Beiträge von guenner

    Wobei das in meinem Augen übrigens ein tatsächlicher Kritikpunkt ist - es gibt keine Bankverbindung des Vereins, auf die ich was überweisen könnte - sei es der Mitgliedsbeitrag, eine Spende oder die Schutzgebühr für die LOAD.

    Das ist nicht ganz richtig! Natürlich gibt es mehrere Konten. Aber leider ist die Seite mit den Bankverbindungen beim Serverumzug verloren gegangen. Ich werde mich in den nächsten Tagen mal darum kümmern, dass man die Bankverbindungen wieder leichter findet!

    Nochmal vielen Dank an alle Beteiligten. Hätte ich mir den Schaltplan, den ich selbst hier hochgeladen habe, mal genau angeschaut, hätte ich auch selbst drauf kommen können.

    Aber warum selber denken, wenn hier soviel geballte Kompetenz unterwegs ist :):thumbup:


    Ich habe mir das Netzteil nun mit 2x9V aufgebaut und es passt sogar ins original Netzteilgehäuse!


    Danke,

    Thomas

    Das ist leider etwas zu einfach. Da bin ich natürlich selbst schon drauf gekommen. ;) Aber die oben gezeigte Schaltung befindet sich schon mittem auf der Hauptplatine. Da muesste ich alles umbasteln und auch zusehen, wie ich 230V in den Kasten bekomme. Das ist zuviel Gebastel.

    Ich möchte schon Spannungen über die DIN-Buchse in den Rechner bekommen. Und noch besser wäre, wenn das neue Netzteil in das Originalgehäuse passen würde.

    Also im Original ist in dem Netzteil nur der Transformator mit 22,5V bei 1A mit Abnahmen (Tappings) bei 9 und 18V.

    Also für mich sind das 2x9V und 1x4,5V AC.


    Im Rechner werden dann +5, -5 und +12V DC daraus generiert. Da es den Transformator so nicht mehr gibt, gab es wohl diese Ersatzschaltung über 2x7,5V und ein bißchen weitere Elektronik. Wahrscheinlich geht aber alles viel einfacher.


    Ich hab mal das Schaltbild angehängt, was IM Rechner selber zu finden ist.

    an J9 liegen die Spannungen des Transformators an:

    Pin

    1 13,5V AC

    2 9V AC

    3/4 0V

    5 9V AC


    Vielleicht hat ja jemand von euch da DIE Idee zu, wie man das gut und vernünftig hinbekommt.

    Hallo!


    Ich möchte einen Memotech MTX wieder zum Leben erwecken.


    Hat jemand eine Ahnung, woher ich einen passenden Transformator bekomme? Primaer 230V Sekundaer 2 x 7,5V 50VA?

    Ich hab schonmal gesucht und leider nichts gefunden.


    Gruss

    Thomas

    Ich habe zwei Fragen:


    1. Kennt jemand Quellen für die guten alten ANSI-Grafiken? Gibt es da vielleicht ein Archiv, wo man sich ein paar schöne Grafiken für seine Mailbox runterladen kann?


    2. Ist jemand in der Lage, selber ANSIs zu erstellen? Ich wäre sehr an einem CC bzw. VzEkC-Logo interessiert. ;)


    Gruss

    Thomas

    Kurz zusammenfassend, für die, die nicht wissen, worum es hier geht:


    Der grosse Holz-PET, der auf der CC 2015 in Thionville zu sehen war, wird unserem Verein übergeben.


    Er wird von Ajax (und evtl. mir) in den nächsten Wochen abgeholt.


    Da der Ab- und Aufbau wohl etwas schwieriger ist, will ntrs_france ihn hier bildlich dokumentieren.


    Das Teil wird vorerst bei mir lagern. Er kann gerne für Veranstaltungen ausgeliehen werden und wenn es einen vernünftigeren, zentraleren Lagerort gibt, können wir gerne drüber sprechen.


    Da das Gerät irgendwann mal als "richtiger" PET nutzbar sein soll, ist noch einiges an Arbeit nötig. Es wird zur Bilderzeugung auch ein HELLER Beamer benötigt. Leihweise habe ich da erstmal einen, ich weiss aber nicht, ob er hell genug ist. Der PET soll ja nicht nur in abgedunkelten Räumen genutzt werden.

    Ok, ok, ich hab das etwas kompliziert ausgedrueckt. Aber dank Ralph muss ich ja nicht mal mehr selber denken.


