Posts by LarryL

    Der ST hat kein Midi-Thru. Widerstände solltest du auch sein lassen.



    Ich meinte die „Kombibuchse“


    Das Original-Loopback Kabel aus dem Test-Kit soll eine LED eingebaut haben, die bei „Aktivität“ blinkt - daher die Frage wie man die am besten verdrahtet, wenn man sich so ein „blinkendes Kabel“ bauen wollte

    Die Test-Prozedur der Cartridge zeigt einem natürlich auch bei einem normalen MIDI Kabel an, ob der Test erfolgreich war

    Aber ich steh halt auf blinki-blinkt ;)

    Cool! Für Midi einfach ein Midi-Kabel von Out nach In stecken,

    Ach, das ist ja einfach ;)


    Und wenn ich ein kurzes bauen will und gerne die blinkende LED hätte?

    Bei MIDI-Out/Thru mit Vorwiderstand zwischen GND und Transmit, oder GND und Loop?

    Hab was ergattert…

    War lange auf der Suche danach

    In freier Wildbahn, glaube ich, selten anzutreffen

    Habe es bei den üblichen Quellen in den letzten Jahren nie gesehen

    Ein Händler für MIDI-Zeugs hat wohl Inventur gemacht und alte Sachen als Restposten angeboten - gleich zugeschlagen


    Ein Test-Kit für den Atari ST im Originalkarton, ganz gut erhalten




    Leider fehlt das MIDI Loopback-Kabel

    Weiß einer die Verschaltung? Einfach Pins 4-4 und 5-5 zusammenschalten?

    Im Original Kabel ist glaube ich noch eine LED drin…


    Muss ich demnächst mal ausprobieren - Test-Cartridge habe ich…

    Yo, den Eindruck hatte ich auch, nachdem ich mir das eine oder andere durchgelesen habe.

    Ich warte jetzt mal, bis er die Gerber für die Platinen und die SW für den CPLD frei gibt.

    Dann bestelle ich einen Satz in China und versuche mein Glück mit einem ATF1502AL(S)

    Parallel such ich mir schon mal die Teile für das Programming Shield zusammen

    Bin noch unschlüssig, ob ich FT232H nehme (kostet gerade so ca EUR 25,- bei der Amazone…) oder über einen Uno gehe (den hätte ich da) - wahrscheinlich letzteres


    Werde dann berichten - oder Fragen, wenn es klemmt :)


    Zum Thema 3.3V Typen nehmen:

    Das könnte schwierig werden, da die Spannungsversorgung des PLCC44 Sockels auf dem Board (4 Layer) aus einem der inneren Layer kommt. Da ist nix mit Leiterbahn unterbrechen und Spannungsregler reinhäkeln…

    Müsste man dann wohl schon einen Zwischensockel bauen…

    Source Code habe ich noch nicht, aber „demnächst“


    Ist ein Projekt auf AtariAge

    Der dort sehr bekannte User Mytek (der verschiedene Atari 8bit Clone designed hat) erstellt gerade ein Colecovision-Nachbau. Dort setzt er den ATF1500A ein

    Programmiert hat er ihn mit einem Advantech Lab-Tool 48

    Habe bei meiner Recherche weitere Profi-Programmer gefunden - alle so im Preisbereich 600 USD aufwärts…


    Weiteres Hier


    Wenn der 1502 kompatibel aussieht, könnte man das dann ja mal probieren

    Kenne mich nicht wirklich mit CPLD aus, aber ich versuche bei Gelegenheit mal, mich da einzulesen…

    Moin


    Ich komme demnächst (in 1-2 Monaten) wohl in die Verlegenheit, einen speziellen CPLD, den Atmel ATF1500A programmieren zu müssen

    Hat eine PLC44 Bauform

    Wird nicht durch z.B. TL866II unterstützt, sondern benötigt wohl spezielle, teure Programmer


    Hat jemand zufällig einen Programmer, der diesen Chip unterstützt und würde mir den dann programmieren?


    VG

    Michael

    Moin,


    da ich mir demnächst einen ZX81NU aufbauen möchte, hätte ich dafür gerne eine "richtige" Tastatur.

