön, jedes, oder fast jedes Amiga-Spiel auf der Platte liegen zu haben, aber letztendlich dann doch sinnfrei, wenn man vielleicht höchstens 5% davon wirklich spielt. Wobei 5% schon zu hoch gegriffen ist... Wenn 30GB kein Tippfehler war, dann sind das 35.700 ADFs!!! Wie viele Jahrhunderte willst du leben, um die alle zu spielen? ;)

  • Na ja, ist schon ok.
    Es ging mir bei meiner Frage und Bitte um Hilfe nicht um die Klärung der Sinnhaftigkeit meines Tun.
    Und für mich macht es halt Sinn.
    Aber jeder, wie er meint.


    Ich frag mal woanders.

  • Und ich habe eine 120GB im A4000. So habe ich nämlich immer alle Spiele und das Aminet mit dabei-auch wenn es mal KEIN Internet gibt z.B. auf CC's :P


    Aber jeder soll es halten wie er möchte.