    Es geht darum, dass ich verschiedene kleine Tools in Assembler programmiert habe (für C16 und C64) und da übergebe ich mittels SYS 1234,3000 Parameter. Dezimal ist das mit Kernalroutinen kein Problem. Aber ich wollte es auch in Hex machen. Wenn ich also SYS 1234,$1A00 übergebe, soll das auch funktionieren. Die Dollar-Auswertung ist erledigt.


    Ich freue mich schon, wenn ich den Code ausprobieren kann. Heute muss ich leider lange arbeiten.

    Das sieht doch sehr gut aus. Vielen Dank euch beiden!


    Wobei mein Code natürlich für verschiedene Werte stimmen soll, da es nur ein Beispiel war. Also muss ich folgende Reihenfolge durchführen:
    Von allen 4 Bytes $30 abziehen, dann auf groesser 10 testen. Wenn ja, die $11-$16 gegen $0A-$0F (DEC #$06) austauschen und dann beim 1. und 3. Wert das Shifting machen. Danach muss ich nur noch Byte 1+2 und 3+4 addieren und bin fertig.


    Richtig?

    Hallo!


    Ich möchte einen Hexadezimal-Word, dass ich aus der Basic Eingabe habe und nun in 4 Bytes steht in ein 16-Bit-Hexwert abspeichern.


    Irgendwie denk ich da aber zu umständlich oder ist es so schwierig?


    Beispiel:


    Im Speicher steht:
    $31,$41,$30,$30


    Ich möchte im Speicher als Ergebnis:
    $1A,$00


    Kann mir da jemand weiterhelfen? Achja, dieses Beispiel soll auf nem 6502 laufen.


    Gruss
    Thomas

    Im Normalfall sind 12V-Netzteile in allen Variationen gut zu bekommen. 3V mehr sind schon eine Menge.


    Steht auf dem Instrument irgendwo auch der Strombedarf in A(mpere) oder mA?


    Gruss
    Thomas

    Selbstverständlich.


    Die Platine ist von Christian Lampson und er hat da auch sowas gemacht, was CLD DOS heisst, ich bekomme aber keine Suchergebnisse dazu. Ebenso hilft leider die Buchstabenfolge NBMFLP BEST nicht weiter. Ok, BEST steht wahrscheinlich für Bestückungsseite. Im Handbuch wird das Teil als CLD-Minifloppy-Controller bezeichnet.


    Den Versuch Christian Lampson persönlich zu kontaktieren wollte ich als letzte Option nehmen, da ich da nur eine Telefonnummer gefunden habe, keine Emailadresse. Er scheint mittlerweile im Ruhestand zu sein.

    Hallo!


    Vielleicht weiss von euch jemand bescheid. Google hilft mir irgendwie nicht weiter....


    Ich habe einen Floppy-Controller für Z80-Systeme von 1980 (Bild anbei). Angeschlossen sind zwei BASF 6106 Laufwerke (SS, SD) mit 300 Umdrehungen, 81k formatiert.


    Auf dem Board ist nur ein 40-pol. IC, welches IMHO der Floppy-Controller sein muss. Der CHip ist von AMI. Leider wurde die Bezeichnung abgeschliffen.


    Weiss jemand, was das für ein Chip sein kann? Ich finde leider keine Floppy-Controller von AMI.



    Danke und Gruss
    Thomas

    Ich hab es vor einiger Zeit auch schon gemacht wie Toshi. Ich bin voll zufrieden mit dem Pollin-Netzteil. Aber ich behaupte Mal ALLES ist besser, als das originale C16-Netzteil.
    Im Internet findet man eine Anleitung, wie man ein Raspberry in das C16-Netzteil-Gehäuse einbaut. Dafür ist das sicherlich besser geeignet! :)


    Bei dem Gleichrichter stört mich der Spannungsabfall von ca. 1,4V. Da hat man nicht mehr viel Reserve für den 7805, an dem 7-8V anliegen sollten. Beim Recom nicht so das Problem, der benötigt nur 6,5V.

    Also von ismet habe ich wenigstens schon mal eine Antwort bekommen, aber leider keine Hilfreiche. Die haben aus der Zeit keine Aufzeiuchnungen mehr.
    Es muss nur schon alt sein, da die PLZ noch 4-stellig ist.
    Da bin ich aber schon selbst drauf gekommen.


    Die Öffnung des Steckers steht noch aus. Leider hat meine Frau den Feiertag schon komplett verplant :(