    Für den Spektrum habe ich vor einiger Zeit eine Platine bei eBay erstanden (und aufgebaut), die man mit MX Switches und KeyCaps bestücken kann.

    https://www.ebay.de/itm/125436959019?ha ... R9aQha76YA

    Passt natürlich nicht in ein Standard-Gehäuse, aber zum Debuggen bzw als fliegender Aufbau sehr schön



    Sowas habe ich für den ZX81 gesucht (Tastaturen sind ja von der Beschaltung her unterschiedlich), aber nichts gefunden

    Da ich mich schon immer mal in KiCad einarbeiten wollte, habe ich mich mal rangemacht und was entworfen.


    Da es mein Erstlingswerk ist, würde ich mich freuen, wenn Ihr mal kritisch draufschauen könntet und mir Verbesserungstips gebt

    Die 5p-/8p-Anschlüsse sind noch nicht an der richtigen Stelle und noch nicht im richtigen Abstand - da wollte ich warten, bis meine ZX81NU-Platine da ist und das ausmessen


    Ich stell mir das dann so vor, dass man die beiden Platinen ineinander steckt und dann beide auf eine Grundplatte schraubt (Acryl, Holz, o.ä.)


    Anbei mal Bilder vom


    Schaltplan

    ZX81-SCH1.pdf


    und von der Platine

    ZX81-PCB1.pdf


    KiCAD-Projekt

    ZX81_Keyb_v0.1.zip



    PS: ich weiß, dass sich die Tastaturen für ZX81 und Spectrum nur in der Pinbelegung der Anschlüsse unterscheiden, d.h. Ich kann einfach die Adapterkabel (bzw einzelne Adern) drehen - aber wo bleibt da der Spaß ;)


    VG

    Michael

    sehr cool!


    Harlequin 128 habe ich auch gerade gebaut - allerdings die Version 3H

    Da geht noch nicht alles, so dass ich gerade wie wild am Testen und Fehler suchen bin...


    man beachte die Tastatur :)

    Cherry MX Switches, Tastenkappen und passende Aufkleber :)

    passt natürlich nicht ins Gehäuse - aber zum Testen ganz praktisch, da es die Folien-Mylars der Originaltastatur schont


    Modular64 hab ich vor einiger Zeit schon gebaut - in kurz und in lang

    hat auch Spass gemacht, das Teil

    Moin,


    Diese Woche einen ZX Spectrum Clone gebastelt: Superfo Harlequin 128 Rev 3H


    Platine gab es bei eBay, kann man aber auch bei PCBway bestellen (dann natürlich mind 5 Stück)


    Weitere Infos (BOM, Bilder, ROM, etc.) gibt es im zugehörigen GitHub Repository


    Ist noch nicht ganz fertig (der richtige Quarz fehlt noch und eine Buchse) - läuft aber schonmal


    Passt ins Originalgehäuse, bzw. in entspr. Nachbauten (wenn man das Originalgehäuse wegen der zusätzlichen Ports nicht „ansägen“ möchte)

    für den schmalen Geldbeutel würde auch ein BMC64 passen - allerdings hat der leider so GAR keine passenden Schnittstellen aus der damaligen Zeit:


    https://accentual.com/bmc64/

    Häng mich mal dran hier :) denn: Jetzt bin ich auch angefixt…


    Die Platine von Faszination64 gefällt mir eigentlich fast besser als die von PCBWay (im Post von Franky )

    Aber die scheint es dort nicht mehr zu geben.

    weiß jemand näheres?


    Bei PCBWay kostet der 5er Pack der Platine ca 40 USD plus Versand, Zoll, etc.

    Hat da jemand evtl noch eine über?


    VG

    Michael

    Moin,


    da eine Nachfrage kam...

    Bin am Aufbauen der ECB-Platinen und noch am testen

    Sieht soweit aber ganz gut aus...

    Wenn ich es zeitlich schaffe, berichte ich am WE etwas ausführlicher und stelle die überzähligen Platinen im Marktplatz ein


    VG

    Michael

    Ich hätte generell auch Interesse. Aber: Warum bestellst du die ersten drei Karten in den USA anstatt selbst beim PCB Hersteller?

    Weil ich für die ersten beiden Karten keine passenden Gerber Dateien gefunden habe

    Für sachdienliche Hinweise bin ich natürlich dankbar - dann könnte ich die auch in China ordern…